Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Was haltet ihr von Life-Rollenspielen?

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von Death Fire, 8. November 2005.

?

Was haltet ihr von LARPS?

  1. Gefällt mir gut

    8 Stimme(n)
    23,5%
  2. Nichts besonderes

    3 Stimme(n)
    8,8%
  3. Würde ich total gerne mal ausprobieren

    15 Stimme(n)
    44,1%
  4. Ich bin skeptisch gegen sowas

    8 Stimme(n)
    23,5%
  1. Death Fire

    Death Fire Soldat

    Ich habe in einem anderen Beitrag festgestellt, dass es einige Leute hier im Forum gibt, die schon Erfahrungen mit Life-Rollenspielen (LARPs) gemacht haben. Ich würde mich einfach mal dafür interessieren, wer sowas schonmal gemacht hat, wer es sich vorstellen könnte und was so eure Pros und Contras dafür sind.
     
  2. Sun Tsu

    Sun Tsu 25,807

    Ein bisschen Vampire und Shadowrun bisher, als NSC.

    Problematisch ist es halt, wenn die Realität zuschlägt.
    Vampire mögen nachtsichtig sein, doch ein Spieler ist es nicht, was Verfolgungsjagten in einem dunklen Park erheblich erschwert. :D

    Und Gummipfeilpistolen lassen Shadowrunner auch nicht mehr so bedrohlich und cool wirken.^^

    Dafür ist die Action halt doch greifbarer als bei einen PnP, normalerweise.
     
  3. Lupin III

    Lupin III Meisterdieb und Mitglied der TMBA sowie des Aayla

    Ich weiß net,. ich glaub man muss schon ganz schön verfreaked sein um sowas zu machen....deswegen will ichs eigentlich au gern mal ausprobieren :D....als Knappe oder Narr...oder Prinz :braue.....in der fetten Burg....;)
     
  4. Furia Lynn

    Furia Lynn 1er Karnickel und stolz drauf! Kerensky's Booty in

    Ich habs jetzt ein paar mal gemacht und finde es sehr lustig. Kann's nur weiter empfehlen ;)

    Wobei bei LARP gibt es da auch noch unterschiedliche, also mit Kostüm, ohne, teilweise verkleidet usw. Ich hab nicht wirklich die passenden Klamotten, dass ich eins mit machen könnte. Leider. Aber vielleicht, irgendwannmal, wird's mal was ^^
     
  5. Master Kenobi

    Master Kenobi Bring you Wisdom, I will. Mitarbeiter

    Als ich vor einigen Jahren zum ersten Mal davon gehört habe, fand ich die Sache sehr interessant. Nachdem ich einige Reportagen gesehen habe, nicht mehr. ;) Ich fand es eher albern... wie eine Mischung aus Karneval und Laienspielgruppe. Einige der Spieler waren auch nicht gerade mein Fall, irgendwie zu freakig. Wäre wirklich nichts für mich.
     
  6. Sparkiller

    Sparkiller Haariges Untier Mitarbeiter

    Sehe ich genauso. Wenn es richtig professionell gemacht wird, also in einer echten Burg und mit gut gemachten Requisiten und Kostümen, könnte ich mir ein zünftiges Ritter-Rollenspiel mit einem halben Spanferkel direkt auf die Hand und 'nem Krug Bier schon gut vorstellen.

    Aber die Berichte, die ich bis jetzt gesehen habe, waren doch eher ein abschreckendes Beispiel.
     
  7. CaptainTypho

    CaptainTypho The Man from Naboo

    Jessas Maria !

    Solche Kommentare von SW-Fans, die mitten im Jahr im Kostüm ins Kino oder in einen MediaMarkt zur Zelebrierung des Releases eines Kinos rennen ? Tsss...;)

    Mal ehrlich, wenn man sich die einschlägigen Berichte ansieht, dann ist doch wohl schnell erkennbar, worum es den Autoren oder Redakteuren geht, nämlich um möglichst reisserische Aufmachung und somit nur um Effekte !

    Ich bin seit sechs Jahren Gelegenheits-LARPER, und habe bei den Larps die ich besuchen konnte ein breites Spektrum an Leuten kennengelernt.

    Und der Unterschied zum Spektrum von unterschiedlichen Charakteren im Star Wars-Fandom ist ... nicht existent !!!

    In jedem Bereich der Freizeitbetätigung wird man auf totale Spacken und Spinner treffen, man kann aber auch damit rechnen, wirklich sehr, sehr nette Leute kennenzulernen.

