Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Zach Caine

Dieses Thema im Forum "Organisationen und Mitglieder" wurde erstellt von Zach Caine, 30. Januar 2006.

  1. Zach Caine

    Zach Caine 2nd Lt. des NRGD

    Zugriff auf kodierte Personaldatenbank...
    Sende Zugangsschlüssel #A819-U8192*12
    verifiziere...
    [​IMG]

    Zugriff gestattet!

    Öffne Datei...



    Eintrag 2910023:
    Codename: A101

    VS-Geheim

    • Name: Zach Caine
    • Alter: 24
    • Spezies: Miraluka
    • Heimatwelt: Alpheridies
    • Haarfarbe: braun
    • Größe: 176 cm
    • Gewicht: 71 kg
    • Sprachen: Basic, Mirakulese, Huttisch
    • Besonderheiten: Wie alle Miraluka ist auch Zach ohne Augen zur Welt gekommen.

      Aussehen:
    • Der mittelgroße und recht unscheinbare junge Mann fällt zuerst durch die breite schwarze Augenbinde auf, die seine Augenpartie komplett verdeckt. Bei genauerem Hinsehen entblößt sich die eine natürliche, hapanisch anmutende Attraktivität, die durch das Schüchterne und zurückhaltene Auftreten eher verstärkt, als abgeschwächt wird.
      Das vorsichtige und zurückhaltene Auftreten entspricht dem eines erblindeten und dadurch gehandicapten Corellianers.



      Ausbildung:
    • Gedächtnis und Wahrnehmungstraining für Agenten (LG-A001/a)
    • Politik und Machblöcke des Inneren Kerns (LG-A092)
    • Militärischer Nahkampf, Anfängerkurs (LG-A100/b) [Silberqualifikation]
    • Schwertkampf, Vibroklingen; Anfänger [Goldqualifikation]
    • laufende Einsatzausbildung B, Agenten, fortgeschritten [läuft]
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. Juli 2006
  2. Zach Caine

    Zach Caine 2nd Lt. des NRGD

    Psychologisches Profil

    Zach Caine oder Zebron Culu fällt zunächst durch seine Zurückhaltung und Ruhe auf. Diese oft als Schüchternheit interpretierten Charakterzüge sind auf seine individuellen Erlebnisse im Laufe seiner Jugend zurückzuführen und deuten auf alles andere als Schüchternheit hin. Viel eher stehen seine Zurückhaltung und Wortkargheit für einen äußerst berechnenden Charakter, der gemäß der Prämisse "Sage immer weniger als nötig" versucht in jeder Situation das für ihn bestmögliche Bild abzugeben und gleichzeitig einen Schleier des Unwissens um sich errichtet, der für viele undurchdringbar und gleichzeitig anziehend wirkt.
    Jedoch ist es wichtig zu erwähnen, dass Zach Caine sich nicht immer zurückhaltend verhält. Es gibt auch durchaus Momente, in denen er eine unverständliche Schroffheit und Angriffslust an den Tag legt. Diese absolut unterschiedlichen Verhaltensmuster sind meiner Meinung nach jedoch so gewollt und folgen einer ganz bestimmten Absicht Zach Caines.
    Insgesamt schätze ich Zach Caine als einen gefestigten Charakter ein, der Ziele hat und bereit ist, diese mit allen Mitteln die nötig sind zu erreichen. Diese Eigenschaft rechne ich ihm auch aufgrund seiner Vergangenheit als Kopfgeldjäger an.
    Desweiteren weist Zach Caine einen inneren Groll gegen seine Heimat und Familie auf, die ihn aufgrund unbekannter Umstände anscheinend ausgestoßen hat. Er scheint entwurzelt und versucht dies anscheinend mithilfe seines Charmes und seiner Professionalität zu kompensieren.
    In mehreren persönlichen Gesprächen konnte ich feststellen, dass Zach Caine ein auch auf psychologischem Sektor trainierter Mann ist, der sich der Wirkung seiner sichtbaren Behinderung deutlich bewusst ist und diese intuitiv zu seinem Vorteil nutzt, indem er mit dem Mitleid seiner Mitmenschen arbeitet.

