Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.
  1. Wir verlosen bis zum 14.12. einen Satz "Return of the Jedi"-Christbaumkugeln.
    Information ausblenden

Der Herr der Ringe

Dieses Thema im Forum "Club Obi Wan" wurde erstellt von SorayaAmidala, 7. Mai 2003.

  1. SorayaAmidala

    SorayaAmidala weiser Botschafter Premium

    Alle haben den Film jetzt schon gesehen und die allermeisten sind fasziniert von der Meisterleistung des Regisseurs Peter Jackson.
    Aber was würde eigentlich passieren, wenn jemand anderes die Tolkien-Bücher verfilmt hätte??


    George Lucas
    (Star Wars): Die Geschichte besteht aus neun Teilen, die alle ein Happy End haben und von denen zuerst die mittleren drei verfilmt werden. Wenn man "Das Auge? sieht, ist jedes Mal ein rhythmisches Atmen zu hören. Boromir würde sich am ende von Teil 1 nach dem Kampf in Luft auflösen. Gandalf würde die ganze Zeit irgendwas von irgendeiner Macht faseln. Eomer wäre schwarz und ein alter Kumpel von Aragorn. Alle Schwerter leuchten. Und die Hobbits "in seltsamer Grammatik sprechse"!

    John Woo
    (Face Off, MI2): Sämtliche Kampfszenen erfolgen in Zeitlupe und nur mit Musikuntermalung. Legolas schießt mit zwei Bögen gleichzeitig. Gandalf wird statt von einem Adler von 66 Tauben vom Turm geflogen.

    James Cameron (Titanic, Terminator): Jeder Film kosten mindestens 400 Millionen Dollar, Frodo steht mit dem Ring am Bug eines Elfenbootes und ruft "Ich bin der König der Welt" und Arnie Schwarzenegger spielt den Sauron und behauptet bei der Anfangsschlacht "I?ll be back!? .

    Dieter Wedel
    (Rossini): Handlung egal, Hauptsache es spielen Heinz Hoenig, Mario Adorf und Co mit!

    Woody Allen
    (Der Stadtneurotiker): Der Film ist in Schwarz-Weiß und Mono gedreht, die Probleme mit den Orks werden ausdiskutiert.

    Michael Bay
    (Pearl Harbor): Auf Gimlis Axt steht an der Seite in riesigen Lettern "Wilkinson", Aragorns Klamotten sind von "Jack Wolfskin", überall US-Flaggen und während eine Frau in Zeitlupe Wäsche aufhängt fliegen die Nazgul über sie. Als Frodo und Sam Hobbingen verlassen ... explodiert es. Als Frodo und Sam Bree verlassen ... explodiert es. Bevor die Nazgul auf der Wetterspitze sind, verpissen sich die 4 Hobbits und lassen sie explodieren. An der Furt kommt kein Wasser, sondern ein riesiger Feuerschwall (in Slomo). Moria ... explodiert. Pippin und Merry quasseln noch mehr als jetzt. Frodo verliebt sich in Arwen, anstelle von Gandalf geht Aragorn in Moria von Bord, der Rest dürfte bekannt sein. Frodo heult nur noch in Slomo .

    Alfred Hitchcock
    (Die Vögel, Psycho): Nazgul sehen aus wie Vögel und Frodo sucht vor ihnen in einer Telefonzelle Schutz, Gandalf und Pippin schlafen in Minas Tirith im Bate´s Motel und am Ende stellt sich heraus, dass Frodo schon lange tot ist und Sam die ganze Zeit mit einer Leiche gewandert ist. Und Hitchcock tritt in der Nebenrolle als Gollum auf!

    John McTiernan
    (Stirb langsam): Frodo stapft verkatert, verraucht, fluchend, unrasiert und im Unterhemd durch das weihnachtliche Mittelerde und brummend die ganze Zeit "... ich liebe solche Tage ...", während er den Orks mal so richtig den Hintern versohlt.

    David Fincher
    (Sieben, Fight Club): Der Film ist düster, Gandalf eine Einbildung, die Hobbits sind depressive Wracks und am Ende stellt sich Sauron freiwillig, siegt aber trotzdem!

