Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Wurde Jar Jar von Palpi beeinflusst?

Dieses Thema im Forum "Episode I bis III" wurde erstellt von Dark Igel, 16. September 2003.

  1. Dark Igel

    Dark Igel Ruhrpottler

    Und zwar geht es um die Szene als Jar Jar den Notstand ausruft und damit ermöglicht das Palpatine die Vollmacht bekommt.

    Ich bin davon überzeugt das Palpatine Jar Jar als Spielball benutzt hat indem er ihn per Geistestrick beeinflusst hat.
    Wir haben ja schon in Episode1 gesehen wie leicht diese Gungans zu beeinflussen sind.

    Was sagt ihr dazu?
     
  2. Oiso gan Teck

    Oiso gan Teck Senatsbesucher

    ich glaub einfach das jar jar nicht so inteligent ist und nicht mitgedacht hat was er da sagt...
    oder ne hmmm irgendjemand muss ja auf die idee gekommen sein!
     
  3. Boba

    Boba Senatsbesucher

    Nana, auch andere waren für diesen Schritt - nur war JarJar der einzige, der diesen im Senat vorbringen konnte, ohne das gleich eigene Interessen vermutet wurden.
    Nämlich gerade weil naboo sonst gg. Armeen usw. war...
     
  4. flavaflav

    flavaflav :::::::::: fläiwa fläiv ::::::::::: Mod in Rente

    Warum sollte Palpatine ihn beeinflussen? Die Notstandsvollmachten für Palpatine zu beantragen, war das klügste was JarJar machen konnte. Wer ahnt schon das Palpatine ein Sith ist....Padme hätte es warscheinlich auch getan, und da Jar Jar ihr Stellvertreter ist, muss er auch ihre Interessen berücksichtigen.
     
  5. Dark Igel

    Dark Igel Ruhrpottler

    Schon klar. Aber glaubst du wirklich das Jar Jar so schlau ist und von alleine drauf kommt?
    Ich denke nicht. Wie gesagt ich glaube es wurde da ein wenig von Palpatine nachgeholfen.
     
  6. flavaflav

    flavaflav :::::::::: fläiwa fläiv ::::::::::: Mod in Rente

    Wer sagt denn dass er von alleine darauf gekommen ist? Im Film wird das doch Vorgeschlagen und Jar Jar setzt es erst dann durch.
     
  7. Dark Igel

    Dark Igel Ruhrpottler

    Aber es wäre doch eine Leichtigkeit für einen Sith einen Vollidioten wie Jar Jar dazu zu bewegen. Ich kann mir vorstellen das Palpi ihn wie eine Puppe tanzen lassen könnte wenn er es wollte. Deshalb meine ich das er ihn dazu gebracht hat zu sagen was er gesagt hat. (oh man was für ein Deutsch:D )
     
  8. Laubi

    Laubi heldenhafter Held Premium

    das hat mit einem Geistestrick nichts zu tun. da braucht man keine Macht dafür.... JarJar ist unsicher, weil er auf einmal einen ganzen Planeten Alleine vertritt. diese Unsicherheit nützt Palpi aus, indem er sagt, wie toll es doch wäre, wenn padme da wäre und ihm helfen würde. JarJar ist natürlcih der Meinung, dass sie das wirklcih machen würde und denkt, er tut was gutes und hadnelt entsprechend padmes vorstellungen, in dem er das vorschlägt, was Palpi an die Spitze bringt.... da sind die Politiker doch alle gleich, denen kann man nicht trauen :p

    also meine Meinung: er wurde beieinflusst, aber auf herkömmlcihe weise, ohne Macht. das geht denke cih aus dem Film klar hervor.
     
  9. flavaflav

    flavaflav :::::::::: fläiwa fläiv ::::::::::: Mod in Rente

    Da hast du wohl recht, er hätte ihn sicher dazu bringen können. Aber ich glaube dennoch nicht dass er es getan hat. Es unterstreicht nur nochmal Palpatines Genialität. Alles läuft direkt nach Plan. Er muss nicht mal die Macht einsetzen um alle zu täuschen. Es war einfach nicht nötig JarJar zu beeinflussen. Also warum sollte er es dann tun?
     
  10. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium

    Ich denke nicht, daß Palpatine Jar Jar beeinflusst.
    Eher hat der gute Jar Jar einmal im Rampenlicht stehen wollen.
     
  11. Sarid Horn

    Sarid Horn The Mistress Mitarbeiter

    So seh ich das auch. Um Jar Jar zu beeinflussen reichen schon Worte, da ist wirklich nicht die Macht notwenig. Er hat ja absichtlich angedeutet, dass Padmé seinen Kurs unterstützen würde und dem Kanzler die Notstandsvollmachten übertragen würde. Damit fühlt sich Jar Jar in die Pflicht genommen und flogt ihn wie ein Lamm, das zur Schlachtbank geführt wird. Das nennt sich dann Manipulation, worin Palpatine sowieso Meister ist. :D
     
  12. Oiso gan Teck

    Oiso gan Teck Senatsbesucher

    @offtopic

    ich habe mich schon immer gefragt ob palpatine das alles von anfang an geplant hat:
    leitet krieg zwischen handelsföderation und naboo ein => unruhen im senat => neue wahlen => KANZLER
    steckt mit dooku unter einer decke bildet unter seinem kommando die seperatisten => seperatisten sind direkte bedrohung gegen die republik => Seperatisten bauen armee => republik bevollmächtigt Palpatine => DIKTATUR!!!

    wie er das schafft an der macht zu bleiben werden wir erst noch sehen oder hat da jemand schon theorien ?

    glaubt ihr das er das dem zufall überlassen hat oder von anfang an wusste was er tut.
     
