Dir gefällt das PSW? Werde Premium-Mitglied (u.a. keine Werbung!) oder kaufe ein bei Amazon.
  1. Wir verlosen bis zum 14.12. einen Satz "Return of the Jedi"-Christbaumkugeln.
    Information ausblenden

Anakins "Arroganz"....

Dieses Thema im Forum "Episode I bis III" wurde erstellt von DarthYoda, 5. Juli 2002.

  1. DarthYoda

    DarthYoda Senatsbesucher

    Im Forum war in letzter Zeit oft von der Arroganz des Anakin Skywalkers die Rede z.B. wegen seinen Klamotten oder weil er weiß das er der "Auserwählte" ist oder was auch immer

    Für mich gibt es bei ihm nur eine kleine Arroganz die fällt einem geich auf zu Anfang des Films wo Obi Wan und er in das Arpartmet der Senatorin eintreten und Obi Wan verbeugt sich vor ihr nur Anakin nicht das geschieht danach noch 1 oder 2 mal...

    wo zeigt er EUCH seine Arroganz???
     
  2. masternesmrah

    masternesmrah Großmeister des Jedi-Ordens

    Wie wärs mit dem Wutausbruch indem er Padme erzählt er sei reif für die Prüfung und Obi-Wan teilweise um einges vorrus?
     
  3. Sandwulf

    Sandwulf Gast

    Sie zeigt sich ganz generell, weil er selten auf Obi Wan hört. Er glaubt immer, es selber besser zu wissen.
    Z.B.: Als er Obi Wan vor Padme wegen ihres Auftrags widerspricht, die Auseinandersetzung als Padme aus dem Helikopter fällt und vor allem beim Endkampf, wo er gegen Obi Wans Order allein auf Dooku losgeht.

    Er ist halt in einem schwierigen Alter, vor allem als Auserwählter. :rolleyes:
     
  4. Helena Darjan

    Helena Darjan Jedi-Ritterin

    Anakins Arroganz zieht sich durch den ganzen Film.
    Er hält sich für befähigt den besagten Attentäter zu fangen und ordnet sich Obi-Wan nicht unter.
    Als seine Mutter stirbt, gibt er Obi-Wan die Schuld, anstatt sich einzugestehen, dass er selbst zu spät gekommen ist.
    Er masst sich an etwas zu verkörpern, dass er nicht ist und setzt sich über alle Regeln hinweg. Auch wenn man Regeln ab und an mal brechen muss, aber Anakin übertreibt es fast den ganzen Film.
     
  5. gone-inzane

    gone-inzane Leseratte

    Ich finde ihn auch arrogant. Das kommt sicher auch daher, daß Palpi ihm immer wieder erzählt, wie gut er doch ist und das ist sicher auch Palpis Absicht ;)
     
  6. Perpalin

    Perpalin Senatsbesucher

    Naja ein Wutausbruch war das ja nun wirklich nicht, er ist hat frustriert von der Tatsache und hat es ihr erzählt, relativ ruhig und überlegt, finde ich.
    Er will Padme nur helfen, und zwar mit Obi Wan zusammen, also alleine will er den Attentäter sicher nicht fangen. Und es ist doch nun eindeutig eher Obi Wans Schuld, dass er seine Mutter nicht früh genug gefunden hat, der hat ihn schließlich nicht zu seiner Mutter gelassen, als die Albträume anfingen, sondern gesagt, Träume vergehen.

    Das einzig wirklich "arrogante" war, dass er alleine auf Count Dooku zugerannt ist, aber da ich sowieso nicht glaube, dass die beiden zusammen es gegen Dooku geschafft hätten, hat ja nur er den Schaden davongetragen.

    Und wenn man vom Potential her halt allen anderen überlegen ist, ist es doch logisch, dass man etwas arrogant ist. Ich fand das eigentlich eher sympathisch. :rolleyes:
     
  7. masternesmrah

    masternesmrah Großmeister des Jedi-Ordens

    Finde ich nicht, kurz danach schaut Obi-Wan Anakin nämlich an, sich durchaus bewußt wie nahe Anakin in diesem fall der dunklen Seite war, und trotzdem unternimmt er nichts...
     
  8. Anakin und Padme waren (bis auf Zofen usw.) alleine im Raum, wo hast du da Obi-Wan gesehen?

    Anakin ist wirklich etwas arrogant. Auf der anderen Seite sieht man, dass Obi-Wan mit der Aufgabe, ihn auszubilden, ziemlich überfordert ist. Er meckert wirklich etwas viel an ihm rum, und zieht ihn gerne bei jeder Gelegenheit auf, zum Beispiel die Szene als Anakin sagt, er spürt alles, was in diesem Raum vorgeht und Obi-Wan antwortet "Ausserdem sind deine Sinne noch nicht so geschärft, mein junger Schüler." Das war wirklich unnötig, würde mir als Padawan auch tierisch auf den Keks gehen. Qui-Gon hätte nie solche Texte losgelassen, er hat seinem Padawan vertraut, zwar auch getadelt und belehrt, aber auf verständnisvollere Weise. Liegt vielleicht auch daran, dass Obi-Wan so gut wie nie widersprochen hat, sogar für seine harmlose Bemerkung über "den Jungen" hat er sich entschuldigt. Er ist total Rangergeben, er meint, die Anweisungen des Rates exakt wörtlich umsetzen zu müssen, ohne jeglichen Freiraum. Er will den Attentäter nicht fangen, bis Yoda ihm klarmacht "Finden diesen Attentäter du musst, Obi-Wan!"
     
