Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Wenn es in Wirklichkeit einen Auserwählten gäbe...(Weltrettungspläne)

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von Imbe, 16. Juli 2005.

  1. Imbe

    Imbe loyaler Abgesandter

    Was sollte er tun, um die Menschheit ans Licht zu führen??

    Oder ist es dafür noch zu früh oder schon zu spät?
    Gibt es eine Rettung per Excellence oder muß man immer wieder Holz nachlegen?

    Was meint ihr dazu?

    Gibt es in der realen Welt eine Macht, die ins Gleichgewicht gebracht werden muß?

    Oder soll es einen neuen Jesus geben, damit auch die Juden zum Christlichen Glauben übertreten?

    Oder soll es billigeres Popcorn in Episode 3 Vorstellungen geben?

    Oder muß man einfach aufpassen, was man sagt und tut, die Konsequenzen bedenken?

    Gibt es sowas wie das Olympische Feuer, das die Welt am Ende erleuchten wird, und wenn ja, was ist es?

    Ich persönlich habe lange Zeit danach gesucht, aber mir ist aufgefallen, wie brüchig das ganze doch eigentlihc ist. Es gibt immer wieder einen Rückschlag, der einen bis zum Ursprung zurückschleudert. Man möchte das Amt quittieren. Man sollte gar nicht denken, daß man eins hat.


    Hattet ihr schon einmal einen Weltrettungsplan und wie sah er aus? Wo lag der Denkfehler? Oder funktioniert er heute noch??
     
  2. Crosis

    Crosis Tony Montana

    o_O

    o_O ......?!

    Achja,ja das Popcorn könnte wirklich etwas billiger werden :o :p .

    Den Rest,verneine ich jetzt ganz einfach mal :konfus: .
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. Juli 2005
  3. Die Welt braucht mehr Helden...

    Sowas wie Laubi, nur ohne Laubi, oder den Mauz halt...
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. Juli 2005
  4. Tony Almeida

    Tony Almeida kleiner, grüner Freund

    Es gibt doch bald Bundestagswahlen. ;)

    One will make the choice
    Nein. Es gibt zwar immer wieder Weltverbesserer, *niemanden anguck*, aber schlussendlich müssen wir alle einsehen, dass es keine einzelne Person gibt, die die Welt verändern kann, damit unser aller Denken beeinflusst wird. Meine Meinung.

    Dazu passt vielleicht das Motto von Live8: "8 men can change the world. Make poverty history."
     
  5. Nomi

    Nomi Legende Premium

    "Wir brauchen einen Plan" :D

    der heldenhafte Held wird bestimmt dafür sorgen, das der Thread in der Müllpresse landet...

    d.h. Laubi= unser Retter = der Auserwählte
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. Juli 2005
  6. Tony Almeida

    Tony Almeida kleiner, grüner Freund

    Wir reißen die Weltherrschaft an uns?!
     
  7. Miron Lora

    Miron Lora ● verschollen zwischen den Sternen ●

    Jeder Plan hält nur bis zur Begegnung mit der Realität!
    [auch mal spammen will :p ]
    Also hilfreich wär es ja wenn alle ihre rosaroten Brillen abnehmen.
    Ach ich hab ja gar keine auf! War nur so 'ne Idee. :konfus:
     
  8. Sun Tsu

    Sun Tsu 25,807

    Einen? Unmengen. :D

    Doch mangels hilfreicher Aliens oder "Pinky und Brain"-artiger Gehrinkontrollmaschinen ist leider keiner durchführbar. :rolleyes:

    Sollte sich das aber ändern, werdert ihr es merken... :konfus: :braue
     
  9. Dark Igel

    Dark Igel Ruhrpottler

    Es gab ja schon einen Erlöser. Der nannte sich Jesus.
    Allerdings brauchen wir mal wieder schnell einen neuen.
     
  10. Wookie Trix

    Wookie Trix Botschafter

    Die welt brauch nicht mehr Helden, aber Visionäre.

    Es braucht Leute, die mit guten Beispielen vorangehen und die Menschheit mit guten, kreativen Ideen ins 22. Jhr. führen.

    Es braucht Pioniere, die mutig genug sind, mit unkonventionellen Methoden gegen das anzugehen, was den Fortschritt lähmt und verhindert, dass Ost und West friedlich miteinader zusammen leben können...

    Es braucht wieder mehr Politiker, zu denen man unvoreingenommen aufschauen kann und denen man die Wahlversprechen glauben darf...

