Dir gefällt das PSW? Werde Premium-Mitglied (u.a. keine Werbung!) oder kaufe ein bei Amazon.
  1. Wir verlosen bis zum 14.12. einen Satz "Return of the Jedi"-Christbaumkugeln.
    Information ausblenden

Clove

Dieses Thema im Forum "Organisationen und Mitglieder" wurde erstellt von Clove, 1. Mai 2013.

  1. Clove

    Clove Podiumsbesucher

    Wer oder was ist Clove?

    Diese Frage ist schwer zu beantworten.

    Körperlich ist Clove ein Mädchen correlianischer Abstammung, welches sich an Bord des Raumfrachters "Palaz" befand.
    Größe: 1,50m
    Alter: 14 Standardjahre
    Statur: schlank
    Haarfarbe: dunkelbraun bis schwarz
    Augenfarbe: Braun mit grünem Rand
    Besondere Merkmale: Nachträglich eingepflanzte Nackenimplantate, auch "System Cyberbrain" genannt....und ansich ursprünglich hirntod.
    Aus Clove's körperlicher Vergangenheit ist nicht viel bekannt, alle Beweise wurden vernichtet.

    Die geistige Identität von Clove ist wesentlich älter.
    Sie nannte sich Jahrzehnte lang "Emm-o Tayu" und war auch als "der teuflische Puppenspieler" oder auch kurz "Puppenspieler" bekannt.
    Ein Hacker, der für zahlreiche Verbrechen verantwortlich ist.
    Vor 11 Jahren hatte sich Emm-o Tayu komplett digitalisieren lassen, als sein 75 Jahre alter Körper mehr und mehr den Dienst versagte und seine körperliche Hülle letztendlich von einem imperialen Sturmkommando liquidiert wurde. (Operation "Toy Box")
    Dabei bediente er sich des nahezu vollständig cybernetisierten Körpers der Kommandantin, welche bei dem Endkampf getötet wurde (jedenfall schien es so.)
    Vorher war Emm-o Tayu Chefprogrammierer und später Geschäftsführer von "Apyllon Corp." eines wichtigen Hard- und Softwareproduzenten.
    Apyllon Corp. lieferte als Subunternehmer alle Basisprogramme und Chipkomponenten für alle erdenklichen Computer. Vom Comlink bis zum Caf-Automaten. Von den Zählerchips der E11-Blaster bis hin zum Steuermodul eines Sternenzerstörers. Auch wenn die speziellen Chipgruppen Einzelentwicklungen der jeweiligen Herstellerfirmen waren, so wurden sie nahzu vollständig mit Chipbestandteilen von Apyllon bestückt.
    Wesentliche Programmblöcke des Holonetzes gehen auf die Programmierer von Apyllon zurück.
    Dieses heimliche Monopol nutzte der damalige Geschäftsführer aus um seine Gier nach mehr Macht weiter auszubauen.
    Schließlich gelangte er bei seinen Studien an die Grenzen des machbaren. Er lernte die Prinzipien der "Macht" theoretisch kennen, verfügte aber selbst nie über einen ausreichenden Mediclorian-Wert um selbst die Macht zu erlernen. Er verlangte über die einflußreichen Kontakte seiner Geschäftspartner Einblick in die Holocrone der Jedi und Sith. Doch beide lehnten eine Zusammenarbeit ab.
    So versuchte er sich in die Datenbanken der Sith einzuhacken, was gründlich mißlang.
    Ein Strafkommando der Sith konnte zwar durch Waffengewalt vernichtet werden, ebenso eine Invasion von Sturmtruppen (die Operation "Toy Box"), doch letztendlich führte die militärische Gewalt nur zur physischen Vernichtung von Apyllon-Corp.
    Die Programme und die Chipproduktion wurde vom Imperium übernommen und einverleibt.
    Quasi im Holonet und jedem Apyllon-Chip zu Hause, konnte der Hacker unentdeckt seine Existenz bewahren und plante einen Racheakt.
    Er besorgte sich Daten über ein altes Biowaffenprojekt der imperialen Streitkräfte und züchtete den damals entwickelten "Krytos-Virus" nach.
    Dank der Unfähigkeit zweier Trandoshaner gelangte die Virusfracht nicht an ihr Ziel sondern strandete auf der Raumstation "The Wheel". Eine Seuche konnte rechtzeitig verhindert werden.
    Emm-o Tayu tötete zwar noch einige Zeugen und es gelang ihm die Flucht an Bord des Frachters "Venom", doch beim Sprung in den Hyperraum wurde die "Venom" vernichtet und nur ein Back-up-Programm des Hackers konnte sich retten.
    Dieses virale Programm gelangte auf den Raumfrachter "Palaz"...