    Weiterhin stelle ich fest, dass Zach Caine bereit ist, Verantwortung zu übernehmen. Er ist sich der Bedeutung und der Wichtigkeit von Grundsätzen und somit auch Gesetzen bewusst und respektiert diese. Er ist entscheidungsfreudig und flexibel. An Teamfähigkeit mangelt es ihm jedoch.


    Eine Qualifikation für die Ausbildung zum aktiven Einsatzagent des Geheimdienstes ist meiner Meinung nach gegeben.


    gez. Gerad Juuharis
    psychologischer Berater Rekrutenwerbung
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. März 2006
  3. Zach Caine

    Zach Caine 2nd Lt. des NRGD

    Persönliche Ausrüstung

    Czerka 3000 Vibroschwert

    [​IMG]

    Vibrowaffen sind Energiegetriebene Waffen, die für gewöhnlich eine Energiezelle benötigen, um zu funktionieren.
    Üblicherweise weisen diese Waffen eine metallische Klinge auf und sind von einem künstlich erzeigten Ultraschallfeld umgeben, welches die Klingen ultrahochfrequent vibrieren lässt. Ohne Energiezufuhr funktionieren diese Waffen wie normale Stich- und Hiebwaffen.

    Das Czerka 3000 Vibroschwert ist eine Rarität unter den Vibrowaffen. Hergestellt aus einer speziellen Legierung, die sogar Lichtschwertern wiederstehen kann, sowie der dünneren und längeren Version der Klinge, weist dieses Schwert eine gute Balance auf und ist sehr leicht für eine Waffe dieser Klasse.
    Im Griffstück eingearbeitet, befindet sich ein speziell für Vibriwaffen hergestellter Dämpfungsfeldgenerator, der die Ultraschallschwingungen auf ein unhörbares Niveau dämpft, was diese Waffe absolut leise macht.
    Diese Waffe ist genau richtig für Situationen, in denen an den Einsatz von Blastern oder Lichtschwertern nicht zu denken wäre.


    MerrSonn DL-9 Handblaster

    [​IMG]


    Dieser kleine und gut zu verbergende Handblaster verfügt im Gegensatz zu anderen Blastern seines Typs nicht über eine Betäubungsfunktion, weist dafür aber eine für seine geringe Größe untypische Durchschlagskraft auf. Normalerweise ist diese Handwaffe in den Reihen der Miltärs zu finden, sie ist aber auch auf dem Markt in leicht Schadensreduzierter Form zu erhalten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. Januar 2006
  4. Zach Caine

    Zach Caine 2nd Lt. des NRGD

    Hintergrundgeschichte

    Geboren auf Alpheridies, der Heimatwelt der Miraluka im Abron System, unter dem Namen Zebron Culu, lernte Zach schon von Kind auf, was es bedeutet, die Macht zu spüren. Seine gesamte Wahrnehmung baute auf der Nutzung der Macht auf, welche zusätzlich durch seine Eltern geschult wurde, jedoch war Zach niemals in seinem Leben an Kodizes der Jedi oder der Sith gebunden, was ihn, wie den Großteil seines Volkes zu intuitiven Machtanwendern machte.

    Im zarten Alter von 12 wurde Zach das Opfer einer Entführung. Die trandoshanischen Sklavenhändler sahen ihre Gelegenheit das große Geld zu machen, indem sie eines Tages die gesamte Schulgruppe mirakulesischer Kinder entführten, um sie an die Sith oder andere Interessenten zu verkaufen.
    Allerdings rechneten sie nicht mit dem Eingreifen einer kleinen Gruppe corellianischer Piraten, die das Schiff der Trandoshaner aufbrachten und ausraubten.

    Einige überlebende Kinder, darunter Zach konnten sich an Bord des corellianischen Frachters schmuggeln und entkamen so.
    Nach einem längeren Versteckspiel entkamen die Kinder und fanden sich auf Corellia wieder, fernab ihrer Heimat. Bereits nach wenigen Tagen verloren sie sich gegenseitig aus den Augen und waren auf sich allein gestellt. Einige schafften es bestimmt wieder nach Hause, aber nicht Zach.

