Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Blockade von Naboo legal?

Dieses Thema im Forum "Episode I bis III" wurde erstellt von DreaSan, 25. Januar 2015.

  1. DreaSan

    DreaSan Senatsbesucher

    Weiß jemand warum die Blockade von Naboo legal gewesen sein soll?
    In Episode I wirkt es so als wäre die Blockade vom Senat genehmigt gewesen, nur die Invasion Naboos hätte er niemals legitimiert.
    Aber auf welcher Grundlage hätte so eine Blockade legal sein können?
     
  2. ARC A001

    ARC A001 KUS - Mitglied

    Für die Legalität einer Handelsblockade wird uns sogar in TCW S03E04 Einflussbereiche ein Beispiel geliefert.

    Die Handels Föderation ist ein gewaltiges Transport und Handels Unternehmen. So große Konzerne haben so wie es aussieht in der Republik die Befugnisse eine Handelsblockade zu errichten.

    In wie weit dies mit dem Senat abgeklärt werden muss wird leider nirgends wirklich klar. Zumindest wirkt es für mich so, als müsse diese nicht gesondert genehmigt oder beantragt werden. Die Handels Föderation kann scheinbar nach eigenem Ermessen eine Blockade errichten, wenn Beispielsweise Rechnungen nicht bezahlt werden. Jedoch kann der Senat eine Blockade mit einem Beschluss aufheben.

    Naboo wurde unter Blockade gestellt, da Palpatine sich dafür stark gemacht hatte, der Handels Föderation mit neuen Zöllen und Steuern das Leben schwer zu machen. Scheinbar darf man eine Blockade auch als Politisches Druckmittel benutzen. (Sofern die Handels Föderation genug Senatoren besticht)
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Januar 2015
  3. CaptainTypho

    CaptainTypho The Man from Naboo

    Hätte ich vor Episode 1 gewusst, wieviel politisches und juristisches (Vor-)Wissen gefordert ist, dann wäre ich nur mit einem Rechtsbeistand in´s Kino gegangen.
    Das, was
    Spass beiseite, das hat mich damals echt rausgerissen, diese "Handelsblockade" und die Frage, warum das überhaupt möglich ist und wieso es angeblich so lange dauert, bis etwas seitens des Senats unternommen werden kann. Es ist einfach schlechtes Schreiben, wenn ein Element eingeführt wird, das Fragen aufwirft, die nur mit Vorwissen oder Hintergrundwissen zu beantworten ist und im Film überhaupt keine Rolle mehr spielt. Warum Naboo, dieser kleine Planet? Wenn jemand hat, bitte die Fundstelle in den Filmen nennen, in denen hinreichend erklärt wird, wieso, weshalb und warum. Das, was Arc A001 als Grund nennt, ist das, was in den Einleitungstext von EP1 gehört hätte. Wo gab es sowas in der PT?
     
  4. Lord Garan

    Lord Garan Plüschpirat Mitarbeiter

    Das Wiederrum sehen wir wirklich in Ep 1, der Senat ist politisch zerrissen und von Lobbygruppen dominiert, unter anderem die Handelsföderation selbst.

    Warum nicht Naboo? Es hat ja nicht mal ein richtiges Militär.
     
    riepichiep und Steven Crant gefällt das.
  5. Steven Crant

    Steven Crant Thronerbe von Cirrus & Jedi-Ritter Premium

    Star Wars ist aber auch kein Polit-Thriller oder Dokumentation.
    Es ist Unterhaltungsfernsehen und da muss man nicht alles hinterfragen und logisch begründen. Dabei sollte man auch bedenken, dass ein 6 Jähriger sich nicht unbedingt die Frage stellt, inwieweit das jetzt eine legale Handelsblockade war :p

    Bevor jetzt wieder was kommt, nein es ist kein Kinderfilmchen, aber es ist nun mal für einen möglichst großes Zielpublikum gemacht.
     
