Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

was ist mit SW passiert...

Dieses Thema im Forum "Episode IV bis VI" wurde erstellt von Guest, 27. August 2001.

  1. Guest

    Guest Gast

    hi leute,

    muss mal meinen frust zum thema episode 1 & 2 ablassen.

    ich selbst bin seit meinem 3 lebensjahr ziemlich fanatischer starwars fan, was sich in den letzten jahren aus verschiedenen gründen ein bisschen zurückentwickelt hat.

    Gibt es hier auch noch leute die episode 1 für ziemlich schlecht halten? gut, die erwartungen waren (und sind) natürlich unermesslich hoch, jedoch finde ich das GL ein paar kapitale fehler gemacht hat.

    1. TPM schafft es einfach nicht einmal ansatzweise, die Magie der alten Teile umzusetzen. Leider auch nicht diese Magie mit etwas neuem zu berreichern - der Unterschied zwischen damals und jetzt muss ja nicht zwangsläufig bedeuten, daß man die Atmosphäre der ersten drei Teile nicht weiterführen kann.

    Lucas hat meiner Meinung nach hier einen kapitalen Fehler gemacht... er war und ist zu technikverliebt. Alles mögliche in der Bluebox zu drehen, keine Kostüme für Aliens - TPM wirkt viel zu glatt und unrealistisch. Da helfen auch keine tollen SFX.

    2. das Drehbuch zu TPM ist komisch... wieso wird der Zuschauer in den ersten Minuten derart in die Story reingeworfen, ohne das ein erster Eindruck von den Charakteren entstehen kann? Es hat den Anschein als wäre TPM ausgelegt dafür sich ihn direkt nach Episode4,5,6 anzuschauen.

    Über manche Schauspieler brauchen wir nicht zu reden, ich habe nur das Gefühl das TPM nicht genauso cool ist wie die anderen filme... ein vergleich zu schlechten blockbustern fällt mir da leider leichter.

    Das Schlimmste was GL mit TPM gebracht hat war die Definition der MACHT, die Macht ist nicht unerklärlich und "das was uns umgibt" sondern diese kleinen Medichlorianer (ähh rechtschreibung?). Das errinnert ja schon fast an Startrek-Wissenschaftler...

    3. Das was ich zu Episode 2 gelesen habe stimmt mich auch nicht gerade froh... früher hatte ich immer gedacht die Klonkriege würden so umgesetzt werden das man mal endlich die Jedi in Aktion sehen könnte - in Massen! nein, es soll ja der Liebesfilm werden... warum nur?
     
  2. Guest

    Guest Gast

  3. Guest

    Guest Gast

    Re: was ist mit SW passiert...

    Gute Idee Pätti *gg*
     
  4. Guest

    Guest Gast

    Re: was ist mit SW passiert...

    na ja... der angegebene Thread war ja nun auch nicht eine wirkliche auseinandersetzung mit der meinung des autors.

    ich dachte ein wenig an konstruktive kritik oder vielleicht sogar zustimmung?

    das TPM ein Einsteiger Film gewesen sein soll ist übrigens lachhaft.
     
  5. Guest

    Guest Gast

    Re: was ist mit SW passiert...

    Viele wollten, dass Episode I ihr Leben verändert. Das ist lächerlich, denn es ist letztendlich nur ein Film.
    Weil Episode I mein zweitlieblings Film der Saga ist, möchte ich Stellung zu deinen Punkten nehmen.

    Zu 1. Episode I ist gerade mal 2 Jahre alt... Die alte Trilogie hatte auch noch nicht nach 2 Jahren diese Magie.
    Wieso war man eigentlich vor 25 Jahren so begeistert von SW? Nicht nur wegen der Story, sondern überwiegend wegen der damals revolutionären Effekten.
    GL´s einziger Fehler war, die Fans so früh über den Dreh informiert zu haben.

