Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Widerspricht TFA der Thrawn-Triologie ?

Dieses Thema im Forum "Episode VII (mit Spoiler)" wurde erstellt von Jedihammer, 25. Dezember 2015.

  1. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium

    Ich bin wie viele Wissen ein großer Fan der Trilogie um den genialen Großadmiral.
    Dieser Trilogie ist fester Bestandteil meines persönlichen Canons.
    Wann immer ich die Star Wars Hörspiele höre fange ich an mit EP 1+2,dann kommt Labyrinth des Bösen,dann EP 3,dann The Dark Lord,dann EP 4 bis 6 und dann die Thrawn Trilogie.
    Und sollte irgendwann ein Hörspile zu EP 7 kommen würde ich dies nach der Thrawn-Trilogie hören.
    Ich sehe in beiden Geschichten nichts,was sich gegenseitig widersprechen würde.
    Wie seht ihr das ?
     
  2. Darth Stassen

    Darth Stassen Imperialer Bürokrat Premium

    Grundsätzlich sollte es vom Plot her schon noch funktionieren.
    Werden in der Thrawn-Trilogie aber nicht schon Jacen und Jaina Solo geboren? Das würde halt TFA insoweit widersprechen, als dass Han und Leia da allem Anschein nach nur Ben als Sohn haben.
     
  3. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium

    Ich erkenne in EP 7 nicht was darauf schliessen läßt das es nur Ben gibt.
     
  4. Luther Voss

    Luther Voss Der Blinde ist König

    Ich habe neulich eine intersannte Idee von Jemandem gelesen.
    Also Rian Johnson ist teilweise auch sehr bewandendert mit dem EU. Und man könnte sich vorstellen, dass del Torro einen guten Thrwan abgeben könnte. Würde ich persönlich sehr intersannt finden wenn es einen internen Konflikt in der FO geben würde, weil Thrawn evtl. dann andere Ansichten hat als Snoke und co.
     
    Cedrax Farlander gefällt das.
  5. Joerschi

    Joerschi Fernträumer Premium

    Das stimmt, aber Ben war im EU ja der Sohn von Luke.
    Jacen und Jaina hingegen die Kinder von Han und Leia.
    Insofern ist das schon ein feiner, aber sehr wichtiger Widerspruch.
    (würde oder hätte es Thrawn in einen Realfilm geschafft - ich wäre sofort dabei :inlove:)
     
  6. Yodas Eintopf

    Yodas Eintopf Zivilist

    Andererseits gibt es aber auch nichts, was darauf schließen lässt, dass es noch eine Jaina Äquivalent geben könnte.

    Spontan wrde mir noch Coruscant einfallen, sowohl im Film als auch im literarischen neuen EU ist (und war nie) Coruscant der Sitz der Neuen Republik.

    Darüberhinaus ist es aber doch erstaunlich wie gut sich die Büchen noch immer in das Star Wars Universum einfügen… lese sie selbst gerade wieder.

    Hach ja, wie schön wäre es wenn wir eine revised Version der Thrawn Triologie bekommen würden…
     
  7. Ian Starrider

    Ian Starrider A true Lord of the Sith Premium

    Wenn man die Thrawn Trilogie in seinewn Head-Canon integrieren will muss man halt einige Deteils ummogeln.
    Dazu gehört halt die Tatsache dass Jaina & Jacen Solo geboren werden. Diese Tatsache muss man halt
    ausblenden und sich vor Augen führen dass Leia keine Zwillinge bekommen hat sondern nur ein Kind und
    zwar mit dem Namen Ben.

    Den einzigen Konflikt den ich dann noch sehe ist möglicherweise das Skywalker Lichtschwert welches
    ja im letzten Teil der Thrawn Trilogie auftaucht. Bisher spricht natürlich nichts direkt dagegen dass
    das Schwert bereits vorher wieder aufgetaucht ist und dass Luke das Schwert Mara Jade gegeben
    hat. Hängt jetzt halt davon ab welche Deteils wir noch zu dem Thema bekommen werden.

    Achja und wie hieß es nochmal mit den "Legends".
    In jeder Legende stecken gewisse Wahrheiten. Also warum nicht auch die Thrawn Trilogie. ;)
    Man draf halt nur nicht alles auf die Goldwage mehmen was die Legends betrifft.
     
  8. Darth Stassen

    Darth Stassen Imperialer Bürokrat Premium

    Wobei sich dieser Widerspruch durch den langen Zeitabstand zwischen der Thrawn-Trilogie und TFA leicht lösen ließe. Da liegen ja - grob geschätzt - 20 Jahre dazwischen und der Falke hat in dieser Zeit auch mehrfach den Besitzer gewechselt.
     
  9. Cedrax Farlander

    Cedrax Farlander Abgesandter

    Falls Thrawn jemals im neuen Canon vorkommt, dann darf er notfalls auch anders aussehen, aber er muss der gleiche geniale Großadmiral bleiben.
    Bis nichts gegenteiliges kommt ist die Trilogie für mich aber erstmal weiter Canon, weil die Widersprüche (Lichtschwert+Zwilinge) sind marginal.
    Cooler wäre natürlich wenn man ihn adäquat auf die Leinwand bringt. Hmmm da gibt es wohl relativ wenige Schauspieler, die das könnten.

    Vom Plot her könnte ich mir vorstellen, dass in Episode 8 die republikanische Flotte auftaucht um der FO, die bisher noch nicht ernstgenommen wurde, den Garaus zu machen. Zunächst hat die NR die Überhand, aber dann kommt Thrawn aus den unbekannten Regionen und NR verliert und zieht sich zurück.
    Da hätten wir dann quasi unseren Episode 5 Moment.

