Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Ysanne Sedirae

Dieses Thema im Forum "Organisationen und Mitglieder" wurde erstellt von Ysanne, 26. August 2014.

  1. Ysanne

    Ysanne 91.173:107#æø.N3Td#:HN

    Name:
    Ysanne Asori Sedirae​
    Bekannt ebenfalls unter:
    #æø.N3Td#:HN​
    Rasse:
    Mensch​
    Zugehörigkeit:
    DeSecOP (Destenian Security Operation Personnel)
    Herkunft:
    Planet: Corellia
    Sektor: Corellian-Sector
    Galakt. Sektor: Core Worlds​



    Beruf:
    it.CSO von DeSecOP Informations Technology - Chief Security Officer
    Gruppierung:
    Bürgerin der Republik
    Mitglied der NGO <fight racism, you fuckwads!>
    Mitglied bei <corrupted.cde> ​

    Geschlecht:
    weiblich​
    Alter:
    28 Standardjahre​
    Größe:
    171cm​
    Gewicht:
    61.47kg​
    Irisfarbe:
    blau/grau​
    Haarfarbe:
    schwarz – 1 weiße Strähne​
    Frisur:
    auf 4mm rasiert,
    abgesehen eines sich nach hinten leicht verjüngenden Streifens


    Besonderheiten / Aussehen:
    Besagte Besonderheiten springen auch einem ungeübten Beobachter schnell ins Auge. Immerhin ist es nicht gerade leicht zu übersehen, wenn da jemand vor einem steht, der über und über vor farbigen und recht knallbunten Motiven bedeckt ist. Ysanne fing bereits mit 17 Jahren an sich zu tätowieren, was sie bis zum heutigen Tage auch fortsetzt. Da und dort gibt es noch freie Stellen auf ihr zu finden, doch fast alles, Arme, Handrücken, Beine, Füße, Rücken und Dekolletee, sind bereits mit Farbe geschlagen. Sodass es nicht so einfach ist noch eine freie Stelle zu finden.

    Dazu passend wählt Ysanne ab und an einen etwas exzentrischen Kleidungsstil. Setzt auf Schmuckstücke wie Ringe und Armbänder, die in ihrer Machart auffallend sind, ebenso wie ihre Tätowierungen. Grundlegend herrscht in ihrer Garderobe jedoch eine pragmatische und eher einfache Kleiderordnung vor. Bequeme Jeans, einfache Shirts als Oberteile, schlichte Lederjacken und Pullover. Solche Dinge eben.​

    Fähigkeiten:
    Wie das bei Corellianern nun einmal so ist... Irgendwann kommen sie alle mit ihrem ersten Raumschiff in Kontakt und es ist eine Liebe, die niemand sonst in der Galaxis verstehen, oder brechen kann. So auch bei Ysanne. Wenn sie auch nicht so oft fliegen mag, wie das bei anderen der Fall ist, brennt doch in ihrem Herzen ein Feuer das nicht mehr verlöschen wird. Sie besitzt zur Zeit zwei Raumschiffe, wobei eines davon ein Erbstück ihrer Eltern ist und auf Geschwindigkeit ausgelegt ist, sich für Rennen eignet und nur von einer Person bedient werden kann. Das andere ist ihr privates Gefährt, das sie zumeist auch nutzt um Kundentermine, oder eben Reisen zu unternehmen.