    Roland Emmerich
    (Independence Day, Godzilla): Der Balrog ist ein Mädchen und hat überall in Moria Eier gelegt, alle halten die Flaggen ihrer jeweiligen Herkunft hoch, raufen sich jedoch nach einer bewegenden Rede von Frodo zusammen um Sauron gemeinsam wegzubomben. Gandalfs Tod würde in Zeitlupe gezeigt, die Szene mit extrem kitschiger Musik unterlegt, aber 2 Minuten später würde keine Sau mehr davon sprechen. Der Präsident von Mittelerde rettet die Gefährten und hilft Frodo beim Erledigen seiner Aufgabe.
    Die DVD hätte exzellenten Ton, aber der Audiokommentar wäre
    unerträglich ("It´s like kind of...?)

    Quentin Tarantio
    (Pulp Fiction): Frodo und Sam, die coolsten Gangster in ganz Hobbingen, werden von ihrem Boss Aragorn beauftragt, einen geheimnisvollen Ring wiederzuholen. Indem sie Gollum foltern und ihm ein Ohr abschneiden, erfahren sie, dass Sauron den Ring seit Jahren in seinem Arsch versteckt hält. Der Film würde vor coolen Sprüchen und guter Musik nur so strotzen, jedes 3. Wort wäre "fuck? und Frodo und Sam würden schwarze Anzüge tragen. Der Zuschauer würde nie erfahren, zu was der Ring eigentlich nütze ist. Legolas würde seinen Bogen in einem Gitarrenkoffer herum tragen. Arwen würde von Salma Hayek gespielt, Gandalf natürlich von Harvey Keitel.
    Russ Meyer: Drehort: irgendwo in Nevada, im Tal der Supervixens.
    Darsteller: eigentlich egal, Hauptsache alle haben grosse Titten.
    Alle fahren mit 55er Chevis (hellblau) und Studebackers (goldbraun)
    herum, rauchen Boston und zeigen ihre Titten, ausgenommen Boromir, der ist Besitzer eines Burgerrestaurants und stolz auf seinen hausgemachten Heidelbeerkuchen. Bei jedem Szenewechsel: Zoom auf Titten. In den Kampfszenen werden die Gegner nicht mit dem gemeinen Schwert gemeuchelt, sondern mit den Titten erstickt. Der Ring wäre in einem Silikonimplantat versteckt. Diesen Film würde zwar auch niemand kapieren, aber er würde unheimlich Spaß machen.
    M.Shyalaman: Zum Schluss wird enthüllt, dass die Ringgeister die einzigen Lebenden
    sind, alle anderen sind schon tot.

    Ridley Scott: Frodo hätte eine Identitätskrise, im Wald gäbe es Einhörner, die Nazgul hätten ein Design von Giger, Sauron wäre ein Feinschmecker. Die Kampfszenen sähen - äh - genauso aus.

    David Lynch: Noch düsterere Stimmung. Die Kampfszenen wären mit Rammstein unterlegt. Gegen Ende würden sich die Gefährten im Auenland selbst begegnen - niemand würde den Film kapieren...

    Stanley Kubrick:
    (Clockwork Orange) Die Hobbithöhle besteht aus nahezu quadratischen Gängen, um ins
    4:3-Format zu passen. Nach einer ewigen Einstellung des Auenlandes folgt ein krasser Schnitt in die Minen von Moria. Die Elben tragen weiße Klamotten und schwarze Hüte, und ihre Sprache besteht aus Worten wie "Droog?, "Dewotschka? und "Maltschik?. Gimli wird von Jack Nicholson gespielt. Die ersten zweieinhalb von drei Stunden Film spielen in der
    Schwerelosigkeit.

    Spike Lee: Keine Änderung in der Story, aber alle Bewohner von Mittelerde sind
    Schwarze.

    John Carpenter: Drehbuch, Musik, Schnitt und Regie werden ausschließlich von John
    Carpenter selbst gemacht. Mittelerde sieht ungewöhnlich wüstig aus und irgendeiner der Gefährten ist eigentlich ein wahnsinniger Killer der jeden Moment zuschlagen kann. Den Gefährten kriecht ein komischer, schleiriger Nebel hinterher.

    Ed Wood: Der Film wäre S/W und nicht in Neuseeland, sondern im Studio
    entstanden. Der Balrog wäre aus Pappmachee und würde an Fäden aufgehängt vor einer gemalten Kulisse herumhampeln. Wäre Ian McKellen während der Dreharbeiten gestorben, würde er durch
    Steven Seagal, Danny DeVito oder sonst wen ersetzt - der Schauspieler
    hätte Anweisung gehabt, sich den Umhang vors Gesicht zu halten (merkt ja keiner). Der Ring wäre nicht aus Gold, sondern aus?m Kaugummiautomaten. Einige Jahrzehnte später wäre der Film aber trotzdem Kult gewesen.

