Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Würdet ihr dies essen wollen?

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von Leonie Sims, 19. Mai 2008.

  1. Leonie Sims

    Leonie Sims Charmante treue Jedi

  2. Spaceball

    Spaceball Chilehead Mitarbeiter

    Wenn wir wüssten wie unsere Lebensmittel hergestellt werden würden wir fast gar nichts essen. Dieses Laborfleisch ist um längen weniger Ekelhaft als z.b. die Produktion von Gelatine etc.

    cu, Spaceball
     
  3. sonyvaio

    sonyvaio Podiumsbesucher

    Also wenn ich es nicht wüsste würde ich es auf jeden Fall essen
     
  4. Gandalf der Weiße

    Gandalf der Weiße loyaler Abgesandter

    Ich glaube in diesem Forschungsgebiet sind eventuelle Lösungen für viele ethische, ökologische und ernährungstechnische Probleme zu finden. Hoffentlich wird dieser Bereich in kürzester Zeit große Fortschrittte machen.
     
  5. Sir Threepio

    Sir Threepio Protokolldroide

    Ich würde das vermutlich unterstützen, aber beurteilen kann ich das erst wenn ich ein Steak auf meinem Teller habe.
     
  6. Leonie Sims

    Leonie Sims Charmante treue Jedi

    Kosten würde ich es wohl auch. Hauptsache es wäre nicht irgendwie schädlich für den Menschen. Dann könnte man mit der Massentierhaltung aufhören und Hungerprobleme in der Welt lösen. Könnte eine gute Sache werden.
     
  7. Bane

    Bane Now available with grey hair

    Hm nö sicher nicht, bin ja eh vegetarier da stellt sich mir die frage nicht mal.
    Wobei ich auch als naturschützer dieser sache mehr als skeptisch gegenüber steh OO
     
  8. Jace

    Jace Abgesandter

    Ich würds essen.
    Bezweifle aber, dass ich das noch in Deutschland erlebe bevor ich abnibbel.
    Außerdem greifen heir auch die typischen Probleme der Massentierhaltung.. auf schnelles Wachstum getrimmt.
    da kann ich auch Discounterfleisch ovn richtigen Tieren essen. Ist mir auch egal. o_O
     
  9. Kestrel

    Kestrel Kampfflummi Premium

    Ich würde es nicht essen. Schon alleine, da wir alle wissen, dass Chemie nie gesund sein kann. Siehe China. Außerdem ist es von der Natur nicht so gewollt. Wer weiß, welche Auswirkungen sich daraus ergeben würden beim menschlichen Körper. Vielleicht würden die Fehler und Defekte auch noch nicht bei uns auftreten, sondern erst Generationen später. Ich hätte Angst, dass dann vielleicht erste Mutationen auftreten würden. Viele Genfehler sind heute noch nicht erforscht, denn es gibt etliche, die auf Mutation zurückführen durch unbekannte Umwelteinflüsse. Und bei so etwas künstlich hergestelltem, auch wenn es an sich schon Fleisch ist, ist es ja dennoch unnatürlich. Kann mir nicht vorstellen, dass es auf den Körper keine Folgen hätte. Aus dem Grund würde ich es nie essen, auch wenn es mal billiger werden sollte, als normales Fleisch. Dann gibt es eben nur noch am Wochenende, wie damals, Fleisch und dann ist das dann der Sonntagsbraten, wofür man dann mehr Geld ausgibt.

    Also ich würde es nicht essen und ob es schmeckt, kann man ja jetzt noch nicht sagen. Wäre mir aber egal, selbst wenn es vielleicht zarter wäre und besser schmeckte. So etwas kommt mir nicht ins Haus.:klugs
     
  10. Death Fire

    Death Fire Soldat

    Naja, das ist halt so wie der genmanipulierte Mais, nicht wahr?! Ich bin bisher ein klarer Gegner von Genmanipulation von Nahrungsmitteln und ich werde es bleiben, bis die Sicherheit der Lebensmittel empirisch bewiesen ist.
    Dann bisher hat beinahe jede technische/chemische Errungenschaft einige Jahre oder auch Jahrzehnte einen gewaltigen Haken bewiesen.

