Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.
  1. Wir verlosen bis zum 14.12. einen Satz "Return of the Jedi"-Christbaumkugeln.
    Information ausblenden

Danny Morgan

Dieses Thema im Forum "Organisationen und Mitglieder" wurde erstellt von Danny Morgan, 8. Juni 2010.

  1. Danny Morgan

    Danny Morgan Zivilist

    Danny Morgan
    [​IMG]

    Name: Daniel "Danny" Morgan

    Alter: 47 Standardtjahre

    Größe: 1,73 m

    Figur: muskulös, aber mit Bauchansatz

    Spezies: Mensch

    Herkunft:
    Nar Shadda

    erlernte Berufe: Swoop-Pilot, Pilot

    Sprachen: Basic, Huttisch
     
  2. Danny Morgan

    Danny Morgan Zivilist

    Kapitel 1: Leben auf Nar Shadda

    Danny wurde als Sohn einer Sklavin auf Nar Shadda geboren. Seinen Vater kannte er nicht, er war bei dem Versuch seine Mutter zu befreien umgebracht worden.
    So wuchs Danny, eigentlich Daniel mit vollem Name, in ein Sklavenleben herein. Schon mit 5 wurde er von Natila der Huttin, seine Besitzerin, als Kurier für geheime Botschaften eingesetzt, ab seinem 7en Lebensjahr wurde er zu harter körperlicher Arbeit an den Docks gewungen. Der Junge ertrug diese jedoch, da er von dort aus Schiffe starten und landen sehen konnte. Er träumte davon, eines Tages den Schmugglermond zu verlassen und an einem schöneren Ort zu leben.

    Als er 10 war starb seine durch die unmenschlichen Lebensumstände gesundheitlich schon lange instabile Mutter an einer Lebererkrankung. Danny, der zu seiner Mutter nie ein tiefes Verhältniss aufgebaut hatte, da er sie nur selten gesehen hatte, war von ihrem Tod nicht sehr betroffen; eine vermeintlich kalte Reaktion, die Natilas Interesse an dem Jungen erweckte.
    Sie spannte ihn daraufhin wieder für Kurierdienste ein, die er mit Bravour erledigte und ihn in ihrer Gunst steigen lies.
    Mit 14 Jahren besuchte er mit der Huttin zusammen das erste Mal ein Swooprennen. Er war von den Bikes begeistert und wollte umbedingt sein Glück als Swooppilot versuchen.
    Natila wollte ihren Lieblingskurier jedoch ungern verlieren, weil er nicht mit einem Swoopbike umgehen konnte. Sie willigte jedoch ein, ihn auf dem Trainingsparcour mit einem älteren Modell sein Können beweisen zu lassen.
    Der erste Versuch auf dem Bike endete tragisch. Danny fuhr gegen eine Hürde und wurde aus der Bahn geworfen; er verlor bei diesem Unfall seinen Linken Unterschenckel.
    Wütend war die Huttin drauf und drann den für sie nun als Kurier unnützen Sklaven umzubringen, doch er wurde durch einen Zuschauer gerettet, der bereit war, ihn ihr abzukaufen.
    Danny war verwundert darüber, da er ohne Bein nicht zu viel zu gebrauchen war.
    Sein Käufer entpuppte sich alsbald als Jedi-Ritter, der auf einer Mission auf Nar Shadda tätig war. Er hatte im Laufe seines Auftrags bei einer Wette mitgemacht und diese gewonnen. Da er als Jedi jedoch keinen persönlichen Besitz haben durften, kaufte er Danny dafür frei.
    Er bot ihm an, ihn mit nach Coruscant zu nehmen. Danny willigte ein, da der Jedi ihm ebenfalls versprach, ihm auf seinem Schiff von seinem Mediedroiden eine Beinprotese verpassen zu lassen.
    Als er wieder fähig war zu laufen, verschwand er humpelnd vom Schiff. Er dachte gar nicht daran, den Mond zum jetzigen Zeitpunkt zu verlassen. Er wollte seine gewonnene Freiheit dazu nutzen, bezahlten Jobs nachzugehen und wieder Swoopbikes zu fahren, denn trotz des Unfalsl war es die unglaublichste Erfahrung, die er bis dato gemacht hatte.
    Die nächsten Jahre schlug er sich mit Gelegenheitsjobs durch, lebte am Existenzminimum, um sein ganzes Geld für ein Swoopbike ausgeben zu können.
    Mit 17 hatte er endlich die nötigen Mittel zusammengekratzt. Bei einem Schrotthändler fand er ein Bike, das für ihn erschwinglich war. Jedoch kam seine Karriere als Swooppilot nur langsam ins Rollen. Erst mit 19 gelang es ihm sein erstes Rennen zu gewinnen.
    In den kommenden 2 Jahren legte er dann eine wahre Blitzkarriere hin. Er wurde die Nummer 1 von Nar Shadda und fühlte sich bald dazu ermutigt, seine Karriere auf anderen Planeten fortzusetzen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. Juli 2010
  3. Danny Morgan

