Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Wie ist George lucas auf StarWars gekommen??

Dieses Thema im Forum "Rund um Star Wars" wurde erstellt von DarkLord, 20. August 2002.

  1. DarkLord

    DarkLord loyale Senatswache

    Könnt Ihr mir sagen wie GL auf StarWars gekommen ist??
    Hat er das geträumt oder war das einfach ne Lausbubengeschichte die sich langsam zusammengereimt hat?

    Ich habe keine Ahnung! Vielleicht könnt Ihr mir ja weiterhelfen.

    Euer Darklord:)
     
  2. IN_vaDer

    IN_vaDer Senatsmitglied

    genau weiss ich das auch nicht mehr, aber das einzige was mit noch in erinnerung ist war das er einen flash gordon film machen wollte. er hat aber die rechte nicht gekriegt und hat gedacht mach ich halt was eigenes!!
     
  3. ChesaraSyonette

    ChesaraSyonette girl in the mirror Premium

    Was ich weiß ist, dass er sich unter anderem von Serien inspirieren lassen hat, die er in seiner Kindheit gesehen hat. Er wollte viel zusammenbringen und miteinander vermischen, zB Elemente aus Flash Gordon Comics und aus japanischen Samurai-Filmen.

    LG
    *ches*
     
  4. Spaceball

    Spaceball Chilehead Mitarbeiter

    Star Wars besteht aus allen Möglichen alten Sagen und aus Herr der Ringe, Science Fiction Geschichten wie Dune und Flash Gordon oder Isac Asimovs Geschichten. Ausserdem hat er sich auch von Märchen wie "Der Zauberer von Oz" inspirieren lassen. Die japanische Kultur wie sie in Kurasawa in seinen Filmen gezeigt hat haben GL auch dazu inspiriert.

    Star Wars ist nichts anderes als ein Märchen dessen Handlung in den Weltraum verlegt wurde. Von Dune nahm sich GL den Wüsten Planeten (Tatooine - Arakis) und das Spice welches in SW und auch in Dune eine Droge ist. Von "Der Zauberer von OZ" inspiriert GL dazu eine Prinzessin in die Handlung zu integrieren die gerettet werden musste und einen Zauberer der den Helden half (Obi Wan).

    Die Kampfszenen zwischen den X-Wings und den TIE`s wurden durch Kampfszenen aus Filmen über den Zweiten Weltkrieg inspiriert. DIe Lichtschwertkämpfe wurden durch die Samurais aus den Kurasawa Filmen geprägt. C3Po wurde dem Roboter Maria aus Fritz Langs Metropolis nachempfunden. Die Mystik der Macht wurde Herr der Ringe entnommen.

    GL wollte eigentlich Flash Gordon verfilmen. Da sich aber schon zuvor Dino Delaurentis die Filmrechte gesichert hatte (und damit den schlechtesten Film mit einem super Soundtrack produzierte) musste er die Geschichte, die eigentlich als Flash Gordon Abenteuer gedacht war umschreiben damit seine eigene Geschichte entstand.

    Wer sich näher mit dem Thema beschäftigt sollte sich das Video "Star Wars - Die unauthorisierte Story" ansehen. Aber vorsicht das Video ist eigentlich recht schlecht. DIe Infos an sich sind dafür sehr gut.

    http://www.amazon.de/exec/obidos/AS...38779/sr=1-1/ref=sr_1_2_1/302-2268716-5872813
     
  5. gorkacov26

    gorkacov26 Gast

    Ich weiß nicht wie alles genau abgelaufen ist, aber der Fanfilm "George Lucas in Love" zeigt eine mögliche Quelle der Ideen GL' :D :D :D
     
  6. Admiral DaalaX

    Admiral DaalaX Grand Admiral of the Empire & The Fallen Angel

    Vieles davon erfährt man wenn man sich Mythen und Motive ansieht wo ein Intereview mit GL gefilmt wurde.

    Und dann naohc in den nächsten Special was über die Schauspieler handelte.

