Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

[Fiction] Frontbericht Felucia

Dieses Thema im Forum "Fan-Filme, Fiction und Art" wurde erstellt von Mr. Kevora, 20. Juni 2008.

  1. Mr. Kevora

    Mr. Kevora Clown Prince of Crime Premium

    Hi zusammen!
    Hier kriegt ihr noch etwas von mir zu lesen!:D

    Anmerkung: Dies ist kein traditioneller Fan Fiction. Es ist lediglich ein Frontbericht eines Captains nach der Schlacht um Felucia in den Klonrkiegen, der auf die Selbstlosigkeit der Klone und ihren Schlachten eingehen soll.
    ___________________________________________________________

    Frontbericht Felucia

    Holo-Eintrag der Fox Company, 501. Legion
    Lagebericht „Operation Schnelles Phantom“ (Belagerung von Felucia)

    Unser neuer General beantragte einen Lagebericht über die letzten Tage unserer Belagerung auf Felucia.
    Es berichtet Captain D7„Dee“G9 der 501. Infanteriedivision, Fox Company.
    Ich versuche, den Bericht möglichst sachlich und aufschlussreich zusammenzufassen, so, wie meine Brüder und ich die Belagerung Felucias erlebt und wie wir gehandelt haben.


    [D1, 1000 hours]

    Wir erreichten Felucia an einem späten, hiesigen Sommermorgen, nach republikanischer Zeitrechnung. Jede Jahreszeit scheint auf diesem Sumpfplaneten, voller gigantisch großen Pflanzen, gleich zu sein.
    Ich führte meine Befehle aus und baute zusammen mit meinen Männern das Basislager auf, welches sich schließlich auf einer kleinen Lichtung an einem Moor befand. Die riesigen Pflanzen verbargen scheinbar viele, große Wesen, deren grollendes Stampfen wir stets hörten.
    Die ersten Tage, in denen Verstärkung und Ausrüstung eintrafen, geschah gar nichts, was Widerstand anging.
    Wir standen unter direktem Befehl von Jedi-Meisterin und Generalin Aayla Secura.


    [D5, 0025 hours]

    Die erste Patrouille machte sich eines Nachts auf den Weg, um die Droidenbasis in der Nähe zu lokalisieren und zu erforschen, damit wir die nötigen Ressourcen für den bevorstehenden Angriff mobilisieren konnten.
    Auch dieser Befehl kam von Meisterin Secura.
    Ich führte diese Patrouille persönlich durch. Meine Begleitung bestand aus drei weiteren Männern (GJ-7U, D2-90 und F1-S8). Diese waren stets meine besten Männer. Ich kannte sie seit meiner Ausbildung in den Klonanlagen auf Kamino (vor etwa vier Monaten).
    Die Patrouille lief zunächst genau wie geplant. Mein Trupp und ich hatten die hiesige Hauptbasis der Separatisten ohne jegliche Ärgernisse lokalisiert und waren gerade dabei sie zu erforschen, bis wir von einem Droidenwachposten entdeckt und angegriffen wurden.
    Meine Männer und ich gingen in Deckung und feuerten aus allen Rohren. Ich persönlich leerte bei diesem Gefecht drei ganze Magazine meines D-16 und verbrauchte vier Thermaldetonatoren. In diesem Gefecht verlor ich zwei meiner besten Männer (GJ-7U und D2-90). F1-S8 und ich überstanden das Gefecht und konnten zurück in unser Lager fliehen, wo ich sofort Bericht erstattete und die Verluste meldete.
    Am folgenden Tag sollte eine meiner längsten Schlachten ausbrechen.

    [D12, 1500 hours]
    Seit dem sechsten Tag donnerte es bereits auf dem Sumpfplaneten Felucia in einer gewaltigen Schlacht, die langsam ihren Wendepunkt zu erreichen schien.
    Aus achthundertdreißig Männern waren schnell etwa zweihundert geworden. Allerdings erhielten wir weitere Ausrüstung und Verstärkung, genau wie die Separatisten an weiteren Droiden gewannen.
    Wir wurden immer weiter zurück an unser Basislager gedrängt und errichteten im Moor eine Barrikade aus zerstörten AT-RTs und AA-Ats, um Zeit für Verstärkung und weitere Ausrüstung zu schinden, was zu unserem Glück gelang.

