Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Wenn Eltern versagen...

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von Wookie Trix, 21. April 2004.

  1. Wookie Trix

    Wookie Trix Botschafter

    Hi Leutz

    Ich würde gerne mal eure Meinung zu einem sehr heiklen Thema erfahren:

    In den letzten Jahren ist die Zahl der Schlüsselkinder rapide angewachsen. Nicht selten kommt es vor, dass Kinder stundenlang sich selber überlassen bleiben, weil beide Elternteile einer Arbeit nachgehen (müssen!). Aber auch wenn dies nicht geboten ist, werden immer wieder Fälle publik, wo sich die Eltern nicht wirklich um den Nachwuchs bemühen.

    Wenn ich höre, dass Eltern lieber vor dem Fernseher sitzen als sich mal konstruktiv mit den Sorgen und Ängsten ihrer auch schon halbwegs erwachsenen Kinder befassen, tut mir das weh. Wenn ich dann höre, dass gleiche Eltern ihre Sprösslinge lieber in die Psychiatrie abschieben als mal den eigenen Erziehungsfehlern auf den Grund zu gehen, dann ist das für mich schon halbwegs kriminell.

    Mir ist das Mutterdasein leider verwehrt geblieben. Aber wenn ich Kinder hätte, wäre es mir eine "heilige Pflicht," mich den Sorgen und Nöten meines Nachwuchs rund um die Uhr zu stellen. Da könnten meine Kinder noch so wirres Zeug reden oder von anderen Welten und Dimensionen träumen.
    Wer ein Kind zeugt, hat für dieses da zu sein. Auch, weil sich ein Mensch nicht richtig entwickeln kann, wenn er von zu Hause nicht ein gesundes Mass an Wärme, Liebe und Geborgenheit vermittelt bekommt.


    Mit lieben Grüssen

    Beatrice Furrer
     
  2. LITTLE EWOK

    LITTLE EWOK LE CHEF

    Das ist halt so. Dem Mensch wird alles langweilig. Und so ein Kind bleibt halt nicht nur die ersten 3 "süssen" Jahre zu Hause sondern länger.
    Aber das ist immer so. "Ach so ein süsses kleines Kind och och..."
    Das der Goof dann immer schreit: nach mami nach Milch, Geld Auto Essen, tja das ist dann wieder etwas anderes.
    Und so ein Kind kann man halt nicht wie ein Hund mal schnell wegsperren mit einem Napf voll Wasser (ok doch man schickt Ihn einfach aufs Zimmer.)
    Was ich sagen will: Wer ein Kind will etc der braucht enormen durchhalte Wille, Nerven, geduld etc etc. Das ist halt nicht immer nur das schöne idyllische Leben.
    Meine Eltern haben mich streng erzogen mit Anstand und waren aber auch immer für mich da. Da bin ich Ihnen ewig dankbar,dass sie die Verantwortung auf sich genommen haben und es bis zum Schluss durchgezogen haben.
    Ich finde Kinder jetzt nicht so super toll (also nichts gegen Kinder solange sie nicht die eigenen sind), d.h werde ich wohl auch die Konsequenzen tragen und auf Kinder verzichte, weil eben die Gefahr besteht dass ich das interesse am Kind verlieren könnte
    (Ich würde zwar wie meine Eltern "durchbeissen" aber im Gegensatz zu Ihnen würde ich das kaum gerne machen und da besteht halt einen gewisse Gefahr.)
    Aber ob alle soweit im voraus denken?????
     
