Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Wie sinnvoll sind Demos??

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von Callista Ming, 15. Februar 2003.

?

Sind Demos sinnvoll?

  1. Nein, die Regierungen richten sich eh nicht nach dem Volk

    6 Stimme(n)
    27,3%
  2. Ja, man kann alles schaffe, wenn man sich nur hochbequemt.

    16 Stimme(n)
    72,7%
  1. Callista Ming

    Callista Ming pösäs Kätzchen

    Ich denke jeder von euch hat mitbekommen, was heute in der Welt und besonders Deutschland los war. Massendemonstrationen gegen den Irak-Krieg. Millionen waren auf den Straßen und haben gegen einen Krieg demonstriert.
    Was ich noch wichtiger fand..die Deutschen haben Schroeder den Rücken gestärkt, er solle mit seiner AntiKriegspolitik fortfahren. Und ihm so gezeigt, dass es voll hinter ihm steht.

    Was denkt ihr, was können solche Massendemos, wie sie heute stattfanden bewirken?? Vor allem Bush betreffend?

    Gruß Calli
     
  2. Shylar

    Shylar Abgesandter

    Ich finde Demonstrationen dieser Art sehr gut, aber nur dann, wenn sie auch friedlich ablaufen. Allerdings denke ich, dass es Bush nicht im geringsten interessiert, ob in Deutschland oder Australien oder sonstwo Demonstrationen gegen den Krieg sind. Ich denke, was ihn viel mehr in seiner Denkensweise stören wird, ist die Tatsache, dass in den USA ebenfalls Demonstrationen dieser Art stattfinden. Bis jetzt waren ja für ihn immer diejenigen die "Feindbilder" und "Verräter", die ihn nicht unterstützt haben. Bin mal gespannt, wie er reagiert, wenn er bemerkt, dass sein eigenes Land ebenfalls nicht so wirklich seiner Meinung ist.
     
  3. Renegat 35

    Renegat 35 Landesverräter

    Die Idee ist gut.
    Die können aber so lange demonstrieren, wie sie wollen. das bringt rein gar nix. Wenn der Krieg spielen will, spielt er auch Krieg! Erst wenn er keine Macht mehr hat, hällt er Ruhe.
     
  4. Toby

    Toby junger Botschafter

    Friedliche Demos sind allgemein gut, aber sie bringen einfach nichts. Wenn man da was erreichen will muss man schon eine unfriedlichere Demo machen, die aber in den meisten Fällen auch nichts bringt...
     
  5. Shylar

    Shylar Abgesandter

    Also kommen wir zu dem Schluss, dass Demos, egal ob friedlich oder nicht, für die Katz sind! Sie sind vielleicht dazu gut, um in großen Menschenmengen seine Meinung zu vertreten, aber ändern tut sich im Grunde doch nichts. Auch wenns schön wäre! :(
     
  6. Sel

    Sel loyaler Abgesandter

    Demos bringen leider nichts :(

    ich bin mir sicher in späterstens einem monat fliegen die ersten bomber ...

    ich meine ... ich war erst einmal auf einer großen demo (die war gegen die studiengebühren, hier in österreich) und gebracht hat es auch nichts.

    einerseits ist es immer toll zu sehen wie viele menschen etwas ändern wollen, aber im endeffekt hängt es ja doch nur davon ab wer macht hat und wer nicht.

    MTFBWY
    Sel
     
  7. Hoof

    Hoof weises Senatsmitglied

    "und wenn andere die NSDAP wählen,kann meine stimme auch nix dran ändern.."


    es ist immer wichtig seine Meinung zu sagen, auch wenns nur is um Schröder in seiner Irak-Politik zu stärken...
     
  8. Gandalf der Weiße

    Gandalf der Weiße loyaler Abgesandter

    Ich war heute auch auf einer Friedensdemo.Es waren ganze 150 Leute gekommen.Sowas bringt natürlich nichts.Wenn aber z.B. in New York vielleicht 1 millionen Menschen zu einer Demo gehen, könnte es vielleicht was bringen, aber Bush und co. verbieten leider viele Massendemos in den USA.
     
  9. Syal

    Syal Panda, Meerschweinchen, Delfin, Zwergotter- und na

    Also, ich halte Demos durchaus für sinnvoll, auch wenn sie vielleicht nicht immer was bringen :(

    Denn wie soll man denn sonst dem Staat sagen, das einem etwas nicht passt? Wenn man nur zu Hause sitzt, es sich gemütlich macht, und ab und zu mal sagt: Das und das passt mir nicht, dann weiß es ja nie jemand.

