Episode 8 Star Wars - Die letzten Jedi jetzt auf DVD, Blu-ray, 3D Blu-ray und in 4K Ultra HD bei Amazon vorbestellen!

Episode VIII Spoiler Leia und Kylo Ren...

Dieses Thema im Forum "Episode VIII - The Last Jedi" wurde erstellt von Thailog, 1. Juli 2018.

  1. Thailog

    Thailog Senatsbesucher

    Howdie Leute,

    eine Sache, die mir an TLJ aufgefallen ist und mich irritiert hat, ist die Gleichgültigkeit bzw. die Nichtbeachtung mit der Leia Kylo Ren begegnet. Sie scheint sich damit abgefunden zu haben, das seine Seele nicht mehr zu retten ist und damit scheint sich auch die Sache erledigt zu haben, nachdem sie in TFA einen halbherzigen Versuch gestartet hat, ihn zu bekehren und dazu Han vorgeschickt hat.

    Finde ich etwas seltsam, denn er ist immer noch ihr Sohn und sie scheint ihn einfach aufgegeben zu haben. Klar, er hat Han getötet, allerdings hat Vader ja auch Obiwan vor Lukes Augen getötet und Luke hat sich dennoch nicht davon abbringen lassen an das Gute in ihm zu glauben. Ähnlich wie bei Rey. Sie riskiert ihr Leben, um Kylo Ren zu bekehren, obwohl sie nicht in einem engen Verhältnis zu ihm steht. und immerhin hat Leia ja Kylo Rens Zweifel selbst mitbekommen, als er davon abgesehen hat, das Schiff anzugreifen, weil sich ja Leia drin befand.

    Warum denkt ihr ist Leia da so kompromisslos? Sollte die Liebe einer Mutter nicht stärker sein?
     
  2. Put Put

    Put Put weiser Botschafter

    Han war ja nicht irgendwer. Han war sein Vater. Leia stellt sich vermutlich sogsr auf eine Stufe wie Han, wenn es um Kylos Zuneigung geht. Und als er Han tötete hat sie vllt einfach die Hoffnung verloren. Noch dazu kann sie ja auch nicht wissen, das nicht Kylo geschossen hatte. Sie spürt ihn, vllt etwas seine Zweifel und kurz danach wird sie ins All gesaugt.
     
    riepichiep gefällt das.
  3. Banthapudu

    Banthapudu loyaler Abgesandter

    Sehe das ähnlich wie @Put Put . Leia hat die (nehme ich mal an) Liebe ihres Lebens durch ihren eigenen Sohn verloren. Luke kannte Obi wie lange? Drei Tage? Da sind die Bindungen nicht ganz so eng. ;-)
    Dann fühlt Leia, sie ist ja machtsensitiv, dass Kylo auf der dunklen Seite und für sie somit nicht bekehrbar ist. Das Beispiel Han hat ja bereits gezeigt, dass familiäre Bedingungen bei dem Bängel nicht sonderlich hoch im Kurs stehen. ABER wir wissen nicht, ob man sich die Bekehrung vom Sohn durch die Mutter, als Vader Luke Spiegel, nicht für Ep. IX aufgehoben hatte.
     
  4. Nomis Ar Somar

    Nomis Ar Somar Grauer Jedi

    Stimme den beiden Kommentaren über mir zu und möchte noch ergänzen, dass Leia eventuell auch Reue empfunden hat, nachdem Han „ihretwegen“ gehen musste. Das Thema „Verluste“ war ja in Episode VIII auch omnipräsent. Leia hätte es sicher kaum verkraften können, durch einen weiteren Versuch Kylo zu bekehren, noch mehr ihr nahestehende Personen zu verlieren. Auf mich wirkte sie in 'Die letzten Jedi' auch allgemein ziemlich reflektierend.
     
  5. Raven Montclair

    Raven Montclair Queen of clouds

    Ich glaube der Grund ist sehr profan. RJ wusste nicht wirklich was mit Leia anzufangen, weswegen sie im Koma landete. Er wollte die Geschichte von Kylo, Luke und Rey erzählen.
     
    Ilargi Zuri gefällt das.
  6. Jade'sFire

    Jade'sFire Jedi, Rebell, Kakaoliebhaber

    Es ist meiner Meinung nach was die ganze Familie Solo betrifft ein Manko, dass wir sie nie in der Zwischenzeit als glückliche Familie gesehen haben. Ich habe beispielsweise die ergänzenden Romane nicht gelesen und daher nur die Filmdarstellung im Hinterkopf. Vor diesem Hintergrund sehe ich die Dinge folgendermaßen (auch wenn ich mittlerweile in etwa weiß, dass seine Eltern sich wohl nicht so liebevoll um ihn gekümmert haben, wie ich mir das vorgestellt hätte):