    P.T. Anderson: Im Vordergrund der Geschichte stünde die Zerrissenheit und das
    persönliche Schicksal der Charaktere. Kämpfe wären Nebensache.
    Gegen Ende würde es Orks regnen und der Film wäre 17 Stunden lang.

    Die Wachowski-Brüder: Durch Gandalf erfährt Frodo, dass die ihm aus dem Auenland bekannte
    Realität nur eine Illusion ist - ein magischer Ring soll ihn auf die
    andere Seite bringen können. Der Film hätte jede Menge Kung Fu Kampfszenen (Hobbits gegen Orks), eindrucksvoll durch Bullet Time eingefangen. Alle trügen coole Sonnenbrillen, lange Mäntel und Stich wäre das Modell ?3210? einer bekannten finnischen Schwertschmiede.
    Die Vorlage für den Film wären nicht die Werke Tolkiens, sondern
    HDR-Comics und der Film wäre mit Techno unterlegt. Elrond wäre kein Elbenchef, sondern ein Agent. Das Tor von Moria wäre in einer coolen Kampfsequenz zwischen den Gefährten und Orks in viele kleine Stücke zerbröselt worden. Legolas wäre total weiß gekleidet. Arwen und Galadriel wären lesbisch, würden sich in Farbe wälzen und gegen Aragorn intrigieren. Elrond trägt eine Sonnenbrille. Boromir trägt seinen Schädel kahl geschoren, Schnurr- und spitzen Kinnbart und bittet seine Gefährten, ihn bei seinem Kosenamen ?Cypher? zu rufen.

    Die Coen-Brüder: Nachdem Frodo, ein phlegmatischer, arbeitsloser, aber extrem auf
    seine Frisur bedachter Hobbit und seine Kumpels Aragorn und Boromir aus dem Knast entflohen sind, muss Frodo daheim feststellen, dass sein Ring, der die Höhle erst so richtig gemütlich gemacht hat, verschwunden ist! Aragorn, der ständig mit Geschichten seiner Kämpfe um Gondor
    rumnervt und der begriffsstutzige Boromir, dem Aragorn bei jeder Gelegenheit über?s Maul fährt, erweisen sich als wenig nützliche Begleiter und leider erleidet Boromir bei dem Endkampf gegen eine Gruppe von Nihilisten-Orks einen Herzinfarkt. Es kommt zu einigen mysteriösen Entführungen und Morden, welche die hochschwangere Arwen jedoch aufzuklären vermag.

    Die Disney-Studios: Lutz, ein Ork und der Balrog müssten als knuddelig gestaltete Witzfiguren permanent für Lacher sorgen, während die Helden zwar extrem heldenhaft, jedoch äußerst liebenswürdig und sanftmütig sind.
    Kämpfe gäbe es keine, alle Probleme würden sich schon irgendwie so
    lösen. Dafür würden aber alle Lieder und Gedichte aus den Büchern im Film gesungen und der Titelsong "The golden Ring ist the key to the circle of life? würde in der deutschen Fassung von Bro´Sis interpretiert.
    Ein lustiger, aber harmloser Streifen für die ganze Familie!
    Baz Luhrmann: Selbst in Mordor sind die leuchtesten Farben anzutreffen. Nur die Gesangsszenen sind verfilmt worden. Tom Bombadil spielt die Hauptrolle!

    Steven Spielberg
    (Schindlers Liste, Jurassic Park, E.T.): Bilbo kommt in eine Höhle, findet den Ring auf einem Sockel liegend.
    Er nimmt schnell den Ring und legt eine kleine ET-Figur stattdessen
    hin, will gehen, doch plötzlich kommt Gollum als riesige Kugel hinter ihm
    hergerollt und zerquetscht ihn fast. Frodos Traum in dem die Hobbits versklavt werden ist in s/w und die Orks tragen SS Uniformen. Der Balrog ist ein riesiger Saurier. Gandalf zündet auf der Brücke eine Leuchtfackel und wirft sie in die Tiefe, worauf der Balrog hinterher hechtet. In der Szene im tänzelnden Pony wo der Ring Frodo auf die Hand "rutscht? leuchtet Frodos Finger plötzlich ganz komisch. Die vier Hobbits werden auf der Bockenburger Fähre von einem riesigen Hai attackiert.

