Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Galaxie....wie jetzt?

Dieses Thema im Forum "Episode IV bis VI" wurde erstellt von Ezrasar, 25. Oktober 2002.

  1. Ezrasar

    Ezrasar Podiumsbesucher

    Ich glaube jedem hier dürfte die Szene am Ende von Episode V bekannt sein, als man aus der Nebulon-B-Fregatte, die da als Lazerettschiff dient, auf eine weit entfernte galaxie blickt. schöne szene, schöner anblick, aber wie zum teufel soll das gehen?! Ich kann mir kaum vorstellen, dass die schiffe mit so unglaublich hoher geschwindigkeit fliegen können, dass sie in so relativ kurzer zeit so weit kommen. das ist aber nicht weiter schlimm, da das das schöne an star wars ist: es geht einfach. aber das war noch nicht das wesentliche: in "die erben der jedi-ritter" kommen die yuuzhan-vong aus einer anderen galaxie. da ist jetzt immer noch nichts besonderes dran, aber: alle machen auf einmal so einen aufriss darum, dass bewohner einer anderen galaxie die "herkömmliche"sw-galaxie betreten haben. das dürfte aber doch laut den bildern aus Epi V gar net so doll sein, denn wie es da aussieht macht es nicht unbedingt die größte mühe, sich von seiner heimatgalaxie zu entfernen. jetzt meine frage: wie soll ich das verstehen??? wieder nur das typische eu gesabbel?? oder ist das im film nicht wirklich ein wenig höchst seltsam??

    /Edit: Nicht wundern, wenn drausen bei "Autor" "Naga_Sadow" steht...hab meinen nick ändern lassen, da es besser mit meiner Star Wars Website (die aber leider noch nicht voll aufgebaut ist) zu vereinbaren war
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. Oktober 2002
  2. Darth Arthious

    Darth Arthious deprimiert

    Es sagt doch keiner dass diese Galaxie die eigene ist. Es kann doch eine benachbarte Galaxie sein, auf die sie da blicken. Wäre doch nichts ungewöhnliches.
     
  3. SWPolonius

    SWPolonius Grumpy old comic book guy

    Ja, die Rebellen haben sich im leeren Raum außerhalb der SW-Galaxie gesammelt. Aber das ist gar kein Problem, und wirft nichts über den Haufen.

    Sieht man, wenn man in den Nachthimmel schaut, fremde Galaxien in solcher Größe? Nein, dazu braucht man starke Teleskope. Irgendein klitzkleiner Lichtpunkt am Sternenhimmel repräsentiert eine ganze Galaxie.
    Von daher sind die Rebellen gar nicht sooo weit von ihrer Heimalt-Galaxie entfernt.

    Innerhalb von ein paar Tagen (oder von mir aus auch zwei Wochen) können die SW-Raumschiffe die gesamte SW-Galaxie durchqueren. ist es da so unwahrscheinlich, daß die Rebellen nach vielleicht einem oder zwei Monaten sich an diesem Punkt im Raum befinden? Zeitangaben gibt es in TESB nicht, der Flug des Millennium Falken ohne Hyperantrieb nach Bespin und Lukes training haben auch mehrere Wochen gedauert, im Film gibt es einfach einen Schnitt. Also können wir auch nicht mit Bestimmtheit sagen, wie lange die Rebellen geflogen sind, bis sie zu diesem vor dem Imperium sicheren Ort gelangt sind. Aber allzu lange dprfte es nicht gedauert haben.

    Fazit: nicht unrealistsich, nach SW-Maßstäben. ;)
     
  4. Druid

    Druid Abgesandter von www.starwars-books.de.vu und Episo Premium

    Als Obi-Wan in der Jedi-Bibliothek nach dem verschwundenen Planeten sieht, kann man auf dem Bildschirm zwei Nachbargalaxien erkennen (siehe Bild).

    Nirgens steht, daß die Galaxien so weit weg sind, daß man sie nicht mit blosem Auge sehen kann. Es wird nur gesagt, daß Nichts in die GFFA hinein oder aus der GFFA heraus kann, da Hyperraumturbulenzen die Galaxie umspannen durch die man nicht durch kommt.
    Auch wenn die Nachbargalaxie so nah drann ist, daß man sie deutlich erkennt und womöglich sogar mit einem kurzen Hyperraumsprung erreichen könnte, hat man immernoch das Problem aus seiner eigenen Galaxie heraus zu kommen. Und genau das wird in der NJO gesagt.

