Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Wie erfolgreich wäre EI ohne OT?

Dieses Thema im Forum "Episode I bis III" wurde erstellt von philiboy, 20. August 2002.

  1. philiboy

    philiboy Offizier der Senatswache

    Wie erfolgreich wäre E1 denn, hätte es die OT nie gegeben?
    Ich mein, der Film spielte größtenteils nur soviel ein, weil es DER Anfang ist! DIE Vorgeschichte!
    Ich denke das Einspielergebniss würden so im X-Men Bereich sein!
     
  2. Renegat 35

    Renegat 35 Landesverräter

    Wahrscheinlich hätte er ca. so viel eingespielt wie er hat. Z.B. 1977 glaubt auch keiner, dass ANH ein Erfolg wird.
     
  3. flavaflav

    flavaflav :::::::::: fläiwa fläiv ::::::::::: Mod in Rente

    Naja, E1 wäre mit sicherheit nicht so erfolgreich geworden ohne die OT. Damals war halt der ganze Star Wars Hype so groß. Nach 20 Jahren wieder ein Star wars Film. Das galt als was ganz besonderes. Und dann kam die große Enttäuschung weil der Film nicht so gut war wie es alle erwartet haben. Dafür muss jetzt Episode II büßen obwohl er viel besser ist als E1. Ich wage es mal zu sagen das E1 ohne die OT ein Flop geworden wäre.
     
  4. philiboy

    philiboy Offizier der Senatswache

    Kann sein! Aber niemand hätte tagelang vor dem Kino gecampt, ohne die OT! Ein Flop.... glaub ich nicht, da es halt ein riesen Special Effect Film war! Allein deshalb gehen viele rein! Außerdem wären die Ideen (Jedis, Lichtschwerter etc.) trotzdem als "gut" angesehen!
     
  5. figurehead

    figurehead Auferstanden von den Toten

    Ich denke , es wäre bloß ein weiterer Sommer - Blockbuster gewesen . Es wurde ein unglaublicher Hype um den ersten Star Wars Film nach 16 Jahren gemacht , die Leute sind praktisch durchgedreht . Lucas hätte auch 120 Minuten lang die Tatooine Wüste filmen können und der Film wäre trotzdem erfolgreich gewesen .
    Und es gäbe keine hitzigen Debatten um die Qualität des Films , weil er 1. den Leuten nicht so wichtig gewesen wäre , es 2. keine Vergleiche mit der OT gegeben hätte und 3. das Publikum nicht so stark variiert hätte , der Film zielte bewußt auf die jüngeren Kinogänger .
     
  6. RapFury

    RapFury Böööses Mädchen...

    Schwierig, schwierig...

    Also, ich denke, aufgrund der Schauspieler (alle meine Kumpel wollten auf einmal Padme heiraten :D) und der Special Effects wäre TPM auch ohne die OT erfolgreich gewesen.

    Allerdings muss man beachten, dass letztlich der Hype den Erfolg gepusht hat. Ist ja meistens so... :rolleyes:
    Und die ganze Merchandise-Kiste hat den Erfolg natürlich noch etwas vergrößert. ;)
     
  7. Yodas Brother

    Yodas Brother Im the all-singing, all-dancing crap of this world

    Ich vertrete eine kontroverse Meinung :

    Ohne die OT wäre Episode 1 noch wesentlich erfolgreicher geworden! Halt!Bevor ihr jetzt losschreit meine Argumente.

    Denkt mal darüber nach :
    Hätte es keine OT gegeben, wäre SW etwas komplett Neues gewesen. Die Leute wären nicht mit riesigen , extrem aufgeblasenen Erwartungen in den Film gegangen um dann enttäuscht wieder rauszugehen und schlechte Mundpropaganda zu verbreiten.
    Niemand wäre reingegagen und hätte gesagt : Oh das ist schlechter als die OT, die Characktere der Ot waren besser, das ist nicht die Stimmung der OT, GL hat meine Kindheit vergewaltigt ... blablabla

    Nein! Sie wären mit wenig Erwartungen reingegangen und wären total weggeblasen worden von dem Film. Eine komplett neue Erfahrung! Eine faszinierende Galaxie, tolle Special Effects, eine mystische Macht, Jedi-Ritter, Lichtschwertkämpfe, Dutzende Außerirdischer , Raumschlachten etc....

