Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Weisheit und Power

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von riepichiep, 3. November 2005.

  1. riepichiep

    riepichiep BI-TREKTUAL Premium

    Ausgehend von einer der unzähligen Sidious/Yoda Gespräche ("die sind so weise, die müssen nicht kämpfen") stellte sich mir die Frage, ob und in welchen anderen Fiktionen Weisheit und Kampfkraft vielleicht in ein und derselben Hand liegen.

    zwei Beispiele fielen mir ein:
    HdR: Zauberer (weise, aber wie Gandalf auch in vorderster Front)
    Narnia: Zentauren (mächtige Krieger, aber auch die Wissenden und Propheten)

    Gleichzeitig stellt sich mir die philosophische Frage, ob und wie die beiden Gebiete zusammenhängen....
     
  2. galopante

    galopante loyaler Abgesandter

    Interessanter Gedanke.
    Ich bin gespannt was hiebei rauskommt.

    Noch ein Beispiel:
    In fast jedem drittklassichen Prügelstreifen: Der alte weiße Sensai, der die bösen Buben verdrescht.

    mfg
     
  3. lain

    lain Goddess of the Wired

    Beim HdR muß ich dir aber ein wenig widersprechen: 'eigentlich' dürfen die Istari nicht direkt eingreifen, sondern ihre Aufgabe ist es die freien Völker zu ermuntern gegen das Dunkle zu kämpfen. Natürlich sind sie als Maia sehr mächtig, aber die Valar haben gegen Ende des zweiten Zeitalters ihr Mandat und damit ihre Berechtigung direkt einzugreifen abgegeben. Das wird durch den Film etwas falsch wiedergegeben.
     
  4. Darth Ki Gon

    Darth Ki Gon Sithlord und ein Freund von Darth Vader

    Nicht wirklich.
    Gandalf der Weiße spannt den Bogen ziemlich weit und das ist im Buch eher noch heftiger als im Film (vgl. Gandalfs Auftritt in Theodens Halle).
    Tolkin war deswegen später auch nicht besonders glücklich über Gandalf den Weißen und meinte, dass er zu aggressiv geraten wäre.
     
  5. Kaanath Tiran

    Kaanath Tiran Fachkraft für kreative Inaktivität

    Bei Harry Potter ist Dumbledore auch sehr weise, aber auch sehr mächtig.
    Praktisch alle klassischen Fantasy Zauberer sind weise und haben grade durch ihre Weisheit eine große Kraft.


    Ich erklär erstmal kurz wie ich Weisheit und Kampfkraft definieren würde:

    Kampfkraft:
    Ist klar oder? Je mehr Kampfkraft jemand hat desto stärker ist der Betreffende, umso besser kann er kämpfen und umso schwerer ist er zu besiegen.


    Weisheit:
    Weisheit = Wissen + richtiger Einsatz von Wissen
    Für mich ist jemand weise wenn er viel weis und dieses Wissen für positive Zwecke einsetzt. Gandalf oder Dumbledore sind z.B. weise weil sie beide ne Menge wissen und ihr Wissen einsetzen um die Welt zu verbessern, Böses zu bekämpfen, usw...


    Kampfkraft und Weisheit hängen direkt zusammen.
    Je weiser jemand ist desto größer ist dessen Kampfkraft, da eine weise Person einfach mehr wissen von z.B. Kampftechniken oder Zaubern hat, als jemand der unerfahren ist


    PS:
    Ist natürlich alles meine eigenen Meinung ;)
     
  6. Utopio

    Utopio Strebe nach Ruhe, aber durch das Gleichgewicht, ni

    Das Problem liegt nicht darin, dass Yoda kämpft, sondern wie. bei jemandem wie Yoda geht man von einem überlegenen machtbasierenden Kampfstil aus und keinem herumgehüpfe. Auch wenn ich finde bei Yoda sieht das wegen seiner Größe gut aus, nur bei Sidious lächerlich.

    Wahre Weisheit heißt für mich die Situation bereits im Vorhinein lesen zu können und somit die Möglichkeit eines Kampfes bereits im Keim zu ersticken.
    Weisheit hat nicht unbedingt etwas mit Kampfkraft zu tun, da das eine eher die inner, das andere die äußere Stärke widerspiegelt, aber es gibt auch weise Kämpfer ;).
     