    Zu 2: Wenn Episode II und III rauskommen, wirst du nie wieder EPI mit den selben Augen betrachten wie jetzt... Oder schaust du dir noch EPIV an, ohne dabei zu denke, wer Lukes Vater oder Schwester ist? Ich nicht.
    Die Macht bleibt weiterhin unerklärlich. Die Medichlorinaer sind NICHT die Macht, sondern eine Art Instinkt in Organischer Form. Je mehr man von diesen Medichlorianern besitzt, desto besser ist das Gefühl für die Macht. Die Medichlorianer wurden nur eingeführt, um besser zu verdeutlichen, das Anakin etwas besonderes ist.

    Zu 3: Wenn das alles ist, was du über EPII weißt, dann wirst du noch einige Überraschungen erleben.
    Wenn du bereits jetzt fast alles über EPII wissen möchtest, empfehle ich dir folgende Seite:
    www.starwarsunion.de/episode2/story
     
  6. Guest

    Guest Gast

    reply

    habe mich gerade in sachen ep3 schlaugemacht und muss sagen das es sich vielversprechend anhört.

    @Imperial Officer

    1. das ist deine hypothese. wie soll man das verstehen das ein Film erst nach Jahren seine "magie" entfaltet? entweder ein film hat dieses gewisse etwas, oder nicht. ein film ist kein wein, er reift nicht mit den jahren.
    das ANH so erfolgreich war vor allem wegen seiner effekte halte für fragwürdig. es ist doch vor allem das epische, fantastische an SW was die kinder dieser generation an diese Geschichte gebunden hat. natürlich waren die effekte sehr hilfreich um die leute zu faszinieren.

    2. da hast du vielleicht recht, ich werde daran denken wenn ep2 und 3 rauskommen.

    die medi-chlorianer idee ist und bleibt troz allem überflüssig. "die macht ist sehr stark" hat den gleichen aussagecharakter und kann genauso bezeichnen was für ein ausnahmetalent anakin ist. ich habe das gefühl das GL hier versuchte die geschichte um SW nachhaltig transparenter und deutlicher zu machen... aber mit welchem grund?

    3. s.o., danke für den link!
     
  7. Guest

    Guest Gast

    Re: reply

    Warum? Um's für Kinder verständlicher zu machen...

    Bist du eigentlich Vincent oder Arjan oder beides oder vin ich jetzt völlig verrückt?
     
  8. Guest

    Guest Gast

    Re: reply

    E1 hat mir auch nicht so gefallen wie deie anderen Teile da muß ich Dir rechtgeben, aber E2 und E3 werden besser, denke ich außerdem gab es eine Liebesgeschichte in den alten Teilen zwischen Han und Leia auch schon. Gut die ging in der Handlung etwas unter, aber warum sollte deshalb ein Film wie SW schlecht sein wenn die LS jetzt iom Vordergrund steht. Immerhin soll die Prequel ja klären wie Leia und Luke geboren wurden. Ohne eine Beziehungsgeschichte geht das aber nun mal nicht. Die Klonkriege denke ich werden schon ganz gut rüberkommen denke ich aber ich würde sagen die werden erst in E3 richtig krass. Da wendet sich Anakin ja endgültig der dunklen Seite zu. Mal sehen vielleicht siehst man dann auch schon die Anfänge von Vaders Vernichtungsfeldzug gegen die Jedi.

    Ps. Wraith, warst du nicht eh schon verrückt??? ;)
     