    In TFA werden Leia und Han zwar schlüssig als ein Paar dargestellt, dass an einem schweren Schicksalsschlag zerbrochen ist und jetzt doch zu guter Letzt noch einmal zusammenkommt. Aber irgendwie fehlte mir doch ein wenig diese spezielle Leia-und-Han-Chemie. Zwischen den beiden schien der Funke wirklich erloschen. Ihre Gespräche hätten aus irgendeinem Familiendrama stammen können. Ich erwähne das hier, weil ich denke, da fängt alles schon an. Es ist allein aus den Filmen schwer zu erkennen, wie die Beziehung zwischen Han und Leia und Ben speziell war. Welche Erlebnisse als Familie verbinden sie besonders? So wirken die Sätze wie "Ich möchte ihn zurück ... Luke ist ein Jedi, du bist sein Vater" etc. halt irgendwie abgedroschen und inhaltslos. Natürlich will eine Mutter ihren Sohn zurück. Dann kommt noch dazu, dass Ben in TFA fast immer den Helm auf hat und lange (und im wahrsten Sinne des Wortes) gesichtslos bleibt. Zusammengefasst: Für mich war es erwartungsgemäß, dass irgendein Sproß von Han und Leia in den neuen Filmen böse wird. Und das wurde relativ platt und wenig ausgeschmückt dargestellt. :-(

    In TLJ ging es genauso weiter. Han ist weg. Das scheint Leia auch ziemlich emotionslos überwunden zu haben. Dass sie Ben einfach aufgegeben hat, ist wohl auch der Intention geschuldet, dass dargestellt werden soll, dass alle ihn abgeschrieben haben außer Rey. Als Parallele dazu, dass alle Vader abgeschrieben hatten außer Luke. Mir gefällt diese Intention, die Schwierigkeit ist halt eben, dass wir in dem Fall alle sehen, dass Ben immer noch zerrissen ist.

    Mein Fazit ist also, dass Ben und Leias Beziehung so "lieblos" daherkommt, weil wir wenig Hintergrundinformationen haben und die Geschichte, dass der Junge angeblich böse ist, eindeutig transporiert werden soll. Erzähltechnisch also leider nicht so gut gemacht.

    Eine sehr schöne Ausnahme ist meiner Meinung nach aber der klitzekleine Augenblick vor der Explosion der Brücke: Einige Schnitte hin und her zwischen Ben und Leia. Ben entscheidet sich gegen den Schuss, sieht aber, dass andere schießen. In meiner erneuten Sichtung neulich hatte ich den Eindruck, dass Leia durch ihn weiß, dass jemand anderes geschossen hat und sich auf die Explosion vorbereiten und was auch immer mit der Macht veranstalten kann, damit sie kurz im Weltraum überlebt. Da blitzt einmal die spezielle Verbindung zwischen ihnen auf.

    Zu Leias Verteidigung möchte ich noch sagen, dass sie eben immer politisch und kämpferish so viel um die Ohren hat, dass sie sich immer zurückstellt und vermutlich auch mit ihrer Trauer und ihren Verlusten pragmatisch umzugehen gelernt hat.

    Insgesamt bemerke ich immer mehr, wie mich gerade die Charaktere und ihr Schicksal in den neuen Filmen interessieren. Wenn man all diese zwischenenschlichen Hintergründe und Konflikte (auch was Luke betrifft) ordentlich darstellen wollte, dann könnte man stundenlange Charakterfilme drehen. Ist doch echt cool, wie einem diese seit Jahrzehnten existierenden fiktiven Personen so sehr ans Herz gewachsen sind. :inlove:
     
    Banthapudu gefällt das.
  7. Ilargi Zuri

    Ilargi Zuri Inkling

    Okay, ganz kurze Anmerkung, von jemandem der noch keine Kinder hat. An die Herren die hier geantwortet haben: Ihr tragt nicht neun Monate lang ein Kind eurem Bauch, das mit eurer Blase spielt, Stimmungsschwankungen, Morgenübelkeit und Fressgelüste verursacht, Hormonelle Umstellungen, Veränderungen mit sich bringt die sich auch körperlich auswirken (meine Mutter beschwert sich heute noch manchmal im Scherz das ich und mein Bruder ihre Figur ruiniert haben), euch daran hindert Kaffee zu trinken, eure Sinne so sensibilisiert das eure Übelkeit schon bei dem bloßen Geruch von Früchten zurückkommt, etc.

    Lasst es mich wie folgt ausdrücken, die Beziehung zwischen Mutter und Kind ist viel komplizierter als ihr sie euch vorstellt.

    Ich bin da mit @Raven Montclair einer Meinung, Johnson hatte keine Ahnung wie er Leia noch einbauen könnte und hat sie deswegen ins Koma gelegt ... Und das sagt eine die Johnsons-Filme mag.
     
    Raven Montclair gefällt das.
  8. KyOli Ren

    KyOli Ren loyale Senatswache

    Also als Vater kann ich nur sagen, dass eine Mutter niemals aufhören würde um ihre Kinder zu kämpfen. Niemals. Allerdings gibt es im Reallife genug Beispiele, bei denen es augenscheinlich so ist. Meistens sind es Psychos. Aber das scheint Leia nicht zu sein. Ich sehe es wie oben genannt. RJ hätte keine Ahnung , was mit Leia passieren sollte. Und Ben geht nach der Explosion davon aus, dass seine Mutter tot ist. Daher lässt er dann endgültig seinen Aggressionen freien Lauf
     

Dir gefällt das PSW? Werde Premium-Mitglied (u.a. keine Werbung!) oder kaufe ein bei Amazon.