Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Wie schafft es Palpatine,zu Sidious zu werden?

Dieses Thema im Forum "Star Wars Legends - Expanded Universe" wurde erstellt von Darth_Jango, 7. April 2003.

  1. Darth_Jango

    Darth_Jango Primary Antagonist

    Palpatine ist Sidious. Punkt. Ich will keine Diskussion dazu entfachen, ich habe nur eine simple Frage. Also:Palpatine ist Kanzler. Ein hohes Tier also. So ein beschäftigter Mann muss doch irgendwie im Auge behalten werden. Ich kann mir nicht vorstellen,das es der Republik am Arsch vorbeigeht,ob er einen Herzinfarkt erleidet oder einem Attentat zum Opfer fällt. Erstmal zum Vergleich.Palpatine:Im Senat,oder in seinem Büro. Oder woanders in Justizgebäuden.
    Sidious:An einsamen,verlassenen Orten,ganz allein.
    Wie schafft es dieser Mann also,einfach aus den Regierungsgebäuden zu verschwinden und sich in verlassene Lagerhallen und dergleichen hinzubegeben,ohne dass es von irgendjemandem,nicht einmal den Jedi,bemerkt wird? Der kann doch nicht alleine auf den Strassen rumgehen,ohne dass er erkannt wird. Wie kommt er überhaupt an seinen eigenen Wachen vorbei? Entlässt er sie einfach mit den Worten:"Jungs,ich muss in den unteren Bereichen Coruscants meine Pläne zur Vernichtung der Republik umsetzen. Ausserdem kommt gleich mein Sith-Schüler von Geonosis zurück. Macht euch eine schöne Pause,bis ich wieder da bin." Ich wäre euch sehr dankbar,wenn ihr den meinen Gedankengang erkennen würdet und mir antworten könntet!;)
     
  2. Horatio d'Val

    Horatio d'Val Ritter der Kokosnuss

    Einerseits ist er ein Mann mit ungeheuren Machtkräften. Er kann also Menschen beeinflußen, sei es durch direkte mentale Kontrolle oder ähnlich wie Obi-Wan an Bord des 1.Todessternes.

    Des weiteren ist es durchaus anzunehmen, daß es auch für einen Kanzler mal Freiräume und Wege gibt, ungestört die Sau raus zu lassen bzw. sich abzusetzen.... :D ;)
     
  3. Gen. Inf. Alpha

    Gen. Inf. Alpha General der SFA


    vorallem bei all den geheimgängen im senatsgebäude/imperialen palast. es gab da gänge die nichtmal seine rechte hand (Mara Jade) kannte.
     
  4. Horatio d'Val

    Horatio d'Val Ritter der Kokosnuss

    Klappt ja doch mit dem "Zitat"-Button! :p ;) ;)

    Da würde sich dann nur die Frage stellen, woher Palpatine diese Gänge im alten Senats- bzw. Kanzlerpalast kannte!
    Alte Aufzeichungen?
    Informaten?
    Erhält jeder Kanzler Pläne der Geheimgänge für den Notfall?
     
  5. Darth_Jango

    Darth_Jango Primary Antagonist

    Das wär zu einfach und ausserdem glaub ich das nicht......Aber trotzdem..........Lustig wärs ja:D ...........
     
  6. AaronSpacerider

    AaronSpacerider junger Botschafter

    Hätte Palpatine versucht, eine funktionierende, edle Gesellschaftsordnung mit einer lebendigen und erfüllten demokratischen Kultur zu zerstören, hätte er meines Erachtens komplett versagt. Die Presse wäre überall gewesen, die Opposition hätte ihre Gegner im Auge behalten und nötigenfalls entsprechende Maßnahmen eingeleitet, und natürlich hätte auch die Bevölkerung ihren Anteil geleistet.
    Dummerweise ist die Republik weder funktionstüchtig, noch edel, noch lebendig, noch demokratisch. Sie war es vielleicht einmal, aber diese Zeit ist leider vorbei. Die Republik, in der Palpatine sich seine Kutte überzieht, wird von einem Senat beherrscht, dessen Vertreter Kontakte zur Unterwelt und dem Abschaum der Galaxis unterhalten, die sich in irgendwelchen Drogenschuppen zudröhnen und sich die Bestechungsgelder ganz offen in ihrem Büro zustecken lassen. Kurz gesagt: diese Gesellschaft war schon kaputt, bevor Palpatine angefangen hat, an ihrer Ordnung zu rütteln, und so ist es zum politischen Tagesgeschäft eines durchschnittlichen Senators geworden, mit allen möglichen Leuten an allen nur ermeßbaren Orten zu jeder nur denkbaren Zeit zusammenzutreffen. Es interessiert einfach keine Sau mehr - um es mal so zu sagen - und da die Senatoren sowieso mehrheitlich nicht demokratisch gewählt werden, kann es ihnen auch egal sein, wer sie bei was beobachtet. Ach ja, und dann gibt es natürlich noch die Jedi, aber die denken ja sowieso, daß man Politikern nicht trauen kann. Anders gesagt, die Jedi haben schon längst jede Hoffnung aufgegeben, ein Senator könnte mal irgendwas anderes als gierig, korrupt und schleimig sein, wieso sollten sie sich also gerade für einen mickrigen Provinzsenator aus den Randgebieten interessieren?