  9. Perpalin

    Perpalin Senatsbesucher

    Habe mich auch gerade gefragt, wo da Obi Wan gewesen sein soll. Und ein bißchen über seinen Lehrer zu lästern wird ja wohl noch erlaubt sein. :)


    Also dass bei solchen Kleinigkeiten schon die dunkle Seite aufflackern soll, also ich weiß nicht. :confused:
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. Juli 2002
  10. masternesmrah

    masternesmrah Großmeister des Jedi-Ordens

    Sorry , mein Fehlker ich war irgendwie durcheinander, ich glaub ich hab gerade meinen Planeten verloren...;) :rolleyes: :D :p

    Ne..ich war in ner ganz anderen Suzene oder so, keine Ahnung, was ich da geschrieben hab ist aber absoluter blödsinn...Sorry noch mal..
     
  11. Sarid Horn

    Sarid Horn The Mistress Mitarbeiter

    Ich glaube eher, dass Anakin Obi-Wan seine Gefühle und das, was er Anakin angeblich träumt nicht richtig mitteilen kann. Hätte Anakin es nicht für einen Traum gehalten, sondern als "Mitteilung" der Macht erkannt, hätte Obi-Wan nicht versucht, ihm damit zu trösten und zu beschwichtigen, dass Träume vergehen, sondern ihn nach Tatooine gehen lassen. Und deshalb ist es Anakins Fehler, nicht der von Obi-Wan. Aber das er dann die Schuld (dass er nicht stark genug war) auf Obi-Wan schiebt, dass ist Anakins Schuld.
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. Juli 2002
  12. FTeik

    FTeik junger Botschafter

    Und wer hat darin versagt Anakin beizubringen zwischen Träumen und Mitteilungen der Macht zu unterscheiden? Und anstatt auf Anakins Problem mit den Träumen einzugehen schiebt Obi-Wan alles beiseite, wenn dieser versucht mit ihm darüber zu reden.

    Ich denke im Film ist es deutlich geworden, daß Obi-Wan als Lehrmeister versagt hat.
     
  13. Perpalin

    Perpalin Senatsbesucher

    @ Sarid Horn

    Da Anakin ja seine Gefühle nie zurückhält wird er Obi Wan schon davon erzählt haben, was er träumt. Der weiß schließlich, dass er schlecht schläft. Und da hat er sicher nur gesagt, du wirst sie vergessen, bla bla. Vielleicht glauben die Jedi auch nicht, dass ein Traum eine Mitteilung der Macht sein könnte, denn wie soll man sonst verstehen, dass Anakin sagt, Jedi haben keine Albträume, muß Obi Wan ihm doch gesagt haben. Und da Obi Wan so versessen darauf ist, auf die Jedi-Rat Regeln zu hören, hätte er Anakin niemals zu seiner Mutter gelassen.

    Erst als er ohne Obi Wans Aufsicht ist, sieht er die Chance sie zu suchen und ihr zu helfen. Und da ist es dann eben zu spät. Und dass er da Obi Wan die Mitschuld gibt ist doch in dem Frust wohl verständlich.
     
  14. The Dark Lord

    The Dark Lord Dark Lord of Möchtegern-Sith

    Was denkt ihr, warum Anakin so arrogant geworden ist? Im Film sagt man wegen seinen Kräften, oder sind es ständig die Stichelleien von Obi-Wan?
    Was denkt ihr, was könnte es noch sein?

    Was wäre, wenn Qui-Gon nicht getötet worden wäre (in Ep. I) und in Ep. II Anakin von Qui-Gon ausgebildet worden wäre?
    Ich denke mal, Qui-Gon hätte es besser gemacht. Immerhin ist er ja schon ein Meister, und hat auch Erfahrungen als Jedi, sowie als Ausbilder. Vielleicht hätte Anakin ihn mehr als Vater betrachtet, als Obi-Wan (das Alter zwischen Obi-Wan und Qui-Gon spielt vielleicht auch eine Rolle) und es gäbe vielleicht eine engere Bindung. Die Folge wäre dass Anakin vielleicht nicht so arrogant geworden wäre -> würde nicht der bösen Seite verfallen -> kein Darth Vader. Und vielleicht hätten dann die Sith endgültig ausgelöscht werden können.
     
