Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Wieso sind die Sith solche Rassisten?

Dieses Thema im Forum "Rund um Star Wars" wurde erstellt von Darth Soul Daron, 15. September 2011.

  1. Darth Soul Daron

    Darth Soul Daron Grauer Sith-Lord

    Ich versteh eigentlich nicht gerade die Sith haben sich mit einer anderen Rasse verschmolzen.
    Trotzdem sind sie solche Rassisten. Einige der mächsten Sith waren keine Menschen oder stammten nicht von ursprungenlich Sithrasse ab.
    Bespiele Darth Plagueis, Darth Cognus, Darth Wyyrlok I bis III, Darth Talon
    Wenn ich einer Alienrasse mit Machtkraften angehören würde, dann würde mich fragen wieso diesen Orden angehören der mich als minderwertig ansieht.
    Außerdem tut man durch diese Philosophie mächtige Machtbenutzer verschrecken und durch das Potenzelle Anwerter wegstoßen!
    Warum ist das so bei den Sith?
    Es ist meiner Meinung eher kontraproduktiv!
     
  2. Darth Stassen

    Darth Stassen Imperialer Bürokrat Premium

    Meiner Meinung nach lässt sich das in-universe nicht erklären und liegt einfach daran, dass einige Autoren in ihrer Einfallslosigkeit versuchen, so viele Nazi-Parallelen wie möglich zu ziehen, um zu zeigen wie ach so böse das Imperium/die Sith doch ist/sind.

    Zudem wüsste ich jetzt nicht, dass der Rassismus irgendwie in einem Sith-Codex festgehalten wäre. Sowohl vor, als auch nach Bane gab es ja, wie deine Beispiele zeigen, genug nichtmenschliche Sith-Lords, die eine derartige Regel schnell ad absurdum geführt hätten.
     
  3. Raven Curox

    Raven Curox Spaßbremse & Dauernörgler

    Ich finde du verwechselst das eher mit dem Imperium/Palpatine. Sorry, aber mir fällt kaum ein anderer Sith ein, der solch ein Rassist war, jedenfalls nicht auf Anhieb
     
  4. Lord Garan

    Lord Garan Plüschpirat Mitarbeiter

    Du meinst noch offner als Lucas sie schon in den Filmen zog? ^^ Und Rassimus scheint wirklich mehr ein Palpatine Ding gewesen sein, wohl er durchaus aus ziemlich pragmatisch war, wenn es Aliens gab die ihm nützlich waren. Ebenso wie bei Frauen.
     
  5. Darth Stassen

    Darth Stassen Imperialer Bürokrat Premium

    Das man in der OT so wenige Aliens in Palpatines Diensten sieht liegt mMn jedoch eher daran, dass die damaligen Kostüme für GL entweder zu teuer oder zu eingeschränkt nutzbar waren, als dass es mit Absicht geschehen wäre. Ansonsten fallen mir als von GL gezogene Parallelen zu den Nationalsozialisten momentan ohnehin nur Vaders Helm und die Truppenbezeichnung "Sturmtruppen" (Wobei die streng genommen ihren Ursprung im Ersten Weltkriegs haben) ein.
     
  6. reaggyray

    reaggyray junger Botschafter

    beim palpatine imperium kann ich mir das eigendlich ganz gut vorstellen, da hat er einen muun als meister und warscheinlich schiebt er einen hass auf ihn (denk ich mir jetzt mal),
    bzw irgendwas anderes in seinem leben ist vorgefallen, dass er so ist!

    um 137 n. yavin, gibt es ja sogar extra sturmtruppler rüstungen für alien rassen! also ich würde nicht unbedingt sagen, dass die soooo rassistisch sind und dieser rassismus gedanke eher von palp gekommen ist!
     
  7. Sol

    Sol Sith Lord aus Leidenschaft Mitarbeiter Premium

    Eigentlich gibt es in den Filmen doch überhaupt keinen Hinweis darauf, dass die Sith rassistisch sind.
     
  8. Doublespazer

    Doublespazer When the clock is hungry it goes back four seconds

    Als "Rassist" im EU kann man wirklich nur Sith Darth Sidious sehen. In den Filmen ist da allerdings nichts besonderes zu vermerken, was glauben lassen könnte er wäre ein Anti-Alien. Er genießt es ja so förmlich von ihnen bekleidet zu werden (Episode I-III).
     
