Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Legends Was wäre wenn..... Thrawn bei Bilbringi gesiegt hätte? Weitere Folgen?

Dieses Thema im Forum "Star Wars Legends - Expanded Universe" wurde erstellt von Markus1987, 19. Mai 2016.

  1. Markus1987

    Markus1987 Senatsbesucher

    Hallo zusammen:
    Ich finde es ja recht schade, dass es fast keine guten Fan Fiktions zu meinem LieblingsImperialen gibt ( ausser Crazy Kennys Return of Grand Admiral, welche dieser leider abgebrochen hatte, die Story hat meiner Meinung nach Potential ).

    Mich beschäftigt die Frage: Was wäre geschehen, wenn Thrawn bei Bilbringi gesiegt hätte UND Mount Tantis unentdeckt geblieben wäre.
    Glaubt ihr, dass Imperium hätte am Ende den Sieg davon getragen?
    Was Rukh betrifft: Wir gehen hier von der Annahme aus, dass der Gardist Tierce den Noghri exekutiert.

    Wie Stark waren eigentlich beide Flotten bei Bilbringi? Und wie groß war eine Sektorflotte im Schnitt?

    In Star Wars Risszeichnungen stand irgendwas von, dass eine Imperiale Sektorflotte glaube ich aus 6 oder 10 ISD 1 oder 2 bestand?

    Was wäre weiter passiert? ich debnke mal, es wäre dann zur von Pealleon und Thrawns überlegten Eroberung von Mrisst gekommen, danach zu einer Großen Schlacht über Coruscant.

    ich glaube sogar, am Ende hätten die meisten Warlords eher Thrawn als dann den Klon Palpatines zum neuen Führer erkoren, eventuell wäre das ganze in einen Thrawn: Palpatine Civil War ausgebrochen.

    Was meint ihr dazu?
     
  2. FTeik

    FTeik junger Botschafter

    Gute Frage.
    Die Neue Republik hätte eine nahezu vernichtende Niederlage erlitten, weniger militärisch als vielmehr psychologisch. Viele Welten, die sich vorher der NR angeschlossen hatten (Angesichts einer zu diesem Zeitpunkt sicheren Niederlage des Imperiums) oder Welten, die sich für unabhängig/neutral erklärt haben, hätten sich wieder dem Imperium angeschlossen - was den Niedergang der NR neben ihren weiteren Niederlagen weiter beschleunigt hätte.

    Selbst ein Verlust des Mount Tantiss-Depots hätte mit diesen zusätzlichen Ressourcen für das Imperium keine Rolle gespielt (16.000 neue Soldaten alle zwei Wochen in einer Galaxis mit Millionen Welten und Quintillionen an Einwohnern sollten keine so große Rolle spielen).

    Thrawn - wenn er nicht vorher von Palpatine ermordet worden wäre, hätte sich wahrscheinlich "seinem geliebten Imperator" (HTTE-SB) wieder angeschlossen, bis er gemerkt hätte, daß dieser komplett den Verstand verloren hat und danach wäre es früher oder später wahrscheinlich zu einen Imperialen Bürgerkrieg gekommen.

    StarWars:Die Rißzeichnungen sagt nichts über die Größe einer Sektor-Flotte. Die einzige Formation die es beschreibt ist die Konzentration von Schiffen, die das Imperium verwendet um industrialisierte Hauptwelten anzugreifen: 6 ISD + zahlreiche kleinere Schiffe (im Imperialen Handbuch von WEG wird eine solche Formation als "Superiority- oder Überlegenheits-Flotte" beschrieben und kann bis zu 416 Schiffe enthalten).

    Eine Sektor-Flotte hingegen enthielt im alten Legends-EU 24 ISDs und 2.400 kleinere Schiffe, wovon zwei Drittel Kriegsschiffe waren. Eine aufgerüstete Sektor-Flotte würde bis zu 80 ISDs und ca. 40.000 kleinere Schiffe enthalten, aber das dürften in den meisten Fällen nur Plan-Zahlen gewesen sein.
     
  3. aristarchb

    aristarchb Vertreter des reinen Kanons

    Wobei ich mich erinnere, dass es das eigentliche Ziel von Thrawn war, alle Kräfte zu mobilisieren um gegen die Yuuzhan Vong gerüstet zu sein. Weiß aber nicht mehr, inwieweit diese Theorie auch durch Aussagen in den Romanen gedeckt ist oder ob sie damals nur in der Thrawn-Anti-Reinwaschen-Debatte aufkam.

    Damals saß die Neue Republik jedenfalls nicht so fest im Sattel und wäre wahrscheinlich einmal durch das taktische Genie des Großadmirals und die Unfähigkeit der eigenen Politiker (denke da an einen gewissen Bothaner) relativ schnell zerschlagen wurden. Später gäbe es dann noch eine kleine Rumpfrepublik mit den Guten, die Thrawn nicht als Bedrohung empfunden hätte. Ja, den Imperator und seine Eclipse-Sternzerstörer und Weltenvernichter, den sähe Thrawn wahrscheinlich wieder als Wunschpartner. Weiß nicht, ob der Imp jetzt so stark verrückt geworden wäre wie in DE3, wenn er sich nicht so oft klonen hätte lassen müssen. Vielleicht wären die beiden angesichts der bevorstehenden Bedrohung zusammen geblieben und hätten gemeinsam gekämpft...
     

Diese Seite empfehlen