Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

SWTOR Wenn man SWTOR als Kanon ernst nehmen würde...

Dieses Thema im Forum "Spiele (Legends, bis 2014)" wurde erstellt von Kingpin000, 17. Juni 2013.

  1. Kingpin000

    Kingpin000 Der Kerl in Schwarz

    ...wie würde sich erklären das z.B.
    1. Die Republik das Wappen des Imperiums übernommen hat.
    2. Wie der Sith Orden(trotz seiner Größe), dennoch ganz verschwunden ist.
    3. Es auch kein Restimperium, wie in der Post-Endor Zeit, überlebt hat.
    4. Die Chiss sich für viele Jahrhunderte völlig zurückgezogen haben.

    Das wären erstmal meine Fragestellungen. Ihr könnt auch noch gerne eigene hinzufügen...
     
  2. reaggyray

    reaggyray junger Botschafter

    naja ich nehm das spiel auch nicht ganz ernst...
    ganz einfach: ich finde die story line mit revan nicht so ganz zufrieden stellend!

    dazu kommt im allgeminen, das mmo's nicht so gut geeigenet sind um geschichten zu erzählen!
    es war zwar ganz unterhaltsam, aber so wirklich hat mich die geschichten auch nicht überzeugt und wegen was anderem spiele ich spiele eigendlich nicht!
     
  3. Lord Garan

    Lord Garan Plüschpirat Mitarbeiter

    Eher wie willst dir erklären warum das Sith Imperium das Zeichen der 34000+ Jahre ältern Bendu Mönche offensichtlich abgewandelt und übernommen hat? :verwirrt:

    Das geht sogar noch relativ leicht, das eigne Volk wird sich gegen sie wenden sobald sie offensichtlich unterliegen gegen die Republik und wenn sie die Republik nicht alle umbringt tun es die Leute die sie für Ewigkeiten unterdrückt und missbraucht haben.

    Weil ein Sith Reich nicht stabil sein kann solang es nicht einfach einen gibt der jeden mit zu viel Ambitionen runter deckelt. Eine Besetzung durch die Republik ist außerdem auch sehr wahrscheinlich.


    Selbst ihr Bund mit den Sith ist nur sehr lose und sie wohnen in einem Teil der Galaxie der eh fast unmöglich zu erreichen ist. In einer Galaxie mit Abermillionen bewohnten Welten und Abermillionen denkenden Rassen verliert man scheinbar schnell ein paar davon aus dem Auge, vor allem da die Chiss selbst nur 2 dutzend oder so Welten besiedelt haben und wie gesagt in einem Teil der Galaxie der etwas problematisch ist.
     
  4. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Das ist nicht das Wappen der Republik... das Wappen des Sith Imperiums und das der Galaktische Republik (und später auch das des Galaktische Imperiums) sehen sich nur sehr ähnlich. Und das hat auch einen Grund: es sind alles Varianten des Zeichens der Dai Bendu, einer Darstellung der Macht.

    Man weiß nich gar nicht, ob sie wirklich ganz verschwunden sind... und selbst wenn: die Gree sind auch vollends verschwunden, genauso wie dutzend anderer dermaßen dominanter Reiche.

    Kann gut sein, dass noch rauskommt, dass die sich in irgend einen verwinkelten Sternenhaufen zurückgezogen haben. Vielleicht sogar in einer der Zwerg Galaxien? Companion Cresh? Companio Grek? Alles möglich...

    Die haben sich schon nach dem Kalten Krieg zurück gezogen und waren bestimmt auch nicht so glücklich, als Kaan sich für seine Army of Darkness einige entführte und umsiedelte. So gab es immer wieder Chiss, die in den bekannten Gebieten aufwuchsen, diese galten aber immer als wirklich exotisch und einen Namen erfuhr man als Normalsterblicher auch nicht dazu.
    Einige andere Spezies sind da ja auch sehr geschickt darin, sich über längere Zeit mysteriös zu halten...


    EDIT: ha, zu langsam :D
     
  5. Lord Garan

    Lord Garan Plüschpirat Mitarbeiter

    Äh Gree Enklave? ;)
     
  6. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Die paar tausend zähle ich im Gegensatz zur ehemaligen galaktischen Macht als zu gering. Aber stimmt, ich hätte besser die Celestial nehmen sollen (auch wenn da ja auch noch einige rumgurken)... darum ja meine Anmerkung, dass es sehr wohl möglich ist, das das Sith Imperium auch noch irgendwo Bestand hat... und wenn es noch so ein kleiner Haufen Hinterwäldler ist ;)
     
  7. Lord Garan

    Lord Garan Plüschpirat Mitarbeiter

    Ach ein paar Millionen sind es schon noch :) halt nicht mehr ganz so innovativ wie früher, aber trotzdem eine der interessanter Rassen.