    Jedihammer gefällt das.
  6. CaptainTypho

    CaptainTypho The Man from Naboo

    Sehen tun wir das nicht, es wird davon gesprochen. Um so etwas komplexes wirklich zu zeigen, dafür ist die Zeit im Film einfach zu kurz gewesen.

    Genau die richtige Frage! Warum eigentlich nicht Naboo? Man hätte es also auch lassen können, aber warum eben nicht?

    Es wird mir als Zuschauer kein handfester Grund geliefert, warum es ausgerechnet Naboo sein musste. Wenn die Königin oder Palpatine im Film schon gegen die Handelsföderation agiert hätten, dann wäre das zumindest ein plausibler Grund gewesen.

    Genau. Und deswegen war für mich die ganze Pseudo-Politik ein störendes Element.

    EEEEEEP!!! Nein, ist es nicht. Es mag Unterhaltungskino sein, aber Fernsehen ist es nicht :p Und egal ob Kino oder Fernsehen, eine Geschichte muss einer gewissen inneren Logik folgen, ansonsten ist der Zuschauer nicht bereit sich darauf einzulassen, bewusst oder unbewusst. "Suspension of disbelief" wird sowas genannt. Sehr wichtig bei Fantasy und Sci-Fi. Und speziell bei eskapistischen Stoffen.

    Eben. Und auch deswegen ist der politische Handlungsstrang so furchtbar überflüssig. Klar geht sowas, aber dann muss er auch verdammt nochmal in sich schlüssig erzählt sein. Dass sich kein Kind in ANH Gedanken über die Auflösung des Senats durch den "Kaiser" gemacht hat, ist zwar auch klar, aber das wurde auch mit nur einem Satz erwähnt und dann war das Thema durch.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Januar 2015
    Deak gefällt das.
  7. ARC A001

    ARC A001 KUS - Mitglied

    Warum Naboo?

    Ganz einfach, Palpatine will Kanzler werden und daher lässt er als Darth Sidious den Planeten Blockieren für den Palpatine im Senat zuständig ist. Und das Palpatine und Sidious die selbe Person ist, wird einem auch klar wenn man sich nur Episode I ansieht. Am Ende fügt sich für mich alles zusammen.

    Das die Blockade nicht alleine die Idee der Handels Föderation ist wird aus jedem Dialog zwischen Sidious und der Handels Föderation klar. Genauso auch das der Senat unter seinem Einfluss steht und dieser auch von Korruption zerfressen ist. Welches im Gespräch zwischen Palpatine und Amidala auch Thematisiert wird.

    Ich brauchte dafür keine Geldkoffer Übergabe um das zu begreifen. Sicher ist eine komplexe Geschichte für sich. Aber für dein eigentlichen Film ist es nicht relevant darauf einzugehen. Man sieht deutlich das der Kanzler keine Macht mehr hat.

    Sicher wäre es toll gewesen weit mehr vom Senat zu sehen, aber leider musste man es zusammen kürzen um nicht den Hanflungsfluss zu unterbrechen. Abgesehen davon wohlen woll die Wenigsten im Kino die Sitzung einer Politischen Institution sehen. Weil die meisten das leider nicht mal in ihrem Normalen Altag sich ansehen.

    Und in Episode IV war das nicht mit einem Satz durch. Schliesslich wirkte der Senat als wäre er in ANH ein Machtfaktor, den das Militär zumindest als Problem sieht, bzw. Fürchtet. Das dieser mal eben aufgelöst wird, lässt schon Fragen offen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Januar 2015
    count flo gefällt das.
  8. Lord Garan

    Lord Garan Plüschpirat Mitarbeiter

    Darüber reden reicht doch. Wir erinnern uns an eine gewisse Szene in ANH die genau dieselbe Aufgabe hat und sehr gut funktioniert. ;)

    Palpatine braucht eine Krise die ihm zum Kanzler macht, also sucht er sich als sein Alterego ein paar Marionette für die Sache, in dem Fall halt die Handelsföderation, ne Gruppe gieriger, feiger Leute mit ner Flotte und ein paar Droidensoldaten. Naboo ist hier das perfekte Ziel #1 es hat keine Verteidigung daher wird es sogar die Handelsföderation hinbekommen sie zu unterwerfen #2 Dass es eine wehrlose Welt ist wird Missmut im Senat erhöhen über die Aktion #3 Es ist seine eigene Heimatwelt also gleich nen Sympathiebonus.
     