    Danny Morgan Zivilist

    Kapitel 2: Jahre als Schmuggler

    So reißte Danny nach Tatooine, wo sich seine Karriere allerdings nicht gut entwickelte. Er kam mit den unbekannten Piloten nur schlecht zurecht und konnte kaum gewinnen.
    So ging ihm mit 25 das Geld aus, da er seine finanziellen Polster aus den erfolgreichen Zeiten von Nar Shadda in der Zwischenzeit verspielt und versoffen hatte. Er hatte Schulden bei mehreren Gansterbossen auf Tatooine und sah sich um sein Leben zu retten gezwungen seine Schulden abzuarbeiten. Also begann er zu schmuggeln, was sich schon bald als recht lukrativ für ihn herausstellte, was ihn dazu bewegte auch nach Abzahlung seiner Schulden in diesem Berufsfeld tätig zu bleiben. Anfangs noch mit Schiffen seiner Auftraggeber unterwegs, konnte er sich bald einen eigenen Frachter zulegen: die "Burning Budgie" fand er bei einem zwielichtigen Händler auf Malastare. Er war sofort von dem Schiff begeistert und modfizierte es über die Jahre nach seinen Vorstellungen und finanziellen Möglichkeiten.
    Mit 28 lernte er auf Coruscant die Kopfgeldjägerin Tabina Cone kennen, die ihn anheuerte um von ihm nach Bothawui gebracht zu werden, wo sie einen Auftrag zu erledigen hatte. Anschliesend sollte er sie wieder mitnehmen. Jedoch ging der Auftrag schief und Tabina wäre getötet worden wenn Danny sie nicht hätte retten können und rechtzeitig fortbringen.
    Daraufhin entwickelte sich eine Beziehung zwischen den beiden. Sie arbeiteten von da an auch ständig zusammen. Als Tabina 5 Monate nach dem sie sich kennen gelernt hatten schwanger wurde, untersagte ihr Danny weiter Kopfgelder zu jagen.
    Sie mieteten eine Wohnung auf Coruscant, die Danny durch ehrliche Arbeit auf einem Schrottplatz finanzierte. 6 Monate später kam ihre gemeinsame Tochter Ryla auf die Welt.
    Das Familienglück hielt, bis Danny mit 35 seine Arbeit verlor. Die Credits waren knapp und so war er gezwungen, sein Schmugglerleben wieder aufzunehmen.
    Er konnte einen besonders gefährlichen, aber dafür lukrativen Job an Land ziehen, wo er eine große Menge Gewürz durch imperiales Gebiet schmuggeln sollte.
    Jedoch wurde er dabei von Imperialen erwischt. Statt dem von ihm erwarteten Tod wurde er zur Zwangsarbeit nach Kessel gebracht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Juni 2010
  4. Danny Morgan

    Danny Morgan Zivilist

    Kapitel 3: Gefangenschaft und Freiheit

    10 Jahre verbrachte der Schmuggler in den Minen von Kessel, bis es ihm per Zufall gelang, seine Freiheit zurückzubekommen. Während eines Gefangenentransports gelang es Mithäftlingen von ihm den Transporter an sich zu reisen und zu fliehen. Sie flogen nach Lianna um aus der Reichweite der Imperialen zu sein. Danny, von den Jahren der Zwangsarbeit schwer mitgenommen, kam nur langsam wieder zu Kräften. Er wusste, dass er zurück nach Coruscant musste, zurück zu seiner Familie. Jedoch stellte sich das als kein einfaches Unterfangen heraus, da er ohne Geld und Raumschiff da stand.
    Durch die jahrelange Zwangsarbeit körperlich sehr geschunden, gelang es ihm nicht, eine Arbeit zu finden, die er ausüben konnte, ohne unter unterträglichen Schmerzen zu leiden.
    4 Wochen nach seiner Flucht bekam er eine Stelle als Barkeeper. Das Geld sparte er, um einen Piloten dafür zu bezahlen, ihn nach Coruscant zu bringen, da er sein eigenes Schiff ja nicht mehr besaß.
    Zurück im Zentrum der Galaxie, begann der einstige Swoop-Pilot damit, seine Familie ausfindig zu machen. Er fand seine Frau in den Slums, wo sie sich alleine durschlug. Jedoch leidete auch sie, wie schon einst Dannys Mutter, an einer tödlichen Infektion, der sie wenige Wochen nach dem Wiedersehen unterlag.
    Seine Tochter jedoch fand er nicht wieder. Laut Tabina war sie bereits vor 3 Jahren abgehauen.
    Traurig über das Schicksal seiner Frau und die Ungewissheit über das seiner Tochter, schöpfte der gebrochene Mann zum ersten Mal seit über 10 Jahren wieder Hoffnung. Er beschloss, nach seinem Raumschiff und nach seiner Tochter zu suchen.
    Ausgerüstet mit ein paar Credits seiner toten Frau und einem Blaster machte sich der Witwer auf den Weg nach Malastare, um den Händler aufzusuchen, von dem er einst die "Burning Budgie" gekauft hatte. Er hoffte, das dieser vielleicht wieder in Besitz des Schiffes gekommen war oder er vielleicht wissen könnte, wo es sich befand.
    Jedoch war diesse Hoffnung ein Schuss in den Ofen.
    Entmutigt kehrte er nach Coruscant zurück, wo er die letzten 1 1/2 Jahre verbracht hatte, entmutigt und ohne wirklichen Plan wie sein Leben weitergehen sollte.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. Juli 2010

Diese Seite empfehlen