Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

EscobasTriobeles Char

Dieses Thema im Forum "Organisationen und Mitglieder" wurde erstellt von EscobasTriobeles, 29. Juni 2003.

  1. Wohnort:Coruscant
    Antworten | Bearbeiten

    Olivero Topero Kalimero alias "EscobasTriobeles"

    --------------------------------------------------------------------------------

    PSW-USER-NAME: EscobasTriobeles
    NAME DES RS-CHARAKTERS: Olivero Topero Kalimero alias "EscobasTriobeles"

    RANG:
    MEISTER/SCHÜLER:
    MEISTER/SCHÜLER-USER-NAME:

    RASSE: Mensch
    GESCHLECHT: männlich
    ALTER: 15
    GEBURTSORT: Flüchtlings Frachter

    AUGENFARBE: Hellblau
    HAARFARBE: Hellblond, fast Vanille-farben
    GRÖßE: 1,65
    GEWICHT: 55 kg
    STATUR: mittelgroß, schlank und gut trainiert

    CHARAKTERBESCHREIBUNG: Escobas ist ein ruhiger junger Mann den man nicht unterschätzen sollte.Trotz seines hamlosen aussehens wütet in ihm ein wilder Teufel der das Imperium über den Tod hinaus hasst, denn er wurde auf einem Zivilfrachter geboren, der von Imperialen Ties angegriffen wurde. Er war einer der wenigen Überlebenden, da seine Mutter ihn während des Raumkampfes in eine Rettungskapsel legte und so sein Überleben sicherte. Bis heute hat er es nicht verziehen, das seine gesamte Familie durch das Imperium umkam. Er wurde von einem Landwirt auf Tatooine großgezogen und wurde schnell in die Kunst der Waffen und Jagd eingeweiht. Was ihm zu einem starken, ausdauernden jungen Mann machte. Sein "Adoptiv Vater" erkannte das er mehr als nur ein Junge war und schickte ihn nach Coruscant wo er hoffentlich bald eine Jedi Ausbilung beginnt.

    VORIGER BERUF/TÄTIGKEIT: Landwirt
    FAMILIENSTAND: ledig
    VERWANDTE (IM RS):
    WAFFE/N: blaster
    SCHIFF: YT-1400 (gestohlen)
    DROIDEN: keine


    Escobas Triobeles wurde auf einem Flüchtlingsfrachter geboren, der wenig später vom Imperium in einer Raumschlacht zerstört wurde. Er war einer der wenigen Überlebenden, da seine Mutter ihn in eine Fluchtkapsel legte und diese absprengte. Wenig später schlug die Kapsel auf Tatooine auf und ein Landwirt fand das Baby. Er und seine Frau zogen es zusammen auf, bis Escobas in seinem vierten Lebensjahr seine "AdoptivMutter" während eines Sklavenaufstandes verlor. Sein AdoptivVater lehrte ihm das jagen und bewirtschaften des Feldes. Escobas lernte schnell den Gebrauch von Nahkampf- wie von Schusswaffen durch ständige Sklavenaufstände. Sein AdoptivVater forschte nach und fand bald seine wahren Eltern, und deren schreckliches Schicksal. Doch er fand auch heraus, das Escobas noch viele Verwandte auf "Meridas" hatte. Nachdem Escobas seine wahre Identität herausgefunden hatte, wollte er den Rest seiner Familie kennenlernen. Doch sein Vater erlaubte es ihm nicht und Escobas fügte sich. Sein Vater erkannte nach wenigen Jahren, das Escobas schnelle, ja zu schnelle Reflexe für einen normalen Menschen hatte, und schickte Escobas weg, um ein besseres Leben mit einer vernünftigen Ausbildung zu haben. Escobas traf auf einem Markt ein seltsames Wesen, welches angeblich ein gesandter der Jedis sei und welsches behauptete Mitglieder seiner Familie waren mächtige Jedi Ritter und er habe eine Gabe. Das Wesen sagte ihm er solle den Rest seiner Familie aufsuchen um seine wahre Bestimmung kennenzulernen. Escobas stahl sich ein altes Schiff, ein YT-1400 und flog nach "Meridas" um seine Familie zu suchen. Doch was er da vorfand war grausam. Der Planet war zersört, vom Imperium und im Haus seiner Verwandten waren alle Angehörigen seiner Familie an Folter Geräte geespannt. Escobas wusste Sie mussten einen grausamen langsamen Qualvollen Tod gestorben sein. Dadurch entbrannte so ein Hass auf das Imperium, das er sich entschloss nach Coruscant zu fliegen und eine Jedi Ausbildung anzufangen, um das Imperium zu rächen. Als er dort ankam wurde er von einem alten Jedi aufgehalten der sich als "Pekoir" ausgab. Er erzählte seine Familie gekannt zu haben, er erzählte das ihre Macht und Weisheit der Jedis so stark gewesen sei das sie für das Imperium eine Gefahr darstellten. Jetzt sucht er nach einem Meister.
     

Diese Seite empfehlen