  9. CaptainTypho

    CaptainTypho The Man from Naboo

    Das erklärt zwar, weshalb es die Blockade selber gibt, aber noch lange nicht, weshalb es Naboo überhaupt getroffen hat, in der Welt der Geschichte selber wirkt es absolut willkürlich. Natürlich wusste ich als Zuschauer auch, dass Palpatine in Wahrheit Darth Sidious ist (oder ist es umgekehrt?). Gerade deshalb war für mich persönlich der ganze politische Erzählstrang überflüssig und vollkommen unspannend, zumindest so, wie es in der PT erzählt wird. Game of Thrones zum Beispiel zeigt, wie man politische Ereignisse schlüssig in einer Geschichte erzählen kann. Aber das sind Äpfel und Birnen.

    @LordGaran : Ja, in Ep IV gibt´s eine Szene zu dem Thema, ein Dialog. Und der ist ausreichend. Und was haben wir in EP I?
     
  10. Lord Garan

    Lord Garan Plüschpirat Mitarbeiter

    Diverse Szenen die die Sache erklären, vorallem wenn man beachtet was das Intro und Palpatine/Sidious so erzählen? :zuck:

    etc.

    "Sexposition" ist eher störrend als hilfreich ;)
     
    count flo und Darth Stassen gefällt das.
  11. CaptainTypho

    CaptainTypho The Man from Naboo

    Genau. Aber mich stört zuviel "Exposition" (und das sind diese ganzen erklärenden Dialoge) mehr als "sexposition" :p Hmmm, Sibel ... ahem ...

    Aber zurück, es ist genau das, Lucas erklärt und erklärt und erklärt. Siehe Midichloriden. Diese Menge an expositorischen Dialogen und Szenen war in der OT nie notwendig (ausser in ROTJ in Bezug auf Verwandschaftsverhältnisse).

    Was die Legalität angeht, der Rat stimmt ja über die Blockade ab, aber helft mir mal auf die Sprünge, worüber eigentlich? Die Beendigung? Die Sanktionierung? Deren Legalität? Dann ist´s doch zu lange her, dass ich EP1 gesehen habe. Aber auch das ganze Prozedere hat eigentlich in einem FIlm wie EP1 wenig zu suchen. Wie ein Podrennen, nur in politisch :p
     
  12. Lord Garan

    Lord Garan Plüschpirat Mitarbeiter

    Qui-Gon sagt hier an sich auch nichts anders als Yoda in ESB über die Macht.

    Du wärst überrascht wie viele Szenen in der OT genau die gleiche Aufgabe haben, sprich die Galaxie zu erklären. Episode 1 hat hier halt nur das Problem das Palpatine der einzige ist der ne Ahnung hat was abgeht weil es eben seine Verschwörung ist. ;) Aber wenn der Plot von Ep 1 schon unnachvollziehbar wirkt, dann versuch mal aus Ep 2 und 3 nur aus dem Film schlau zu werden, weil dort hilft einem nicht mal Palpatine wirklich weiter.

    Was sie tun sollen.

    Schau ihn ruhig nochmal an, er ist der beste der PT Filme.

    Da es um eine große politische Verschwörung geht in der es darum geht wie Palpatine Kanzler wird hat es durchaus seine Relevanz. ;)

    Das Podrennen hat genau so viel Berichtung für den Film wie z.B. die Tanznummer in Jabbas Palast, die Oper in Ep 3 oder die Musikuntermalung in der Ep 4 Cantina, es zeigt etwas was für die Galaxie selbstverständlich ist und daher uns einen tieferen Einblick in das Settings gibt.
     
