Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Weiß es Yoda?????

Dieses Thema im Forum "Episode I bis III" wurde erstellt von AnakinSkyw@lker, 14. März 2003.

  1. AnakinSkyw@lker

    AnakinSkyw@lker Senatsbesucher

    Hy Leute, da ich noch relativ neu hier bin, und auch keine Lust habe tausende Seite aufzufufen strate ich hier mal ein Thema und zwar WEIß ES YODA???

    Hab mir AOTC so viele male angeuckt und immer diesen Satz im Kopf: weiß Yoda das Palpatine eine doppel rolle spielt. Immer und immer wieder diese Szene wo Yoda so verwirrt nach Palpi blieckt als Padmé sich keinen Schutz unterstellen will. Auch andere Szenen zb wo Palpi die Armee ausruft blickt Yoda eigenartig nach Palptine als ob er genau wüßte das er hinter alle dem steckt aber es nicht wahrhaben möchte. Vielleicht könnte ihr ja mal was das zu sagen!! Also ganz kurz: WEIß ES YODA?????
     
  2. Toby

    Toby junger Botschafter

    Ich denke mal er spürt etwas in der Richtung. Aber wissen tut er es nicht, denn sonst hätte er sicher mit dem Jedi-Rat darüber gesprochen, und Palpis Kanzlersitzt würde sehr sehr wackeln...
     
  3. halcyon84

    halcyon84 Ich war, ich bin, ich werde sein.

    Yoda weiß es nicht!!!
    Yoda weiß zwar das jeder um ihn herum der Sith-Lord sein könnte(sogar sein ehemaliger Padawan ist ja einer), aber das ist nicht im speziellen auf Palpatine bezogen!
    Yoda glaubte Count Dooku auch nicht dass Sidious die kontrolle über den Senat hat! Da sein ehemaliger Padawan der dunklen Seite verfallen ist, kann man ihm nicht mehr glauben (meint Yoda)!
    Doch das wird sich noch als fataler Irrtum heraus stellen!!:ani
     
  4. FTeik

    FTeik junger Botschafter

    "Er weiß es, Molly, er weiß es." Ups, anderer Film, aber naja.

    Ich denke mal Yoda hat keinen bestimmten Verdacht, daß Palpatine der Sith-Meister ist, ihm gefällt einfach die Richtung nicht, in der sich die Dinge in der Republik entwickeln.

    Auf der anderen Seite heißt es (was Dooku betrifft) nicht umsonst: "Wer einmal lügt dem glaubt man nicht, und wenn er auch die Wahrheit spricht." Yoda ist wahrscheinlich immer noch geschockt, daß sich sein ehemaliger Schüler und diese ehemalige Zierde des Jedi-Ordens der Dunklen Seite verschrieben hat.
     
  5. halcyon84

    halcyon84 Ich war, ich bin, ich werde sein.

    Mal Ehrlich!
    Yoda hat nicht geschockt zu sein. Er ist ein Jedi Meister und das schon seit über 800 Jahren!!!:alien
    Ich habe nicht gesehen das Yoda im Kampf gegen Dooku große Gefühle gezeigt hat! Das war einfach nur knallharte Rivalität!
    Die Jedi sind einfach nur zu Stolz zuzugeben Fehler zu begehen! Mace Windu hat selbst gesagt das die Zahl der Jedi Gegner sich vervielfachen wird! Und wenn der Rat sagt: "Uups.. wir haben da einen Sith im Senat übersehen!" ....... jetzt hab ich den Faden verloren... Ähm sorry!:p
    Yoda weiß es nich, schluss, aus, basta
     
  6. Astryn

    Astryn Mistryl-Kriegerin, freie Leibwächterin von Fhedro

    Und selbst wenn Yoda es wüsste, was macht das für ein Unterschied?? Er hätte keine Beweise.

    Glaubt Ihr, wenn er vor den Senat treten und sagen würde: "Her mal gehört, der Kanzler, ein Sith er ist." Was glaubt Ihr, werden die tun. Richtig: Nix!!!! Die meisten sind doch total korrupt. Und wenn es ihnen bzw. Ihrem Bankkonto unter der Sithherrschaft gut geht, dann akzeptieren die auch das.
    Und die Minderheit, die sich auf die Seite der Jedi stellt, sind zu wenige und werden von den anderen ausgebremst...

