Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Adara'sar

Dieses Thema im Forum "Organisationen und Mitglieder" wurde erstellt von Reaper, 24. August 2007.

  1. Reaper

    Reaper Reaper vom Dienst und auf der Suche nach seiner Ve

    Name: Adara’sar

    Spitzname: Reaper

    Alter: 23 Jahre

    Geschlecht: männlich

    Rasse: Noghri

    Herkunft: Honogh’r

    Fraktion: Armee der Neuen Republik

    Rang: Rekrut der Brükenverbrenner

    Familienstand:
    ledig, weiß nichts über seine Familie,

    Charakter:

    Adara’sar ist von Natur aus ein sehr beherrschter und abwartender Typ. Er wählt seine Freunde genau und nach dem Prinzip der Ehre. Nur wenn sich jemand als „würdig“ erwies konnte man sich seiner Verbundenheit sicher sein. Er ist ausgesprochen ernst und lacht nur wenig wobei dies sich immer mehr veränderte. Sein Verhalten hatte sich über Jahre hinweg seiner Umgebung angepasst und somit konnte man seinen Humor und seine Angewohnheiten schon fast mit denen der Menschen gleichstellen. Adara’sar ist weder optimistisch noch pessimistisch sondern versucht sich immer ein realistisches Bild von der vorherrschenden Situation zu machen. Manchmal fehlen ihm eine Spur Spontanität. Sein Verhalten gegenüber Vorgesetzten zeichnet sich durch bedingungslose Loyalität aus, die jedoch auch im Widerspruch zum Treueschwur gegenüber seiner Einheit. Seine, von seiner Rasse gegebenen, Eigenschaften machen ihn zu einem hervorragenden Soldaten. Sein Geruchssinn ist denen der Menschen weit überlegen, sodass er sich hervorragend als Spurensucher und Aufklärer eignet.

    Aussehen:


    Adara’sar ist ein Nohgir mit blauer Haut und einer Augenfärbung die denen der Menschen sehr ähnlich ist. An seinen Händen befinden sich lange Klauen und sein Kiefer ist mit kräftigen, spitzen Zähnen bestückt die ihn auch ohne Waffen zu einem gefährlichen Gegner machen. Seit seiner Zeit beim Militär der NR trägt er den typischen Republik-Overall. Er trägt keine spezielle Rüstung da diese seine Bewegungsfreiheit zu sehr einschränken würde. Seine Füße werden von keinerlei Schuhen gekleidet. Durch die, auch an den Füßen vorhandenen Krallen und die Beweglichkeit der selbigen findet er in so gut wie jedem Terrain den ausreichenden Halt den er zum Kämpfen braucht.

    Waffen:

    Dolch

    DC-15- Blaster

    Die DC-15s Blasterpistole wurde von den Republic Commandos als Ergänzung zu ihrer schwereren Bewaffnung genutzt, vor allem wenn die Munition knapp wurde.
    Zur stabileren Handhabung besitzt die Pistole eine Seitenstange, durch die präziseres Zielen ermöglicht wird. Nach einer Serie von 7 Schüssen muss die Energiezelle kurz aufladen.
    Von der Waffe existiert auch eine einfachere Version für normale Klonkrieger und ARCs, die etwas größer ist und einen längeren Lauf besitzt.

    Schrotflinten-Blaster




    Vergangenheit:


    Über seine Vergangenheit weiß Adara’sar wenig. Auf einer Mission die ihm von seinem Klan aufgetragen wurde fiel er, durch einen Blasterschuss getroffen, von einem Speeder wobei er eine komplette Amnesie erlitt. Dadurch hatte er sämtliche Fähigkeiten die sich aus seiner Ausbildung zum Assassine bei den Noghri vergessen. Ein Einsiedler nahm ihn auf und half ihm die ihm unbekannte Welt und Sprache zu verstehen. Während Adara’sar schlief sprach er in seinen Träumen immer wieder, das dem Mann unbekannte Wort, Adara’sar. Er hielt es für den Namen des Noghri und sprach in ab sofort so an. Der Einsiedler war ein Sympathisant der NR sodass sich Adara’sar für die Neue Republik entschied. Nach dem Tod des alten Mannes packte der Nohgri seine Sachen um ihr im Krieg zu dienen. Unter den Hinterlassenschaften seines „Ziehvaters“ fand er eine DC-15 Blasterpistole. Er trägt sie bis heute als seine Primärwaffe bei sich. Eher zufällig traf er auf die Einheit von Sergaent Ultor. Von ihrem Kampf für den Clan seines „Ziehvaters“ begeistert schloss er sich ihrer Sache an. Doch noch ist er eines der neuesten Mitglieder der Einheit und konnte bisher noch keine Freundschaftsbasis zu den anderen aufbauen. Doch schon nach kurzer Zeit bekam er durch die hervorragenden Killerinstinkte die seine Rasse auszeichnete den Spitznamen „Reaper“ der im übrigen wesentliche leichter auszusprechen war als sein richtiger Name.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. September 2008

Diese Seite empfehlen