    Luther Voss, Darth Stassen und Minza gefällt das.
  13. CaptainTypho

    CaptainTypho The Man from Naboo

    Whoa! DAS unterschreibe ich mal garnicht :p Yoda umschreibt die Macht als grosses Mysterium des Lebens. Es bleibt für den Zuschauer etwas wundersames, magisches. Passend für ein Märchen, das Star Wars nunmal ist. Ein "moderner Mythos".
    Qui-Gon bzw. George Lucas entmystifizieren die Macht bzw. die "Machtnutzer" aka die Jedi bzw. später die Sith durch eine pseudo-wissenschaftliche Erklärung über die Erlangung von Machtfähigkeiten. Nix mehr mit "trainiere, dann kannst Du alles". Nur wieder der alte "gute Gene"-Quatsch.

    Nein, überhaupt nicht. Die "Erklärung der Galaxie" passiert dort aber so, wie man es in einem Film erwarten kann, besonders in ESB. Ein filmischer Grundsatz lautet "show, don´t tell". Und das wird leider in allen drei PT-Teilen viel zu sehr vernachlässigt, das Prinzip.

    Absolut richtig. Es ist alles sehr verquast und oft nicht nachvollziehbar. Jango Fett überwacht seinen Attentäter? Warum macht er den Job nicht direkt selber? Wer zum Henker ist Syfo-Dias? War das Qui-Gon, den Yoda da hört? Alles rieisge Plotholes ....

    In Bezug auf was denn? Die Blockade, okay, aber nix konkretes dazu, oder?


    Für mich war und bleibt EP1 Prolog. Den interessantesten fand ich 2, 3 den besten. Aber allesamt eher enttäuschend.

    Äh, moment mal. Ging es nicht um den Fall von Anakin Skywalker? Mist. Und das erfahre ich jetzt erst ...

    Jede Szene in einem Science-Fiction-Film oder in einem anderen Genrefilm (Horror, Western, Fantasy etc.) kann Elemente zeigen, die wichtig für den Film sind. Die Filme sind dann gut, wenn sie mit wenig Erklärung auskommen. Manchmal gibts auch Genremixes. So ist in EP2 eine gute Menge an klassischer Detektivgeschichte drin, so wie in allen Episoden politische Elemente. Und das ist das Problem, die Filme wissen meiner Meinung nicht, was sie sein wollen.
    Das Podrennen diente in erster Linie dazu, Anakin als guten Piloten zu charakterisieren. Plottechnisch dient es noch dazu, unserer Protagonisten vom Planeten weg zu bekommen. Hier hat GL übrigens einen echten Rückschritt gemacht, nämlich seinen Film wieder so zu strukturieren, wie er es ursprünglich in seinen ersten SW-drafts gemacht hat. Den Film quasi in Kapitel zu unterteilen, die allesamt actiongeladene Aneinanderreihungen sind.

    Die Tanznummer in Jabbas Palast sowie die Musikuntermalung in der Cantina dienten dem sogenannten "setting the tone", dem Erzeugen einer Stimmnung auf verschiedenen Informationsebenen des Films. Sie passieren ja auch eher im Hintergrund, wohingegen das Podrennen für ungefähr 20 Minuten DAS Ereignis im Film ist. Das Podrennen passiert erst, nachdem schon alle wichtigen Elemente dafür im Film etabliert waren, damit der Zuschauer es glauben mag.
     
  14. Lord Garan

    Lord Garan Plüschpirat Mitarbeiter

    Sie sagen genau dasselbe. Leben schafft die Macht und es hängt an einem sie zu nutzen, wobei es laut Yoda eindeutig weit mehr am eignen Geist liegt als am Körper. Und das ob du machtfähig bist oder nicht was genetisches ist, ist schon in der OT klar, sonst könnte jeder es. Qui-Gon spricht nur aus was an sich schon klar war.


    Oh in der PT wird teils sogar zuviel gezeigt aber zuwenig gesagt, daß Problem ist hier einfach nur ab EP 2 und 3 der Ausschluss des Zusehers vom Plot. In ANH gibt es einige perfekte Szenen wo gar nichts gezeigt wird aber einfach Dinge erklärt werden die Plotrelevant sind ohne dass wir sie jemals sehen müssen, wie die Auflösung des Senats.


