Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Die Neue Republik der Anfang eines neuen Imperiums?

Dieses Thema im Forum "Episode IV bis VI" wurde erstellt von Guest, 31. Januar 2000.

  1. Guest

    Guest Gast

    Grand Admiral Thrawn hat warscheinlich recht, wie schlecht war das Imperium wirklich? Es gab immer Ruhe und Ordnung. und hättä sich niemand gegen den Kaiser gestellt, wär es warscheinlich gar nicht so schlimm geworden! Die Schandtaten, des Imperiums, wo Milliarden Menschen getötet wurden, sind doch nichts, gegen die Zerstörung des Todessterns durch die Rebellen, wo Millionen Menschen auf einen Schlag getötet wurden, darunter auch viele Zivilisten, soweit man das von den Imperialen sagen kann, denn irgendwie, gehörte jeder der sich auf dem Todesstern befand, auch irgendwie zur Imperialen Flotte. Allerdings, wurde mit an Sicherheit grenzender Warscheinlichkeit ein Großteil der Leute dazu gezwungen, denn das Imperium hat viele Zwangsrekrutierungen vollzogen! Und dann beim Zweiten Todesstern, passierte es dann nocheinmal! Als das Imperium zerfiel, und die Neue Republik standfester geworden war, gab es die Ordnung, die das Imperium hergestellt hatte nicht mehr! z.B.: Correlia dort lebten zu Zeiten des Imperiums die Drall, die Selonianer und die Menschen Friedlich miteinander, solange man dass friedlich nennen kann, da sie durch das Imperium dazu gezwungen wurden! Zu Zeiten der Neuen Republik aber, herschte Chaos und Tausende Menschen, wurden in Aufständen getötet. Und so glaube ich, dass die Neue Republik auch solangsam zu Maßnahmen greift; die denen des Imperiums sehr ähnlich werden, da sie sonst zu grunde gehen würden! Lord Airwalker
     
  2. Guest

    Guest Gast

    Also, deine Überlegung ist nicht schlecht, aber was ist mit den SChmugglern, Kopfgeldjägern etc. Die wußten doch alle, dass das Imperium das Volk manipuliert. In dem Buch "Operation Eiserne Faust" wird geschrieben, dass die Rebellen den Todesstern gebaut haben und das Imperium vernichtet haben. Alles Propaganda des Imperiums, aber die Schmuggler etc. wußten die Wahrheit. Es war klar, dass auf dauer das Imperium Feinde bekommen würde. Das Volk kann froh sein, dass das Imperium die Todessterne nicht weiter benutzen konnte, da sie auch ohne die Allianz gebaut worden wären. So wäre den Bürgern des Imperium noch mehr Besitz abgenommen.
     
  3. Guest

    Guest Gast

    *LOL* <font color=red>Die Schandtaten, des Imperiums, wo Milliarden Menschen getötet wurden, sind doch nichts, gegen die Zerstörung des Todessterns durch die Rebellen, wo Millionen Menschen auf einen Schlag getötet wurden</font> Das ist jetzt nicht dein Ernst oder? Die Rebellen hätten sich wahrscheinlich lieber ergeben sollen, damit der Todesstern eine Welt nach der anderen auslöscht? Schon beim Arzt gewesen? *g*
     
  4. Guest

    Guest Gast

    Schon an die Wookies gedacht?
     
  5. Guest

    Guest Gast

    Auf der einen Seite hast du recht , aber denk an die vielen Nichmenschen und Alliens. Das Imperium hat die meisten von ihnen gehaßt.Viele Rassen wurden versklavt und getötet.Wookies wurden nicht als Lebewesen sondern als Dinger bezeichnet.Das Imperium hat den Frieden in der Galaxis zwar erhalten ,doch ein erzwungener Frieden hält nicht lange.
    :(
     
  6. Guest

    Guest Gast

    Was für ein uraltes Topic :eek:

    Nun, was soll man sagen? Die Rebellen haben mit dem Aufstand angefangen, als das Imperium die Daumenschrauben für das gemeine Fußvolk immer enger gezogen hat.

    Aber, für ganz so edel, wie es immer dargestellt wird, habe ich die Motive der Rebellion noch nie gehalten! Letzlich ging es neben Freiheit und Gerechtigkeit auch um die Herrschaft und Macht über die Galaxis... Macht, die z. B. gewissen Adligen von Alderaan genommen wurde beim Aufstieg des Imperiums.

    Das Imperium selbst und die Neue Ordnung hatten einige gute Ansätze, Palpatines Grausamkeit hat allerdings das meiste davon kaputt gemacht, und das konnte nicht gut gehen. Deswegen war die imperiale Regierung letztlich zum Scheitern verurteilt.

    MTFBWY, Jeane
     

Diese Seite empfehlen