    Und den Kick, mit 5000 Mann auf einem Schlachtfeld zu stehen, und mit Latexschwertern aufeinander einzudreschen, das gibt mir nur noch vielleicht eine Kenner 12-Back-Karte, die ich für Fünf Euro auf dem Flohmarkt von einem unbedarften Händler kaufen könnte :p ;)

    Beim Larp kommt es darauf an, dass man in sich selbst den Drang zum Schauspiel findet, und damit auch zum Spiel mit anderen Leuten. Wichtig ist die Kommunikationsfähigkeit des Einzelnen, und der Spass wird durch das ständig wechselnde Umfeld mit manchmal sich blitzartig ändernden Situationen multipliziert, vorausgesetzt, man kann sich schnell in solcher Situation zurechtfinden. Was macht man denn, wenn man plötzlich mitten im Wald einer Gruppe Orks begegnet, die anfangen Eure weiblichen Begleiter zu beschnüffeln, nur weil die auch spitze Ohren haben ? Das SChwert zücken (viele Orks), den Ork-Anführer zu einem Glücksspiel herausfordern ? Eure Begleiterinnen verkaufen ? Oder gibt es da noch Alternativen ?

    LARP kann sehr vielschichtig sein, es kommt immer darauf, wie man selber spielen möchte !!!

    Gruß,
    Michael
     
  8. Crimson

    Crimson The great Cornholio Premium

    Ich würde vermutlich einen Lachkrampf kriegen. :konfus:
    Will sagen: das ist nichts für mich. Ich konnte mit Rollenspielen ohnehin noch nie viel anfangen, wenn man mal vom üblichen Räuber & Gendarm, bzw. Cowboy & Indianer absieht. Aber mit über 30 muß ich das nicht mehr wirklich haben, daß ich mit einem Plastikschwert durch den Wald renne, und mich von "Orks" beschnüffeln lasse.

    OK, das hab ich auch schon gemacht, aber das ist für mich ein himmelweiter Unterschied. Dabei war es meistens so, das wir seitens der Kinobetreiber oder der Geschäftsführer gefragt wurden, ob wir nicht etwas derartiges zur Premiere/zum Release machen wollen. Das wurde in der Regel honoriert (Kinofreikarten, DVDs etc.) und wir haben uns dabei auch nicht mit Phantasienamen angeredet oder sind durch die Botanik gehüpft, um einer Spielhandlung zu folgen.

    Aber wem das gefällt, meinetwegen... :)

    C.
     
  9. Dorsk

    Dorsk Bibliotheksgremlin Mitarbeiter

    Also mich würde das schon mal interessieren, vor allem weil ein Freund von mir dies auch macht. Ein klein wenig Erfahrung habe ich aber auch. Ich gehe alle zwei Jahre mit den Jungen aus meinem Verein in ein Lager und dort muss man dann wohl oder übel (eher wohl) auch in verschiedene Rollen schlüpfen.
     
  10. Igi

    Igi Minzas privater Großtroll

    Hmmm was soll ich als LARP-Profi dazu jetzt sagen?

    Es gibt gute und es gibt schlechte Momente. Es gibt gute und es gibt schlechte Mitspieler.

    Es ist ein teures Hobby wenn du erst mal so richtig anfängst. Kenn ja nun schon einige Leute und jeder hat seine eigenen Gründe LARP zu betreiben.

    Bei manchen muss ich sagen, hab ich schon ein wenig bedenken ob sie die Sache nicht zu ernst nehmen. Musste sogar mal selber an mir merken das ich Vampire Live zu intensiv gespielt habe. Zwar hatte ich keinen wirklichen Realitätsverlust erlitten, aber als man meinen 2 Jahre alten durchwegs gespielten Charakter, der seit Anbeginn dabei war und nur noch einer von den drei letzten Anfangscharakteren der Chronik war, da hat mich das schon erst mal persönlich getroffen. Aber auch wieder ne Erfahrung fürs Leben gesammelt :-)

    Am Anfang mochte ich am Live besonders die Möglichkeit zu Schauspielern. Gerade in Vampire war da immer dieses freundlich Lächeln und gleichzeitig eine versteckte Botschaft rüberbringen was mir Spaß gemacht hatte.

    Mittlerweile mach ich ja mehr oder weniger nur noch Fantasy Live und hauptsächlich NSC und ein wenig Spielleitergehilfe.

    So ein Fantasy LARP übers WE mit Zelten und so, hat seinen ganz eigenen Reiz als Vampire das man ja nur mal einen abend spielt. Und wie Captain Typho so schön sagt, steh mal mit ein 2000 Leuten auf ein Schlachtfeld das reisst dich einfach mit und macht Spaß (auch wenn es nur auf Großcons in der Anzahl möglich ist).

