Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Wer sind die wahren Guten?

Dieses Thema im Forum "Rund um Star Wars" wurde erstellt von Rian Freeman, 8. Mai 2002.

?

Wer sind die wahren guten?

  1. Das Imperium

    13 Stimme(n)
    30,2%
  2. Die Rebellen

    20 Stimme(n)
    46,5%
  3. Die Black Sun

    0 Stimme(n)
    0,0%
  4. Andere

    3 Stimme(n)
    7,0%
  5. Weiß nicht

    0 Stimme(n)
    0,0%
  6. kann man das essen?

    7 Stimme(n)
    16,3%
  1. Rian Freeman

    Rian Freeman Manager

    Mich würde mal Interesieren was ihr denkt wer die wahrne guten sind.
    Das Imperium?
    Die Rebellen?
    Oder die Black sun?
     
  2. es gibt kein Gut und Böse, es gibt nur verschiedene Grautöne
     
  3. Das kommt natürlich darauf an, wie man "Gut" definiert.
    Nach der allgemeinen Definition natürlich die Rebellen, denn sie hatten das Ziel, der Galaxis wieder Ordnung, Gerechtigkeit und vor allem Frieden zu bringen.

    MTFBWY, Vodo
     
  4. Reed Thornton

    Reed Thornton Dunkler Jedi

    NUR das Imperium kann der Galaxis dauerhaften Frieden und Ordnung bringen!!!
     
  5. Darth Mizuno

    Darth Mizuno Not who she used to be....

    Imperium Rulz! Aber man kann wirklich nicht genau sagen was "Gut" und "böse" ist. Das muss jeder für sich entscheiden oder? Ich meine ob nun einer das eine oder das ander gut findet, oder alles böse oder nur als eine art "grau" also weder schwarz noch weiss.
     
  6. Lorth Needa

    Lorth Needa Captain

    Ich würde da Asdrubael Vect zustimmen , nach meiner Meinung gitb es weder böse noch gute. Zwar mag der imperator und Darth Vader (uns noch nen paar andere ) der dunklen Macht zugehörig sein , aber das trifft nich auf die imperiale Flotte und dessen Soldaten zu,. Ich denke , dass ich die Soldaten des Imperiums nicht viel anders von den der Rebellen unterscheiden.
    Auf beiden Seiten gab es skrupellose , verräterische , faire etc.
    Leute.
    Also ich würde mich da enthalten , nur leider gibt es dazu keine Wahlmöglichkeit.
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Mai 2002
  7. Horatio d'Val

    Horatio d'Val Ritter der Kokosnuss

    Also im SW-Universum sind die Rollen ursprünglich eindeutig verteilt:
    + Imperium=Böse
    + Rebllene = Gut
    Insofern hat diese Diskussion schon wenig "Sinn"...;)
     
  8. Admiral DaalaX

    Admiral DaalaX Grand Admiral of the Empire & The Fallen Angel

    @Horatio: Da hast du recht.

    SW ist ja auch ein Märchen und in märchwen gibst gut uns böse.

    Das Imprium ist ja auch die bösen sie benutzen ja auch die dunkle Seite.

    Und die Rebellen und Luke Sykywalker die helle Seite ;)

    Also alleine das sagt schon gut und böse aus aber normal stimmt ist das ansichtssache was man als Gut oder Böse sieht.

    Ich ahbe mal für das Imperium gestimmt, weil ich immer fürs Imperium bin :D
     
  9. Astral ¯||¯

    Astral ¯||¯ Sternenkrieger

    Es ist klar, dass die Rebellen die Guten sind und das Imperium böse ist. Das kann man mit einem einigermassen gut funktionierenden Gehirn, und nach ein paar Mal ansehen der Filme, herausfinden. Diese Frage macht wenig Sinn, wie schon meine Vorredner sagten. Darum müsste die Frage gestellt werden:
    WARUM ist eine der oben genannten Parteien gut?

    Für mich ganz klar die Rebellen (im Grunde genommen, die Jedi), weil sie Frieden bringen. Ich denke, Frieden ist das Wichtigste.