    Das einzige, was meiner Meinung nach, an Palpatines Aktionen wirklich erstaunlich ist, ist, daß die Republik nicht schon zusammengekracht ist, bevor er Senator wurde. :rolleyes: :(
     
  7. Yade 085

    Yade 085 Vertreterin des ungewöhnlichen Lebensstils

    Also, an Palpatine erstaunt mich persönlich nun gar nichts mehr! Und über diese Frage habe ich mir auch nie Gedanken gemacht. Das ist eben Palpatine: Was er machen will, das gelingt ihm auch (meistens) :)
     
  8. Darth_Jango

    Darth_Jango Primary Antagonist

    Ja,stimmt,aber ich meine ihn als Kanzler. Denn gerade in diesen Zeiten ist es wichtig,das wenigstens der einen klaren Kopf behält. Und deshalb muss er doch irgendwie im Auge behalten werden,ganz besonders von den Jedi. Er muss als wichtigstes Fundament für die Republik dasein,denn auf die Jedi hört niemand mehr,sie haben nicht erst bei der Schlacht von Geonosis ihren "Unbesiegbarkeits-Ruf" verloren. Er alleine hält die Zukunft in seinen Händen.(Wobei wir allerdings wissen,das er schon längst was anderes vorhat)
     
  9. Sarid Horn

    Sarid Horn The Mistress Mitarbeiter

    Aber das Senatsgebäude und der imperiale Palast sind doch verschiedene Gebäude. Und nur der imperiale Palast dürfte von Palpatine in Auftrag gegeben worden sein. Abgesehen davon steht das Gebäude auch schon länger auf Coruscant. Wahrscheinlich schon bevor Palpi auf Coruscant war. Wieso sollten da also geheime Gänge sein? :confused:
     
  10. AaronSpacerider

    AaronSpacerider junger Botschafter

    Nur hat Palpatine, als er Kanzler wurde, ja erstmal seinen persönlichen Führungsstab eingesetzt und die Sicherheitssysteme verändert (siehe die neue Kanzlergarde, Sly Moore, Uv Given, etc.). Wenn er es also geschafft hat, vorher ohne Unterstützung innerhalb der politischen Führung problemlos seine Kutte überzuziehen, sollte es ihm hinterher kaum schwerer gefallen sein. Und was die Tatsache angeht, daß er die Republik führt und damit stets präsent sein muß, so sollte man nicht vergessen, daß er jahrelang auf die Übernahme der Herrschaft hingearbeitet hat. Er hat sich also aller Wahrscheinlichkeit nach ein vertrauenswürdiges Netzwerk aus Boten, Spionen und Vertrauensleuten aufgebaut, so daß er es einmal im Amt kaum noch nötig hat, als Darth Sidious irgendwo hinzugehen. Und wenn Darth Sidious doch einmal in Erscheinung treten muß, kann er entweder per Hologramm arbeiten (dafür ist der Generator in Palpatines Schreibtisch schließlich da), oder sich davonstehlen. Insbesondere letzteres sollte ein Dunkler Lord der Sith eigentlich im Schlaf können.
     
  11. Gen. Inf. Alpha

    Gen. Inf. Alpha General der SFA



    zu den sicherheitssystemen könnten ja auch diese gänge gehören. kann ja sein das er sie nachträglich installiert hat (ziemlich schwer ohne das jemand was merkt)
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. April 2003
  12. Gen. Inf. Alpha

    Gen. Inf. Alpha General der SFA


    :confused: sorry meine imp. palast. hab da wohl was durcheinander gewürfelt. Naja wenigstens passt hier jemand auf das hier keiner was ähm durcheinander bringt
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. April 2003
  13. Satrek

    Satrek Bit of both Premium

    @Inf.Alpha: Zur Vermeidung von Doppelposts fragen sie ihren Arzt oder Apotheker oder verwenden sie den "ändern"-Knopf :rolleyes:


    Natürlich haben sie das: in Zeiten der Gefahr haben Kämpfer und Wächter, die ihr Land beschützen, hohes Ansehn. Aber nach ein paar Generationen Frieden sieht jeder die gleichen Kämpfer und Wächter als überflüssige Relikte an. Sie sind zwar da, aber wozu braucht man sie denn noch? Außerdem kursieren sicher Stories über die Macht, die die Jedi nicht unbedingt positiv darstellen, teils basierend auf Neid, teils darauf das man auf tausenden von Planeten sicher noch nie einen Jedi gesehn hat.