  7. icebär

    icebär BISSIG! Premium

    Zumindest im Kampf gegen das Balrog von Morgoth dürfte Gandalfs Handeln mehr als gerechtfertigt sein. Zum einen stammt dieses Wesen aus dem ersten Zeitalter und zum anderen wäre nur ein Maiar in der Lage gewesen, dieses Wesen zu besiegen, denn die Flamme von Udûn ist selbst ein Maiar. Übrigens ist auch Sauron als ehemaliger (und mächtigster) Diener von Morgoth ein Maiar und wenn ich mich richtig entsinne, dann ist es Gandalf lediglich verboten worden, Sauron direkt herauszufordern. Denn alles was Gandalf sonst tut, ist sein Schwert gegen Orks und anderes Getier und seine Stimme des Mutes (zu diesem Zweck gab ihm Círdan den Elbenring des Feuers, Narya) einzusetzen.
     
  8. Lupin III

    Lupin III Meisterdieb und Mitglied der TMBA sowie des Aayla

    Hast du das Buch wirklich gelesen?!:p
    Da wird sogar noch viel mehr darüber berichtet, wie er eingreift (Bsp. Saurons Vertreibung aus dem Turm - ergo Ist er ihm selbst sogar schon gegübergetreten.)

    Die Tatsache, dass es ihnen viell. verboten ist, ist mir mehr als fremd.
    Meiner Erinnerung nach, sind sie von den Valar fortgeschickt worden um den Elben und Menschen im Kampf gegen Morgoth und Sauron (oder nuir Sauron, da Morgoth schon ins All abgeschossen war, bevor die Istari kamen?) zu helfen, da diese um einiges schwächer sind.

    So, @ topic:

    Mienes Erachtens sind Weisheit und Kampfkraft eng miteinander verbunden, zumindest im Fantasy Bereich. In der Realität geht das Ganze nicht so stark einher, denn was hat das mit Weisheit zu tun, ne V2 oder ne H-Bombe abwerfen zu können? Sie zu etwickeln, ok, dafür braucht man Gehirnschmalz (was nicht gleich Weisheit ist), doch nicht um sie zu benutzen....
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. November 2005
  9. Darth Gollum

    Darth Gollum Der, den sie DEN nannten

    Deswegen darf man Wissen auch nicht mit Weisheit gleichsetzen.

    Die Wissenschaftler WUSSTEN, wie man eine A-B oder C-Bombe herstellt.
    Aber war es WEISE, sie herzustellen?

    Selbst Dex sagte zu Obi-Wan, dass er immer dachte, die Jedi hätten mehr Respekt vor dem Unterschied zwischen Wissen und Weisheit...;)
     
  10. lain

    lain Goddess of the Wired

    Das steht in den "Unfinished Tales" im Kapitel über die Istari. Und nicht Gandalf hat Sauron aus Dol Guldur vertrieben sondern der Weiße Rat. Im übrigen hat sich Gandalf auch fast "nur" selbst verteidigt (wenn man mal vom Kampf gegen die Nazgul auf den Pelenorfeldern absieht).

    Und ja, Morgoth war schon lange weg (das war Ende des Ersten Zeitalters) als die Istari erschienen (circa 1000 Drittes Zeitalter).
     
  11. Lupin III

    Lupin III Meisterdieb und Mitglied der TMBA sowie des Aayla

    Nanana, Gandalf hat dies ohne die Zustimmung des weißen Rates alleine getan...steht entweder im Silmarillion oder eben den HdR Büchern. Er war alleine und ist ihm "begegnet" und hat ihn von dort verteieben. Er musste sich danach bei jenem Rat erklären und rechtfertigen, und sie haben die nächsten Vorgehensweisen besprochen. Hmmm...oder ist er ihm begegnet ist ihm entwischt (nach einem Kampf) und ist dann zum weißen Rat, die ihn dann gemeinsam vertrieben haben....ahhh.ist zu lang her...aber eine der beiden Möglichkeiten ist es definitiv.
    Außer dem ist dies Wurscht, denn du hast dich eh schon selber ausgehebelt, denn Gandalf ist im weißen Rat, und wenn der Rat gegen Sauron vorgeht, tut dies natürlich auch Gandalf als Mitglied des Rates ;)....
     
  12. Darth Hirnfrost

    Darth Hirnfrost Workman

    Ich denke, man muss das wie in diesen Kung-Fu-Filmen betrachten. Da ist der alte weise Meister auch immer gleich der beste Kämpfer, weil er mit seiner Umwelt so sehr im Einklang steht. Das ist das Gleiche bei den Jedi.
     
  13. riepichiep

    riepichiep BI-TREKTUAL Premium


    es geht ja nich nur um die Jedi - sondern auch eben um die Zentauren aus Narnia, aber auch Wesen aus der alten Mythologie (war nicht ein Zentaur der Lehrer von Herki und zugleich ein großer Krieger?)
     

Diese Seite empfehlen