  9. Mad Blacklord

    Mad Blacklord Verrückter Lord der Siff

    Hmm mir fallen jetztauch nicht gerade viele Beispiele von rassistischen Sith ein. Aber könnte es sein das sich diese Aussage auf den TOR Roman "Betrogen" bezieht? Dort werden ja die Nichtmenschen schon eher zweitklassig behandelt. Besonders die Twi'lek Sklavin/Dienerin/Freundin von Malagus wird ja sehr minderwertig behandelt. Dies deutet schon einen gewissen Rassismus an. Allerdings könnte es auch einfach daran liegen das sie eine Sklavin ist und deshalb in der Hackordnung, auch was medizinische Versorgung angeht, erst nach den menschlichen Soldaten und Sith dran kommt.
    Auch wenn da so manche Aussage schon ein wenig nach Rassismus klang.
     
  10. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium

    Sehe ich ebenso.
    Da sieht man eher das Gegenteil
    Palpatines wichtigster politischer Berater ist kein Mensch.
    Von Darth Maul ganz zu schweigen.
     
  11. Lord Garan

    Lord Garan Plüschpirat Mitarbeiter

    Äh man sieht sehr viele Aliens in der OT, gibt kaum ne Szene ohne welche, ausser es sind imperiale Szenen. ^^

    Obsession mit Superwaffen, Egowerken und militärischen Paraden? :)
     
  12. Sol

    Sol Sith Lord aus Leidenschaft Mitarbeiter Premium

    Ich finde es nach wie vor etwas albern, dass Palpatine im EU dieser Alien-Hass zugeschrieben wird, wo in den Filmen eigentlich immer Gegenteiliges gezeigt wird.
     
  13. Darth Stassen

    Darth Stassen Imperialer Bürokrat Premium

    Deshalb schrieb ich ja auch von "Aliens in Palpatines Diensten".
     
  14. durango95

    durango95 Senatsmitglied Premium

    Die Reinblütigen oder Roten Sith sind als eigenständige Spezies aus der Vermischung bzw. geplanten Züchtung der Sith-Spezies und der Dunklen Jedi hervorgegangen und sind dadurch eine nahezu perfekte Verbindung aus der Machtsensitivität der Sith-Spezies und der Machtphilosophie bzw. -anwendung der Dunklen Jedi.

    Der Rassismus der Reinblütigen (in dem ich jetzt mal den Ursprung des "Sith-Rassismus" verankere ;) ) diente dem Erhalt dieser konkreten Spezies und hat sich über die folgenden 7000+ Jahren mit der Weiterentwicklung der Sith in einen Orden etc. auf verschiedene Arten ebenfalls weiter- bzw. mitentwickelt.
     
  15. Lord Garan

    Lord Garan Plüschpirat Mitarbeiter

    Während dem Imperium sind diese aber plötzlich aber weg ersetzt durch die Leute mit komischen Hüten und den Moffs :) und selbst die im EU (die paar die er hat) allgemein am dunklen Ende der Galaxie.
     
  16. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium

    Das verstehe ich jetzt nicht genau.
    Was hat Vaders Helm jetzt mit dem Nationalsozialimus zu tun ?
     
  17. Darth Stassen

    Darth Stassen Imperialer Bürokrat Premium

    Ich zitiere dazu mal Wookieepedia:
    Ich bin mir zwar der Tatsache bewusst, dass Wehrmacht und Nationalsozialisten nicht das gleiche sind, aber ich vermute, dass diese Verbindung die Intention dahinter war.
     
  18. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium

    @Darth Stassen

    Ich dachte bisher der Helm Vaders sei dem japanischen Samurai-Helm nachgebildet.

    Was den von Dir zitierten Artikel von Wookieepedia angeht, so bestätigt dieser meine Abneigung gegen alles was mit "Pedia" aufhört.


    Der "Vater" der deutschen Stahlhelme, der M16 wurde beriets in den Jahren 1915/16 im kaiserlichen Heer eingeführt und mit geringen Änderungen bis zum Ende des II.Weltkrieges getragen.
    M18,M35 und M40 haben alle sehr gr0ße Ähnlichkeit mit dem M16.
    Also Nix mit Helm des II.WK
    Den gab es bereits im I.WK..Und auch die Reichswehr der Weimarer Republik trug ihn.
    Ebenso Feuerwehr und Polizei.
     
  19. Darth Soul Daron

    Darth Soul Daron Grauer Sith-Lord

    Ich lese gerade Betrogen und deswegen kam ich auf das Thema!
     
  20. Lord Barkouris

    Lord Barkouris Darth Aggregate

    Also, ich sehe es IMO auch nicht so, dass das grundsätzlich bei den Lords der Sith, Dark Lords der Sith oder den Sith im Sinne der Gruppenzugehörigkeit so ist, sondern dass sich das wenn dann seit der OT wesentlich "erweitert" hat.

