Dir gefällt das PSW? Werde Premium-Mitglied (u.a. keine Werbung!) oder kaufe ein bei Amazon.
  1. Wir verlosen bis zum 14.12. einen Satz "Return of the Jedi"-Christbaumkugeln.
    Information ausblenden

Zol Hasskin

Dieses Thema im Forum "Organisationen und Mitglieder" wurde erstellt von Darth Trait, 25. Februar 2012.

  1. Darth Trait

    Darth Trait Arm des Imperators

    Zol Hasskin
    [​IMG]

    Alter
    21 Standardjahre

    Geschlecht
    männlich

    Größe
    182 cm

    Herkunft
    Iridonia

    Spezies
    Zabrak

    Besonderheiten der Spezies
    gehörnt, tätowiert, 2 Herzen

    Rang
    Assassine/Auftragskiller

    Familienstand

    ledig
    Vater/ Tatar Hasskin - Clanhüter (tot)
    Mutter/ Simara Hasskin - Clanärztin (tot)


    machtbegabt
    Ja

    Meister
    -

    Aussehen

    - dunkle graue Hautfarbe, mit schwarzen Tätowierungen die einen Teil seiner Lebensgeschichte erzählen
    - schwarze Hörner auf dem Kopf
    - orange Iris
    - durchtrainierter Körper


    Charakter

    Stärken/
    - selbstbewusst
    - Ausbildung im Nahkampf
    - weist einige Resistenzen gegen Schmerz auf
    - schwer einzuschätzen
    - manipulativ


    Schwächen/
    - arrogant - eingebildet - selbstverliebt
    - kann weder mit Blaster noch mit sonstigen Schusswaffen umgehen
    - Konzentrationsschwäche
    - machthungrig
    - übermütig - überschätzt oft seine Fähigkeiten
    - hat eine Schwäche für weibliche Twi'Leks


     
  2. Darth Trait

    Darth Trait Arm des Imperators

    Lebenslauf
    Kapitel I
    Zol wurde auf Iridonia in einen Clan der Zabrak hineingeboren.
    Sein Vater war der Hüter des Clans, und somit Oberhaupt und Verantwortlicher.
    Seine Mutter war eine der Ärzte im Clan, versorgte die Verletzten und pflegte die Verwundeten.
    Schon früh lernte er, wie es für die auf Iridonia lebenden Zabraks so üblich war, eine von den Zabrak entwickelte Kampfkunst, die ihr Augenmerk auf Disziplin und Beharrlichkeit legte.
    So reifte er als Zabrak-Krieger heran, lernte das Jagen, Schmieden, Kämpfen und Meditieren.

    Es gab auf Iridonia mehrere Zabrak-Clans, manche betrieben Handel miteinander, andere standen auf Kriegsfuß. Auch Wettkämpfe unter den rivalisierenden Clans waren nicht unüblich, so wollte jeder Clan sein Ansehen erhöhen und zeigen was er konnte.
    Doch oft auch gab es unter den Clans schlechte Verlierer, was die Spannung noch weiter erhöhte.
    In den Wettkämpfen ging es aber nicht nur um Ansehen, sondern auch Jagdgebiete und Handelsgut waren oft der Preis.
    Zol wurde offiziell von seinem Clan auserwählt an dem nächsten Wettkampf für seinen Clan teilzunehmen.
    Er trainierte daraufhin wie ein Wilder, um seinen Clan Ruhm, Ehre und Macht zu verleihen.
    Seine Chancen standen gut, denn er war ein sehr talentierter Krieger, aber auch die anderen Clans hatten ihre Wettstreiter sorgfältig ausgewählt.

    Am großen Tag des Wettstreits kam es zum Showdown zwischen Zol und Taki, einem Zabrak-Krieger eines verfeindeten Clans.
    Es war ein einfacher Zabrak-gegen-Zabrak Kampf, keine Waffen erlaubt, wer als erstes aus dem markierten Bereich tritt, fällt oder sonstiges ist Disqualifiziert. Abklopfen und K.O. gehen kommt auch einer Niederlage gleich.
    Taki machte einen entschlossen Eindruck, und ein grimmiges Gesicht. Doch davon ließ Zol sich nicht einschüchtern, denn er war mindestens genauso entschlossen den Sieg zu holen.
    Beide Zabrak nahem ihre Kampfpose ein,Taki war ein etwas muskulöserer Kämpfer als Zol, dafür in der Ausführung und Feinheit der Techniken nicht auf seinem Niveau.
    Zol noch etwas ungestümes Verhalten ließ ihn als erstes auf den Gegner zustürmen, der aber Zols Fausthieb beinahe mühelos abwandte. Blitzschnell hob Taki sein Knie, dass Richtung Magengrube Zol's raste. Etwas speichel trat aus dessen Magen aus, als sich das Knie in seine Magengrube bohrte. Doch ruckartig packte er das Bein, und wirbelte es so herum, dass Taki auf dem Rücken landete, doch leider nicht aus dem markierten Bereich.
    Keuchend hob sich der etwas stämmigere von beiden Zabraks wieder auf die Beine, mit verächtlichem Blick machte er Zol klar, dass er nun gereizt, gar wütend war.
    Nun rannte Taki auf Zol zu, wobei er ganz knapp ausweichen konnte, doch dennoch Takis Wucht zu spüren bekam, als dieser mit der Schulter den Brustkorp von Zol erwischte.
    Krächzend fiel er zu Boden, wobei ein dumpfes Geräusch zu hören war.
    Taki ging auf den am Boden liegenden Zol zu, wobei die eine Hälfte der Menge potestierte er solle aufhören, er hätte schon gewonnen. Doch die andere Hälfte der Menge feuerte ihn an, wollte Blut sehen.
    Er stand nun über Zol, der die Augen kaum offen halten konnte. Als Taki zum finalen Schlag ausholen wollte, trat Zol ihm die Beine weg, wirbelte sich blitzartig auf den Rücken des nun am Boden liegenden Zabraks, und verdrehte ihm den Arm.
    Die Schmerzen wurden immer größer, umso weiter Zol den Arm nach oben schob, und dabei die Schulter nach hinten hebelte.
    Taki musste aufgeben, Zol's Clan jubelte, denn nun war ihr Ansehen durch den Kämpfer gestiegen, und sie hatten zusätzliches Jagdgebiet.
    Zol spuckte noch einmal auf seinen besiegten Gegner, bevor er mit seinem Clan die Heimreise antrat um dort den Sieg ausgiebig zu feiern.