    Er erzählte da das bei den Jedis in die Samurais inspiriert haben auch ein alter Samurai Film soll ihn auch von der Geschichte her wegen New Hope ein wenig inspiriert haben.

    Und was auchgesagt wurde im Episode 1 wurde sehr viel Asiatische Mode verwendet z.B die vielen Gewänder von Amidala.

    Und wenn ich an Anakins Gewand in Episode 2 denke es erinnert mich schon ein wenig an Gewänder von Samurais.

    Und auch diese Padawan Sache ich frage mich ob er die nicht auch von der Asiatischen Mythologie genommen hat.
     
  7. SWPolonius

    SWPolonius Grumpy old comic book guy

    Das war "Hidden Fortress" von Akira Kurosawa. Der wird aus der Sicht von zwei Bauern erzählt, und handelt davon, daß ein Samurai eine Prinzessin und ihr Gefolge, die von Truppen des Kaisers verfolgt werden, zu der versteckten Festung der Rebellen begleitet.

    Na, kommt das nicht irgendwie bekannt vor? ;) Die Bauern waren im alten Japan die niedrigste Schicht, und in der GFFA sind es die Droiden. ANH wird ja aus der Sicht von R2 und 3PO erzählt. Damit steht es ja fest, woher die Story kommt. Wenn man jetzt noch etwas Weltraumaction ala Flash Gordon reinmischt, das ganze mit etwas Herr der Ringe abschmeckt (Ben/Gandalf; Frodo/Luke), dann ist man schon ziemlich nah an dem angekommen, was GL als Inspirationsquellen nutzte...
     
  8. ABetterTomorrow

    ABetterTomorrow Zivilist

    Vor einigen Wochen, habe ich mir Alexander Newski angesehen (ein Russischer Spielfilm aus den 30igern) und dabei erstaunliche Parallelen in der Darstellung der ’’Bösewichte’’, zwischen diesem und der originalen Star Wars Trilogie festgestellt.

    Erst einmal das auftreten der Handlanger, in ihren Rüstungen und den langen Mänteln die dadurch übermenschlich wirken sollen.

    http://img338.imageshack.us/img338/3796/vlcsnap14839kx6.png

    http://img408.imageshack.us/img408/4669/vlcsnap21674jx6.jpg

    http://img408.imageshack.us/img408/489/vlcsnap21673br6.jpg

    Aber nicht nur optisch und vom Auftreten her gibt es Parallelen, so sagte George Lucas ja das er in The Empire Strike’s Back irgendwas einbauen wollte, um Darth Vader Böser wirken zu lassen, also ließ er ihn in mehreren Sequenzen einfach mal einige Untergebene erwürgen.

    Ähnlich ist es auch bei den ersten Sequenzen mit den Kreuzrittern in Alexander Newski, die auch erst einmal ein paar Babys ins Feuer werfen, um den Zuschauern auch deutlich zu zeigen ,,ja das sind die Bösen“.



    Auch die Darstellung der Oberbösewichte in Alexander Newski, die Vertreter der Kirche die im Hintergrund die Fänden ziehen, ähneln in ihrem Auftreten in dem Film sehr stark dessen von Emperor Palpatine.

    http://img504.imageshack.us/img504/1151/vlcsnap17157dq4.png

    http://img408.imageshack.us/img408/7844/vlcsnap21678pn2.png

    Lohnt sich auf jeden Fall den Film mal gesehen zu haben, immerhin hat GL aus ihm allen Anschein nach seine Inspiration für einige der bekanntesten Filmbösewichte der Filmgeschichte entliehen.