  9. Guest

    Guest Gast

    Re: reply

    Star Wars ist eben wie ein Wein., weil jede neue Episode die vorherige etwas besser macht, da es neue Aspekte hinzufügt. Beispielsweise veränderte TPM meine Sicht der Jedi in der Alten Trilogie.
    Wenn man sich die Reaktion zu ANH von 1977 durchliest, fällt 80% folgendermaßen aus: ?Wow, so was hab ich noch nie gesehen!!!? Und damit war sicherlich nicht die Story gemeint, sondern die Effekte..., das epische kam erst mit TESB und ROTJ, da hier die Story erweitert wurde.
    TPM hat das Problem, dass viele Symbole in Star Wars, heutzutage als normal angesehen werden. Ein Lichtschwert ist nicht mehr was besonderes. Wörter wie (Jedi) Ritter, Sklaven, Droiden, Königin oder Prinzessin sind in Zusammenhang mit Star Wars ganz normal. Bei ANH waren es eben solche Symbole, die aus dem Film etwas außergewöhnliches gemacht haben. Und wenn man ANH mit der Struktur von TPM anschaut, dann stellt man fest, dass sich diese sehr ähneln. Nur erkennen das heutzutage nicht viele.
    George Lucas hätte aus TPM ein TESB machen können, und dennoch wären die meisten Fans enttäuscht gewesen.
    Ich erwarte, dass Fans genauso schlecht auf EP2 und 3 reagieren werden. Man hat es ja schon beim Titel zu EP2 gesehen. Einige Fans haben den Film als billigen B-Movie abgestempelt, weil nur ihnen der Titel nicht gepasst hat. Fans werden immer was finden, was ihnen nicht gefällt. Bei EP1 war es Jar Jar. Bei EPIV 3PO, bei EPV Yoda, bei EPVI die Ewoks.
     
  10. Guest

    Guest Gast

    Re: reply

    Ich bin auch der Meinung das TPM nicht die beste episode ist, aber genauso überzeugt bin ich, das TPM (übrigens, schöner vergleich) wie ein Wein "reifen" wird.

    Darf ich auch einen Vergleich ziehen, ja?
    Und zwar zu der Sache, das die Leute ins Kino stürmen und enttäuscht wieder rauskommen, das sie behaupten, die Story sei unverständlich oder schlecht etc. etc. ect.
    ICh denke dass es bei der Herr der Ringe Trilogie genauso sein wird...die ganzen Leute die die Bücher nicht gelesen haben und sich denken, hach, schaun ma halt den Film, werden wohl auch kopfschüttelnd das Kino verlassen.
    Der erste HdR-Teil ist eben Vorgeschichte, Einführung...mit einigen kleinen Höhepunkten. Aber ohne 'Die zwei Türme' und 'Die Rückkehr des Königs' ist der erste Teil 'Die Gefährten' nichts. Es wird wahrscheinlich Kritik hageln....
    Aber eine Trilogie soll und darf man nicht an einem Film beurteilen, sondern immer als ganzes.
    Mit Epi 1 - Epi 3 wird's, so wie ich die Sache sehe genauso sein. Und da von vielen hier im Forum TESB als bester Teil der alten Trilogie angesehen wird, dürft ihr euch wirklich auf AOTC mit seiner Lovestory freuen!
     
  11. Guest

    Guest Gast

    Re: reply

    Ich glaube, kein Star Wars Fan bezeichnet TPM als den besten Teil. Mir persönlich gefällt EP1 nicht besser/schlechter als EPIV und EPVI. Hätte GL gewollt, dass EP1 bei den Fans der beliebteste Teil werden sollte, so hätte er schon in TPM die Klonkriege, Anakins Verwandlung in Darth Vader, Palpatines Aufsieg zum Imperator usw. gezeigt.
    Man muss SCHON TPM als Overtüre bzw. Einstiegsfilm sehen, und bezeichnen. Wenn man sich dann die ganze Saga anschaut, kann man zu recht EP1 als den Anfang bezeichnen.

    Herr der Ringe wird ein schöner Vergleich: Fans die die Bücher gelesen haben, werden wissen, was noch passiert. Und Personen, die bisher nur den Trailer gesehen haben, werden feststellen müssen, das "Die Gefährten" sehr sehr sehr viele längen haben wird. Der einzige richtige Höhepunkt von HdR1 wird Moria sein, aber dass war es auch schon. Richtige HdR Hardcorefans werden sogar sehr enttäuscht sein, da hier sogar einige Punkte hinzugefügt werden, die nicht im Buch beschrieben wurden und eine Punkte aus dem Buch werden sogar ganz ausgelasen.
    Was wäre eigentlich, wenn zuerst "Der Hobbit" verfilmt werden würde? (Das ist IMO die richtige Vorgeschichte zu HdR) Ich denke, der Film würde keine große Aufmerksamkeit erlangen.
     