    Wahrscheinlich kommt alles ganz anders und wir lachen uns in 2 Jahren über meine Theorien kaputt. :D
    Jedenfalls wäre das meine Version...
     
    Luther Voss gefällt das.
  10. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Widerspricht Pumuckel den ALIEN Filmen?
    ...nein, passt aber trotzdem nicht zusammen.

    Zahn hat bei mir keinen guten Stand, aber spielt für mich dennoch in einer vollends anderen, größeren Liga und für die Macher selbst in einer anderen Realität. Mehr muss ich nicht wissen...
     
    Deak und Master Kenobi gefällt das.
  11. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium

    Und eben das muß ich im Bezug auf TFA nicht.
    Nirgens in dem Film wird erwähnt das Leia und Han nur ein Kind haben.
    Ben kann sehr wohl nach dem Handlungsablauf der Thrawn Triologie geboren sein und die Zwillinge werden in TFA einfach nicht erwähnt.
     
  12. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Aber warum sollte man zwanghaft eine der Säulen des EUs in den neuen Kanon reinquetschen wollen, wenn auf dieser Säule so viele andere EU Werke basieren, die nie im neuen Kanon verankert werden könnten?
     
  13. Mad Blacklord

    Mad Blacklord Verrückter Lord der Siff

    Nicht zu vergessen das Ben Solo laut Pablo Hidalgo, der Hüter des Holocrons der Star Wars Archive, wahrscheinlich schon 1 Jahr nach der Schlacht um Endor geboren wurde. Die Thrawn Trilogie spielt aber gut 5 Jahre später.

    Es ist jedenfalls ziemlich klar ersichtlich das TFA einen anderen Weg nimmt als das EU. Aber das wurde ja spätestens klar als sie das EU zum Legends erklärt haben.
    Allerdings muss ich zugeben das sich die Thrawntrilogie wirklich nicht wesentlich mit TFA beißt, eher noch mit den Prequels, wenn wir uns da an gewisse Zeitangaben und Auslegungen über die Klone und Klonkriege erinnern.
    Theoretisch könnte man die Bücher wohl noch überarbeiten und dem ganzem ein Retcon verpassen um es im großem und ganzen an den neuen Kanon anzupassen. So viel müsste man nicht mal ändern. Aber dies sollte dann besser passieren nachdem Episode VIII abgedreht ist und ein Drehbuch für IX vorliegt. Sonst beist sich das eventuell wieder.
    Nur blöd das die Charaktere Talon Karde, Mara Jade, Gilad Pellaeon und die Anderen trotzdem nicht wieder auftauchen würden, beziehungsweise eben vergessen werden. Dann hätte man sie zwar im Kanon, aber sie würden für die Filme eben auch keine Rolle spielen.

    Wirklich ändern müsste man wohl das Ende mit dem Lichtschwert und dem Klon Luuke. Weil es ist davon aus zu gehen das für dieses Lichtschwert ein anderer Weg geplant ist, als wie es in dieser Trilogie der Fall war.
     
  14. Chrisael

    Chrisael Offizier der Senatswache

    Eien Frage die nur am Rande zu diesen Thread passt. Ich kenn mcih mit der EU nur wenig aus.

    Wie hats eigentlich Thrawn geschafft in die imperiale Flotte zu kommen? Immerhin ist er ja kein Mensch. Oder war Palpatin doch pragmatisch genug bei einem Genie ein Auge zuzutdrücken? So wie Hitler auch einige Juden verschont hat?
     
  15. Mad Blacklord

    Mad Blacklord Verrückter Lord der Siff

    Ja so in etwa ist es gelaufen. Im Roman die Kundschafter ist Thrawn schon ein begnadeter Taktiker und gerät hier quasi indirekt auf Palpatines Schirm als er sich in seine Intrigen als unbekannter Faktor einschleicht. Der Roman spielt übrigens zwischen Episode I und II und handelt vom Extragalaktische Flugprojekt, welches schon früher Erwähnung fand. Irgendwann nach dem Sturz der Republik wird Palpatine dann Thrawn empfohlen und er wird zum Captain eines Sternzerstörers ernannt, im Laufe dieser Zeit erfüllt er dann immer mehr Aufträge die als Unmöglich gelten und macht auch einiges in den Unbekannten Regionen (siehe Roman Einsame Entscheidungen) und steigt dann so im Rang bis zum Admiral auf. Als einer der Großadmirale bei einem Großprojekt versagt, ich weiß nicht mehr was es war, soll ihn Thrawn dann ersetzen. Dies geschieht dann aber mehr oder weniger im Geheimen, Thrawn bleibt dann noch eine Zeitlang in den Unbekannten Regionen bis er dann seine Offensive gegen die Neue Republik startet.

    Es sei noch zu erwähnen das Thrawn kein Ja-Sager war, er hat Palpatine sogar mehrmals widersprochen, wofür er auch bestraft wurde, nur erwiesen sich die Ersatzmänner als Ungeeignet um den Auftrag zu erfüllen, worauf Palpatine dann eben doch auf Thrawn und seine Taktiken zurückgreifen musste, die dann allerdings auch erfolgreich waren. Er hatte es also gewiss nicht einfach im Rang aufzusteigen. Nicht zu vergessen das er unter seinen Offizierskollegen in der Imperialen Sternenflotte keinen guten Ruf genoss.
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Januar 2016
    Chrisael gefällt das.
  16. Etwas das dagegen spricht ist die Tatsache das Leia und Han anscheinend im Zwist auseinandergegangen sind und beide ihrer Wege gingen nach dem ihr misratener Sohn einfach seine Jedi Mitschüler und Klassenkameraden abgeschlachtet hat.

    Gebe es weitere Kinder dann wären sie denen zuliebe wohl zusammen geblieben...
     

Diese Seite empfehlen