    Btw. auch wenn Alexander Newski ein Sowjetischer Propagandafilm war, der Stalinistische Pathos ist bei dem Film im Grunde auch nicht dicker aufgetragen als es bei heutigen Hollywood streifen der Fall ist ^^
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 3. Oktober 2007
  9. Darth Sauron

    Darth Sauron Unverbesserlicher Besserwisser

    Hmm, also anhand der Bilder sehe ich jetzt keine besonderen Parallelen. Nichts was in 1000 anderen Filmen ähnlich ist. Mal abgesehen vom ersten Imperator-Vergleich, da sieht das auf dem Bild schon wirklich sehr dem Imp ähnlich. Allerdings kenn ich den Film nicht, vielleicht werden die Parallelen ja auch klarer, wenn man sich den Film ansieht und nicht nur ein paar Bildchen
     
  10. SWPolonius

    SWPolonius Grumpy old comic book guy

    Wenn man schon direkte Parallelen zu anderen Filmen suchen will, dann sollte man als dieser Zeitepoche lieber Leni Riefenstahl heranziehen. Die Siegeszeremonie in Ep.IV ist nämlich was Kameraperspektiven und Schnitt angeht 1:1 von Riefenstahls "Thriumph des Willens" abgeleitet. Der Unterschied ist allerdings, dass da keine Prinzessin Weltraumhelden mit Medaillen beehrt, sondern Hitler ein Paar SS-Offiziere mit Orden behängt.
     
  11. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium

    War der Film über Alexander Newski nicht ein sowjetischer Spielfilm aus den 40er Jahren ?
     
  12. Horatio d'Val

    Horatio d'Val Ritter der Kokosnuss

    @Jedihammer
    Nein. Alexander Newski ist ein Film aus den späten 30ern, um genau zu sein von 1938. Zwar spielt der Film eindeutig auf eine deutsche Bedrohung an (*), entstand aber vor Kriegsbeginn. Andernorts hast du ja geschrieben, dass ein Krieg zwischen dem damaligen deutschen und russischen System unausweichlich war und dieser Film ist ein gutes Beispiel für eine "prophylaktische Stimmungsmache", auch wenn er nach dem deutsch-sowjetischen Pakt vorerst nicht mehr gezeigt wurde. Zu Kriegsbeginn wurde er dann wieder aufgeführt.

    Ich habe übrigens mal die Bild- in Textlinks umgeändert - waren ein wenig zu groß.
     
  13. ABetterTomorrow

    ABetterTomorrow Zivilist


    Naja der Unterschied ist, das es in diesem Thread darum geht, wie George Lucas auf Star Wars gekommen ist und von den 1000 Filmen die die meinst, kamen ca. 980 nach Star Wars und haben Star Wars kopiert und eben nicht andersherum.

    Ah und das Podrennen aus EP1 wurde von Ben Hur inspiriert *hust*, wurd hier halt noch net erwähnt. ^^

    Eine Doku vom History Channel zum Thema, ist auch ganz interessant.

    The History Channel - Star Wars: The Legacy Revealed
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Oktober 2007
  14. Spaceball

    Spaceball Chilehead Mitarbeiter

    George Lucas kopiert eigentlich sehr gerne Szenen aus anderen Filmen. Das Podrace wurde inszeniert wie der norwegischen Puppenfilm Flåklypa Grand Prix (1975). Beide Filme orientieren sich darüber hinaus noch am Rennstart in Grand Prix (1966).

    Sämtliche Raumschiffkämpfe in ANH sind Flugzeugkämpfen aus dem zweiten Weltkrieg nachempfunden. GL ist halt grosser Fan von Kriegsfilmen aus den 60ern. Das er sich auch von Leni Riefenstahl hat inspirieren lassen und eine gesammte Szene aus dem Film nachgestellt hat wurde ja bereits erwähnt.

    Die Idee zu Indiana Jones kam auch weil GL in seiner Kindheit Abenteuer Serials gesehen hat. Indiana Jones sollte bewusst auch wirken wie diese Serials.

    cu, Spaceball
     
  15. Darth Sauron

    Darth Sauron Unverbesserlicher Besserwisser

    Naja. Nur weil da zB nen paar Kerle nen Umhang tragen und ähnliches sagt mir das noch lange nicht, dass sich GL gerade von diesem Film inspierieren ließ. Ich glaube da gab es auch zu dieser Zeit ne ganze Reihe von Filmen mit Umhänge tragenden Leutchen. Sowas gab es ja schon in Sagen die nen paar tausend Jahre alt sind. Auch die anderen von dir genannten Szenen sind für mich jetzt auch nicht gerade solche fundamentalen Parallelen wo ich mir denke: Da muss GL eindeutig von genau diesen Film inspieriert worden sein. Natürlich kann GL aus diesem Film einige Dinge übernommen haben, keine Frage. Aber sicher wäre ich mir da nur durch solche Sachen nicht. Aber wie gesagt, vielleicht gibs ja doch einige Parallelen, die erst wirklich deutlich werden, wenn man den Film sieht.
     