    Jup, wobei mein Liebling immer noch ist daß sobald Jango den Attentäter umbringt er ne Waffe benutzt die nur auf einem Planeten der Galaxie exestiert als sie einfach mit einem Blaster zu erschießen.

    Padme geht an den Senat, erklärt die Lage und es bricht absolutes Chaos darüber aus, ob sie überhaupt abstimmen sollen, ob es wirklich passiert ist etc. Also spricht sie ihr Misstrauen gegenüber dem Kanzler aus. Valorum wird abgesägt weil er offensichtlich den Senat nicht unter Kontrolle hat und ne Neuwahl angesetzt. Als Palpatine dann einiges später als neuer Kanzler gewählt wird hat sich die Sache ja schon erledigt weil die Invasion besiegt wurde.

    Ep 1 funktoniert als eigener Film die anderen Beiden nicht so wirklich.

    Ne Vader ist 2 und 3, er ist in Ep 1 offensichtlich nur ein Nebenplot, er taucht ja auch erst ne gute halbe Stunde in den Film rein überhaupt auf, wobei natürlich schon gewisse Grundsteine für seinen Fall gelegt werden.

    Und der Outlander Club der genau so relevant ist wie Podrennen für Ep 1, es gibt dem Setting Leben. Wobei du ja auch schon meintest daß diese Detektivgeschichte an ihren Plotlöchern stirbt.

    Ebenso wie Qui-Gon als ziemlich schlechten Jedi. ;)

    Du würdest einen Film Namens Ben Hur glaube ich auch nicht mögen wenn wir danach gehen wollen :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Januar 2015
    Minza und Darth Stassen gefällt das.
  15. riepichiep

    riepichiep BI-TREKTUAL Premium

    Warum hat es beim zweiten Weltkrieg zuerst Polen getroffen? Warum ist Hannibal mit 39 (und nicht 59 oder 19) Elefanten über die Alpen? Warum, warum, warum, warum ....

    Einen Planeten MUSSTE es treffen - warum ausgerechnet diesen? Nun, sonst gäbe es keine Geschichte ...

    Die Frage ist ähnlich sinnvoll wie "Weshalb war Han Solo auf Taatoine?" - das ist auch eine unwirkliche Situation nach dieser Definition. Da müssen Luke und Obi-Wan weg von Taatoine und promt ist da ein Schmuggler samt Schiff, der das alles nimmt und sogar am Ende ein gutes Herz hat ...
     
  16. Cailyn

    Cailyn Senatswache

    Aber Naboo hat es doch, wie oben auch schonmal erwähnt, deswegen getroffen, weil es Palpatines Heimatwelt war. So hatte er einen Draht zu Padme, einen Sympathiebonus im Senat, und er konnte behaupten, dass er Valorum nicht aus Machtgier gestürzt hat, sondern um seinen armen, geschundenen Heimatplaneten zu retten.
     
  17. CaptainTypho

    CaptainTypho The Man from Naboo

    Das mag inhaltlich sein. Trotzdem wird mit der Macht in der OT anders umgegangen, als in der PT. Die Macht wird in der PT quantifiziert, durch Tests. Sie wird auf ein "realistisches" Level gebracht. Und das ist ein Element, das IMO vollkommen deplaziert in der PT ist. Es gab eine klare Teilung in der OT, Symbolik und Semiotik, die eindeutig war. Technologie= das "Böse" ; Gefühle und Macht= das "Gute". Alles sauber getrennt. Bis ESB losgeht. Und dann wird´s interessant ;)

    Es werden eben nicht die "richtigen" Dinge gezeigt. Und die falschen gesagt ;) Die Auflösung des Senats wird mit einem einzigen Satz abgehandelt, in dem soviel Information steckt, dass man nicht einmal auf die Idee kommt, den Imperator oder irgendetwas anderes zu vermissen. Es wird auf allen Ebenen sehr schnell klar, wer auf welcher Seite steht und worum es geht. Kein Wunder, dass der Film soviele AA´s gewonnen hat.