    1977 hatte auch niemand mit SW gerechnet. Alle dachten es wäre ein Flop.
    1999 hatten sich über 20 Jahre Erwartungen aufgebaut. Jeder Fan hatte sich inn Gedanken die Vorgeschichte schon ausgemalt. Sich seinen eigenen SW Film zusammengeträumt. Und wehe diese Träume wurden nicht haargenau erfüllt!
    Das konnte ja nicht gutgehen.Der Hype hat dem Film mehr geschadet als genutzt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. August 2002
  8. taagul

    taagul Mitth'raw'nuruodo Premium

    Da muß ich Yodas Brüderchen zustimmen!
    An dem Gedankengang ist schon Wahres dran, allerdings kann man 1977 auch nicht mit 1999 vergleichen.

    In den 70er war Sci-Fi im Aufkommen(es gibt soviele Sc-Fi Schinken aus den frühen bis späten 70er), die Leute sind in alles gerannt was "intergalaktisch :alien " war.

    Ich glaube heutzutage sind die Leute nicht mehr Sci-Fi verrückt wie damals. Die Kinoschwerpunkte liegen heutzutage ganz klar woanders. Schaut euch einfach mal das Kinoprogramm an!

    Deshalb würde ich bezweifeln ob Episode1 ohne die OT sonderlich erfolgreich geworden wäre. Episode1 würde sicherlich einiges einsspielen, aber ohne OT würde ich auf einen Aufstieg auf Kultstatus für unmöglich halten!
     
  9. CorranHorn

    CorranHorn Gast

    Der Unterschied der dabei zum Tragen kommt ist einfach der, das wenn man von der oben genannten Situation ausgeht, wahrscheinlich GL die Sache anders angegangen wäre, und vielleicht andere Dinge eingebaut hätte als es bisher geworden ist! Wer weiss das schon???
     
  10. flavaflav

    flavaflav :::::::::: fläiwa fläiv ::::::::::: Mod in Rente

    Naja Ich denke nicht das E1 ohne OT erfolgreicher wäre. Und dein Argument mit dem "dann wäre es was neues" ist nicht haltbar. Schließlich gibt es eine Menge anderer Filme bei denen sich auch nicht 16 Jahre lang große Erwartungen aufgebaut haben. Und es war nicht der Hype der dem Film geschadet hat sondern einfach die Umsetzung des Films. Der war halt schlecht. Also nicht richtig schlecht, nur im Vergleich zu den anderen gesehen.
     
  11. Dark Hunter

    Dark Hunter Steve

    Ich finde zwar es ist müßig sich darüber gedanken zu machen, da es die OT gibt und somit alles kam wie es kommen musste, aber trotzdem denke auch ich ohne OT wäre E1 nur einer von vielen mittelmäßigen SciFi Filmen gewesen. Der ganze Medienrummel davor wäre nie so stark gewesen und es hätte sich erstmal ein Fandom dazu aufbauen müssen. Immerhin wäre bis dato dann ja auch Star Trek ziemlich Konkurenzlos gewesen und ich glaube die Leute hätten E1 dann mit den ST Filmen und Serien verglichen und dabei festgestellt, es ist nichts besonderes auch nix allzu neues und nicht besser. Auch gibt es jedes Jahr so einen "neuen" SciFi Blockbuster und so gut wie keiner schafft dabei wirklich die Massen so zu bewegen, wie E1. Matrix war seid langem eine Ausnahme und kam im selben Jahr. Ich glaube sogar der hätte E1 dann noch überflügelt, wenn es zuvor noch nie SW gegeben hätte, immerhin war er auch so nahe dran. Wenn dann vor dem Erscheinen von E1 schon die Kritiker derart schlecht drüberherziehen, ohne dass ihn sonst jemand kannte, wären auch nicht so viele reingegangen. Da aber die OT schon da war und die meisten uns Warsler als etwas abgehoben ansehen, denke ich war es z.T. auch eine Art trotz gegen die Kritiker. Sie wollten sich eben nicht von den Ahnungslosen alles vorher versauen lassen, die ja nichts von SW wissen, wie die Fans es aber tun. Hätte es aber nichts gegeben, was man davor alles über SW wusste (Romane, OT, merchandising,...) so denke ich, hätten viel mehr leute den Aussagen der Kritiker geglaubt. Zumal es kaum so viel medienrummel drum gegeben hätte, es wäre eben nur wieder so ein Sommerfilm wie alle Jahr wieder. Seht Euch doch AI oder diesen neuen von Steven Spielberg an. man hat davon nicht so viel gehört und trotzdem waren es ganz gute Filme, die sich aber eben nicht wirklich durchsetzten. Auch hat sich der Kinogeschmack etwas verändert und ohne entsprechenden schon bestehenden Kultstatus hat eine wirklich neue SciFi Idee es dann schwerer.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. August 2002
  12. Spaceball