    Von der Idee her ist es super, man züchtet das Fleisch einfach ohne ein Muttertier. Es kann so gemacht werden, dass es keine Knorpel und nicht zu viel Speck und Fett hat. Alles wunderbar. Superlecker! Zart!
    Aber man kann Tomaten auch fett und rot und resistent gegen sämtliche Pestizide machen. Ich kaufe beides lieber beim kleinen Biobauern um die Ecke, den ich kenne und bei dem ich von der Qualität der Waren überzeugt bin.
     
  11. Dav Kylanu

    Dav Kylanu Ungefährlicher Ausreißer

    ich esse eh wenig fleisch und sowas sowieso nicht.
    Sowas schmeiss ich einem tieger vor hehe
     
  12. Kestrel

    Kestrel Kampfflummi Premium

    Und selbst wenn sie dir das bewiesen haben, heißt es noch lange nicht, dass das für Jahre so bleibt. Wie oft haben sie erst Jahre später, obwohl sie immer gesagt haben, dies und jenes ist gesund, alles wieder zurückgenommen? Ich höre auf meinen gesunden Menschenverstand und lasse die Finger davon.


    Ich bin ja auch dafür, dass man nicht so viele Tiere schlachten soll, denn wie viel davon wird auch weggeschmissen. Abgesehen von dem ganzen Gammelfleisch, was sie ja trotzdem noch los werden wollen. Ja, solche Probleme hat man eben auch...nichts ist heute mehr ohne Risiko. Man kann nur noch zum Fleischer seines Vertrauens gehen, wenn man wirklich Qualität will.

    Trotzdem sehe ich normales schlachten noch besser an, als so was gezüchtetes. Schlachten ist wenigstens natürlich, auch wenn ich Massentierhaltungen auch schrecklich finde. Da sollte man lieber was ändern, als künstlich was herzustellen. Mehr Geld in die Tierhaltung stecken.
     
  13. Force-Scout

    Force-Scout Muli-nator Premium

    ist doch auch nur fleisch... ja ich würde es essen
     
  14. Leonie Sims

    Leonie Sims Charmante treue Jedi

    Mehr Geld in die Tierhaltung durch Subventionen stecken, anstatt für Nokia, die dann mit all den Maschinen abhauen! Kestrel, deine Idee ist gut. Ja, deine Sorgen zu dem Ganzen teile ich auch! Wie ich bereits zwei mal schrieb! Vielleicht sollte ich doch nicht kosten!
     
  15. Finarfin

    Finarfin tolkienesker Lucas Jünger Premium

    Bei Genmais hab ich am ehesten Bedenken vor eventueller mutagener Wirkung der manipulierten DNS. Und das nicht nur im Bezug auf mich, sondern auch im Bezug auf die Pflanzen, die in der Nähe der Felder des genmanipulierten Gemüses wachsen...
    Tatsächlich ist es wahrscheinlich wohl so, dass die ganzen Schädlingsbekämpfungsmittel eine viel krassere Keule sind, als die Pfuscherei an der Tomaten DNS.

    Was das Schnitzel aus dem Reagenzglas angeht: In der aktuellen Forschung gibt es ja bereits die große Vision, aus Stammzellen ganze Organe nachzüchten zu können. Ich bin zuversichtlich, dass das klappen wird und der Weg zum gezüchteten Fleischlappen dürfte dann sogar noch leichter sein. (der braucht schließlich keine Funktion...)

    Das 2. genannte Prinzip gibt es auch schon länger. In der Medizin züchtet man jetzt schon aus Gewebeproben neues Gewebe. Das find ich ganz nett...