    Wenn es allerdings dazu kommt, wenn eine friedliche Demo (so wie damals am Platz des himmlischen Friedens) gewaltsam niedergeschlagen wird.
    Von einem bekannten weiß ich, das es jetzt in der Türkei Demos gibt, die von der Polizei niedergeschlagen werden, auch gegen den Irak Krieg, aber in Deutschland/Österreich hört man eigentlich kaum etwas davon.

    Und obwohl alleine in Rom eine Million Menschen auf der Straße waren, ist die Chance, das Bush den Krieg nicht beginnt minimal.... Leider :(
     
  10. Jeane

    Jeane -

    In unserer Gegend wird zur Zeit auch dauernd demonstriert, aber aus anderen Gründen...

    Der lokale Wasser- und Abwasser-Zweckverband meint, es wäre richtig, den Leuten sündhaft hohe Bescheide zustellen zu müssen, und das auch noch für Bauvorhaben, die teilweise nicht mal realisiert sind. Da greift man sich echt nur noch an den Kopf.

    Leider interessiert es unsere Landesregierung einen alten A*sch, wenn die Leute hier um die Existenz gebracht werden, wie sich im Laufe dieser ganzen Geschichte immer mehr herausstellt. :mad:

    Manche sollen Beträge zahlen für ihre Grundstücke, die in die zehntausende Euro gehen und das würde einige Menschen komplett ruinieren. Bei uns gehts dazu vergleichsweise immer noch, meine Großeltern sollen "nur" 5000 Euro bezahlen... :(

    Allerdings hat die Bevölkerung hier beschlossen, das alles nicht so einfach auf sich sitzen zu lassen und so gibts hier jeden zweiten Montag eine Demonstration. Ich hoffe, es bringt was.
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. Februar 2003
  11. Aouni Meluka

    Aouni Meluka TK-0783

    Eine Demo bringt immer etwas. In diesem Fall hat Schröder die Bestätigung vom Volk bekommen, das egal wie die CDU und die USA auch hetzen, das Volk hinter ihm steht. Und auch wenn nach einer Demo nichts geändert wird, so wird wenigstens gezeigt das man mit etwas nicht einverstanden ist.
     
  12. Yado

    Yado Testpilot bei INCOM Corp.

    Prinzipiell ists zwar gut, wenn das Volk seine Meinung kundgibt, allerdings musste ich die Erfahrung machen, dass eine Demo nichts bringt (zumindest in der Kommunalpolitik, wenns um den Erhalt von Gymnasien geht).

    mtfbwy,
    Yado
     
  13. Horatio d'Val

    Horatio d'Val Ritter der Kokosnuss

    @Yado
    Das hätte ich dir vorher sagen können. Wenn da 200, 300 Leutchen ein paar Banner schwenken, macht es eben keinen Eindruck..... :rolleyes:

    Ich wage aber zu bezweifel, ob, auf internationaler Ebene, sogar Demos von 1, 2 oder mehr Millionen Menschen was bringen, solange es für die Adressaten nicht spürbar ist...

    Damit meine ich auf keinen Fall, daß es zu gewaltätigen Demos kommen sollte. Aber was beeindruckt es einen George Bush, einen Schröder oder andere, wenn sie, außer in den Nachrichten nichts davon merken? Sitzblockaden, Absperrungen und passiver (gewaltloser)Wiederstand wären angebrachter. Wenn ein George Bush in seiner Limousine fest steckt ;) oder Truppen aus ihrer Kaserne nicht ausrücken können, dann ist das für die mächtigen schon spürbar.... ;)

    Am Wochenende war im TV zu sehen, wie amerikanische Demonstrante die amerikanische Polizei damit zur Verzweiflung und zu dermassen übertriebenen Reaktionen gebracht hat, daß die Kritik an der Regierung weiter gewachsen ist....
     
  14. Yado

    Yado Testpilot bei INCOM Corp.

    @Horatio:
    Es waren einige Tausend und es ging um das (naturwiss.) renomierteste Gymnasium in Leverkusen.
    Heute gibt es in diesem Stadtbezirk nur noch eines und die bekommen jedes Jahr 400 Anfragen von Grundschülern, können aber nur 120 nehmen.

    mtfbwy,
    Yado
     

Diese Seite empfehlen