    Sergio Leone
    (Für eine Handvoll Dollar): Der Titel wird umbenannt in "Once upon a time in middle-earth?. Ennio Morricone schreibt die Filmmusik. Boromir spielt Mundharmonika, man sieht viele close-ups von Aragorns Augen, nachcoloriert in tiefes hellblau. Die Nazgul sind Kopfgeldjäger. Gandalf raucht anstatt seiner Pfeife Zigarillos, die er mit einem an seinen Sporen angerissenen Streichholz anzündet.
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. Mai 2003
  2. SorayaAmidala

    SorayaAmidala weiser Botschafter Premium

    Wes Craven: Die Nazgul hätten komische weiße Masken auf. Arwen würde von Neve Campbell gespielt. Merry würde pausenlos Filmzitate vor sich hinquaken.
    Francis Ford Coppola: Frodo floh als kleiner Junge aus Mordor, Sauron hatte seine Mutter
    getötet und nun kehrt er zurück, um sich zu rächen. Saruman nennt sich Don Saruman und betrachtet sich als das Oberhaupt aller. Er verteilt nur Angebote, die niemand ablehnen kann. Als sein untergebener Don Gandalf jedoch nicht mitspielen will, wacht er am nächsten Morgen neben einem abgetrennten Ork-Kopf auf. Frodo wird umbenannt in Fredo. Boromir intrigiert und wird von Aragorn in Bauer Maggots Maisfeld erdolcht. Der Balrog taucht auf, als Gandalf in Moria gerade eine Tüte Tomaten in den Händen hält. Gollum kriegt lauter Briefe mit toten Fischen.
    Joel Schumacher: Mittelerde wäre ein riesengroßer, bunter Vergnügungspark, in dem die
    Nazgul unerkannt als Motorradgang hausen würden.

    Bully
    (Der Schuh des Manitu): 6 der Gefährten würden gespielt von Bully selbst. Aragorn hieße "Ranger? und nicht "Strider? und würde von Michael Tramitz gespielt. Legolas wäre eine Tunte und käme aus Rosawald.

    Kevin Smith
    (Clerks, Chasing Amy): Der Film wäre in elbisch und in anderen Sprachen nur untertitelt. Gandalf ist stumm und Aragorn will alle 2 Minuten jemanden poppen. Die Hobbits hießen Mallrats. Arwen würde jeden in eine Diskussion um ihre Beziehung zu Aragorn verwickeln.

    Simon West: Angelina Jolie IST Arwen. Arwen IST Angelina Jolie. Alle 10 Sekunden 1,2 ästethische Schnitte. Der Film hätte keinerlei Story, alle Charaktere würden miteinander reden, als wären sie auf 'nem lebenslangen LSD-Trip. Am Ende fliegen die Adler in Barad Dur und machen alles kaputt. Arwen ist am Caradhras dabei und trägt natürlich nur ein enges Top und ein enges Höschen und ihr wäre auch im Schneesturm nicht kalt.
    John Frankenheimer: Der Film wäre in ein tiefes Braun gehaucht, alle hätten dunkle Mäntel an und tiefe Hüte auf und alle 20 Minuten gäbe es - mit welchem Gefährt auch immer - eine 30-minütige Verfolgungsjagd. Der Ring wäre in einem Koffer.
    Ein beliebiger Porno-Regisseur: Hintergrundgeschichte: der magische Cock-ring verleiht seinem Träger sagenumwobene Manneskraft und wirkt auf Frauen unwiderstehlich, weswegen alle hinter ihm her sind.
    Frodo trifft Arwen - sie kommen sofort zur Sache.
    Gimli trifft Galadriel - sie kommen sofort zur Sache.
    Galadriel trifft Aragorn und Boromir - sie kommen sofort zur Sache.
    Arwen trifft Galadriel - sie kommen sofort zur Sache. Später werden sie von Legolas und Gimli überrascht, beide stossen sofort dazu.
    Im bekannten Swingerclub "Zum rossigen Pony? kommt es dann zur großen Endorgie...
     
  3. Darth Arthious

    Darth Arthious deprimiert

    Vorsicht! Für solche Aussagen kann man hier von einigen ganz schnell gesteinigt werden ;)
     
  4. Picco

    Picco Heimwerker King *grunz* *grunz* *grunz*

    *löööl* zu geil
     
  5. Remus

    Remus Gast

    Re: Re: Der Herr der Ringe

    Ne. Mit der Steinigung ist es nicht mehr getan.
     

Diese Seite empfehlen