Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Draugir Jotun

Dieses Thema im Forum "Organisationen und Mitglieder" wurde erstellt von Draugir, 22. Mai 2011.

  1. Draugir

    Draugir großer, böser Wolf

    Draugir Jotun

    Alter: 26 Standartjahre

    Körpergröße: 1,93m

    Statur: sehr stämmig

    Augenfarbe: glühendes rot

    Fellfarbe: weiß

    Herkunft: Uvena III

    Familie: Gor & Rali Jotun + 4 Geschwister (1 Schwester, 3 Brüder)

    Zugehörigkeit: /

    Rang: /​

    Persönlichkeit:
    Shistavaner sind Raubtiere und entsprechend ist auch die Persönlichkeit, diesem Umstand in manchen Zügen gerecht werdend, geformt. Allerdings besitzt er nicht nur stumpfe Aggression als antreibende Kraft, sondern ist auch mit Intelligenz in einem solchen Maße gesegnet, die ihn zu einem überaus geschickten und gefährlichen Jäger macht. Was sich mit seinen Instinkten vermischt zu einer sehr nützlichen Kombination entwickelt. Darüber ist sein Volk keine umher streifende Horde wilder Bestien. Das äußere Erscheinungsbild seiner Rasse ist schlicht trügerisch. Draugir selbst ist ein eher ausgeglichener und sehr stark naturverbundener Typ. Er genießt oft einsame Stunden in Wäldern oder Gebirgen und geht immer mal wieder dem nach, was sein Herzblut ist: Die Jagd. Weniger weil er darauf aus ist zu töten und Blut zu vergießen, sondern um an seinem Können zu arbeiten und sich immer wieder neuen Herausforderungen zu stellen. Der naturverbundene Teil in ihm lässt Draugir dabei nicht über die Stränge schlagen, sodass er nicht ständig jagen geht und dadurch droht, durch die Häufigkeit in die Kategorie des blutrünstigen Schlächters zu driften. Oder aber zu viel zu jagen, als das es sich auf das Gleichgewicht in einem Gebiet auswirken könnte. Er kann sehr geduldig sein, solange sein Temperament nicht mit ihm durchgeht, weil etwas gegen seine Meinungen und Ansichten abläuft. Ist das jedoch der Fall, kann der Shistavaner sehr schnell auch einmal lauter werden. Dann ist es nicht immer leicht ihn wieder zu beruhigen, gerade wenn man ihn nicht allzu lange kennt. Oder sich schlicht nicht mit Shistavanern auskennt. Er selbst war auf seiner Heimatwelt Uvena III kein sonderlich ausgeprägter Einzelgänger, weswegen er, als Draugir seine Welt verließ um die Galaxis zu bereisen, auch hinsichtlich dessen auf keine allzu großen Probleme stieß. Was jedoch nicht zwingend etwas heißen muss, denn vor allem Menschen hegen oftmals Vorurteile ihm gegenüber und das allein ob seines Aussehens.

    Lebensweg:
    Mit 16 Jahren verließ Draugir bereits seine Heimatwelt und begann die Galaxis zu bereisen.
    Mittlerweile hat er bereits einige Welten besucht darunter: Kashyyyk, Corellia, Naboo, Alderaan, Dagobah, Tatooine, Myrkr und einige andere. Dem Shistavaner kommt es weniger darauf an besonders viel über jene Welten zu lernen, sondern er wollte die Vielfalt der Galaxis kennen lernen. Was der Ansporn für ihn war Uvena III und seine Familie und Freunde zu verlassen. Bis jetzt bereut er diesen Schritt nicht. Ab und an arbeitet er in unterschiedlichen Bereichen um sich das Geld für den nächsten Flug zu erwirtschaften. Bei einem seiner Kämpfe während der Jagd, verlor Draugir sein linkes Auge. Da er sich immer nur das Geld für den nächsten Flug erwirtschaftete, konnte er sich dem entsprechend keinen Ersatz leisten. Was der Shistavaner auch gar nicht gewollt hätte. Zwar schränkte das sein Sichtfeld deutlich ein, aber es war ihm die ewige Erinnerung dafür, das er nachlässig gewesen war. Während seiner Reise traf er vor kurzem auf einer Welt der Republik auf Streitkräfte derselbigen die in Begleitung eines Jedi unterwegs waren. Offenbar hatte die Welt sich erst vor kurzem in den Schoß der Republik begeben, weshalb jener Jedi nicht mit ihm nach Lianna reisen konnte, sondern ihn schlicht dorthin schickte. Draugir hatte bis zu jenem Zeitpunkt nur kleinste Informationsfetzen über die Jedi und die Macht mitbekommen und war schlichtweg neugierig, nach dem was jener Jedi ihm erzählt hatte und dem, was er selbst bereits gewusst hatte konnte er nicht anders als nach Lianna zu fliegen...
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. Mai 2011

Diese Seite empfehlen