    Aber das woran ich eigentlich für mich den Reiz im LARP gefunden habe, ist die Möglichkeit meine Kostüme und Requisiten zu nähen und basteln. (und als hauptsächlicher Magierspieler kann man da ne Menge basteln). Ich bau und erschaffe mittlerweile lieber was als das ich noch wirklich spiele. Das kommt für mich erst an zweiter Stelle.
     
  11. Sparkiller

    Sparkiller Haariges Untier Mitarbeiter

    Auch bei manchen Star Wars-Kostümen haben sich mir schon die Nackenhaare gekräuselt, wobei ich andere sogar richtig toll fand. Mit dem eigentlichen Genre hat es eigentlich nichts zu tun.

    Vielleicht muss man halt eine andere Einstellung zu dem Ganzen haben, aber bei manchen Veranstaltungen würde ich selber nur schreiend davonlaufen, oder zumindestens die Landung von Außerirdischen melden.

    Ich habe da mal ein Beispiel herausgesucht... :braue
    http://www.starwars-web.de/sparkiller/temp/sillycosplayers.wmv
     
  12. Lupin III

    Lupin III Meisterdieb und Mitglied der TMBA sowie des Aayla

    Ohh my gosh...:rolleyes: das ist ja echt nur panne....
    Naja...ganz so würde ich mir das dann au net so vorstellen....
    Eher halt in die Richtung altertümlich/Ritterspiele in ner Burg mit geheimwegen, nicht im Wald nebenan in Vermont...:konfus:
     
  13. Master Kenobi

    Master Kenobi Bring you Wisdom, I will. Mitarbeiter

    Ich würde mir schon ziemlich dämlich vorkommen, wenn mich jemand mit einer Orkmaske auf dem Kopf beschnüffelt.... und es wäre auch nicht mein Fall, eine Orkmaske zu tragen und andere zu beschnuppern. ;)

    Jetzt wissen wir, was aus den falschen Bärten aus der Steinigungsszene in "Das Leben des Brian" geworden ist. :D
     
  14. CaptainTypho

    CaptainTypho The Man from Naboo

    Geht mir genauso ;)

    @Crimson

    Jo, das Gefühl mit dem "über 30" habe ich auch ab und an, allerdings gibt es auch weitaus ältere LARPer, als ist man mit Ü30 nicht wirklich etwas Besonderes.

    Und ich sehe keinen wirklich grossen Unterschied zwischen Verkleiden für ein LARP oder ein Medienevent.
    Was wohl vergessen wird, ist nämlich dass IMO beide Aktionen voraussetzen, dass man "in character" bleibt, also seinen Charakter glaubhaft darstellen kann. Es interessiert doch eigentlich bei einem Mediamarkt-Event kein Vader, der mit stark regional gefärbtem Akzent, zigarettenrauchend, 10 cm-Sohlen unter den Stiefeln Mädels angräbt oder Waren feilbietet. Nein, ein bedrohlich und gebieterisch einherschreitender Lord Darth Vader mit imposanter Statur ist, was die Leute und vor allem die Kinder beeindruckt. Ebensolches gilt für Trooper, und gibt es da nicht besondere Verhaltensregeln bei Auftritten in der Öffentlichkeit, zumindest bei der amerikanischen 501st ?

    Bei beiden Aktinen geht es in einem gewissen Masse um die Erzeugung einer Illusion zur Freude oder Belustigung der Beteiligten und der eigenen Person. Die Kiddies wollen nicht wissen, dass der Karl-Heinz aus Buxtehude unter der braunen Kutte steckt und das Lichtschwert schwingt, die wollen den Jedi-Ritter sehen, der gegen einen Sithlord antritt. Und wenn der Dunkle Lord auftaucht, dann ist das wohlige Gruseln bei richtigem Auftritt bei den Kids vorprogrammiert ;) Die Besten sind allerdings diejenigen, die dann selber das Lichtschwert zücken, um gegen Vader zu kämpfen. Der Kostümierte kann seine Arbeit, sprich Kostüm zur Schau stellen.

    Wenn mir einer erzählt, dass er solch eine Aktion nur wegen der Freikarten oder irgendwelchen Goodies macht, dem würde ich einfach mal eine Schutzbehauptung unterstellen :p In der Regel sind es die Fans, welche ein Event anregen, nicht umgekehrt (ausser die Kinobetreiber merken in allerletzter Minute, dass es doch nett wäre, Kostümierte im Kino zu haben, auch wenn sie Wochen vorher den Fans eine Absage erteilt haben :lol )

    Aber wie schon gesagt, jedem das Seine, wie wir in Köln sagen "Jeder Jeck is angisch" ;)

    Gruß,
    Michael
     
  15. 1.) Nein, wir rennen nur alle 3 Jahre mitten im Jahr wie die Verrückten im Kino rum. :) In absehbarer Zukunft ohnehin nicht mehr.