  12. Guest

    Guest Gast

    Re: reply

    Es muß irgendwann mal damit Schluß sein, daß TPM schlecht gemacht wird. (*schonmalvorsorglichindeckunggeh*) Ich finde z.B. im Augenblick Ep.IV schon ziemlich langweilig (*bittenichthauen*). Denn was passiert schon? Luke trifft einen alten Mann, der ihn dazu bringt, einen Hinterweltlerplaneten zu verlassen, er rettet die Prinzessin, schließt sich den Rebellen an und jagt am Schluß den Todesstern in die Luft. Wo ist da bitte die epische Tiefe?! Von der Story her ist Ep.IV wirklich der schwächste Film von allen. Aber wenn man ihn in Verbindung mit den beiden folgenden betrachtet (frei nach dem Motto: "gut, durch die zwei Stunden muß man jetzt durch, dann geht die Story endlich richtig los"), dann macht das ganze Spaß.
    Dagegen passiert in TPM schon viel mehr. Wenn man 2005 alle Episoden sieht, dann wird Ep.I einen ganz anderen Stellenwert haben, weil viele Szenen (erstes Zusammentreffen Anakin/Padmé oder Abschied Anakin/Shmi) dann erst die richtige Tiefe besitzen.
     
  13. Guest

    Guest Gast

    reply

    gut den ansatz von imperialOfficer und Lilarcor verstehe ich mittlerweile. auch wenn es jetzt so aussieht als hätte ich mir die Klonkriege und alles an denkbarer story in TPM gewünscht, dem ist aber nicht so. es ging vor allem um die aussagekraft der bilder, die schauspielerischen leistungen und den storyverlauf.


    ep2 ist NATÜRLICH der beste...


    EpIV hat trozdem ein besseren storyverlauf als TPM, d.h. das die ersten 30 minuten dort besser sind. nichtsdestotrotz haben mich ja hier einige mannen auf andere ideen in sachen TPM gebracht. wir werden sehen, wie es nach ep2 aussieht aber ihr könntet recht behalten.
     
  14. Guest

    Guest Gast

    Re: reply

    Die ersten 30 Minuten von ANH sind besser, als die von TPM, hab ich das richtig verstanden?
    Sag mal, meinst Du das ernst? Diese ewig langweiligen Wüstenszenen? Diese nichtssagenden Dialoge? Diese absolute Leere, dieses Nichts? Und das vergleichst Du mit Jedirittern, Lichtschwertern, explodierenden Schiffen, Kampfdroiden, Sümpfen, Jar Jar, den Gungans und dem ganzen Flair von TPM? *sicherstmaleineladungglitzerstimreinziehengeht*
     
  15. Guest

    Guest Gast

    Re: reply

    Ich empfehle jedem sich TPM auf Englisch anzuschauen. IMO, kommen da 90 % aller Charaktere besser rüber als in der Deutschen Version. Ich finde da die Stimmen von Yoda, Obi-Wan, Palpatine, Qui-Gon, Mace etc. viel besser (und ernster).
     
  16. Guest

    Guest Gast

    wie bitte?

    @aaron spacerider

    häh? die frage ist wohl eher ob du das ernst meintest? die ersten 30 min von ANH sind LANGWEILIG?

    Tonnenweise Special effects & Jar Jar bings sind BESSER?

    AHHHHHHHHHHHHHHHhh

    es sind unter anderem die ersten 30 minuten in ANH , die nicht nur EP4 sondern der ganzen alten Trilogie das verleihen, was ihre Magie ausmacht.

    es sind keine langweiligen Dialoge und erst recht keine langweiligen panorama bilder! ich erinnere nur mal an die musikalische komposition im hintergrund...

    das lässt sich mit worten garnicht ausdrücken.

    wenn du da fester meinung bist das n haufen computeranimierter droiden und ein paar lausige action szenen DAS in den schatten stellen dann kannst du noch einiges an SW entdecken...

    also bitte, nicht mehr von solch haarsträubenden vergleichen!
     