    Aber Yoda weiss es nicht, er vertraut immer noch dem Kanzler. Schaut: Hat Dooku jemals gesagt, dass es der Kanzler selbst ist??? Nein! Und deshalb wird vorsichtshalber- falls Dooku doch recht hätte- der ganze Senat im Auge behalten, oder zumindest deren Oberschicht. Aber wie wir wissen, wird das nicht viel nützen...
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. März 2003
  7. Admiral Melvar

    Admiral Melvar Stasia's lieblings Fiesviech Premium

    Hm doofer Vergleich, haltet mich ruihg für komplett beklopt aber ich finde es gut ...

    Könnte es nicht sein das es ein wenig wie bei Herr der Ringe ist ?? Also überall wo Yoda Palpi anguckt ist, Palpi hecktisch bzw irgentwie genervt. Nun kann es ja sein das Palpi seine totale Konzentration braucht um sich vor den Jedi zu verbergen (auf solch eine kurze Distanz) wenn man ihn nun aus dem Konzept bringt könnte es ja sein das die dunkel Seite kurz aufflackert ?? Als wie wenn man den Ring berührte hat man aja auch kurz Saurons Auge gesehen. Und evtl ist diese kleien und kurze Flamme der dunklen Seite so gering das nur ein Jedi mit auserordentlichn geschärften Sinnen sie spüren kann (Yoda) ... Und als diese "Flamme" dann erlischt denkt Yoda sich warscheinlich seinen Teil aber hält es für nen Irrtum oder so.
     
  8. JokersWild

    JokersWild Senatsbesucher

    Also ich bin der Überzeugung das hier in diesem Fall ein Misch-Masch aus allem ist. Yoda wird einen Verdacht haben. Aber ein Verdacht reicht nicht um den Kanzler zu stürzen. Ausserdem hatte man das grade, und es wäre nicht förderlich für die interne Stabilität (die wie WIR wisssen eh für'n Ar... war). Also beobachtet Yoda erst mal die Dinge, und legt natürlich alles was der Kanzler tut/sagt auf die Goldwaage.:ani
     
  9. masternesmrah

    masternesmrah Großmeister des Jedi-Ordens

    Yoda weiß es nicht. Yoda genießt im Rat hohes Ansehen. Ja, er spürt in Ep2 etwas, als er Palpatine im Büro ansieht, aber nichts, was ihn erkennen lässt, dass der Kanzler selbst ein Sith ist. Wenn Yoda es wüßte, er würde vor den rat treten, und dieser würde ihm glauben. Zumindest würden sie es prüfen. Und wenn man weiß, wonach man suchen muss, dann findet man die dunkle Seite auch. Wenn es vielleicht auch dem Senat egal gewesen wäre, ob Palpi nun ein Sith ist oder nicht, denn Jedi sicherlich nicht, sie hätten sicherlich nicht weiter der Republik gedient. Die Klonkriege hätten ihren Sinn verloren: Jedi zu töten. Auf beiden Seiten kämpfen Sith. Warum hat Palpi Dooku aufgetragen, sich den Jedi zu enthüllen? Weil er wollte, dass die Jedi der Republik treu bleiben. Weil er wollte, dass die Kriegsziele der Republik identisch werden mit denen der Jedi. In dem Augenblick, wo auch nur ein Jedi ahnt, dass Palpi Sidious ist, wird sein ganzer Plan vernichtet. Nein, Yoda weiß es nicht, sonst hätte er wohl auch nicht Dookus Aussagen über Sidious verworfen. Wer hat Macht im Senat? Der Kanzler, der schon länger im Amt ist, als er es laut Verfassung überhaupt sein dürfte. Unter wessen Kontrolle soll der Senat stehen? Sidious'. Yoda ahnt , dass Palpi ein Sith ist. Natürlich würde er kapieren, dass Palpi tatsächlich ein Sith ist. Tut Yoda aber nicht. Warum? Weil er Palpatine nicht in Verbindung mit den Sith bringt. Nein, Yoda weiß es definitiv nicht.
     