    Was die Gänge angeht besteht sicher die Möglichkeit das es einen in Palpis Räumen gibt, wahrscheinlich sogar semi-offiziell angelegt um den Kanzler an der Presse vorbei raus oder in den Senat zu bringen. Außerdem kann man seine Anwesenheit fälschen, Hologramme, Tonaufnahmen - ein protokolldroid der ein langweiliges Hologespräch nachspricht, usw. Desweiteren kann Palpi sicher in aller Öffentlichkeit in nen Speedersteigen, irgendwo ungesehn abspringen und sich als Sidious absetzen. Wo der eigentliche Eingang zu seinem Fabrik-Hangar liegt ist auch offen - auf der anderen Seite des Planeten vieleicht? ;)
     
  14. Darth_Jango

    Darth_Jango Primary Antagonist

    Danke,jetzt ist es mir klarer geworden. Hab wohl zu kompliziert gedacht!
    @Satrek:Nun,das mit den Jedi,bin mir da nicht so sicher ob die Republik noch 100%tig auf sie vertraut. An diesem Punkt verweise ich auf den Aufstand der Yinchorri und die Unfähigkeit der Jedi,einen Angriff auf den Eriadu-Handelsgipfel zu verhindern.
    Das die Jedi es schliesslich nicht geschafft haben,eine mehr oder weniger offene Separatistenbewegung zu verhindern,wundert mich nach all diesen Ereignissen nicht mehr.
     
  15. Satrek

    Satrek Bit of both Premium

    Sag ich ja nichts gegen - allerdings denke ich weniger das die Republik den jedi aktiv traut - allerdings war der Orden wohl etwas passiv, da er sich nicht mit Politik beschäftigt, und die wenigen Aktionen fallen kaum auf, also werden die jedi eher vergessen und ignoriert als das man ihnen mißtraut.
     
  16. Darth_Jango

    Darth_Jango Primary Antagonist

    Genau darauf wollte ich hinaus. Die Zeit der grossen Taten,die die Jedi vollbracht haben,ist endgültig vorbei. Das Dooku AOTC überlebt hat,zeigt schon,das die Jedi in ziemlichen Schwierigkeiten sind.
     
  17. masternesmrah

    masternesmrah Großmeister des Jedi-Ordens

    Nein, nicht das Dooku überlebt hat, zeigt, dass die Jedi in Schwierigkeiten sind. und schwierigkeiten sind ier wohl noch untertrieben...

    " I Have good news may lord, the war has begun" Dooku und Sidious wollten den Krieg. Allein das bedeutet Ärger..

    " Begun the clone war has" sagt Yoda, im Wissen das zum ersten Mal seit 10 Jahrhunderten wieder ein Krieg ausbricht. das die Jedi versagt haben. das sie die Zukunft nicht mehr vorraussehen können, dass ihre Fähigkeiten in der Macht geschwächt sind.Selbst Anakins Probleme treten da in den hintergrund. Obwohl derren Lösung vielleicht Ein Ende des Imperiums vor denssen wahrem Beginn hätte bringen können..............
     
  18. Darth_Jango

    Darth_Jango Primary Antagonist

    Leider waren sie aber nicht imstande,Anakins Probleme zu lösen. Deinen ersten Satz hab ich nicht verstanden. Hab ich nicht genau das gemeint?
     
  19. Satrek

    Satrek Bit of both Premium

    Wahrscheinlich war es dieses Gefühl des Versagens, das die Jedi noch weiter geschwächt hat. Auch das ihnen erstmals in geonosis extrem vor Augen geführt wurde das sie auch nicht unsterblich sind. Somit hat die erste Schwäche der jedi, das Übersehen der Klonarmee, die nächste, also die "Schuldgefühle" verursacht - also hat Sidious nur die Armee zu verstecken brauchen um eine Kettenreaktion bei den jedi auszulösen...
     
  20. Sarid Horn

    Sarid Horn The Mistress Mitarbeiter

    @Inf. Alpha: Kein Problem. ;)

    Es hat sie sozusagen gelähmt. Einerseits der Verlust von sovielen Jedi und andererseits das Gefühl, der Aufgabe, die sie seit x Jahren erfüllen nicht gerecht geworden zu sein. Vielleicht war ja auch genau das beabsichtigt gewesen. Ok, dass die Jedi weniger werden müssen bzw. ausgelöscht werden müssen, das ist sowieso ein Ziel von Palpatine, aber dieser Paralyseeffekt ist wahrscheinlich eine willkommene Beigabe.
     

Diese Seite empfehlen