    Exzellent beobachtet. Da will man sich doch fremdschämen, oder?

    Und genau hier fehlt mir das Gewicht. Warum beschäftigt sich der ganze Senat damit, zum Beispiel? Warum hat Naboo eine so verdammt grosse Bedeutung? Warum sollte es illegal sein, diesen kleinen, anscheinend unbedeutenden Planeten zu belagern?
    Sicher, man kann sich vieles denken. Dass die Belagerung von Naboo nur ein "Macguffin" ist, das ist ja recht schnell klar. Aber dann muss er auch schnell und knackig fassbar sein für den Zuschauer, und das finde ich, ist es eben nicht in EP1, dank des hohen pseudopolitischen Anteils.

    Das stimmt.

    Der kleine, süsse Anni ist es allerdings, der dann das Droidenkontrollschiff in die Luft jagt. Durch total unkontrolliertes Rumgeschwirre. Oder war doch in Wahrheit R2 der Auserwählte?

    Der "Outlander"-Club ist nur ein Teil der Sequenz "Jagd nach Zam Wesell". Das Podrennen ist eine komplett eigene Sequenz (die man übrigens sehr einfach komplett entnehmen kann, ohne dass sie jemand vermissen würde.). Die Detektivgeschichte geht ja weiter und endet mit Obi-Wans Gefangennahme. Parallel läuft da die Liebesgeschichte.


    Jessas, jetzt lehnst Du Dich aber weit aus dem Fenster :p Ben Hurs Wagenrennen und das Podrace zu vergleichen, das ist ja echt Frevel :D
    Ben Hurs Wagenrennen hat Subtext und ist ein wichtiger Plotpoint. Es wird auf das Rennen hin gearbeitet, es geht doch lange um nichts anderes als das Rennen und die Konflikte. Das Podrennen ist ... naja ... eine Rennsequenz in einem Film. Wie schon gesagt, wenn man es rausnimmt, dann merkt´s kein Mensch. Man hätte die GESAMTE Renngeschichte auch mit einem Würfelspiel mit Watto enden lassen können.


    Es geht nicht darum, eine Geschichte zu haben. Es geht darum, eine INTERESSANTE Geschichte zu haben. Historische Ereignisse mit einem Film zu vergleichen ist übrigens eher hahnebüchen. Historische Ereignisse sind historisch, weil Menschen Entscheidungen getroffen haben, die zu diesen Ereignissen geführt haben. Wenn wir Glück haben, kommt eine interessante Geschichte heraus.

    Film ist viel besser!!! Weil man sich da nicht nur eine Geschichte, sondern eine INTERESSANTE Geschichte ausdenken kann. Und darum geht es beim Drehbuchschreiben. Es muss interessant sein. Und einen Planeten willkürlich auszusuchen und dem Zuschauer dann keine interessante, schnell zu erfassende Hintergrundgeschcihte zu geben, das ist einfach schlechte Schreibe.

    Das hat sich jemand genau so ausgedacht, weil es einfach eine interessante Geschichte ergibt. Der Autor hat Kontrolle und hat es für uns interessant gemacht. Ich brauche mich aber, im Gegensatz zur Naboobelagerung, nicht zu fragen, warum Han Solo genau da war. Ich als Zuschauer bin bereit, das einfach zu glauben. Weil mein Erfahrungsschatz mir sagt "na das könnte genau so sein." Und genau DAS ist der sogenannte "Suspension of Disbelief", die Bereitschaft, etwas in einem Film erzähltes zu glauben. Entweder weil man ähnliche Erfahrungen gesammelt hat (im weitesten Sinne) oder der Film sehr schnell Regeln aufstellt, die einem die dargestellte Welt als in sich schlüssig erzählen kann.
    Ich habe sehr schnell an die Macht im Film geglaubt, keine Notwendigkeit für weitere Erklärungen. Wer hätte nicht geglaubt, wenn Qui-Gon gesagt hätte "Die Macht ist aussergewöhnlich stark in diesem Jungen. Obi-Wan, wir müssen ihn zum Jedi-Rat mitnehmen."? Braucht ihr wirklich Messgeräte? Eine blöde Testsequenz alá Ghostbusters, um die Fähigkeiten des Jungen zu testen?