    2.) In einem Mediamarkt habe ich noch keine Kostümträger gesehen, fällt allerdings bei der... eigenartigen Kundschaft in diesen Märkten ohnehin nicht sonderlich auf. Aber WENN dort tatsächlich Stormis rumstehen, dann wurden diese wahrscheinlich von Mediamarkt selbst engagiert. (Sind dann vermutlich 501er)

    :)
     
  16. Furia Lynn

    Furia Lynn 1er Karnickel und stolz drauf! Kerensky's Booty in

    Diese Aussage, aus dem Kontekst gerissen, erinnert mich an die einst weit verbreitete Meinung, dass Rollenspiele jeglicher Art Magengeschwüre, Schizophrenie und sonstige Krankheiten auslösen :D

    Das ist alles nur westliche Propaganda, das sieht eigentlich gaaaaaaaaaaanz anders aus *gg*
    Im Ernst, so nen blödes "Rumgekloppe" wäre auch nix für mich, ich kommandiere lieber die Meute von einer Anhöhe aus *gg*
     
  17. Dyesce

    Dyesce Blutrote Würfel kaufen - steige eine Stufe auf

    LARP macht vielen großen Spaß, allerdings wäre das absolut nichts für mich.

    Ich gehör zwar schon zu denen, die sich nicht scheuen in halbprofessionellen *hust* Kostümen ins Kino zu gehen, wer meinen Kleidungsstil so kennt, weiß, daß mich in einem normalen Aufstyleanfall sowieso nichts aufhalten kann.

    Das halbseidene Geschauspielere schreckt mich ab. Ich kenne LARPer persönlich und sie sind auch im RL irgendwie immer so halb In-Character. Das find ich ziemlich befremdlich.

    Beim PnP spiele ich fast immer große muskulöse Männer (Frauen kann ich irgendwie nicht realistisch rüberbringen...) das klappt beim LARP einfach als kleine dicke Frau nicht.
    Ich könnte beim LARP niemals aus meiner Haut, wie ich es beim PnP kann, ich kann deshalb nicht wunder was für Lasten heben, wie mit meinem Wookiee-Char, ich kann inkeinen Feldoperationen mal schnell zwischen Schüssen Leben retten, wie mit meinem Medic-Char oder sonst so was.
    Ich könnte immer nur ne kleine, dicke unsportliche Frau spielen.
    Das käme beim ersten Kampf auch nur mehr als lächerlich...
    Gut, ich könnte eine Hexe oder Priesterin spielen, aber das bin ich ja irl, das bringt mir keinen Reiz.

    Ich weiß, andere sehen's anders und haben auch ihre Argumente dafür, aber für mich persönlich ist das nur langweilig und peinlich.
     
  18. CaptainTypho

    CaptainTypho The Man from Naboo

  19. Igi

    Igi Minzas privater Großtroll

    Och jemand meinte mal Rollenspiel, egal ob normal oder LARP wäre eine Realitätsflucht und nur ein Haufen verrückter Spinner die sich gern Lächerlich machen weil sie im wahren leben nichts auf die Reihe bringen.

    Ich kenn genug LEute aus der LARP Szene.... durch alle Altersklassen, vom Rechtsverdreher mit eigener Kanzlei und Chefarzt (ohne Scheiss jetzt), bis hin zum Abteilungsleiter und einfache Angestellte, Studenten und Schüler.

    Und die meisten von denen sind weitgehenst normal. Um mal bei StarWars zu bleiben, der großteil begnügt sich damit hier im Forum damit zu Leben, die Filme zu gucken, PC-Spiele zu spielen und zu lesen. Aber LARPer knüpfen meistens Kontakte zu anderen, hängen sich meistens ein wenig rein beim Basteln und haben für mich meistens mehr soziale Kontakte mit anderen Menschen ausserhalb ihres unmittelbaren Umfeldes, als viele anderen (natürlich gibt es auch Ausnahmen und die schwarzen Schafe die alles übertreiben).
     
  20. mhm, naja, es gibt schon sowas wie ne community in diesem forum, durch welche ch schon genug leute kennen gerlernt habe, und von denen ich genug als freunde erachte ... ein paar als wirklich gute =)
     

Diese Seite empfehlen