    Zach wuchs von da an in den Häuserschluchten Coronet Citys auf und ernährte sich von dem, was er zusammenbetteln konnte. Schon früh lernte Zach, dass seine offensichtliche Behinderung bei vielen Menschen Mitleid erregte und er so den Menschen näher kommen konnte, als es unter normalen Umständen möglich gewesen wäre.

    Im jungen Alter von 15 wurde Zach bereits als Geheimtipp unter den Informationssuchenden der corellianischen Unterwelt gehandelt und war gemeinhin als Zach Caine bekannt. Zach hatte sich einen corellianischen Namen zugelegt, um seine Tarnung als blinder Corellianer zu perfektionieren.
    Schließlich begab es sich so, dass sich ein corellianischer Kopfgeldjäger des Jungen annahm und ihn von der Straße holte.

    Der zu dieser Zeit bereits über 40 jährige Corellianer, namens Silaan Jurat wurde zu einer Vaterfigur für Zach und begann Zach sein Wissen weiterzugeben.
    So lernte Zach die Kunst, Leute zu finden, die nicht gefunden werden wollten. Silaan wusste zu dieser Zeit nichts von den in Zach schlummernden, mystischen Kräften der Macht, weshalb es ihn sehr verwunderte, wie gut sich dieser Junge in der kurzen Zeit schon machte.

    Mit der Zeit lernte Zach den Umgang mit den Handwerkzeugen eines Kopfgeldjägers: Nahkampfwaffen und Blasterpistolen.
    Seinen ersten Auftrag nahm Zach im Alter von 17 Jahren an. Innerhalb weniger Stunden fand Zach seine Zielperson mithilfe des kombinierten Einsatzes seiner angelernten Fähigkeiten und der Macht und setzte diese mithilfe seines Blasters außer Gefecht. Dieser Mann trug ein uraltes Vibroschwert bei sich, welches Zach sofort faszinierte. Er behielt dies als Andenken und trägt es seither immer bei sich.
    Mit 19 hatte Zach sich auf Corellia einen guten Ruf als Kopfgeldjäger aufgebaut und lebte nicht schlecht von dem verdienten Geld. Nebenbei hielt Zach sich oft am Coronet Spaceport auf und horchte dort auf seine ganz spezielle Art die Reisenden aus. Die so gewonnenen Informationen nutzte er entweder für sich selber, um sich seinen Feinden näher zu bringen, leichtes Geld zu machen und um sie gewinnbringend zu verkaufen.

    Im Alter von 21 Jahren hatte Zach mehr als genug Geld zusammen, um Corellia zu verlassen und in die Galaxis aufzubrechen, um seine Heimat wieder zu finden. Zach´s Mentor Silaan kehrte eines Tages nicht mehr von einem Auftrag zurück. Von diesem Moment an hielt Zach nichts mehr auf Corellia und so kündigte er seinen Mietvertrag und nahm einen Flug nach Coruscant, um dort die republikanischen Datenbanken nach den Koordinaten seiner Heimatwelt zu durchforsten.
    Dies war der Beginn einer zweijährigen Odyssee, die Zach quer durch die Galaxis führen sollte.

    Zwischenzeitlich führte die Reise Zach auf den Planeten Arkania. Dort kam Zach das erste Mal in seinem Leben bewusst mit der dunklen Seite der Macht in Verbindung. Arkania, ein Sith Protektorat zu dieser Zeit ist die Heimatwelt der Arkanianer, einer menschenähnlichen Spezies, die sich durch ihre weißen Haare und Augen auszeichnet und in der Galaxis für ihre fortschrittliche medizinische Technik bekannt ist.