    [edit]habe gerade SWPolonius Beitrag gelesen, der vorhin noch nicht da war:
    Wo steht, daß sie auf ihre eigene Galaxie und nicht auf eine Nachbargalaxie sehen? Im Roman wird das als blutroter Stern bezeichnet.[/edit]
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Oktober 2002
  5. Ezrasar

    Ezrasar Podiumsbesucher

    jaha, wenns eine nachbargalaxie wäre, denn schätze ich, dass man die öfter in szenen sehen würde, in der ein raumschiff von außejn gezeigt wird, vorallem im raum um tatooine. und ich hab ja gar nicht gesagt, dass das nicht möglich ist, sie anzusehen, aber wenn man so nah dran ist, dann nehme ich doch mal stark an, dass man sich im raum zwischen den galaxien befindet, womit es ja nix besonders mehr wäre, wenn die yuuzahn-vong die granze zwischen eben diesem raum und der galaxie überschreiten.
    (um mal zu belegen, dass sich galaxien nicht so nah aneinander befinden können: es ist nachgewiesen, dass sich in jedem zentrum einer galaxie ein riesenhaftes, schwarzes loch befindet. wenn zwei derart große schwarze löcher sich so dicht aneinander befinden würden, was meint ihr, was deren gravitationkräfte miteinander anstellen würden?! jedenfalls nichts gutes für unsere lieben sw-galaxie-bewohner, und auch nicht für die der anderen. jedoch muss ich sagen, dass man diese erkenntnis wahrscheinlich eher nicht zu zeiten von episode V hatte. und ich glaube, das wurde einfach nur wegen des panoramas wegen gemacht (trotzdem, ich hab die SE auf video, und da hätte man es eigentlich entfernen können.....auch wenn da die "erben der jedi-ritter" noch nicht raus war, und damit der wiederspruch noch nicht vorhanden war.)
     
  6. Druid

    Druid Abgesandter von www.starwars-books.de.vu und Episo Premium



    Nehmen wir mal theoretisch an, daß die Galaxie, die wir in TESB sehen, die Galaxie ist, aus der die Yuuzhan Vong stammen. Nehmen wir weiterhin an, daß die Yuuzhan Vong den direkten Weg zwischen den zwei Galaxien genommen haben und nicht um die GFFA herumgeflogen sind, dann wäre deren Eintrittspunkt in die GFFA auch der Ort an dem man deren Galaxie sehen kann. Nimmt man jetzt die Fact Files Cosmologie, dann sehen wir, daß die Yuuzhan Vong in der rechten oberen Ecke eingedrungen sind und Tatooine liegt unten mittig also auf der anderen Seite der Galaxie.
    Aber man muß nicht unbedingt aus seiner Galaxie hinaus fliegen um hinaus sehen zu können. Es dürfen halt nur keine anderen hellen Sterne die Sicht verdecken und wenn die Flotte am Rand herumgeflogen ist, dann haben sie einen guten Blick.

    In unserer Physik schon, da gebe ich dir vollkommen recht, aber nicht bei der Star Wars Physik. Die Kesselroute führt an einer Ballung Schwarzer Löcher vorbei...
     
  7. Ezrasar

    Ezrasar Podiumsbesucher

    ...und es existieren planeten im zentrum der galaxie, du hast recht. wahrscheinlich bin ich echt ein wenig auf die irdische physik fixiert, aber nur, weil ich das so genial spannend finde und mich in letzter zeit viel damit befasse. schade dass sich das jetzt auf star wars auswirkt....sonst hatte ich nie probleme mit "wie-denn-das-jetzt"-fragen. was solls, wahrscheinlich muss man (besonders bei den alten filmen) die sachen so nehmen wie sie kommen, oder gar nicht
     
  8. Horatio d'Val

    Horatio d'Val Ritter der Kokosnuss

    Wenn ich mich nicht irre, ist es in der SW-Galaxie theoretisch nicht möglich, die Grenzen der eigenen Galaxie zu überschreiten, um beispielsweise eine andere Galaxie zu erreichen. Insofern ist in der NJO die Verwunderung um einen"ausländischen" Feind (sorry für den Begriff ;) ) zu verstehen.....