    Es braucht Künstler, die uns inspieren, uns wieder lernen zu träumen...

    Es braucht Philosophen, die uns zum und andere Geisteswissenschaftler, die uns zum Nachdenken bewegen und uns dazu bringen, unser tägliches Tun immer wieder zu überdenken und uns kritisch mit uns selber auseinander zu setzen...

    Und es braucht postitiv denkende Menschen, die uns lehren, nicht mehr alles so "schwarz" zu sehen. Menschen , die uns dazu motivieren, neuen Mut zu fassen und optimistisch in die Zukunft zu schauen...

    Nur nützen all diese Bestrebungen wenig, wenn man den schönen Worten nicht auch Taten folgen lässt.


    Gruss, Bea
     
  11. Furia Lynn

    Furia Lynn 1er Karnickel und stolz drauf! Kerensky's Booty in

    Major Mauz ? *Kennons Posting suchen geh* :braue
     
  12. Maxemo Dooku

    Maxemo Dooku Senatsbesucher

    um jetzt mal ganz arrogant mitmischen zu können:

    ich kann mich einfach nicht um alles in der Welt kümmern! aber ich tue was ich kann

    und noch ein witz:
    was ist der unterschied zwischen Jesus und mir???
    Jesus war kein G...!

    Och nein wie arrogant
     
  13. RC-1309

    RC-1309 Zuküntiger StUffz

    meiner war ganz einfach.
    Die gesamte Menschheit ausrotten, dann gibt es auch keinen Krieg mehr
    (der nachteil war, das es die schönen sachen im leben nicht mehr gibt)
     
  14. Imbe

    Imbe loyaler Abgesandter

    Selbst wenn es eine Lösung gäbe, würde es immer einen Rest geben, auf den man diese Lösung nicht anwenden kann...

    Das ist nicht nur meine größte Befürchtung... Das ist sogar sowas wie eins von Murphys Gesetzen.

    Eine schöne Lösung wäre ja der "kategorische Imerativ" gewesen: Handle so, daß dein Handeln zu einem allgemeinen Gesetz erklärt werden könne (auch wenn es das Gesetz nicht gibt). Das soll heißen, man soll versuchen, ein Vorbild zu sein, in dem, was man tut. Damit wäre dann sogar die Fliege mit der Unberechenbarkeit des Rests geschlagen.*

    Nur, was ist ein Rest?

    Ein Rest besteht aus Leuten, die die Ausnahme in den Dingen bilden, die bei allen anderen übereinstimmen.

    Und das heißt: Wenn man die Welt rettet, gibt es immer einen, bei dem es nicht wirkt.

    Und da war ich vorhin schon.

    Die Frage ist nur: Gibt es immer einen Rest?

    (Ich stelle fest, hier in diesem Thread hat bisher nur der Rest gepostet...)


    Fußnote: *Da man ja davon ausgehen kann, daß man seinen Prinzipien immer noch folgt, wenn andere sich nicht daran halten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. Juli 2005
  15. Tetsujin

    Tetsujin Verfechter von Ehre und Freiheit

    selbst wenn es einen gäbe der die Welt "retten" würde würde derjenigen Person das nunmal nicht gelingen da man nie richtige Perfektion (also so eine Art Paradies) erreichen kann

    Das Gute braucht nunmal das Böse um "gut" zu sein.. bis sich der Spiess wendet..

    We're just human.. nothin' else
     
  16. Tony Almeida

    Tony Almeida kleiner, grüner Freund

    Alternativ, *in altes Schulheft guck*: Habt ihr schonmal was von der hedonistischen Tretmühle gehört?!
    Man kann zwar sowas wie Glückseligkeit anstreben, doch erreichen kann man sie nie.
     
  17. Imbe

    Imbe loyaler Abgesandter

    Interessanterweise bleibt aber kein Name für das Gefühl, das man hat, wenn man es versucht hat, aber noch nicht alle Energie verbraucht hat, übrig. Stoische Ruhe ist imho definitionsgemäß was anderes. Wie könnte das denn dann heißen?
     



  18. ...wäre das sicher ich!!
     
  19. Ljíara

    Ljíara Musikwürmchen, Mace' Drogendealerin und stolze Bla

    Und das könnt ihr ihm leider wirklich glauben :konfus: :p
     
  20. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium

    Wenn es einen Auserwählten gebe,müßte er, um die Welt zu retten,zuerst mal 99,99% der heutigen Menschheit ausmerzen,und dann eine neue Menschheit erschaffen.
     

Diese Seite empfehlen