    Aus ihrer Begabung für die Macht, was ihr jedoch völlig unbekannt ist, ergibt sich eine weitere Fähigkeit ihrerseits. Durch den frühen Kontakt mit Raumschiffen und deren Wartung und somit der Technik an sich, ergab sich schon im jungen Alter von etwa 6 Jahren eine gewisse Faszination für dieses Feld. Doch mit steigendem Alter stellte sich heraus das ihr ein mehr als nur gutes Händchen angediehen war. Maßgeblich schrieb sich das Ysannes Vater auf die eigene Agenda, ihr all das beigebracht zu haben. Doch tatsächlich hatte ihre langsam erwachte Begabung der technischen Intuition sie immer weiter gebracht. Ysanne ging nie so weit und baute einen Droiden, oder ähnliches. Viel mehr interessierte sie sich schnell für alles was mit dem HoloNet und digitalen Daten und Systemen allgemein zu tun hatte. Verarbeitung, Speicherung, Schutz, oder das Versenden. Besäße sie die finanziellen Mittel, Ysanne könnte es verwirklichen sich ins HoloNet einzuklinken und Nachrichten abzufangen – was, entgegen manchem Gerücht, ganz und gar nicht einfach ist. Letztendlich eine große Beruhigung für allerlei Behörden und Institutionen, immerhin dient das HoloNet als galaxisweites Kommunikations- und Nachrichtennetzwerk. Das standardmäßige Net, welches für den privaten Gebrauch zur Gestaltung persönlicher Seiten, sozialen Netzwerken und dergleichen mehr genutzt wird, ist jedoch ein ganz anderer Fall. In diesem Bereich ist ihr aktueller Beruf auch angesiedelt. Abschließend sei gesagt das es sich bei Ysannes Begabung jedoch nicht nur um diese eine Fähigkeit handelt, sondern Ysanne theoretisch eine vollwertige Ausbildung beginnen könnte, wenn sie wüsste über welche Fähigkeiten sie verfügt.

    Da sich Ysanne mit etwa 16 Jahren auf das Feld ihres aktuellen Berufs zu spezialisieren begann, ist ihr Wissen und Können in diesem Sektor recht groß. So kann sie nicht nur mit der Software umgehen, sondern hat sich auch weitreichende Kenntnis der jeweiligen Hardware beibringen können. Gefördert durch ihre stille Begabung im Felde der Technik, ist sie zu einer wahren Koryphäe avanciert und erhielt vor ca. 4 Jahren ein Jobangebot von DeSecOP, wo sie nach anderthalb Jahren bereits zum Chief Security Officer der IT Abteilungen aufstieg und seither nicht nur in ihrer eigenen Firma in diesem Zweig ganz vorne steht, sondern auch für Großkunden als Ansprechpartnerin dient – bezogen auf Corellia und den corellianischen Sektor.​
     
  2. Ysanne

    Ysanne 91.173:107#æø.N3Td#:HN

    Charakter:

    Nehmen sie einen handelsüblichen Corellianer, machen sie eine Frau daraus und nennen sie Ysanne. So oder so ähnlich stellen sich das manche Personen immer vor. Jeder Corellianer ist doch wie der andere. Gibt’s da überhaupt Unterschiede? Die gibt es durchaus, aber es ist einfacher sich mit Vorurteilen und von anderen angefertigten Meinungen durch's Leben zu schlagen, als selbst etwas zu tun. Ysanne mag durchaus Wesenszüge besitzen die man schnell mit ihrer Abstammung in Verbindung bringen wird. Was ihr extravertiertes Wesen betreffen wird. Sie feiert gerne, kann das auch dank einem gut ausgeprägten Organ, dass sie angeblich von ihrem Vater vererbt bekam. Ebenso wie diverse ihrer eher exzentrischen Eigenheiten, die bei manchem schon als Arroganz aufgefallen sind, während es sich lediglich um ihr Wissen über ihr Können handelt. Denn auch wenn Ysanne keine stille oder schüchterne Person ist, ist sie ob dessen zu was sie in der Lage ist niemand der sich mit Lügen und Schwindel größer macht als er ist. Diverse Scherze die ihr dies betreffend über die Lippen kommen sollte man als eben diese nehmen und nicht allzu sehr auf der Waagschale bewerten.

    Wenn sich Ysanne nicht in irgendetwas, betreffend ihrer Arbeit, oder der Leidenschaft hinsichtlich der Technik, verbissen hat und ihr Tunnelblick keine anderen Dinge zulässt ist sie die meiste Zeit über eine recht gut gelaunte und heitere Persönlichkeit. Nicht nur deswegen hat ihr Leben sie schon mit vielen Bekanntschaften und Freunden bereichert. Freundschaften die sie zum Teil seit Kindesbeinen hegt und pflegt, weil sie eine ebenso große Treue an den Tag legen kann, wie sie verbissen an einem Problem kaut. Es muss schon einiges geschehen, damit die aufgeweckte Corellianerin sich nicht mehr bei ihren Freunden und Bekannten meldet. Doch um fair zu sein muss man erwähnen, dass sie ab und an Zeiträume nur für sich braucht. Doch selbst dann ist sie auf digitalem Wege erreichbar, lässt sich aber nicht von Angesicht zu Angesicht blicken.