  10. AnakinSkyw@lker

    AnakinSkyw@lker Senatsbesucher

    Ich meinte auch nicht direkt das Palpi der Sith ist, sondern das er immer wenn er in der nähe von Palpi ist immer so komisch ist. In der ersten Szene sieht Yoda ihn so komisch an (siehe auf Antwort Bottum) warum nur weil Palpi vorgeschlagen hat Amidala unter schutz zu stellen nein er spürte in dem Moment was etwas was er nicht glaubte zu spüren vielleicht das kleine verräterische Aufleuchten in der Dunklen Seite oder was anderes doch Yoda will es nicht glauben und zieht auch keine voreilige schlüsse sondern wartet, den es kann ja immer noch sein das der Sith Palpa absichtlich so aufleuchten lässt um den Verdacht auf ihn zu lenken. Und in der Szene im Senat wo Palpi die Armee beschliesst blickt Yoda verwirrt zu Palpi. NA ja der kleine hat es schon schwer. Aber was er auf jeden fall gespürt hat ist Anakins fall zur Dunklen Seite (Tusken Massacker).
     
  11. Lark ne Gadar

    Lark ne Gadar Podiumsbesucher

    Es kann sein das er etwas ahnt oder spürt,aber er ist sich nicht ganz sicher.
    Mit viel Glück (auch wenn es kein Glück gibt ;) ),wird er eventuell mal einen Satz wie "Ich habe es schon immer gespürt" oder ähnliches in Episode 3 sagen,dass wäre zumindest eine Klasse Antwort auf Deine Frage. ;)

    Aber stell Dir mal zum Spass selbst diese Frage,wenn Du die Szene siehst,auch wenn Du es natürlich schon längst weisst ...
    Wie empfindest Du das was er sagt inklusive der Reaktionen von Padmé?Wie kommt das für Dich rüber?
    Also normal fand ich das nicht,ich fand man konnte selbst als Zuschauer skeptisch sein bei der Szene,ohne jeglichen Verdacht und Begründung.
    Und vielleicht hat Yoda das auch gedacht "Hier stimmt was nicht". :D
     
  12. flavaflav

    flavaflav :::::::::: fläiwa fläiv ::::::::::: Mod in Rente

    Dieser fiese Blick den Yoda Palpi zuwirft ist eindeutig ein Zeichen von Misstrauen....das erfährt man schon aus dem Audiokommentar zu E II

    Aber nicht weil Yoda die dunkle Seite in Palpi vermutet. Palpi ist einfach nur ein Politiker, und wie wir wissen ist der ganze Senat korrupt und man kann keinem mehr vertrauen. Eben dieses Meinung hat auch Yoda...
     
  13. Darth1Tyranus

    Darth1Tyranus junger Botschafter

    ich denk auch nicht das Yoda es weiß, eine ganze Jedi-Horde hat es nicht bemerkt, warum dann Yoda???Und der Blick, denke ich mal zeugt von Misstrauen eben weil Palpatine ein Politiker ist
     
  14. Satrek

    Satrek Bit of both Premium

    Wer weiß, vieleicht hat Obi seine politkierfeindliche Haltung von Yoda? DIe Frage ist ja auch - erkennt man einen Sith auch, wenn er völlig inaktiv ist, seine Machtkräfte ruhen läßt und vieleicht noch seine Ausstrahlung minimiert? Außerdem könnte Yoda, so er denn ein dunkles Aufflackern spürt, auch denken das es von dem anonymen Sith stammt der versucht Palpi zu beeinflussen. Ich denke aber auch das es es nicht sicher weiß, und - nachdem der Rat Dooku am Anfang ja auch für ungefährlich erklärt hat - keine weiteren voreiligen Schlüsse ziehen will.
     
  15. Sarid Horn

    Sarid Horn The Mistress Mitarbeiter

    Ich denke, dass Yoda eine Ahnung hat. Sein "The dark side clouds everything" ist für mich ein Hinweis in diese Richtung. Er weiß, dass die dunkle Seite aktiv ist. Und wo wäre es wohl am sinnvollen, die dunkle Seite einzusetzen? In der Republik, genauer gesagt bei ihren Führungskräften, also dem Senat und dem Kanzler. Aber da Palpatine ein Meister der Tarnung ist (sonst wäre er ja schon längst aufgeflogen), spürt er immer nur die Präsenz der dunklen Seite, aber nicht, wer sie benutzt und in welche Richtung die Republik damit gelenkt werden soll.