    Die Imps und die Soldaten der Rebellen kann man nicht in die gleiche Kategorie nehmen, weil die Rebellen aus von vornheirein freiwilligen Idealisten bestehen - sie sind Freiheitskämpfer, dagegen sind die Imps "nur" einfache Berufssoldaten, natürlich auch mit Idealen, aber sicherlich nie so stark wie bei den Rebellen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Mai 2002
  10. Helena Darjan

    Helena Darjan Jedi-Ritterin

    Die wahren Guten kann man nicht in einer Gruppe zusammenfassen. Es sind die, die gut sind, einen Fehler machen und diesen korrigieren. Die Guten macht stark, dass sie auch die dunkle Seite in sich kennen.
     
  11. Callista Ming

    Callista Ming pösäs Kätzchen

    Ich denke auch, man kann nicht wirklich sagen, was gut und was böse ist.
    Das Imperium hatte seine guten und schlechten Seiten, genau wie die Neue Republik ihre guten und schlechten Seiten hat.
    Und das vollkommen gut gibt es einfach nicht. Alles hat seine Ecken und Kannten und so wird das auch immer sein
     
  12. Astral ¯||¯

    Astral ¯||¯ Sternenkrieger

    Was für eine Ordnung? Eine Ordnung auf Kosten der Freiheit. Die Rebellen kämpfen für genau dafür.
    Du argumentierst zu kleinlich. Diese Bombenangriffe waren sicher scheisse, aber die KZs waren auch scheisse. Aber mit solchen Sachen kann man gar nicht kommen, weil sie sind Details. Im Krieg gibt es immer Tote. Das ist schlimm, aber wahr. Was wirklich zählt und woran man gut und böse erkennen kann, ist das Gesamtziel, die obersten Prioritäten, die Ideologie. Die Rebellen kämpfen für Freiheit, wie die Amis im WW2...(ok, eigentlich waren es doch nur Eigeninteressen).... Das Imperium kämpft für die zentrale Macht, die allen Systemen ihr Gesetz und ihre Ordnung aufzwingt und viele unterjocht, wie die Nazis im WW2...(auch das waren nur Eigeninteressen)..... Jetzt könnt ihr entscheiden was besser ist, was gut und böse ist.

    Warum magst du Star Wars? Ohne Gut und Böse kann man die ganze Geschichte gleich dem Mülleimer übergeben...
     
  13. Lorth Needa

    Lorth Needa Captain

    1. Was die Benennung der MAcht angeht , so kann man auch sagen , dass das NR Propaganda ist. :D
    Theoretsich können Jedis die Fähigkeiten der einen und der anderen Seite benutzen. (Luke in Jabbas Palast)
    Es leigt nur daran , dass Darth Vader und der Imperator sich halt mehr auf die etwas unmoralischen Fähigkeitenb gesetzt haben.
    Ich denke es ist auch mit der heutigen Realität verbunden , wenn man sich das mal so ansieht in der heutigen Gesellschaft , so würde ich behaupten das einige Leute wenn sie diese Fähigkeiten besitzen würde sie genauso benutzen würden wie der Imperator. :D ;) (Ich weis meine Argumentation ist ebenso sinnlos wie schlecht , aber egal ich muss mir ja was einfallen lassen. )

    2. Und was die Soldaten betrifft. Das Imperium hat das Militär und die Bürger oft mit falschen Informationen geblendet. Viele Soldaten hatten gar nicht die Möglichkeit die richtigen Dinge zu erfahren , also kann man auch nicht behaupten das sie böse waren. Und viele Soldaten die die wahrheit erfahren haben sind später zur Rebellion übergetreten. Zudem haben auch viele Rebellen Mist gebaut. Rebellen haben nie Rücksicht auf Imperiale genommen. In den Büchern haben sie noch nicht einmal nachgedacht wie viele sie da wohl gerade gekillt haben. (Das trifft auch auf die Imps zu.)
    Unter den Truppen gibt es weder gute noch Böse. Wie allen Kriegen.
    Es sind meistens nur die Generäle oder andere höher gestellte Personen die was böse im Sinn haben.Man kann es keinesfalls auf die Soldaten beziehen , es mag zwar welche geben die böse Gedanlken haben , aber die gibt es auf beiden Seiten
     
