Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Was wäre wenn Luke seine Ausbildung auf Dagobah abgeschlossen hätte?

Dieses Thema im Forum "Episode IV bis VI" wurde erstellt von Starkiller13, 14. Dezember 2008.

  1. Starkiller13

    Starkiller13 Darth Vader´s Sith Attentäter

    Also ich hab mir leztens TESB angegugt.Und da hat Luke ja auf Daghoba trainiert,aber hätte Luke Vader besiegt wenn er die Ausbildung abgeschlossen hätte??
     
  2. Mast3r Ken0bi

    Mast3r Ken0bi Herr Einspaziert

    Luke hat Vader besiegt... in ROTJ. Auch ohne sein Training zu vollenden. Bzw. er ist ja später nach Dagobah zurückgekehrt, nur lag Yoda da im sterben.
    Und wenn Luke in TESB auf Dagobah geblieben wäre, so hätte es ja auch keine Konfrontation mit Vader bei Bespin gegeben. Von daher verstehe ich deine Frage jetzt nicht so ganz.
     
  3. darth_sidious83

    darth_sidious83 Imperator Palpatine

    Luke hätte Vader bestimmt besiegt, wenn er seine Ausbildung beendet hätte. Er hat es ja auch so geschafft, wenn auch ein wenig später. Nur hätte die Konfrontation dann unter anderen Umständen stattgefunden, nicht auf Bespin.
     
  4. Darth Ki Gon

    Darth Ki Gon Sithlord und ein Freund von Darth Vader

    Die Idee Luke gegen Darth Vader und den Imperator kämpfen zu lassen wäre auf absehbare Zeit immer zum Scheitern verurteilt gewesen.
    Luke braucht nach "ROTJ" noch etwa 20 Jahre um das hierfür erfoderliche Niveau zu erreichen.

    Lukes wahre Stärke liegt darin, dass er einen besseren Weg findet mit der Situation umzugehen und entgegen Obi Wans Anweisung nicht versucht Vader zu töten.

    In diesem Sinne: Luke brauchte keine weitere Ausbildung; nach seiner Konfrontation mit Vader wußte er alles was nötig ist.
     
  5. Anor

    Anor Exekutor

    Ich sage, dass wenn Luke sein Training beendet hätte, dann hätte er vader besiegt, so wie er es in Episode VI getan hat.
     
  6. Tessek

    Tessek Gast

    Luke haette nach der Ausbildung evtl. Vader besiegt, aber dafuer haette er im Tausch auch evtl. seine Freunde begraben müssen....
     
  7. Sera

    Sera junges Senatsmitglied

    Das Einzige was sich geändert hätte, wäre wohl die Zeit zwischen TESB und ROTJ.

    Luke macht am Anfang von ROTJ den Eindruck als wäre seine Ausbildung fast abgeschlossen und auch Yoda bestätigt ihm dies ja später. Er müsste nun also nicht die ganzen Erfahrungen mehr in Abenteuern zwischen V und VI machen.

    Das Wissen über die Vader-Vaterschaft hätte Luke wohl auch von Kenobi und Yoda auf Dagobah bekommen.
    Vielleicht wäre er etwas professioneller in Jabbas Palast vorgegangen und er hätte so vermieden das so viele unschuldige bei Solos Befreiung draufgehen. Auch der Tod von Jabba und Boba wäre vielleicht vermieden worden. Aber das würde kaum was an den weiteren Ereignissen ändern. Die Endor und Todesternszenen wären wohl 1zu1 identisch verlaufen.
     
  8. reaggyray

    reaggyray junger Botschafter

    genau das selbe auch wenn es länger gedauert hätte viel länger da eine jedi ausbildung ja ziemlich lang gewesen währe^^
    aber darth vader hätte er danach noch nicht besigen können er is da einfach noch zu unreif
     
  9. FTeik

    FTeik junger Botschafter

    Mit einer abgeschlossenen Jedi-Ausbildung wäre Luke vielleicht in der Lage gewesen Vader zu besiegen. Ich sage bewußt vielleicht, denn bei dem Duell im Todesstern muß er doch ziemlich in die Dunkle Seite greifen um séinen alten Herrn in die Bredroullie zu bringen - wozu er als voller Jedi möglicherweise nicht mehr in der Lage gewesen wäre. Außerdem hätte er nie versucht seinen Vater zu rettern, was dann auch bedeutet, dass dieser den Palpster nicht den Reaktorschaft runterschmeißt.
     
  10. Ranik Dran

    Ranik Dran Der, der das Böse studiert, der wird vom Bösen stu

    Dann hätte Vader Han, Chewi und Leia wohl bis zum Tode gefoltert und die gesammte Saga währe den Bach hinunter gegangen :D
     
  11. xsehu

    xsehu Botschaftsadjutant

    wieso gehn denn hier die meisten aus, dass Lukes Freunde auf Bespin gestorben wären??

    schließlich warn die schon vom Planeten unten, bevor sie umdrehn mussten um Luke abzuholen und es dadurch nochmal eng wurde
     
  12. Ranik Dran

    Ranik Dran Der, der das Böse studiert, der wird vom Bösen stu

    Weil Vader die ganze Truppe gefangen gehalten und gefoltert hat um Luke nach Bespin zu locken. Vader wusste das sein Sohn das Leid seiner Freunde durch die Macht spürt und beschließen wird aufzubrechen. Hätte er das nun aber nicht getan hätte Vader denke ich einen nach dem andere ermordet um seinen Sohn somit in seine Falle zu führen.