    Das hat für mich auch nichts mit dem allgemeinen Vertrauen in Politiker zu tun. Dass sich manche davon drehen wie die Fähnchen im Wind, dass ist bekannt und deshalb werden ihnen auch wenige vertrauen, aber Palpatine ist sehr geschickt darin, Leute zu manipulieren und für seine Zwecke einzusetzen.

    Außerdem gibt sich Palpatine immer so extrem freundlich und als Retter der Republik. Hätte Yoda irgendeinen Hinweis darauf, dass Palpatine derjenige ist, dann wäre er viel wachsamer und würde Palpatines Handlungen hinterfragen. Aber er weiß es nicht. Deshalb stochert er weiter im Dunklen.
     
  16. masternesmrah

    masternesmrah Großmeister des Jedi-Ordens

    Da kann ich dir nur zustimmen. Allerdings glaube ich, dass dieses "the dark side clouds everything" sich eher auf die ausbleibenden Visionen der Zukunft bezieht (wobei ich mich schon lange frage, warum Yoda dann in TESB wieder etwas erkennen kann, wo die dunkle Seite dort doch aktiver ist denn je)
     
  17. Darth1Tyranus

    Darth1Tyranus junger Botschafter

    ich vermute mal aber ich denke Episode III wird all diese kleinen Fragen beantworten
     
  18. Aouni Meluka

    Aouni Meluka TK-0783

    Wissen tut er es sicher nicht und einen Verdacht hat er bestimmt auch nicht. Die Republik ist korrupt und gelähmt. Unfähig irgendwelche Entscheidungen zu treffen, Yoda ist beunruhigt er weiß das die Sith ihre Intrigen schmieren, doch er weiß nicht wer echt ist und wer falsch, ganz geschweige davon wo alles hinführen wird. Die Jedi zu der Zeit sind so von sich selbst überzeugt das sie nicht mal nachhaken ob Dooku vielleicht doch die Wahrheit sagt. Yoda selbst ist genauso überheblich wie der Rest dieser Gemeinschaft. Letzendlich blenden sie sich selbst.
     
  19. masternesmrah

    masternesmrah Großmeister des Jedi-Ordens

    Ganz genau. Die Jedi dienen. Aber wem? Eigentlich sollten sie der macht und damit dem Leben bzw. dessen Erhaltung dienen. Also sind die Jedi "Hüter des Friedens" (mace Windu). Doch wem dienen die Jedi? Der Republik. Einer Republik, die seit tausend Jahren existiert und stets ein Garant für Frieden war und geradezu symbolisch für das Gute und die Erhaltung des Lebens durch/im Frieden steht. Doch spätestens in AOTC wird jedem klar, dass diese Republik nicht mehr existiert, eigentlich schon vor TPM denn auch dort sind die Senatoren schon korrupt. Seit langem schon funktioniert dieses System nicht mehr. Anakins und Padmes Zwiegespräch in AOTCüber Demokratie spricht da Bände. Doch was tuen die Jedi? Anstatt auf solche Jedi wie Qui-Gon Jinn zu bauen und die selbstständigkeit der Jedi zu fördern binden sie sich immer mehr an die Republik, geben diese Bindung nicht auf. Anstatt nur der Macht gegenüber loyal zu sein haben sie ohne es zu wollen politisch Partei ergriffen. Daran geht der Orden zu Grunde: Am Glauben, dass die Republik gut ist und daran, dass sie die Selbstständigkeit der einzelnen Jedi von der Republik, aber auch vom Rat der Jedi selbst fehlt.
     
  20. Satrek

    Satrek Bit of both Premium

    Ich würde das so sehen: Senator und Kanzler Palpatine tarnen sich, weil die Übermacht der Jedi zu groß ist. Imperator Palpatine läßt alle (Macht)Hüllen fallen, denn es ist niemand mehr da der ihn stürzen könnte - und seinem Denken nach auch niemand, der seine Präsenz in der Macht wahrnehmen kann und nicht für ihn arbeitet. Also kann die Macht ungehindert fließen.
     

Diese Seite empfehlen