  17. Guest

    Guest Gast

    Re: wie bitte?

    Man sieht nur WÜSTE!!! WÜSTE, WÜSTE, WÜSTE!!! Was ist daran magisch? Oder auch nur annähernd interessant? Zwei seltsame Metallklumpen laufen nichtssagende Dinge sagend durch die WÜSTE!!! Aaaaaaaaaaaaaaaaarggh!!! *sicherstmaleinenkamillenteebesorgt* :)
     
  18. Guest

    Guest Gast

    Re: wie bitte?

    Du bist wohl kein Fan der Stanley Kubrick Filme, oder Aaron?

    Nun gut, die Enterung und die Einführung von Darth Vader haben mir recht gut gefallen.
    Bei Episode 1 sind, meiner Meinung nach, nur die letzten 20 Minuten gut. Der Rest kann man in die Tonne hauen.
    Der Anfang ist aber deutlich besser als der langweilige Mittelteil.
     
  19. Guest

    Guest Gast

    ...

    Kubrick ist ein gutes beispiel. es geht um die ästethik der bilder und dem zusammenspiel der musik... der langsame und gut verfolgbare aufbau des plots.

    natürlich sind der dialog von unseren zwei blechbüchsen nicht unbedingt von großem philosophischen wert... aber würdest du tatooine genauso sehen wenn nicht dieser lange marsch durch die wüste gewesen wäre? die javas. die farm. introduce luke. introduce kenobi.

    alles passiert fast schon gemächlich, ganz im stil der damaligen zeit, zumindest wenn man es mit den filmen heutzutage vergleicht.
    heute muss man kameraeinstellungen schon fast eher in frames per second als in sekunden angeben!
     
  20. Guest

    Guest Gast

    Re: ...

    Versucht mir jetzt nicht einzureden, daß ich alte Filme nicht mag, es stimmt nämlich absolut nicht. Im Gegenteil, ich würde mir wünschen, daß in den heutigen Special Effects Filmen mal wieder Schauspieler wie Peter O'Toole, oder Omar Sharif auftreten würden.
    Aber diese lahmen Anfangsszenen sind trotzdem einfach übel. Und Stanley Kubrick als heiliges Beispiel vorzuführen, halte ich auch nicht für die beste Idee. Ich meine, Bilder sind ja schön und gut, aber wenn man einen Film ohne Handlung macht und nur mit Bildern ist das nicht mehr Kunst sondern totaler Wahnsinn. Vielleicht bin ich ja einfach oberflächlich, okay, aber wenn ich mir mal 2001 nehme, ist das für mich kein wirklich guter Film. Und warum? Weil man einschläft, deshalb. Ich habe nichts gegen komplizierte Handlungsstränge, das ist dann ein Anreiz in die Story einzutauchen, aber einfach ohne jede Handlung mitten in seltsamen Lichteffekten im Stich gelassen zu werden, spricht nicht gerade für einen Film. Ein Regisseur sollte fähig sein, seinen Zuschauer an der Hand zu nehmen und ihm den Weg in die Tiefen des Films zu weisen. Kubrick wirft Dich einfach nur in ein Wirrwarr, aus dem Du Dich freizappeln muß und das ist für mich echt nicht Genie, sondern Wahnsinn. Und deshalb bin ich für den Schnitt dieser blöden "Mülleimer und Jukebox gehen durch die Wüste"-Szenen und stattdessen für den Einbau von Szenen, in denen man die Bewohner von Alderaan sieht, die im Augenblick der Zerstörung ihres Planeten nach oben sehen, oder auch für den Einbau der Leia-Folterszene. Das würde dem Film emotional weit mehr Tiefe verleihen, als diese seltsamen Sandkastenszenen. So, und jetzt hole ich mir meinen inzwischen kaltgewordenen Kamillentee. :)
     

Diese Seite empfehlen