    Hü wer? Aboleth zählt ja nicht war ja nur ihr Haustier oder so was.

    Ich krieg grad Flashbacks zu diesem Sith Schamanen auf Aduba. :kaw:
     
  8. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Interessant schon... aber halt nicht mehr repräsentativ unter all den Skyriver Bewohnern.

    Kann man jetzt sehen wie man will, mein Punkt bleibt aber bestehen: die sind quasi nimma im galaktischen Geschehen eingebunden...



    Siehste :braue
     
  9. Mr. Kevora

    Mr. Kevora Clown Prince of Crime Premium

    Im Wesentlichen ist alles schon soweit erklärt worden - und auch nachvollziehbar, wie ich finde.
    Was man aber vielleicht noch anmerken sollte, ist die Tatsache, dass sich SWTOR nicht nur an lebenslange Star Wars Fans, sondern auch an Neulinge richtet, die dieses MMO an sich spielen und genießen sollen.
    Dabei wird lediglich erwartet, dass man die Filme kennt und eine Ahnung von dem Universum hat, in dem sich das Ganze abspielt.
    Deshalb bestehen auch so enorm viele Ähnlichkeiten zum Galaktischen Bürgerkrieg, der erst rund 3700 Jahre später stattfindet (z.B. das imperiale Wappen auf designtechnischer Ebene).
    Der endgültige Untergang des Sith-Imperiums wird auch im ersten Darth Bane Roman erläutert.
    Da wird ja schon der Eindruck vermittelt, dass nichts weiter als ein schlecht organisierter Haufen Sith (unter Kaan) übrig ist und mithilfe der Gedankenbombe, löscht Bane diesen Haufen auf Ruusan endgültig aus (etwa 1000 Jahre vor dem Galaktischen Bürgerkrieg).
     
  10. Darth Stassen

    Darth Stassen Imperialer Bürokrat Premium

    Ich habe in einem anderen Forum auch schon die Theorie gelesen, dass es sich bei Kaans Bruderschaft um den direkten Nachfolger des Sith-Imperiums handelt und der in SWTOR begonnene Krieg mit kurzen Unterbrechungen bis dahin andauert. Aber ich habe keine Ahnung, wie plausibel das ist, da ich die dazwischen liegenden Werke nicht kenne. Es würde aber zumindest mal erklären, warum die Bane-Comics technologisch weniger fortgeschritten wirken als die TOR-Zeit, denn in so einem Krieg über mehrere Jahrtausende geht ja auch bestimmt einiges kaputt.

    Was mich im Bezug auf den Canon von SWTOR interessiert, da ich es letztens mit einem Mitspieler drüber hatte:
    Weiß jemand, welchen Zeitraum das Spiel genau abdeckt?
    Denn wenn man sich beispielsweise die Story des Jedi-Ritters anschaut, dann
    , weshalb ich rein vom logischen Standpunkt ausgehend sagen würde, dass die Charakterstorys einen Zeitraum von ca. 10 Jahren abdecken müssten, schließlich hat auch Anakin als der Auserwählte in etwa die Zeit gebraucht, um die Macht zu meistern.
    Wookieepedia sagt jedoch, dass das Spiel nur 3 Jahre abdecken würde, und zwar die Zeit von 3,643 BBY–3,640 BBY. Habe ich da einen Denkfehler in meiner Überlegung, oder sind die Charaktere aus TOR einfach solche Hotshots, dass sie all das in so kurzer Zeit hinbekommen?

    BTW.: Könnte man den Threadtitel evtl. ändern? Momentan kommt mir der doch etwas arg provokativ rüber...
     
  11. Ben

    Ben Oh yeah, tough guy? Make me. Mitarbeiter Premium

    Drei Jahre?
    Bei meinem Schmuggler kam mir das eher wie 3 Wochen vor, wenn überhaupt. :eek:

    Doch, ich denke schon, ja.
    Grundsätzlich sollte man ja bedenken, dass man einen Helden spielt. Und Helden sind nun mal geiler, schneller, stärker, schöner usw. als der Durchschnitt. ;)

    Absolut. Zumal SWTOR in meinen Augen weit bodenständiger und akzeptabler auftritt, als der ganze käsige Post-Endor-Shit.
     