    [D15, 1200 hours]
    Die Kampfdroiden durchbrachen schließlich doch die Barrikade und attackierten uns an unserem wunden Punkt.
    Wir mochten nun zwar neue Fahrzeuge und Verstärkung haben, doch wurden unsere Truppen dezimiert. Unser größtes Ärgernis waren allerdings nicht die zahlreichen Kampfdroiden oder ihre Droidenpanzer, die wir sogar mit Leichtigkeit bezwangen, sondern schwere Luftabwehrgeschütze, die an großen Pilzbäumen befestigt waren und für unsere Infanterie verwendet wurden.
    Schließlich entsendeten unsere Offiziere eine Schwadron Bomber, die sich um diese Geschütze kümmern sollte, die allerdings nur eines dieser fünf Geschütze zerstörte und schließlich selbst vernichtet wurde.
    Diese Geschütze konnten unser gesamtes Kriegsgeschick auf Felucia zunichte machen.

    [D15, 1600 hours]
    Noch am selben Tag wurde fast die gesamte hiesige Infanterie der 501., welche in der Republik die Elite war, abgezogen und für ein „Finale“ zu General Grievous auf Utapau entsendet, um den Krieg angeblich ein Ende zu bereiten, was schließlich sogar funktioniert hat. Die Fox Company, die unter meinem Befehl stand, wurde allerdings an der hiesigen Front gelassen.

    [D21, 1200 hours]
    Die Schlacht um Felucia nahm endlich ihren großen Wendepunkt, als weitere Verstärkung, in Begleitung von Jedi-Meisterin Aayla Secura persönlich eintraf.
    Secura entwarf fantastische Strategien, die schließlich zur Zerstörung der Geschütze führten. Sie war eine große Kriegerin und wir waren stolz, an ihrer Seite zu kämpfen. Wir waren vor allem stolz, als sie uns nach einer großen Schlacht die mutigsten Klone nannte, die sie jemals getroffen hatte. Doch dieser Stolz wurde schnell zunichte gemacht.

    [D26, 1800 hours]
    Die Schlacht um Felucia, auch bekannt als „Operation Schnelles Phantom“, war im Wesentlichen zuende.
    Durch die Zerstörung der Geschütze gelangten wir immer näher an die Droidenbasis heran und zerstörten sie. Viele Separatistenanführer erlitten hierbei den Tod, wurden verhaftet oder in die Flucht geschlagen. Unsere einzigen Hindernisse nun waren kleine Überreste der Droidenarmee, deren Programmierung ihnen weiterhin die Auslöschung aller Klonkrieger befahl.
    Nach dem glorreichen Sieg der damaligen Republik auf Felucia und der Zerstörung eines der größten und wichtigsten Industriegebiete der Separatisten, wurde Meisterin Secura groß gefeiert.
    Allerdings erhielt unser Commander von Ihrer ehrenwerten Majestät Palpatine die geheime Order 66, die besagte, den jeweiligen Jedi-General wegen Hochverrat hinzurichten.
    Die Jedi hatten sich durch Hochverrat gegen die Ordnung des neu gegründeten Galaktischen Imperiums gestellt und mussten nun dafür bezahlen.
    Wir betrachteten gerade gemeinsam mit Secura den Sonnenuntergang, der auf Felucia das einzige Schöne zu sein schien, als wir insgeheim in unserem Helm von Palpatine persönlich den Auftrag der Order 66 erhielten und sie aus dem Nichts aus dem Hinterhalt erschossen.

    [D29, 1200 hours]
    Am Mittag des neunundzwanzigsten Tag wurden wir nach einem großen Sieg auf Felucia abgezogen und erhielten die Nachricht, dass die Republik in das Galaktische Imperium umgestaltet worden war.
    Meine Fox Company, deren originale Einheiten nur noch zu 10% existierten, wurde mit Ersatzmännern aufgefrischt und zum Bau einer geheimen Waffe des Imperiums, mit dem Namen „Todesstern-Projekt“, in den Weltraum in der Nähe der Kernwelten stationiert, wo wir auf weitere Befehle warten.

    Ende des Berichts, Captain D7-G9, Klonkommandant der Fox Company, 501. Legion

    ________________________________________________________________

    Ich hoffe auf Rückmeldungen, denn ich plane einen richtigen fan Fiction zu einem solchen Klonsoldaten zu schreiben und würde mich über Vorschläge oder Tipps des Fictions oder diesen Berichts freuen.

    Gruß, Kevora
     

Diese Seite empfehlen