    Aber wenn ich mich fragen muss, warum denn ausgerechnet Naboo belagert wird und dieser Vorfall ausreicht, um einen Supreme Chancellor Valorum zu stürzen, dann stimmt was nicht mit dem Drehbuch.

    Das ist die Erklärung AUSSERHALB der Filmwelt. Die Erklärung innerhalb der Filmwelt ist das, was mir so stark abgeht. Es fehlt mir einfach ein Argument IM FILM, dass es ausgerechnet Naboo getroffen hat. Es wäre besser gewesen, wenn im Film zum Beispiel dargestellt worden wäre, dass entweder Amidala oder Palpatine massgeblich an der Besteuerung rumgeschraubt hätten. Aktuelles Beispiel: Mautdiskussion hier bei uns zum Beispiel ;)
     
  18. FTeik

    FTeik junger Botschafter

    Im realen Leben spricht man von Streik/Embargo, mitunter auch Sanktionen. Das ist wie wenn die USA Kuba isoliert halten oder der Rest der Welt außer China nichts von Nord-Korea wissen will.

    In TPM protestiert die HF mit ihrer Blockade gegen die von Palpatine unterstützte Besteuerung ihrer Geschäfte im äußeren Rand. Da sämtliche Im- und Exporte Naboos über die HF laufen (Handelsmonopol) läßt die HF hier die Muskeln spielen. Solange Naboo die Besteuerung unterstützt, wird die HF keine Waren von und nach Naboo transportieren. Das ist legal, weil niemand die HF (oder jeden anderen) zwingen kann Geschäfte zu machen, die dieser nicht machen will.

    Die Invasion dagegen ist nicht legal, weil es sich um den gewaltsamen Eingriff in die inneren Angelegenheiten eines soveränen Staates betrifft - weshalb die HF Amidala lebend braucht um einen Vertrag zu unterzeichnen, der die Invasion im Nachhinein legitimiert, während Darth Sidious dafür sorgt, daß der Senat keine Probleme macht. Jedenfalls soweit es Nute Gunray betrifft.
    Darth Sidious selbst ist der Vertrag egal, Hauptsache es gibt genug Aufregung, damit Valorum als ineffektiv da steht ("der Einfluß des Kanzlers ist aufgrund von Vorwürfen der Korruption gesunken"), Naboo - und damit sein Alter Ego Palpatine - geniessen öffentliche Sympathie, so daß Palpatine Valorum an der Spitze der Republik ablösen kann.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Januar 2015
    CaptainTypho gefällt das.
  19. DreaSan

    DreaSan Senatsbesucher

    Öhm nein, eine Blockade ist etwas anderes als ein Handelsboykott oder ein Embargo. Hätte die HF einfach nur den Handel mit Naboo eingestellt, wäre das natürlich legal gewesen. Das von dir behauptete Handelsmonopol existiert so aber nicht. Nichts im Film deutet darauf hin dass sämtliche Im- und Exporte Naboos über die HF laufen und im EU gibt es eindeutig auch unabhängige Händler die mit Naboo Handel betreiben. Anders als ein simpler Handelsboykott bedeutet eine Blockade eben auch dass das Land/der Planet mit Kriegsschiffen abgeschirmt wird und auch Drittparteien am Handel mit diesem Land/Planeten gehindert werden. Was man im Film ja auch sieht. Und das ist eindeutig nicht legal.
     