    ACK in sofern, dass auch ich es nicht für eindeutig transparent in den Medienprodukten (Romane, Comics, Spiele) ist, sondern im Gegenteil oftmals sehr variabel.

    Raven Curox und Lord Garan sagen es hier im Grunde, wie man es sehen kann und wahrscheinlich auch sollte. IIRC hat GL auch irgendwo z. B. bestätigt (weiß nur nicht mehr wo - ich glaube es war von Marcus Hearn in dessen Buch "Das Kino des George Lucas" publiziert worden), dass die Siegerehrungsfeier-Szene am Ende von AnH eine Hommage an Leni Riefenstahl war - einer deutschen Filmemacherin zur Nazi-Zeit.
    In sofern ist nehme ich auch zeimlich sicher an, dass es gerade in der OT vornehmlich eine ganze Reihe an Figuren-Interaktions- und visuellen Darstellungsbezügen zum 2. Weltkrieg und zu den Nazis gibt. So sieht man irgendwo auch z. B. imperiale Offiziere, deren Uniformen dieses recht tyische hell bis rostbraun der Nazi-Uniformen aufweisen und wenn man es denn so sehen will, kann man spätestens in RotJ Imperator Palpatine ob seiner rhetorischen Fähigkeiten sehr entfernt (und mit reichlich Fantasie - :rolleyes::D) ein Äquivalent zu Goebbels sehen wollen... *hüstel, räusper*.

    Womit wir aber genau an dem Punkt wären, der das ganze eher eben auf die OT wenn überhaupt singularisiert.

    ACK, eigtl. nicht - bzw. eher NICHT EINDEUTIG! (Vlt. wollte GL seinerzeit all zu eindeutige Bezüge dann doch wiederum lieber nicht wagen?!)
    Und in sofern ist es auch richtig, dass es wenn dann eher weitaus eindeutigere mögliche Bezugssetzungen im direkt zu den Filmen bzw. diese inhaltlich begleitend erscheinendem Franchise gab.
    So wird wohl im Roman bzw. Comic "Dark Forces: Soldier for the Empire" aus der Feder von William C. Dietz Bezug auf die Verwendung von Wookie-Sklaven auf Despayre durch das Imperium zur Materialgewinnung bzw. zum Zwecke des Todessternbaus genommen. Auch hierin kann man mit viel Fantasie den Umgang der Nazis mit Juden bzw. nicht-arischen Volksangehörigen sehen wollen.
    Wie gesagt - das soll hier allerdings vornehmlich NUR heißen, dass die Bezüge sehr uneindeutig oder gar vieldeutig sein können. (Ebenso gut könnte man hier das Imperium mit dem Römischen Reich und die Wookies mit durch Eroberung zwangsromanisierten Volksstämmen der Kelten oder Germanen gleichsetzen, wenn man will! -Die "Romanen" mussten danach auch in den röm. Provinzen durch Abgaben sozusagen das Römische Reich materiell mit versorgen, ob sie nun wollten oder nicht!)

    Eindeutige Beispiele fallen auch mir dazu nicht ein (und zu "Betrogen" [Roman] kann ich nichts sagen, weil ich den nicht kenne). Uneindeutige bis mehr- oder vieldeutige Beispiele gibt es indes wenn man eben mit einiger Fantasie will, so einige - und allen voran hier eben das "palpatinische Imperium".

    Tja, andererseits kann man sich zumindest aber auch fragen, welche Rolle die wenn dann hier spielten?
    Palpatine/Sidious war ja zumindest selbst als sozusagen die "mächtigsten Figur im Reich" ein Mensch - da kann ja ruhig ein Berater Angehöriger einer anderen Spezies sein, so lange sozusagen die "Macht-Rangfolge" damit eingehalten ist!
    Na, und der Zabrak Darth Maul ist ja im Grunde genommen auch nur ein "Untergebener des Sith-Lords Sidious".
    Aber so gesehen sind diese Bezugnahmen eben inzwischen - und auch gerade in der PT alles andere mehr als "eindeutiger". Zumindest jedoch lässt sich wenn man so will eine Entwicklung in der PT herauslesen:
    Darth Maul verschwindet recht schnell von der Bildfläche und entsprechend der Mentalität der Sith bzw. von Palpatine/Sidious bleibt sozusagen bis zu einem weiteren kurzzeitigen Auftritt eines "Darth-Maul"-Verschnitts in der dritten Staffel von TCW IIRC somit das Ganze singulär.
    Danach folgt stattdessen der Mensch Dooku/Tyranus in die Position des Schülers unter Sidious und danach Vader, der ebenfalls ein Mensch ist.
    Mara Jade als Sidious' Rechte Hand ist dann ebenfalls wiederum ein Mensch.
    Doch dank des oben genannten Beraters von Sidious bleibt eben diese "rein menschliche Rang-Struktur" nicht homogen oder eindeutig, um diese zur Regel erklären zu können.