  14. targeter

    targeter Podiumsbesucher

    also ich glaub um dieses Thema ging es in dem Thread: Eine
    Moralfrage

    zur Frage: im Film sind natürlich die Rebellen die guten, warum aber das Imperium die wahren guten sind hab ich auf meiner HP-geschrieben (eigentlich bin ich noch dabei ;) ) Es liegt nämlich an der Propaganda. Nach ihrem Sieg haben die Rbellen jede menge Lügen verbreitet und das historische Material verändert (wir können leider nur noch die manipulierte Fassung von SW sehen ;))
    ;) :D

    ach und übrigens Thrawn ging auch nicht mit jedem "zimperlich" um.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. Mai 2002
  15. Sammy Curr

    Sammy Curr Surfacezerkratzer

    Kleinlich? Die Amis hatten den Krieg schon fast gewonnen!!! Die Luftwaffe war so gut wie vernnichtet - die Ostfront zusammengebrochen und die Westfrond kurz davor. Also bitte. Der Zweck heiligt die Mittel nach moralischen Standpunkten nicht immer (hab ich doch auch so geschrieben). Die Details auf die Du hier so wenig wert legst zählen auf jeden Fall zur Gesamtfallbeurteilung dazu. Das Urteil was jetzt gut oder böse ist wird hier bei jedem wegen der Details und dem Wert der ihenen zugemessen wird etwas anders ausfallen.
    In Weltkrieg 2 gehts meiner Meinung nach nicht um gut gegen Böse - meiner Meinung nach waren da alle irgendwie böse!
    Die Amis kämpfen doch immer für ihre sogenannte Freiheit. Als kleines Kind hab ich denen das noch abgenommen. In Wirklichkeit geht es denen doch nur um Macht, Geld, Stolz, Militarismus, hochstilisiertes Heldentum und Rechthaberei. Das haben meiner Meinung nach die allermeisten Staaten seit jeher gemeinsam.

    @targeter:

    Interessanter Gesichtspunkt!
     
  16. Callista Ming

    Callista Ming pösäs Kätzchen

    Wie du schon sagtest, Mizu, stand Kyp da unter dem Einfluss von Exar Kun, also der Dunklen seite der Macht und ich deke nicht, dass mir jemand widerspricht wenn ich sage, DAS ist die Verkörperung des Bösens. Dagegen wirken Daala und Thrawn wie Schoßtierchen.

    *in Deckung geht*

    Ich bin im übrigen der Meinung, dass die Amis einen an der Waffel haben. Die nutzen jede kleine Chance, um einen Krieg vom Zaun zu brechen. Ich erinner da nur an Osama Bin Laden, oder die Sache mit dem Milzbrand, wo die sagten, dass es wieder ein Anschlag von Terroristen war. Der wirklich Übeltäter, ein Ami, ist dann übrigens auf mysteriöse Weise verschwunden. Also die Regierung der Amis hat ganz schön Dreck am Stecken
     
  17. Klar liebe SW aber kann man überhaupt sagen du bist Böse oder Gut. Wenn man objektiv an eine Sache geht gibt es Gut und Böse doch eigentlich garnicht...Was für dich Böse ist, ist für einen anderen wieder Gut :(
     
  18. ganz meine Meinung
     
  19. ICH MAG IMPERIUM

    Nur die Rebellen sind gut...das IMperium ist abgrundtief böse!!!
    Ich mags trotzdem:D
     
  20. Callista Ming

    Callista Ming pösäs Kätzchen

    Interessanter Standpunkt Dart_Tyranos :D

    Ich denk viele Leute denken, dass die Amies behemmert sind und nur die Amies selbst sind stolz auf ihre Taten.
     

Diese Seite empfehlen