    Nur ein geringer Teil der Personen die sie kennt, weiß um eine weitere Seite Ysannes, die sehr, sehr geheim ist. So begabt und aufrichtig sie in ihrem normalen Leben auch sein mag, gibt es noch eine Rückseite der Medaille. Eine Rückseite die offenbart das Ysanne seit mehreren Jahren Mitglied einer illegale Aktionen durchführenden Hacker-Gemeinschaft ist, sodass man ihr eben diese viel erwähnte kriminelle Energie eines Corellianers ebenfalls unterstellen kann. Die Gruppierung <corrupted.cde> existiert länger als Ysanne dabei ist und unternimmt allerlei Aktionen. Da sie sich nicht nur auf Corellia beschränkt und einige Mitglieder ihr eigen nennt, findet man auch ebenso zahlreiche Strömungen innerhalb der Gruppierung.

    Während der imperialen Besatzung beispielsweise gab es jene, die klar anti-imperial waren, während es ebenfalls jene gab und auch noch gibt, die pro-imperial eingestellt waren. Unweigerlich führte dies zu einem Schisma der Gruppierung, sodass sich <corrupted.cde> mittlerweile nur noch aus den anti-imperialen Elementen zusammen setzt. Ysanne selber hat an vielen Aktionen teilgenommen, zog jedoch meist keinen persönlichen Vorteil aus diesen Aktionen. Dennoch beschreitet sie mit den Taten die sie unter ihrem dort zu berüchtigter Bekanntschaft gekommenem Synonym - #æø.N3Td#:HN - begangen hat einen Weg der jeden Gesetzeshüter glücklich machen würde, sie zu entdecken. ​

    Leben:
    Abgesehen von einer Beschreibung ihres Elternhauses, gibt es in den ersten Jahren ihrer Kindheit nicht viel wichtiges zu berichten. Einzig bedeutsam unter den Geschehnissen jener Tage ist die Bekanntschaft zu Kasari, die noch bis heute anhält, welche damals im Kinderhort geschlossen wurde. Noch immer sind die beiden beste Freundinnen und im selben Berufsfeld gelandet. Irgendwann, kurz nach ihrem Schuleintritt, machte Ysanne die ersten Bekanntschaften mit Raumschiffen. Ihren ersten Hyperraumflug hatte sie mit etwa 7 Jahren. Begeistert von dieser Art der Fortbewegung, die ein Kind in einer technologisch derart ausgereiften Galaxis nichtsdestotrotz empfinden kann, nahm sie jede Gelegenheit wahr mit ihrem Vater Caton einen weiteren Flug zu machen. Ihre Eltern hatten keine sonderlich ausgefallenen Berufe, sodass der Familie Sedirae nicht übermäßig viel Geld zur Verfügung gestanden hätte. Man konnte sich den obligatorischen Familienurlaub leisten und diverse Kleinigkeiten. Doch jedes Jahr das Raumschiff aufwerten, neue Hyperantriebe, Schilde, oder gar Waffen einbauen? Das war nicht drin. Einzig wenn Caton sich an Raumschiffrennen beteiligte und dort die Siegprämien abstaubte, doch auch dann waren die Gelder für Teilnahme und Treibstoff des Schiffs mit dem er besagte Rennen flog hoch genug, als das vom Gewinn zwar ein netter, jedoch nicht allzu großer Teil über war.

    Zwielichtigere Veranstaltungen ließ der ansonsten recht heißblütige Corellianer immer außer Acht. Nicht nur weil Ysannes Mutter ihm sonst gehörige die Meinung gesagt hätte, auch aus eigenem Antrieb heraus, weil er nicht so vermessen war, sich selbst als so gut zu sehen und womöglich doch zu Verunglücken. Damit eine Tochter und eine Witwe zu hinterlassen um die sich niemand sonst kümmern würde. Caton und Saery waren zwar auch auf Corellia geboren, doch während ihre Eltern schon verstorben waren bevor Ysanne geboren wurde, hatten seine ihre Heimat verlassen und sich irgendwo auf einer ruhigen, noch weniger besiedelten Welt niedergelassen. Mid-Rim vermutlich. Ysanne erfuhr darüber nie etwas. Nur diverse Geschichten wie man sie bei Familienfesten, die im begrenzten Maße durch Cousins, Cousinen, Onkel und Tanten noch möglich waren, mit der Zeit aber immer weniger wurden.