    Spaceball Chilehead Mitarbeiter

    Hätte er auf keinen Fall. Ihr dürft nicht vergessen das die Special Effects und CGI`s erst seit Star Wars einzug ins Filmgeschäft getan haben. Ohne Star Wars hätte es kein Matrix, kein Titanic und kein Armaggedon gegeben. Heute wäre Kino relativ uninteressant. Vor Star Wars gab es kaum Kinohits. Der einzige der wirklich erwähnenswert ist war "Der Weisse Hai". Alle anderen Kinofilme sind so vor sich hin gedümpelt. Durch Star Wars sind die Leute dann plötzlich ins Kino gerannt und der Kino Branche gings wieder gut. Überlegt mal wie viele gute Filme ihr aus den Jahren 1971 und 1980 kennt?

    Ich kenne
    M*A*S*H 1971
    Clockwork Orange 1972
    Harold & Maude 1972
    Lautlos im Weltraum 1973
    Der weisse Hai 1975
    Star Wars 1977
    Begegnung mit der dritten Art 1978
    Star Trek the Motion Picture 1979
    Outland 1980
    Caddyshack 1980
    Conan der Barbar 1980

    Wie ihr seht steigt die Zahl bei 1978 plötzlich an. Das wars dann aber auch schon. Wenn ich an 1981 bis 1990 denke siehts dann schon ganz anders aus. Und das ist nur eine Auswahl:

    1982 Blade Runner
    1984 Terminator
    1985 Ghostbusters
    1986 Spione wie wir
    1986 Platoon
    1987 Spaceballs
    1987 Good Morning Vietnam
    1987 Full Metal Jacket
    1987 Running Man
    1988 Ein Fisch namens Wanda
    1988 Willow
    1990 Total Recall

    Erst durch ILM sind Dinge wie CGI fürs Kino interessant geworden. Vorher hatte keiner die Vision sowas fürs Kino zu machen.

    cu, Spaceball
     
  13. Dark Hunter

    Dark Hunter Steve

    Öh so einiges davon wie Platoon hat aber kaum was mit SciFi zu tun und eben darauf habe ich mich aber bezogen. Auch sind die Spezialeffekte und ihre Entwicklung zwar SW zum teil zu verdanken, aber glaub bitte nicht, dass die ohne SW sich nie weiterentwickelt hätte. Ansonsten wie obig mal gesagt, was bringt es drüber zu spekulieren? Ich mein es ist alles so geschehen wie es ist und sich nun auszumalen was wäre wenn führt zu keinem ergebnis, da es nicht so passiert ist und es einfach unmöglich ist bei einer minimalen Abänderung bestimmter Ereignisse der Geschichte alle ihre Folgen abzuwägen. Dafür fehlt einfach das Vergleichsmaterial, denn das gab es nie, da nie geschehen.
    Vergiss außerdem mal die Idee, dass es allein GLs Vision war effekte in Kinofilme zu bringen, wie si bis zum jeweilige Zeitpunkt nicht gewesen waren. Schon mit Kubriks Odysee 2001 wurden zur damaligen Zeit bahnbrechenden Wege gegangen und für diese Zeit Effekte genutzt, die keiner wagte. Statt Lucas wären andere gekommen, die ähnliches dachten. Niemand ist ersetzlich und irgenwann wäre so etwas wie ILM durch andere eingebracht worden, spätestens als die Computertechnik es hergab. Es hätte vielleicht länger gedauert, aber es wäre gekommen, denn die Idee gab es auch vor GL, nur war er eben schneller und hat es früher gewagt als andere dafür Gelder auszugeben

    und letztlich auch kein E1, wenn du es mal zu ende bringst.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. August 2002
  14. Horatio d'Val