    Zwei Mondscheiben folgten, bis eines Tages eine Zabrak aus seinem Clan schreiend und weinend ins Lager des Clans gerannt kam. Dort berichtete sie, dass sie unterwegs war mit zwei anderen Clanmitgliedern um Tauschhandel mit einem befreundeten Clan zu betreiben.
    Doch sie wurden unterwegs von dem Zabrak-Stamm angegriffen, der Taki zuvor in den Wettstreit mit Zol schickte.
    Sofort entsandte der Vater Zol's einen 10 Trupp aus seinen besten Stammeskriegern, darunter auch Zol.
    Als der Trupp an besagtem Ort eintraf, fanden sie nur die zwei Leichen ihrer Clanmitglieder, aber keine Spur der Angreifer.
    Als der Trupp wieder am Lager eintraf, war alles zerstört. Die Hütten brannten, die Leichen ihrer Clanleute lagen überall verstreut. Nur wenige Überlebende waren geblieben, die meisten davon verletzt.

    Von der Wut und Trauer gepackt, stieß Zol seine Verbliebenden von sich, und machte sich auf die Suchte nach dem Clanhüter des verfeindeten Clans.
    Im feindlichen Lager angekommen, entledigte er sich zweier Nachtwachen mit Hilfe seiner Kampfkünste, die Stellung halten mussten.
    Im Zelt des Clanhüters nahm er ein Messer hervor, das er zuvor einer der Wachen entnommen hatte. Er legte es an die Kehle des schlafenden Zabraks, schloss für einen Moment seine Augen, und zog das Messer geradlienig durch die Haut des Hüters.
    Seine ersten Morde an humanoiden Lebensformen.
    Er kehrte zurück ins Lager, wo er seine Sachen packte, um we, irgendwo anders in die Galaxis zu reisen.
    Seine Überlebenden Clanfreunde wollten ihn überzeugen zu bleiben, doch der Verlust seiner Eltern und Freunde ließ es nicht zu zu bleiben.

    Er verdiente sich als Auftragskiller auf verschiedenen Planeten seine Credits, unterschiedliche Ziele, unterschiedliches Klientel.
    Ihm war jeder Auftrag recht, solang die Credits stimmten.
    Er konnte gut damit leben dass er Leute umbrachte, er hatte keine Albträume oder Gewissensbisse.
    So musste ein echter Killer sein.
    Ein Auftrag jedoch veränderte sein ganzes Leben, er sollte einen alten Mann töten, der sich irgendwo auf einem Schiff befand, nahe Corruscant.
    Auf das Schiff zu kommen war kein Problem, da er sich hinein schlich als es auf Corruscant gelandet war.
    Als das Schiff wieder abhob, suchte er die Zielperson, und fand sie auch recht schnell.
    Doch der alte Mann war nicht allein, er hatte abgesehen vom Personal eine jungen Twi'Lek dabei, der anscheinend der Schüler vom Alten oder so war.
    Zol war sich sicher er könne den Alten und den Twi'Lek überrumpeln, also versuchte er sein Glück als die beiden geheimnisvollen Männer zu Abend aßen.
    Doch der alte Mann schien irgendwie Zol's Anwesenheit gespürt zu haben, sodass er ihn mithilfe telekinetischer Kräfte an die Wand schleuderte, mithilfe der MACHT...
    Dergleichen hatte Zol noch nie zuvor selbst gesehen, geschweige denn abbekommen.
    Doch er schaffte es dem jungen Twi'Lek i Nahkampf sein Lichtschwert zu entwenden, und ihn so zu durchbohren.
    Der Alte applaudierte nur, und stellte Zol vor die Wahl: entweder er würde mitkommen nach Korriban, wo er mit Glück vielleicht überleben konnte, und sich so in die Dienste eines Sithlords zu stellen, oder er würde hier und jetzt von der dunklen Seite der Macht zerquetscht werden.
    Die Entscheidung fiel ihm nicht sonderlich schwer....
     

Diese Seite empfehlen


Dir gefällt das PSW? Werde Premium-Mitglied (u.a. keine Werbung!) oder kaufe ein bei Amazon.