    Was nun deine Verwunderung bezgl. der "anderen" Galaxie betrifft, wie sie in TESB zu sehen ist (ich habe die anderen Posts nur überflogen oder nicht gelesen) so möchte ich eine relativ bekanntes Beispiel aus der Realität aufführen:

    Es gibt zahlreiche Beispiele für benachbarte Galaxie, die einander relativ bis unglaublich nahe stehen (räumlich gesehen).
    Hier einige Beispiele:

    [​IMG]
    [​IMG]

    Das bekannteste dieser Beispiele ist unser unmittelbare Nachbar (wenn man von den Magellanschen Wolken absieht), die Andromeda-Galaxie. Diese hat einen (kleineren) Nachbarn der, in Relation zu dem Bild aus TESB, in etwa so aus sieht, wie wir es aus dem Film kennen!

    Leider habe ich zur Zeit kein 100%ges passendes Beispiel, aber ich hoffe, es hat zumindest ein wenig erklärt....

    PS: Sorry für die eingefügten, teilweise großen Bilder... :o
     
  9. Horatio d'Val

    Horatio d'Val Ritter der Kokosnuss

    Die hellen Flecken, die ihr unmittelbarer Nähe der großen Galaxie seht, sind auch Galaxien!!!
     
  10. Darth Arthious

    Darth Arthious deprimiert

    Bei uns vielleicht nicht. In einer anderen Galaxie ist das durchaus möglich.

    Das ist EU und kann nicht auf die Filme angewandt werden da sich GL nicht daran hält und - Gottlob - nie daran halten wird.
     
  11. Dark Hunter

    Dark Hunter Steve

    Ich denke mal man hat es tatsächlich des hübschen aussehens wegen genommen. Außerdem muss es gar keine Galaxie sein (ok, die vorlage zu dem Bild war eine) sondern könnte ein besonderer Stern mit einem riesen Nebel drumrum sein. Im Buch zum Film steht schließlich, dass sie auf einen Stern blicken. Wenn das nun keine Galaxie an sich, sondern nur ein Nebel (wie der Hapancluster, Schlund, etc.) innerhalb der SW Galaxie ist, dann könnte der auch mal so aussehen.
    Was die S-Löcher angeht, wurde ja schon gesagt, dass SW eigene Naturgesetze hat und GL meinte soweiso es spielt in einem anderen Universum mit Regeln, die es bei uns nicht gibt (Schall im All, Laserstrahlen, die man sieht, etc.). Evtl. ist es auch eine Galaxie die der von SW so nahe ist, dass sie vielleicht einmal kollidieren, was in unserem Universum auch öfters vorkommen soll. Die müssen sich ja schließlich auch mal unglaublich nahe kommen.

    Ansonsten @ Darth Arthious vorsicht mit der letzten Äußerung, die kann Nebenwirkungen haben :p ;)
     
  12. Ezrasar

    Ezrasar Podiumsbesucher

    on ordnung, aber nehmen wir nur einmal an, das es sich um eine galaxie handelt. da wäre ja noch das, mit dem "man kann von der sw-galaxie auf die andere blicken". das habe ich ja mitleiderweile akzeptiert, nur warum springt der m-falke dann in richtung dieser anderen galaxie in den hyperraum? und wenn es ein stern ist, dann bestimmt nicht der von tatooine, denn in diesem system gibt es ja bekanntlich einen doppelstern. also bleibt nur noch die möglichkeit, dass das nichts zu bedeuten hat und es nur toll aussehen soll. ansonsten kann man sagen, dass in den büchern wieder mal nicht aufgepasst wurde und man so einfach falsche elemente eingebaut hat. hätte es in dem buch jetzt gehießen, aus einem anderem Universum, dann wäre das natürlich noch fantastischer gewesen.
     
  13. Pätti

    Pätti loyale Senatswache

    Und damit wäre die Frage eigentlich geklärt!

    Krieg der Sterne ist nicht Star Trek. Es muß nicht alles nicht alles wissenschaftlich erklärbar sein ;)
     
  14. Druid

    Druid Abgesandter von www.starwars-books.de.vu und Episo Premium

    Wie kommst du darauf, daß die Flotte sich in der Nähe von Tatooine befindet? Die kann irgendwo in der Galaxie sein. Nur Lando und Chewie fliegen nach Tatooine, wobei sie dabei auch durch die halbe Galaxie fliegen können...
     