    Horatio d'Val Ritter der Kokosnuss

    Nun, man könnte deine 70er-Filmhit-Liste auch ergänzen....
    1970 MASH (laut IMDB nicht von'71)
    1971 French Connection
    1974 Der Pate2 , Chinatown
    1976 Taxidriver, Rocky, 1900
    etc. etc.

    Des weiteren hat Dark Hunter (mal wieder :D ;) ) recht. Die Entwicklung der Special Effects im Kino (und TV) einzig und alleine an SW aufzuhören, ist nicht ganz richtig. Keine Frage, SW war bahnbrechend, aber über kurz oder lang wäre es doch dazu gekommen. GL hat es eben nur als erster gemacht, weil es für seinen FIm notwendig war....
     
  15. Spaceball

    Spaceball Chilehead Mitarbeiter

    Klar wären andere gekommen. Vor GL sind sicherlich auch schon adere da gewesen die Vision hatten. GL hat seine Visionen nun mal finanziert bekommen. Auf jeden Fall wäre die Technik nicht auf dem Stand auf dem sie heute ist.

    Die wirklich Bahnbrechenden CGI`s wie bei Jurassic Park kamen immer von ILM. Bei Titanic hat man nichts bahnbrechendes gemacht. Man darf einfach nicht vergessen das GL ILM gründen musste weil es keine Special Effects firmen gab die SW hätten realisiseren können. Die grossen Studios hatten ihre Special Effects Departments schon in den 60er Jahren aufgegeben. Stanley Kubricks 2001 ist der SciFi Klassiker schlecht hin. Er ist trotz genialer Technik gefloppt weil er gerade mal 16mio $ eingespielt hat.

    cu, Spaceball
     
  16. moses

    moses Botschafter

    der film ist aber gerade was die special effekte angeht auf dem gleichen level wie SW.

    was den erfolg von E1 angeht währe er wesentlich erfolgloser geworden. allerdings denke ich das dafür E2 erfolgreicher gewesen währe, da viele E2 nur gemieden haben weil E1 nicht so der tolle film den alle erwartet haben ist.
     
  17. Wie erfolgreich würden sich Luke-Skywalker Action-Figuren verkaufen, wenn es nie einen Star Wars Film gegeben hätte? ;)
    Ne, aber ich denke schon, dass Episode 1 auch ohne die alten drei Filme sehr erfolgreich geworden wäre.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 21. August 2002
  18. philiboy

    philiboy Offizier der Senatswache

    Also ohne die OT gibts da einfach nicht das Gefühl von "alten Tagen" ............ Ich hab wenn ich EI sehe immer das gleiche Gafühl, wie wenn ich mir ein Bild von 1900 anguck oder so!
    Wenn ihr wisst was ich meine!? :rolleyes:
     
  19. Aouni Meluka

    Aouni Meluka TK-0783

    Ich bin der Meinung das die Filme erfolgreicher geworden wären, eben weil sie nicht immer mit der OT verglichen werden würden. Weil keiner sich seine eigenen Geschichten ausgedacht hätte sondern alle ganz begeistert von etwas ganz neuem gewesen wären.
     
  20. Methos

    Methos Jedi Ritter

    Wie schon vorher gesagt, meine auch ich, dass die 20 Jahre voller Erwartungen und Ausmahlungen der Star Wars Fans dem Film mehr geschadet als genützt haben. Aber ob Episode 1 nun genauso Erfolgreich weniger Erfolgreich oder gar noch erfolgreicher als die OT gewesen wär, hätte es diese nicht schon 20 Jahre zuvor gegeben, lässt sich wirklich nicht sagen.
     

Diese Seite empfehlen