    Was in den 6 Wochen nach dem Verschwinden der "Palaz" passierte, konnte nicht mehr geklärt werden.
    Jedenfalls verfügt Clove über etwas, was Emm-o Tayu immer verwehrt war: Sie besitzt einen hohen Mediclorian-Wert und ist für die Macht sehr empfänglich.
     
  2. Clove

    Clove Podiumsbesucher

    Artikel in der "Bastioner Bäcker Blume" (das, laut eigener Aussage, letzte kritische noch unabhängige Journal des Imperiums, was an der unbedeutenden Auflage liegen könnte A.d.V):

    Schwerer Unfall in Bastion City.
    Am frühen Nachmittag kam es in den Straßen von Bastion zu einem folgenschweren Unfall.
    Ein Sportgleiter, noch nicht identifizierten Typs, stürzte mit überhöhter Geschwindigkeit, aus noch nicht geklärter Ursache, in eine Gruppe Passanten, darunter eine Kundgebung der Mönche B'omarr's und interessierte Fußgänger. Durch die Druckwelle wurden 5 Geschäfte in einer belebten Einkaufsstraße in der Nähe des altehrwürdigen Sith-Tempels zerstört. Zahlreiche Fußgänger wurden von herunterstürzenden Transparistahlteilen und Splittern verschüttet. Derzeit laufen noch die Bergungsarbeiten, aber die Feuerwehr von Bastion City gab bekannt, innerhalb der nächsten 3 Stunden alle Verletzten und Toten geborgen zu haben. Die 5 eingesetzten Löschzüge kommen gut voran, lies ein Sprecher der Feuerwehr verlauten.
    Die Ermittlungsbehörden gaben an, dass sich Schäden an 14 Gebäuden feststellen liesen, 10 Gleiter beschädigt wurden und der Flugverkehr durch eine Rauchsäule erheblich behindert wurde.
    Über die genauen Opferzahlen wird derzeit noch spekuliert. Aus noch nicht offiziell bestätigten Quellen wurden vorsichtige Schätzungen in Umlauf gebracht. Es soll an die 7 Tote gegeben haben, darunter der noch nicht identifizierbare Pilot des Gleiters, 35 Verletzte, darunter mehrere Schwerstverletzte die derzeit noch in Lebensgefahr schweben, sowie 5 Droiden, 3 Menschen werden noch vermisst.
    Die Filiale der Mönche von B'omarr's bestätigte das Ableben von 4 Ordensbrüdern und beglückwünschten diese für die Aufnahme in den höheren Sphären.
    Der Sprecher der radikalen Splitterpartei "Moderater ökologischer Wandel auch im Imperium" wiederholte die Bemerkung endlich die Höchstgeschwindigkeit in den Straßen auf unter Schallgeschwindigkeit zu senken und in der Fußgängerzone ein Flugverbot einzuführen.

    Die Zollbehörden von Bastion geben den tragischen Verlust des Behördenleiters Colonel Biggs bekannt. Man fand den 55jährigen mit zertrümmerten Schädel auf dem Rasen des "Bastion County Green Yard"-Golfclubs. Vermutlich hatte der Caddy-Droide versucht mit einem Schlageisen die Augäpfel des Staatsbeamten herrauszuschlagen, als er diese mit den Golfbällen verwechselte. Die mutmaßlich defekte Maschine wurde laut Zeugenaussagen mehrfach mit den Worten zitiert: "Hole in One". Angehörige, Freunde und Clubmitglieder, unter denen auch die bekanntesten Wirtschaftskapitäne von Bastion weilen, zeigten sich schockiert und bedauerten den tragischen Unfall.