  13. Dark Igel

    Dark Igel Ruhrpottler

    Er hat es von Anfang an so geplant. Sicherlich ist mal was nicht so gelaufen wie er es wollte aber wenn hat er sich bestimmt immer 5 Hintertüren aufgelassen.
    Er ist ein Meister der Täuschung und zwar ein sehr guter.

    Du hörst es ja schon aus seinen Worten.
    Zitat: "Sehr gut, alles läuft nach Plan"

    Er hat nur ein ziel und zwar das die Jedi zu vernichten. Und um das Ziel zu erreichen muss er eine gewisse Stärke erlangen. Und dies macht er zweifellos gut.
     
  14. Moriarty

    Moriarty loyaler Abgesandter

    Palpi kann sich eben jeder Situation anpassen. Mäulchens Tod kam ihm vielleicht etwas ungelegen, aber der Ersatz war sofort zur Stelle und zehnmal effektiver. Die Handelsföderation hat er auch verarscht und selbiges werden die Separatisten erleben.
     
  15. Oiso gan Teck

    Oiso gan Teck Senatsbesucher

    glaubt ihr dooku weiss von seinem plan?
     
  16. Ich denke schon. Zumindest scheint er zu wissen, dass der Kanzler der Republik ein Sith ist. Ihm wird sicher auch bekannt sein, dass sein Sith-Meister und Palpatine ein und die selbe Person sind. Bestimmt weiß er auch von dessen Plänen (Gut, die mit Anakin möglicherweise nicht!) Ich zitiere nur:
    Dooku: "I have to bring you good news, Mylord, the war has begun."
    Sidious:"Excellent. Everything is going as planned"

    Was Jar-Jar betrifft: Ich glaube auch nicht, dass Palpi es wirklich nötig hatte, ihn mit Hilfe der Macht zu manipulieren. Jar-Jar ist auch so naiv und folgsam genug.:rolleyes: Ausserdem: Würde Sidious es tatsächlich wagen, in Anwesenheit der Jedi seine Machtkräfte zu benutzen? Wäre das nicht ein wenig verräterisch...?
     
  17. Satrek

    Satrek Bit of both Premium

    Dooku dürfte genug von Palpis Plänen wissen, um sie für erfolgversprechend zu halten, sonst würde er nicht mitmachen. Er weiß wohl gleichzeitig nicht genug, um zu wissen das an seinem Stuhl bereits gesägt wird (meine Meinung, basierend auf der Standard-Sith-Philosophie). Wahrscheinlich ahnt er dahingehendes, glaubt aber, Palpi rechtzeitig stürzen zu können oder sowas ähnliches.
    Was Palpis Plan angeht, er hatte schließlich lange Jahre Zeit, sich auf alle Eventualitäten vorzubereiten. Ausserdem hatte er reichlich Zeit, seinen Feind zu studieren - noch besser sogar, er regiert ihn sogar zeitweilig. Abgesehn davon muss er seinen Plan nicht am Stück durchboxen, denn da er im Hintergrund bleibt kann er weitermachen, auch wenn eine Phase scheitert oder anders verläuft als geplant. Auf diese Weise kann er jeden Rückschlag wieder in einen Vorteil verwandeln.
    Zu Jar Jar, ich teile da die Meinung das es, unabhängig von der Entdeckungsgefahr bei Machtbenutzungeinfach unter Palpatines Würde gewesen wäre, wenn er es nicht hätte schaffen können einen Armleuchter wie Jar Jar in seinem angestammten Revier, dem Senat, für seine Zwecke einzuspannen, ohne das der etwas merkt. Auch ein Sith gönnt sich ab und zu etwas Spaß. ;)
     
  18. Lady Ceta

    Lady Ceta ceta

    Palpi hat doch alle beeinflusst
    aber mit Jar-Jar war es bestimmt sehr einfach ;)
     
  19. Quinlan Vos

    Quinlan Vos Dienstbote

    Palpatines Intrigenspiele sind auch der Grund warum ich mir die Neuen Filme beinahe genauso gern anschaue wie die alten.
    War doch Genial, er sorgt dafür das die grösste Gegnerin für die Armee der Republik von der Bildfläche verschwindet (Amidalla) und treibt mit kluger Wortwahl Jar Jar dazu, ihm mit Notfallsvollmachten auszustatten.
    Etwas was kein anderer Senator sich getraut hätte und die einzige die den Schenid dazu gehabt hätte, war gegen die Armee.
    Und da sage noch jemand, die StarWars Filme hätten keine Story ;)
     
  20. Lady Ceta

    Lady Ceta ceta

    Am besten hat man die Intrigenspiele Palpatines im "Cloak of Deception" James Luceno dargestellt . Ich liebe dieses Buch fur diese politischen Beschreibungen :p
     

Diese Seite empfehlen