Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Der Jake-Brief - oder "Was Schwule und Schalentiere gemeinsam haben"

Dieses Thema im Forum "Club Obi Wan" wurde erstellt von Jule, 7. September 2003.

  1. Jule

    Jule Doppel X-Chromosom Favorisiererin

    Ich wollt auch mal was lustiges posten. Kennen bestimmt schon einige, ist aber immer wieder lustig. Alsooooo ....eEs handelt sich um einen Brief an eine Radiomoderatorin die davon überzeugt ist, dass sie mit ihrer Abneigung gegen Homosexuelle in Gottes Sinne denkt.
    Ist übrigens ein sehr lustiger Text, also keine Sorge. Und ich will damit auch keine Religion schlecht machen, ich bin selber christlich *indieKirchezumStierverbrennengeh*.


    Liebe Dr. Laura

    Vielen Dank, daß Sie sich so aufopfernd bemühen, den Menschen die Gesetze Gottes näher zu bringen. Ich habe einiges durch Ihre Sendung gelernt und versuche das Wissen mit so vielen anderen wie nur möglich zu teilen.

    Wenn etwa jemand versucht seinen homosexuellen Lebenswandel zu verteidigen, erinnere ich ihn einfach an das Buch Mose 3, Leviticus 18:22, wo klargestellt wird, daß es sich dabei um ein Greuel handelt. Ende der Debatte.

    Ich benötige allerdings ein paar Ratschläge von Ihnen im Hinblick auf einige der speziellen Gesetze und wie sie zu befolgen sind:

    a) Wenn ich am Altar einen Stier als Brandopfer darbiete, weiß ich, daß dies für den Herrn einen lieblichen Geruch erzeugt (Lev. 1:9). Das Problem sind meine Nachbarn. Sie behaupten, der Geruch sei nicht lieblich für sie. Soll ich sie niederstrecken?

    b) Ich würde gerne meine Tochter in die Sklaverei verkaufen, wie es in Exodus 21:7 erlaubt wird. Was wäre Ihrer Meinung nach heutzutage ein angemessener Preis für sie?

    c) Ich weiß, daß ich mit keiner Frau in Kontakt treten darf, wenn sie sich im Zustand ihrer menstrualen Unreinheit befindet (Lev. 15:19-24). Das Problem ist, wie kann ich das wissen? Ich hab versucht zu fragen, aber die meisten Frauen reagieren darauf pikiert.

    d) Lev. 25:44 stellt fest, daß ich Sklaven besitzen darf, sowohl männliche als auch weibliche, wenn ich sie von benachbarten Nationen erwerbe. Einer meiner Freunde meint, das würde auf Mexikaner zutreffen, aber nicht auf Kanadier. Können Sie das klären? Warum darf ich keine Kanadier besitzen?

    e) Ich habe einen Nachbarn, der stets am Samstag arbeitet. Exodus 35:2 stellt deutlich fest, daß er getötet werden muß. Allerdings: bin ich moralisch verpflichtet ihn eigenhändig zu töten?

    f) Ein Freund von mir meint, obwohl das Essen von Schalentieren, wie Muscheln oder Hummer, ein Greuel darstellt (Lev. 11:10), sei es ein geringeres Greuel als Homosexualität. Ich stimme dem nicht zu. Könnten Sie das klarstellen?

    g) In Lev. 21:20 wird dargelegt, daß ich mich dem Altar Gottes nicht nähern darf, wenn meine Augen von einer Krankheit befallen sind. Ich muß zugeben, daß ich Lesebrillen trage. Muß meine Sehkraft perfekt sein oder gibt's hier ein wenig Spielraum?

    h) Die meisten meiner männlichen Freunde lassen sich ihre Haupt- und Barthaare schneiden, inklusive der Haare ihrer Schläfen, obwohl das eindeutig durch Lev. 19:27 verboten wird. Wie sollen sie sterben?

    i) Ich weiß aus Lev. 11:16-8, daß das Berühren der Haut eines toten Schweines mich unrein macht. Darf ich aber dennoch Fußball spielen, wenn ich dabei Handschuhe anziehe?

    j) Mein Onkel hat einen Bauernhof. Er verstößt gegen Lev. 19:19 weil er zwei verschiedene Saaten auf ein und demselben Feld anpflanzt. Darüberhinaus trägt seine Frau Kleider, die aus zwei verschiedenen Stoffen gemacht sind (Baumwolle/Polyester). Er flucht und lästert außerdem recht oft. Ist es wirklich notwendig, daß wir den ganzen Aufwand betreiben, das komplette Dorf zusammenzuholen, um sie zu steinigen (Lev. 24:10-16)?