    Abschließend finde ich es auch gut, dass es so ist bzw. sehe ich darin zumindest gar einen Sinn. Entgegen der Überlegung, ob es an der Einfallslosigkeit der Autoren gelegen hat, sehe ich es stattdessen IMO so, dass dahinter sehr viel wahrscheinlicher stattdessen gewisse Unterschiede zwischen etwaigen ehemals real-historisch existenten Äquivalent-Gebilden und dem fiktiven SW-Imperium - ganz zu schweigen von anderen Gebilden wie dem
    oder dem Sith-Imperium z. Zt. von Revan, Malak usw.
    Denn beispielsweise lässt sich die fiktiv-historische Entwicklung ab einem gewissen Punkt ganz und gar nicht mehr etwaig mit der des deutschen Nazi-Reiches vergleichen. Z. B. ist die Rebellen-Allianz nicht einmal mit viel Fantasie tatsächlich mit den Alliierten zu vergleichen und auch kann man die Twi'Leks nicht hier zum "Sklaverei"- bzw. "Rassenunterdrückungs"-Vergleich heran ziehen, weil man stattdessen in SW dabei die Hutts wie Jabba hat, welche hier die "Sklavenhalter" spielen. Und egal wie sehr man noch zugrunde legen will, dass GL seinerzeit für Jabba mglw. real existierende "Filmstudio-Boss"-Menschen als Vorlage für diesen vor sich sah - in SW ist und bleibt Jabba als Hutt angehöriger einer nicht-menschlichen Spezies - aj, eigtl. geht es gar nicht noch "nicht-menschlicher", denn die Hutten sind ja Hermaphroditen!

    EDIT: (u. a. Zitate noch gekürzt und...)
    @Darth Soul Daron: In sofern steckt nach meinem Verständnis die AW deiner Frage genau in der Frage- bzw. Themenstellung im ersten Post von dir hier selbst drinnen:
    Im Umkehrschluss kann man wenn man so will - und mal wieder mit meiner häufig hier genannten "Fantasie" - zumindest noch eine Mengenverhältnisübertragung wenn man so will zugrunde legen.
    Es macht ganz simpel IMO keinen Sinn, was die Nazis taten, als sie einerseits ihre Haltung ggü. den deutschen Juden entschieden begründeten und andererseits auf den irrwitzigen Gedanken kamen, einen Weltkrieg zu beginnen. Mit den Juden wurden vor dem Hintergrund des 2. Weltkrieges Mio. an Deutschen abgesondert (ich will jetzt dieses Thema hier nicht erneut näher vertiefen!!!), so dass die Wehrmacht nicht über dieses Kräfteverhältnis verfügen konnte.
    Und ungeachtet dessen, das ich für meinen Teil bis heute froh darüber und der Ansicht bin, dass es gut ist, dass 1945 daher schließlich dieser gesamte Abschnitt, der IMHO den Gipfel an Schwachsinnigkeit deutscher Polit- und Kriegsgeschichte darstellt, somit überhaupt beendet werden konnte, sehe ich darin gerade einen gut Grund, im SW-EU Entwicklungen zuzulassen, die genau eben ob solcher kriegspolit-historischen Entscheidungen deren Absurdität und Idiotie aufzeigen.
    Bis heute verstehe ich alles, was inhaltlich zum SW-EU dazu gehört genau auch vor diesem Hintergrund:
    In SW geht es seitens der Sith mindestens immer um gewisse Macht- und Einflussinteressen und ob des dort fiktiv konstruierten Sachverhalts, dass die Sith (womit eben jetzt nicht die Spezies gemeint ist) meist generell gegen ein extrem mächtiges Gebilde wie die zu meisten Zeiten demokratisch basierte "Galaktische Republik" oder auch den humanistisch basierten Jedi - bzw. beiden meist gemeinsam - anzutreten haben, um das Mächte- und Kräfte-Verhältnis dieser beiden grundsätzlichen Parteien.
    Wenn man hier die Sith ständig die Rassismus-Schiene fahren lassen würde, würde das diesen Aspekt nicht nur immer mehr zum Klischee und somit zum irgendwann völlig autodynamisch tabuisierten Themenaspekt machen, sondern das ganze schlicht und ergreifend auch langweiliger gestalten, da es schlicht und ergreifend eine Schwäche im Hinblick auf die Stärke und Macht der Sith darstellen würde.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. September 2011

Diese Seite empfehlen