    Das Jugendlichen Alter langsam aber sicher hinter sich lassend, hatte sich für Ysanne bereits recht sicher festgelegt, was sie später in ihrem Leben machen wollte. Fernab der Wünsche eines kleinen Kindes, dass sie eines Tages nur noch Rennen fliegen, oder Prinzessin würde. Allzu gut erinnert sie sich an einen Tag in ihrem Leben als noch recht junges Ding, da sie dachte ihr Vater könnte möglicherweise enttäuscht sein, weil sie sich nicht für eine Karriere als Rennfahrerin entschied. Schlechte Erinnerungen an ihre Vergangenheit besitzt Ysanne nicht viele. Und wenn haben diese meist mit irgendwelchen Gefühle betreffende Eskapaden zu tun. Zeitweise ertränkte sie alle ihre Sorgen zusammen mit Kasari. Und bis heute ist dies noch immer die längste Beziehung welche sie führte. Irgendwann zog ihre Freundin jedoch beruflich bedingt in eine andere Stadt und auch wenn anfänglich noch an einer Fernbeziehung festgehalten wurde, lernten sie beide jemand anderes kennen. Streit war unvermeidlich, doch nach wenigen Wochen rauften sie sich wieder zusammen. Ysanne, mittlerweile schon ein Mitglied bei corrupted.cde lernte in diesen Jahren eine völlig neue Welt kennen. Hatte sie vorher doch nur um die Möglichkeiten gewusst, mit denen man in Sachen Technologie illegal agieren konnte, sich aber nie an das notwendige Material oder gar solche Taten gewagt.

    Dennoch zog sie kaum einen persönlichen Profit aus ihrer Mitgliedschaft. Diverse Transaktionen hätten definitiv nicht stattgefunden, allerdings agiert sie noch heute nach den Parametern niemals denen etwas zu nehmen, die es dringender benötigen als sie. Eine Einstellung die sie und den restlichen Teil der Gemeinschaft mit den pro-imperialen Mitgliedern nicht teilen konnte. Denn diese gingen alsbald dazu über von der Propaganda vereinnahmt zu werden. In Anbetracht, dass das Durchschnittsalter bei etwa 23 oder 24 Jahren lag, war es nicht allzu verwunderlich, denn die junge Zielgruppe ist immer der Grundstein einer weiteren Generation treuer Verfechter einer Ideologie. In dieser Zeit wurde ihr Leben, durch jene Spaltung dann auch deutlich brisanter. Es kam zu einigen Übergriffen seitens der imperialen Besatzer auf einige Angehörige ihrer Gemeinschaft, sodass Ysanne gezwungen war für eine Weile jegliche Aktivität einzustellen und sich nur auf ihr „normales“ Leben zu fokussieren. Für anfänglich geplant 3 Wochen kehrte sie bei ihrer Kindheitsfreundin Kasari ein, was für eine zeitweilige Wiederbelebung ihrer Beziehung und ein doch länger andauerndes Wohnverhältnis sorgte.

    Als Ysanne das Jobangebot von DeSecOP bekam und man ihr gleich mehrere Stellen zur Auswahl präsentierte, wovon sich mehrere auch auf anderen Welten befunden hätten, wählte die gebürtige Corellianerin jedoch jene Stelle, die in Coronet ausgeschrieben war. Zwar handelte es sich um ein Unternehmen mit mehreren Zweigstellen, rappelte sich jedoch erst in den vier Jahren die sie nun dort angestellt ist zu einer bekannteren Größe auf. Zwar hat DeSecOP noch immer viele Rivalen, die teilweise deutlich größer sind, doch die Firma kann seit 3,5 Jahren ein steigendes Wachstum im zweistelligen Prozentbereich vorweisen. Einer der Gründe wieso Ysanne langsam mit einem Stellenwechsel nach Coruscant liebäugelt. Insbesondere da jetzt Frieden zwischen Republik und Imperium geschlossen wurde.​
     

Diese Seite empfehlen