  12. Darth Stassen

    Darth Stassen Imperialer Bürokrat Premium

    Stimmt, die Schmugglerstory ist wirklich kurz erzählt, da gibt es ja auch kaum eine Entwicklung, was die "Macht" (mir fällt gerade kein besseres Wort dafür ein, ich meine damit die Kombination aus Verbesserung der Fähigkeiten und dem Aufstieg in den Rängen der jeweiligen Organisation) des Chars angeht. Der Schmuggler ist ja am Anfang ein guter Schütze mit eigenem Schuff und am Ende
    , das wäre wirklich in 3 Wochen zu erzählen. :D

    Beim Inquisitor gings mit aber ähnlich wie beim Ritter, der macht ja die Wandlung vom
     
  13. Ben

    Ben Oh yeah, tough guy? Make me. Mitarbeiter Premium

    Wenn ich recht überlege, beim Soldaten könnte sich die Geschichte durchaus auch auf einen längeren Zeitraum erstrecken - dessen Geschichte wird nämlich sehr episodenhaft erzählt, während der Schmuggler eine eher in sich geschlossene Geschichte hat. Ich sehe aber auch ehrlich, so blöd das vielleicht klingt, ein Problem in den fehlenden Tag- & Nachtwechseln. Auf Corellia ist immer Tag, auf Nar Shaddaa immer Nacht; da kommt bei mir einfach auch nicht das Gefühl auf, als würde ich mich länger als einen Tag auf dem Planeten aufhalten. Das war bei World of Warcraft geschickter gelöst.
     
  14. Lord Garan

    Lord Garan Plüschpirat Mitarbeiter


    Kaans Haufen ist an sich eine Ewigkeit (2000+ Jahre) später und Original geformt von einem abtrünnigen Jedi, nämlich diesem Hansel hier Darth Ruin - Wookieepedia, the Star Wars Wiki der sich irgendwann 2000 vor Yavin rum von den Jedi los sagt und nen neuen Sith Orden aufmacht.


    Die Schlachten von Ruusan sind ein auszerrenden Endkampf wo beide Seiten von Technologie, Nachschub und Verstärkung weitgehend abgeschnitten sind, darum auch die weitgehend improvisierten Waffen vieler der Jedi und Sith Anhänger, dazu ist zu jener Zeit die Republik weitgehend zerfallen in kleine Jedi und Sith „Fürstentümer“ und fern von seinen Glanzzeiten entfernt.


    Ach der Sith Imperator ist einfach ein Idiot wie er oft demonstriert, also nicht mal so unwahrscheinlich, dass ihm irgend ein Jedi frisch von der Akademie zusammen mit einem Astromech den gar aus macht. ;)

    Nar Shaddaa hat scheinbar einen sehr exzentrischen Tag Nacht Rhythmus da die meiste Zeit entweder Nal Hutta oder einer der anderen 4 Monde die Sonne verdecken, aber jup auf anderen Planeten ist es wirklich ziemlich nervig.
     
  15. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Dazu kommt, dass solche "Kraftbündel" immer schneller fallen, wenn sie ihren Gegenüber maßlos unterschätzen.
     
  16. Kingpin000

    Kingpin000 Der Kerl in Schwarz

    Ich sag ja nicht, dass ich das Spiel und Storys grundsätzlich schlecht finde. Nur wird dort Eindruck vermittelt, dass dieser, über 100 Jahre andauernde, Konflikt, der bisher größte und weitreichenste in der gesamten Geschichte der GFFA sein soll.
    Besonders, wenn es so lange andauert, sollte es doch viel mehr Spuren bis in die Filmgegenwart hinterlassen haben müssen.
     
  17. Ben

    Ben Oh yeah, tough guy? Make me. Mitarbeiter Premium

    Dieser Konflikt liegt aber weit über 3000 Jahre vor der Schlacht um Yavin und damit vor der Filmgegenwart.
    Du willst mir nicht ernsthaft erzählen, dass du es unlogisch findest, dass die Auswirkungen dieses Krieges 3000 Jahre später nicht mehr spürbar sind? Besonders unter dem Gesichtspunkt, dass dazwischen noch so einige Konflikte von ähnlichen Ausmaßen lagen.
    Ne, sorry. Die Argumentation ist irgendwie hanebüchen.
     
  18. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Welche essentiellen Auswirkungen haben denn die keltisch-römischen Kriege (390 - 282 vor Christus) auf unsere Gesellschaft und das tägliche Leben? Und die sind näher an uns drann, als TOR an den Filmen :braue
     
  19. Wonto Sluuk

    Wonto Sluuk Rollenspieler Premium

    Mal abgesehen von sanitären Einrichtungen, der Medizin, dem Schulwesen, Wein, der öffentlichen Ordnung, der Bewässerung, Straßen, der Wasseraufbereitung und der allgemeinen Krankenkassen, was, frage ich euch, haben die Römer je für uns getan? :braue
     
  20. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Den Frieden gebracht...
     

Diese Seite empfehlen