    Das Militärkrankenhaus von Bastion gibt bekannt, dass der renomierte Dr. Jeremy Jesoph Nad'al heute im Alter von 59 Jahren verstorben ist. Man fand den Chefarzt in seinem abgeschlossenen Büro, wo er vermutlich einem Herzanfall erlegen ist. Tragischerweise war der im Zimmer befindliche Medi-Droide nicht aktiviert, er hätte vermutlich das Leben des 4-fachen Familienvaters retten können.
     
  3. Clove

    Clove Podiumsbesucher

    (Anmerkung des Autors): Clove hat nicht zufällig Machtfähigkeiten entdeckt, Emm-o Tayu hat den Körper von Clove gezielt darauf eingerichtet und über ein sehr verlustreiches Verfahren (Achtung: nicht zu Hause nachmachen!) den Körper mit Midiclorianeren angereichert, so dass eine solide, machtempfängliche Basis geschaffen ist. Der "Macht-Sinn" ist quasi "angeboren" der "7.Sinn" (nicht die Verkehrssicherheitssendung1), sie ist also in der Lage Empathie (also das hineinfühlen durch die Macht in andere) und bei nicht Machtnutzern der Versuch der Gedankenbeeinflussung zu versuchen. Bei dem Zollbeamten und dem Krankenhauspersonal funktionierte das nur dahingehend, dass die Leute spürten, das eine "Geisterhand" nach ihnen greifen wollte. Der Satz: "Das sind nicht die Droiden, die Sie suchen." klappt also noch nicht.
    Ebenso die Abschirmung durch die Macht, funktioniert nur bedingt, eher so, wie man das Gesicht zum Pokerface verschließt, damit dein Gegenüber die Mimik nicht deuten kann. Einem halbwegs engagierten Sith oder Jedi würde das nicht aufhalten. Tut es auch nicht.
    Die interne "Firewall" ist eine Mischung aus kybernetischer Sperre auf das Gehirn, dass ein Eindringling nicht viel erschöpfendes herausfinden würde können. Das Gedächtnis der "organischen" Clove ist eh nur wenige Tage als, genau seit dem sie aus dem Koma aus dem Bacta-Tank geweckt wurde. Das Erfahrungsgedächtnis der "anorganischen" Clove ist wie gesagt schon ziemlich alt, so alt wie der Datensatz den Emm-o Tayu speichern lies und als "Wurmprogramm" ins Holonetz einschleuste. Dieser Hackerwurm war es auch, der einen längeren Allgorithmus durch Versuch und Irrtum erstellte um vom Cybergehirn die Macht zu lenken. Dafür hatte er ja auch 6 Wochen Zeit und langwierige Vorarbeit der Formelfindung standen schon Jahrzehnte vorher zu Verfügung, nur gab es nie die Gelegenheit dies zu überprüfen. Das Programm ist für die Machtkontrolle recht einfach gehalten, da Unmengen an Vorberechnungen einfach auf falschen Faktoren beruhten und somit unbrauchbar waren.
    Empfindung und Telepathie konnten durch Resonanzformeln aus dem Funkbereich hergeleitet werden, setzen aber vorraus, dass der Gegenüber bereit und empfänglich ist dafür oder so mental geschwächt, dass es ähnlich wie mit Hypnose funktioniert. Beziehungsweise, die "Sendeleistung" ist noch nicht enorm genug, also entweder Machtansammlung und gezielte Bündelung. Das ist noch im Prototypenstadium.
    Telekinese, Machtblitze, etc. ließen sich nicht nachvollziehen, da keines dieser Prinzipien mit bekannten physikalischen Gesetzmäßigkeiten mathematisch zu berechnen ist. Formeln für das Laser-Prinzip sind zu ungenau und der Effekt ist statistisch nicht signifikant. Auch die Grundlagen für Repulsortechnologie bringt einen nicht weiter. ...und die findet nur in einem 4-Dimensionalen Raum mit bösen Formeln und Variablen statt...klappt also auch nicht.

    Daher auch der Gang zu den Sith um es dort von der Pike auf zu lernen.

    Hingegen sind die Hackerkompetenzen erschreckend gefährlich, das sieht man am Untergang der "Palaz" und dem "Unfall" vor dem Tempel...sowie den o.g. Todesanzeigen.
     

Diese Seite empfehlen


Dir gefällt das PSW? Werde Premium-Mitglied (u.a. keine Werbung!) oder kaufe ein bei Amazon.