    Das ganze ist übrigens in Episode 5 zu sehen ^^
     
  13. Salva

    Salva Wächter des Bösen

    Wie kommt Ihr darauf das Luke Vader besiegt hat? Ist es nicht eher so das Vader sich besiegen lassen hat? Mit Absicht! Wobei "Besieg" abhängig von der Definition / Sichtweise ist ...

    Ich vermute wenn Luke seine Ausbildung früher beendet hätte, wäre das Ende das selbe gewesen ... Vader wäre auf seinen Sohn eingegangen, nachdem dieser sich erst recht der dunklen Seite verweigert hätte!

    Salut

    Salva
     
  14. Kai Hudorra

    Kai Hudorra Senatsbesucher

    also für mich macht lukes ausbildung sowieso keinen sinn!

    wie lange war er denn bei yoda..... für mich hätte er höchstens auf dem stand eines guten jünglings gebracht........

    nagut ...mit den hypergenen und so vielleicht ein normaler jediritter..... aber einem sithlord in die knie zu zwingen........ tut mir leid....... so hyperkrass kann luke gar nicht sein und so schwach konnte vader auch nich werden damit das so passiert.... haut für mich nicht hin!....

    wie viele jahre lagen denn zwischen V und VI? und wie lange war luke bei yoda?? -> nicht lang genug um das zu schaffen was viele im orden nicht konnten auch wenn vader damals stärker war!

    my opinion
     
  15. Salva

    Salva Wächter des Bösen

    Ein jahr war zwischen TESB und ROTJ ... nun leider hatte Yoda nicht die Zeit jüngling Luke dermaßen nach dem Kodex auszubilden, wie es früher üblich war. Es herrschten andere Zeiten ... daher nur das wichtigste.
    Die Prüfung mit seinem "Ich" (Luke gegen Luke auf Dagoboah) sollte ja auch Yoda zeigen, wie weit Luke sei, welche Richtung er einschlagen könnte, wenn er sich nicht unter kontrolle hat. Sein Ausbildungstand war nicht dieser wie andere in seinem Alter früher ... aber die Situation war auch eine andere. Luke werde erst zu einem Jedi-Ritter, wenn er seinen Vater besiegt ... seine letzte Prüfung!

    Dennoch hat Vader nachgegeben und sich besiegen lassen ... stark genung wäre Luke nicht gewesen, aber das musste er auch nicht, den Vader war der Auserwählte, nicht Luke!

    Salut

    Salva
     
  16. Def Star

    Def Star Toromto gosh toromto gosh

    Also hat Luke Vader auch nie wirklich "besiegt", womit ja Yoda´s Aussage ad absurdum gemacht wurde und Luke kein Jedi Ritter hätte werden dürfen?
     
  17. Salva

    Salva Wächter des Bösen

    Möchte mal wie Obi-Wan antworten: "Von einem gewissen Standpunkt aus, hat Luke Vader besiegt!"

    Jeder denkt bei "Siegen" immer an Schlachten / Kriege / Kämpfe! So hat Luke Vader nicht besiegt, eher durch sein Sohn sein und den glauben daran, das es noch "gutes" in Vader gibt.

    Es liegt im Auge des betrachters. Denke Luke war nur ein mittel zum Zweck, den in den Filmen geht es mehr um Anakin Skywalker als um Luke. Ohne die Zuneigung zu seinem Sohn, hätte Vader wahrschenlich nie den Imperator hinutergeschmissen und damit sein "Schicksal" erfüllt. Denkt man weiter, so ist Luke auch teil dieses "Schicksals" ... aber ende nun!

    Also ich würde sagen, er hat Vader mehr überzeugt, als ihn zu besiegen! Wobei Erfolg (ihn überzeugt zu haben) auch als Sieg gelten kann ... dennoch ist meine Meinung Vader hat sich durch die Zuneigung zu seinem Sohn im Schwertkampf, besiegen lassen und wenn er hätte wollen, wäre Luke als Verlierer aus dem Duell ausgestiegen!

    Salut

    Salva
     
  18. Kai Hudorra

    Kai Hudorra Senatsbesucher

    trotzdem würde ich sagen dass luke viel zu gut für seine kurze ausbildung war......

    keiner der größten jedi hätte genauso schnell gelernt und wäre genauso schnell so mächtig geworden....

    denkt ihr nich auch
     
  19. TIRex

    TIRex Quotengrufti, Abteilungsfossil, Pogosaurus Rex des

    So gut war Luke doch auch gar nicht wenn ich mir die alten Jedi im Vergleich dazu ansehe.
    Außer ein paar Sprüngen und dem ein oder anderen "Schwert in die Hand rufen" hat er die Macht nicht wirklich eingesetzt.
    Ganz im Gegensatz zu z.B. Obi-Wan vs. Anakin auf Mustafar.
    Die machten da in den ersten 5 Minuten viel mehr Gebrauch von der Macht als Luke in EP 5 und 6 zusammen weil sie das seit Jahren beherrschten.

    Allerdings sehe ich in der Thread-Frage noch einen anderen Punkt. Nämlich was wäre aus Luke's Freunden auf Bespin geworden wenn er bei Yoda geblieben wäre?
    Immerhin sind Vader & Co. ziemlich rüde mit denen umgegangen um Luke "anzulocken"
     
  20. Kai Hudorra

    Kai Hudorra Senatsbesucher

    er war gut!

    er konnte mit vader zumindest schritt halten....... wenn vader sich besiegen hat lassen oder sonst was!

    das konnten viele der alten meister nich........ ich erinnere nur an den einen comic in dem bultar swan, roblio dartè, meister tsu choi und so mit vielen anderen zusammen vader nicht die stirn bieten konnten!
     

Diese Seite empfehlen