  15. masternesmrah

    masternesmrah Großmeister des Jedi-Ordens

    Nun, das hat Obi-Wan in der OT auch gesagt. Mir wurde das warum aber sehr schnell klar: Ihm fehlt die Bindung zu seinem Schüler wie er sie selber zu seinem Meister Qui-Gon hatte. Und ohne diese Bindung konnte er nicht erfolgreich sein, dass sie aber nciht entstanden ist, sit genauso Anakins wie Obi-Wans Schuld, ich glaube nicht, dass Obi-Wan je über Qui-Gon so hergezogen wäre wie Anakin gegenüber Padme über Obi-Wan.
     
  16. ChesaraSyonette

    ChesaraSyonette girl in the mirror Premium

    Ich finde, Anakin trägt einen gewissen Teil dieser Arroganz bereits in TPM mit sich herum. Er neigt einfach dazu, leicht arrogant zu sein und "seine Kräfte machen ihn noch mehr arrogant" in Ep2:

    Schon allein bei der Verfolgungsjagt durch Coruscant (um jetzt mal eine Stelle zu nennen, die hier noch nicht aufgelistet war), als er Obi-Wan mit dem Speeder auffängt, da fragt ja Obi-Wan, warum das so lange gedauert hätte und dann machen sie ja lustige Witze etc.
    Obi-Wan meint daraufhin, wenn Anakin seine Ausbildung irgendwie genau so trainieren würde wie seine Schlagfertigkeit könne er bald in Konkurrenz zu Yoda treten. Und Anakin:
    "Ich dachte, das hätte ich schon getan."
    JAAAAAAAA, es ist ein Scherz, aber hinter fast jedem Scherz steckt ein kleines Fünkchen Wahrheit...und gerade was dieses Thema betrifft - außerdem sagt er das so doof *lol*.

    *ches*
     
  17. etwas arrogant ist er wirklich schon, aber man erkennt doch deutliche verhaltensmuster von jugendlichen...
    ich fand auch die szene maßgebend, als anakin und padmé auf naboo königin jamilla besuchen, er fälschlicherweise als jedi bezeichnet wird, padmé das richtigstellt und er sich gleich gekränkt fühlt.
    aber wahrscheinlich hätte ich mich über so eine äußerung auch geärgert.

    obi-wan versagt als lehrer. dem muß ich beipflichten. zugegeben, anakin zu erziehen, ist wohl definitiv nicht einfach, aber beide sind einfach zu stur. obi fehlt das nötige einfühlungsvermögen um sich in seinen padawan zu versetzen, und genau das hat qui-gon gehabt.
    das bei jedi träume nicht schäume sind, sollte obi doch wissen, besonders dann, wenn die träume seinen padawan so intensiv beschäftigen. es hätte ja auch gereicht, shmi einfach zu kontakten oder herauszufinden, ob an den vorahnungen was dran ist.
     
  18. Sarid Horn

    Sarid Horn The Mistress Mitarbeiter

    Das Problem bei der Sache ist bloß folgendes: Wenn Anakin schon weiß, dass Jedi normalerweise keine Träume haben und er dennoch welche zu haben scheint, hätte er doch echt drauf kommen können, dass ihm die Macht etwas mitteilen will...:rolleyes:

    Und was Obi-Wan betrifft muss ich zugeben, dass mir dessen Reaktion auf Anakins angeblichen Traum schon auch ein bisschen komisch vorkommt. Ich glaube, dass er sich in dem Fall zu wenig Zeit nimmt, um diese zu analysieren und stattdessen auf das alte "Es wird schon wieder" ausweicht.
     
  19. masternesmrah

    masternesmrah Großmeister des Jedi-Ordens

    Ich glaube, jedimträumen durchaus, sonst hätte Obi-wan ja nicht gesagt, das träume vergehen, oder nicht?
     
  20. Perpalin

    Perpalin Senatsbesucher

    Wahrscheinlich träumen Jedi, aber ob sie dies als Zeichen der Macht sehen? Jedenfalls sollen sie wohl keine Albtäume haben.
    Und Anakins Träume scheinen ja wohl eher Albträume gewesen zu sein, wenn er nicht schlafen konnte.:rolleyes:

    Da Obi Wan ja weiß, dass die emotionale Beziehung von Anakin zu seiner Mutter aus Jedi Sicht schädlich/gefährlich sein könnte, hat er sicherlich jahrelang alles in seiner Macht stehende versucht, damit Anakin sie möglichst vergisst. Das hat der dann so gut es ging versucht, und als die neuen Träume dann angefangen haben, hat Obi Wan ihm sicher wieder erzählt er soll sie vergessen usw. und Anakin hat vielleicht probiert die Träume zu unterdrücken.

    Meine Theorie, denn als Obi Wan nicht mehr da ist, kann er sie ja genau erkennen. Vielleicht wurden sie auch mit der Zeit immer schlimmer je schlimmer es Shmi ging. Wer weiß. :confused:
     

Diese Seite empfehlen


Dir gefällt das PSW? Werde Premium-Mitglied (u.a. keine Werbung!) oder kaufe ein bei Amazon.