    In kürzester Zeit wurde Zach auf Arkania von einem dunklen Jedi aufgespürt, der sich, unabhängig vom Orden der Sith, der Vergrößerung seiner eigenen Macht verschrieben hatte. Der dunkle Jedi fand großes Interesse an diesem jungen Miraluka und schlug Zach im Laufe eines Kampfes bewusstlos. Zach wachte an einem dunklen Ort auf, eine Höhle, die von der dunklen Seite erfüllt war. Da die Wahrnehmung der Miraluka sich zum größten Teil auf die Macht beschränkt, war dies ein sehr einschneidendes und intensives Erlebnis für Zach, welches ihm sehr schadete. Doch trotz des starken dunklen Einflusses erlag Zach nicht dem Zorn und befreite sich aus der Höhle. Den dunklen Jedi sah Zach nie wieder. Um nie wieder darauf angewiesen zu sein, Orte wie diese Höhle ausschließlich mithilfe der Macht sehen zu müssen, suchte Zach eine arkanianische Klinik auf und ließ sich in einer schwierigen Operation, für den Großteil seines Geldes zwei synthetische Augen einsetzten. Diese deutlich als künstlich erkennbaren Augen sind imstande die Funktion natürlicher Sehorgane zu übernehmen und verfügen zusätzlich über die Fähigkeit, wie eine Thermooptik Wärmequellen in der Nähe sichtbar zu machen. Dennoch trägt Zach weiterhin einen Augenschleier, um als „Blinder“ Corellianer durchgehen zu können, solange es ihn nützt.

    Erleichtert verließ Zach Arkania an Bord eines rodianischen Frachters und setzte seine Reise fort.

    Nachdem die zwei Jahre endlich vorüber waren, erreichte Zach, am Ende seiner finanziellen Kraft Alpheridies, seine Heimat. Auf seiner Heimatwelt war die 11 Jahre zurückliegende Entführung einer Schulgruppe längst vergessen, dennoch fand Zach dank seiner Ausbildung schnell seine Familie. Doch Zach sollte enttäuscht werden. Seine Familie erkannte ihn nicht wieder, die Erlebnisse seiner Jugend und der Kontakt mit der dunklen Seite auf Arkania hatten Zach zu sehr verändert, als dass sein Bild in der Macht noch Ähnlichkeiten mit dem Kind von einst aufgewiesen hätte.
    Er wurde verstoßen und endete wieder einmal auf der Straße. Monate später, nachdem er die nagenden Selbstzweifel und das schwächende Selbstmitleid überwunden hatte, rappelte er sich auf und nahm wieder einen Auftrag an. In vollem Bewusstsein, dass er nichts mehr zu verlieren hatte, nahm er den gewinnbringendsten und auch gefährlichsten Auftrag an, den er bekommen konnte.

    Der Auftrag führte Zach zurück nach Corellia, in das Herz der Neuen Republik, wo er einen Senator entführen sollte. Der Lohn betrug 300000 Credits, falls er den Senator lebendig überlieferte, nichts, falls er scheiterte, oder die Zielperson ihr Leben verlor.
    Mithilfe der Anzahlung von 10000 Credits nahm Zach einen Flug nach Corellia. Dort angekommen nahm er die Arbeit auf und sah sich nach Möglichkeiten um, den Auftrag zu erledigen. Zach sichtete Datenmaterial, Gebäudegrundrisse, Flugrouten und Passagierlisten, bis sich ein Plan herauskristallisierte.

    Nach drei Tagen anstrengender Recherche betrat Zach also das Wohngebäude des Senators und drang unbehelligt auf das Dach vor, wo er den privaten Gleiter des Senators manipulierte.

    Wenige Stunden später wartete Zach vor einer Abstellplattform auf den manipulierten Gleiter, der planmäßig den Senator bei ihm abliefern sollte.
    Alles verlief nach Plan, Zach betäubte den Senator und transportierte ihn in seinem eigenen Gleiter zum Raumhafen, wo er sofort ein gechartertes Schmugglerschiff nehmen wollte.
    Die Schmuggler an Bord des Transporters stellten sich jedoch als Agenten des Geheimdienstes der Neuen Republik heraus und stellten Zach unter Arrest. So schmorte Zach sechs Monate lang in einem geheimen Gefängnis für politische Gefangene, bis zu dem Tag, an dem sich sein Leben grundlegend verändern sollte…
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. September 2006

Diese Seite empfehlen