  3. Padme Naberrie

    Padme Naberrie *vermißt einen linken Schuh*

    Das ist mit ein Grund, warum ICH keine Kinder in die Welt setzen werde: Ich könnte dem garnicht gerecht werden! Wenn man sieht, was man alles falsch machen kann und wie schwierig es in der heutigen Zeit ist, aus seinem Kind einen "normalen Menschen" zu machen... Das ist mir zuviel Verantwortung. Ich will nicht einem Lebewesen sein ganzes Leben zur Hölle machen, nur weil ich mal dachte "ich könnte mich ja mal fortpflanzen". Das hat kein Kind der Welt verdient... ;)
     
  4. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium

    Nun,ich bin ja nun in einer Situation aufgewachsen,wo zumindest
    eine Elterntei(leider muß ich ich ihn aus biologischer Sicht so bezeichnen) total versagt hat.
    Aufgrund dieser Erfahrungen habe ich immer zeit für die Sorgen und Nöte meines Sohnes,und er wird auch niemals ein Schlüsselkind werden.
     
  5. Furia Lynn

    Furia Lynn 1er Karnickel und stolz drauf! Kerensky's Booty in

    Ich war mehr oder weniger Schlüsselkind und ich kann nicht behaupten, dass meine Mutter bei meiner Erziehung versagt hat ... Ich habe bis zu meinem 8. Lebensjahr mit meiner Mutter bei meinen Großeltern gewohnt, dann 7 Jahre bei meiner Mutter, die immerzu arbeiten musste und so, dann 4 Jahre bei meiner Oma.

    Ich hatte wohl ab und an das Gefühl, dass meine Mutter mich zu wenig um mich kümmert, das kann ich nicht leugnen, aber ich denke es hat mir nicht wirklich geschadet und ich bin dadurch selbstständiger geworden. Außerdem weiß ich, dass meine Mutter immer für mich da ist, da war und da sein wird. Und nichts auf der Welt kann das ändern :D
     
  6. dunkler Lord

    dunkler Lord loyaler Abgesandter

    Ich war auch ein Schlüsselkind, und auch meine Eltern waren immer für mich da, wenn ich sie gebraucht hab. Die Eltern von Schlüsselkindern sind nicht automatisch schlechte...
     
  7. Syal

    Syal Panda, Meerschweinchen, Delfin, Zwergotter- und na

    Du darfst auf solche Eltern nicht so herabblicken, weil du selber noch nie in der Situation warst.

    Stell dir einmal vor, ein Paar bekommt ein Kind. Zu dem Zeitpunkt haben beide einen Job, erfreuen sich bester Gesundheit.
    Dann muss nur ein Schicksalsschlag passieren, ein Elternteil verliert die Anstellung, wird schwer krank, vielleicht auch ein Geschwisterchen, und schon ist aus dem Kind das in wundervolle Verhältnisse reingeboren worde ein Schlüsselkind geworden, und weißt du was? Die Eltern wollen das gar nicht, die können sogar nicht dagegentun. Es gibt nunmal Situationen wo man bestimmte Singe nicht abwenden kann.

    Wenn aber die Eltern das Kind "absichtlich" vernachlässigt wird, weil die Eltern lieber fernsehen, fortgehen oder Workoholiks, dann schaut die Sache natürlich anders aus... so wie es bei mir der Fall ist und wir unserem Vater einfach nur egal zu sein scheinen, er sich nicht bemüht sich um uns zu kümmern, und wenn er etwas tut er es falsch macht, weil er sich nicht bemüht. Unsere Mutter ist den ganzen Tag auf Touren, weil sie selber nicht bei bester Gesundheit ist und außerdem noch ihre senile Mutter pflegen muss. Da mein Vater auch nichts im Haushalt macht hat sie das auch noch am Hals. Wie's bei mir zuhause ausschaut kann man sich denken, und wie's meinen kleinen Brüdern (14 und 8) sowie mir geht wohl auch. Ob ich ein Schlüsselkind bin oder nicht kann ich noch nicht sagen, vielleicht ändert es sich ja noch.........
     
  8. Wookie Trix

    Wookie Trix Botschafter

    Rabenväter

    @ Syal

    Verzeih meine Offenheit, aber so einem VATER gehört mal ordentlich ins Gesäss getreten.


    mfg


    Bea
     

Diese Seite empfehlen