  16. ABetterTomorrow

    ABetterTomorrow Zivilist

    Es geht nicht allein um das äußere eher, als ich den Film gesehen hab um die Darstellung wie sich die Ritter bewegen wie sie als Böse präsentiert werden. Klar gab es schon etliche andere Filme mit Leuten die Umhänge getragen haben, aber wie oben schon jemand geschrieben hat, hat GL ja auch Szenen von Leni Riefenstahl übernommen, um das Imperium darzustellen. Die Tribünenszene am Ende von EP 2 z.b glaub mir er hat auch auch Szenen von Sergej Eisenstein’s Werk übernommen, dem anderen großen Regisseur der totalitären Staaten des 20.Jahrhunderts.

    Und das Eisenstein und Leni Riefenstahl insgesamt enormen Einfluss auf die moderne Filmkunst hatten, kann niemand bestreiten und eben das hat dann auch GL im großen Maße übernommen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Oktober 2007
  17. SWPolonius

    SWPolonius Grumpy old comic book guy

    Nee nee, das Missverständnis will ich noch mal aufklären:
    GL hat "Thriumph des Willens" (den Reichsparteitagsfilm) kopiert, um die Rebellen darzustellen. Genaugenommen die Siegesfeier-Sequenz mit Medaillen-Übergabe an Han und Luke.

    Und bevor hier irgendwelche Theorien dazu auftauchen, dass GL damit eine politische Wertung über die Rebellen abgibt: in Amerika machen sich die Filmleute gar keine grosse Platte, was die ethisch-moralische Verantwortung Riefenstahls als Hitlers Propaganda-Regisseurin angeht. Da geht es einzig und allein um ihr Können als Regisseurin, hinter der Kamera und im Schnitt. Und dafür wird sie heute noch in Hollywood als ihrer Zeit voraus hoch geachtet und gefeiert.
     
  18. konsolenwars

    konsolenwars konsolenwars

    also for STAR WARS hatt Lucas "THX 1138" , "Amarican Grafity" und eine neu auflage von "THX 1138" gemacht weill aber alle Filme den Leuten nicht gefiehl wollte Lucas einen Sincefiction Film machen und schrieb das Drehbuch das damals zu komisch war seht selbst :D .

    StarWars-Union.de - Die frühen Drehbuchversionen
     
  19. Spaceball

    Spaceball Chilehead Mitarbeiter

    Der Studentenfilm heisst: "Electronic Labyrinth THX 1138 4EB". Danach hat er direkt "THX 1138" gedreht und dann erst "American Graffiti". Zwischen "Electronic Labyrinth THX 1138 4EB" und "THX 1138" hat George Lucas noch an mindestens 4 weitere Filme gedreht.

    Die Neuveröffentlichung von "THX 1138" bestand aus exakt der selben Fassung die bereits 1971 veröffentlicht wurde. Der Film wurde einfach noch mal ins Kino gebracht weil Star Wars ein grosser Erfolg war und Warner Bros. schlichtweg hofften das der Film jetzt endlich seine Produktionskosten einspielen würde. Überarbeitet wurde der Film erst 2004 für den DVD Release.

    cu, Spaceball
     
  20. Alegis

    Alegis Senatsbesucher

    Hat er sich wohl ebenfalls von den Samurai abgeschaut.
    Die hatten auch oft nen "Padawan".
    Also nen schüler den sie von kleinauf alles gelehrt haben.


     

Diese Seite empfehlen