    Genügt es nicht, wenn wir sie in einer kleinen, familiären Zeremonie verbrennen, wie man es ja auch mit Leuten macht, die mit ihren Schwiegermüttern schlafen? (Lev. 20:14)

    Ich weiß, daß Sie sich mit diesen Dingen ausführlich beschäftigt haben, daher bin ich auch zuversichtlich, daß Sie uns behilflich sein können.

    Und vielen Dank nochmals dafür, daß Sie uns daran erinnern, daß Gottes Wort ewig und unabänderlich ist.

    Ihr ergebener Jünger und bewundernder Fan
    Jake
     
  2. Gil-Celeb

    Gil-Celeb stud. rer. nat.

    Oh ja endlich wieder ein paar Leute im Namen der Bibel töten! *mitsteinenundFeurzeugrasurenn*

    :D:D
     
  3. SWPolonius

    SWPolonius Grumpy old comic book guy

    Ja, den Brief kannte ich schon. Aber es tut immer wieder gut, ihn zu lesen. Diesen Brief sollte man jedem religiös-fundamentalisisch-christlich-Verblendeten (egal, ob Amerikaner, Ire oder Engländer) auf die Haut tätowieren. :cool: Entweder, sie werden endlich normal, oder sie waschen sich nicht mehr, um diesen Brief nicht immer wieder lesen zu müssen. Dann werden sie aber einsam und stinkend sterben, und das Problem hätte sich auf biologische Weise erledigt. :D
     
  4. Ryoga

    Ryoga Connection Time-Out

    Lol der Brief ist kras!:D Das ist genial da bekommen all diese Leute die immer behaupten man müsste sich zwingend an die Bibel halten mal ihr Fett weg! :D ADenn Brief schicke ich dem Pasthor der Katholischen Kirche bei mir in der Stadt!Ich musste mir nämlich mal obdenn ich evangelisch bin ne Predigt anhören und der meint auch das dass was in der Bibel steht unabänderbar ist und Gesetzt ist! :D Der Wird sich freuen! :p
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. September 2003
  5. SWPolonius

    SWPolonius Grumpy old comic book guy

    Das Problem bei der Bibel ist dasselbe wie beim Koran und bei Nitzsche.

    Im Alten Testament steh "Auge um Auge, Zahn um Zahn", im Neuen Testament steht allerdings "wenn dich jemand auf die linke Wange haut, halte ihm auch die rechte hin". Tja, ein klassischer Widerspruch.
    Die hirnamputierten Amis (sorry, das mußte jetzt sein *g* ), haben nach 9.11 immer nur die blutrünstigen "quasi alttestamentarischen" Teile des Koran als Argumente dafür angefühert, das die islamische Welt der neue Feind ist. Daß es aber auch im Koran passagen gibt, die sich gegen Töten usw. aussprechen, daß wurde kaum angesprochen.
    Und auch bei Nitzsche ist es so, daß er für jede seiner Thesen immer irgendwo eine Gegenthese formuliert hat, die ebenso schlüssig ist.

    So wie es kein Buch gibt, das die Bibel so sehr wiederlegt, wie die Bibel sich selbst, so ist auch Nitzsche selbst sein größter Gegner. Und deshalb sind sowohl Nitsche als auch die Bibel auch heute noch relevant. Denn egal in welcher Gesellschaft oder zeit man lebt, man kann immer eine Wahrheit aus beiden ziehen, die in die Moderne paßt. Probleme gibt es nur, wenn irgendwelche verblendeten Irren sich auf die "quasi alttestamentarischen" Teile stürzen. Denn dann wird's gewalttätig...

    Sorry, daß ich hier jetzt gerade den Gag etwas aus dem Thread rausnehme, aber ich finde einfach, daß dieser Brief kein billiger Lacher ist, sondern zwar ironisch und total witzig, aber wirklich wichtig und wahr. ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. September 2003

Diese Seite empfehlen