  20. Lord Garan

    Lord Garan Plüschpirat Mitarbeiter

    Könnte daran liegen daß in Ep 2 und 3 hunderte Jedi in Aktion gibt und sie nicht mehr was seltenes in Aktion sind wie in der OT und ironischerweise in Ep 1. Dazu ist die Macht etwas mystisches für Luke was auch naheliegend ist da er noch nie davor was gehört hat. Für Qui-Gon der ein sehr anderer Jedi ist als Obi-Wan und Yoda ist sie offensichtlich etwas weniger mystisches bzw. beschreibt er sie halt anders. Wiedersprechen tun sich die Ansichten hier aber nicht.
    ;)

    Ja es gibt einen Bluttest ob jemand möglicherweise Machtfähig ist oder nicht. Nur weil Qui-Gon was von ner wirren Prophezeiung hinredet die, die die anderen Jedi ja offensichtlich nicht mal so richtig glauben und er nen höheren Blutwert hat als sonst wer, heißt es noch lange nicht dass jemand gut darin sein wird. Was es ja auch ist was Yoda in ESB erläutert.

    Weshalb die Rebellion ja auch auch rein die Kraft ihres Herzen benutzen um den Todesstern zu zerstören... :whistling: oh ne sie haben Raumschiffe und Blasterwaffen wie das Imperium :P


    Jup und in Episode 1 hast eben durchaus auch Erklärungen da, auch wenn sie etwas mehr suchen musst :)


    Es gibt schon nen Grund warum ich nach AOTC mir ROTS nicht im Kino angesehen habe. ;)


    Weils ne interplantare Krise ist? Erwartest jetzt etwas dass wenn von heute auf Morgen ein multinationaler Konzern irgend ein Land dieser Welt annektiert die UN nicht irgendwas dazu zu sagen hätte?! Oder eigentlich noch besser da die Republik ja ein Staat ist, wenn die Deutsche Bahn AG mit ihrem Sicherheitstrupp das Saarland besetzt.

    R2 ist ein kaltblütiger Massenmörder, wissen wir doch schon lange. :p Aber jup die Sache hätte sogar besser funktioniert wenn einer der Naboopiloten das Ding zerstört.

    Du kannst die ganze Outlander Sache genau so leicht rauswerfen in dem Obi-Wan einfach ner Spur aus dem Archiv im Jeditempel so nachgehen lässt. Ich würde das Podrenner btw. sehr vermissen weil es ein unglaublich interessantes Set-Up ist und vor Atmosphäre nur so trieft. Dazu erlaubt es Vader seine eigene Freiheit zu gewinnen und zu erklären warum seine Mutter trotzdem da bleiben muss, was ja dem Plot aufgezwungen wurde für das Set-Up zu Ep 2. Ich werde allgemein nie behauptet daß der Tatooine Plotstrang nicht ein paar Seltsamkeiten hat die sich am besten damit erklären lassen, daß Qui-Gon einfach nicht gut bei seinem Job ist, aber das Podrenner ist hierbei wirklich kein Problem.

    Wird in Ep 1 auch, seit dem Punkt wo sie auf Tatooine sieht leitet sich alles auf dieses Rennen hin. Wenn Vader verliert sitzt er nicht nur weiterhin fest, die Nabootruppe hat auch gleich ihr Schiff verloren und Darth Maul stolpert über sie um sie alle zu ermorden.

    Man hätte die gesamte PT auch gar nicht erst machen müssen und wenn wir schon dabei sind die OT. :p

    Was wie ein verschlagener Meisterpolitiker und Hexenmeister politischen Intrigen in einer friedliebenden Nationen spinnt in dem er korrupte Handelsbarone dafür benutzt eine künstliche Krise zu schaffen und sich an die Staatsspitze zu katapultierten und wie eine Gruppe zusammengewürfelter Helden in diesen Ereignissen hineinkatapultiert wird ist für dich keine interessante Gesichte? Zweifele ich jetzt etwas. ;) Die Umsetzung ist hier eher das an dem es hapert, die Geschichte per se sicher nicht.


    Der Film hat doch sogar ne Figur die dir Wort für Wort vorsagt warum es Naboo getroffen hat. :( Genau so kannst du jetzt ewig und tausend Tage hinterfragen warum das Imperium den zweiten Todesstern über Endor bauen lässt. Dafür gibt es nämlich wirklich keinen in den Filmen erwähnten Grund.
     

Diese Seite empfehlen