    Ich bin auf jeden Fall gespannt... Ich werd mir das wohl ähnlich dem manipulierten Grünzeug erstmal nicht antun. Ich es lieber die Kuh vom Bauern nebenan, die sich immer so brav streicheln lässt... Da weiß ich, was ich hab...

    Meine Prognose: InVitro-Fleisch schmeckt wie *******!
     
  16. Talon Karrde

    Talon Karrde Ex-User

    Schön formuliert. Erst einmal möchte ich das ganze probieren ( und wenns nicht total widerlich ist, esse ich auch den Teller auf ^^ ) und danach würde ich erst urteilen.
    Ich frage mich ob so eine Qualität wie z.B. argentinischer Rindersteaks ( wenn Steak dann eh nur Rind :braue ) erreicht werden kann.

    Und warum?
    Befürchtest du ein Aussterben unserer hiesigen Nutztiere? (Und nein, die Frage ist nicht zynismusgeschwängert!)
     
  17. Jace

    Jace Abgesandter

    @Kestrel
    Ok.. erstmal.. "Chemie ist ungesund".. erstens kann man das nicht so absolut sagen.
    Zweitens sehe ich keinen Anhaltspunkt, warum in diesem gezüchteten Fleisch mehr Chemie als in non-Biofleisch sein soll.. bzw überhaupt.

    Dann: Was soll das heißen? Schlachten ist natürlich und damit dem künstlich gezüchteten Fleisch vorzuziehen? Warum?
    Weil man dann an Traditionen und dem Festhalten kann, das man kennt?
    Angenommen, das Fleisch schmeckt identisch.. die Biotechniker sind soweit, dass das gezüchtete Fleisch keinerlei Chemie benötigt.. und genetisch absolut gleich mit einem normalen Rind ist. Sollte man dann immer noch das "Natürlichere" vorziehen?
    Das erinnert mich ein bisschen an "Ich ess Rind, Schwein und Huhn.. aber ich würde niemals Hund essen.. das ist total widerlich und unnatürlich."


    @Talon Karrde Die Artenvielfalt der Nutztiere ist sowieso schon arg eingeschränkt.. o_O Da kann nichts mehr kaputt gemacht werden.
     
  18. Talon Karrde

    Talon Karrde Ex-User

    Naja ich meinte jetzt auch nicht die Vielfalt an Rinder-Rassen oder so, sondern das eventuell weniger bzw überhaupt nicht mehr Nutztiere gezüchtet werden (Kosten ja auch Geld) und sie vielleicht nur noch in Zoos zu finden sein werden. Keine Ahnung, vielleicht will Bane ja auch auf etwas anderes hinaus? Deswegen habe ich ja nachgefragt! Ein Aussterben der Nutztiere war halt das einzige was mir spontan zu seinem Komment eingefallen ist.
     
  19. Utopio

    Utopio Strebe nach Ruhe, aber durch das Gleichgewicht, ni

    Wer weiß, sobald die Stammzelltechnik in einigen Jahrzehnten wirklich ausgereift genug sein wird, ist dieses Fleisch womöglich sogar gesünder als jenes von mit Medikamenten vollgepumpten Tieren.

    Wenn die genetische Vorlage, also die Stammzellen von argentinischen Rindern stammt dürfte es nicht nur wie argentisches Rindersteak aussehen, sondern sogar argentinisches Rindersteak sein ;)
     
  20. Talon Karrde

    Talon Karrde Ex-User

    Mir ging es um die Qualität und nicht um die DNS. Klar kann man auch Menschensteak auf die Art machen (man verzeihe mir das abschreckende Beispiel) wenn man nur die DNS als Grundlage benutzt.
    Die Argentinischen Rinder verbringen ihr ganzes Leben m.W. auf einer Hochebene in totaler Freiheit. Wo ich mir nicht sicher bin, ist ob dieser Lebensstil nicht die Qualität beeinflusst bzw wenn denn dem so ist, ob sich im Labor dann diese Qualität nachmachen ließe.
     

Diese Seite empfehlen