  15. Ezrasar

    Ezrasar Podiumsbesucher

    stimmt auch irgendwie....naja, aber es ändert sich ja nix dran; der m-falke fliegt in richtung der galaxie (wenn es denn eine ist) davon, womit das unglaubliche, dass jemand aus einer anderen galaxie in die eigene eindringen kann gar nicht mehr so ungelaublich ist.
    und ich glaube nicht, dass der falke zu der anderen galaxie hin sprint, wendet und wieder zurück fliegt...
     
  16. Nawar'aven

    Nawar'aven Super Munchkin

    Wieso nicht? Der Falke springt doch in den Hyperraum, wir wissen das es mehrere Hyperraumrouten gibt, die alle nicht "gerade" verlaufen und Schwerkrafttrichter (Planeten, Sterne, Schwarze Löcher) umgehen. Wieso sollte er also keine Route benützen, die wenn sie "betreten" wird, sie zuerst in die andere Richtung bringt und dann einen Knick macht, um einem solchen Schwerkraftrichter auszuweichen?
     
  17. Imbe

    Imbe loyaler Abgesandter

    könnte ja sein

    könnte ja sein, daß die galaxie so groß zu sehen ist und trotzdem noch relativ nahe bei der richtung zu sehen ist, in der tatooine liegt, oder? schließlich könnte es eine sehr leichte galaxie sein, die die andere gar nicht so stark anzieht?? oder fliegen die galaxien etwa trotzdem auseinander, ohne sich zu berühren?? so wie in unserem universum auch?? naja, soviel kann man ja jedem selbst überlassen, sich seinen teil zu denken. mal davon abgesehen daß galaxien eh nur ätherwirbel sind, die kaum gravitationskräfte aufeinander ausüben
     
  18. Ezrasar

    Ezrasar Podiumsbesucher

    schon, aber das schwarze loch in der mitte hat eine so hohe anziehungskraft, dass es den raum und damit die zeit um sich herum verändert, und ich finde, das iss doch schon ganz schön derbe viel....

    wenn wir aber doch annehmen, dass der falke vom raum zwischen den galaxien startet, dann sind da bstimmt nicht solche störfelder. und wenn er sich in einer galaxie befindet, dann sind keine sterne mehr zwischen seinem start- und zielpunkt, also iss da nichts, was man umgehen müsste. (okay schwarze löcher sieht man nicht, aber soooo gehäuft kommen die nun auch wieder nicht vor [jaja, bei star wars gibts ne andere physik...:rolleyes:] das bedeutet, dass der falke entweder ziemlich genau auf tatooine zu springt oder dass chewie einen falschen kurs programmiert hat....;)
     
  19. Imbe

    Imbe loyaler Abgesandter

    hmm, sind da nicht noch sehr viele sterne zwischen der flotte un der galaxis?? könnte doch der blick aus der GFFA raus sein!! vielleicht fliegt chewie ja nur zur tankstelle... was stört, ist ja, daß man diese galaxie eigentlich in jedem film irgendwo sehen müßte... weil sie in der ganzen galaxie sichtbar sein müßte!!
     
  20. cornholio

    cornholio NJO-Verweigerer & angehender FanFiction-Autor

    Ok Leute, ich denke, wir sollten uns mal darauf einigen, ob wir bei dieser Diskussion das EU aussen vor lassen, oder es in die Argumentation mit einbeziehen.

    Lassen wir das EU beiseite, ergibt sich überhaupt kein Problem, denn weder geht aus den Filmen hervor, dass es sich bei der Galaxis um die GFFA handelt, noch dass es nicht möglich wäre, die Grenzen der eigenen Galaxie zu überschreiten. Fazit: Die Diskussion ist recht überflüssig...

    Interessant wird es jetzt, wenn wir das EU berücksichtigen: Ich habe die NJO (bis auf Band 1) nicht gelesen, aber wenn es stimmt, dass dort erwähnt wird, dass man die Grenze der Galaxis nicht überwinden könnte, ergibt sich dadurch ein Kontinuitätsfehler allererster Güte. Denn in K. W. Jeters Kopfgeldjägerkrieg-Trilogie wird mehrmals erwähnt, dass sich die Rebellen AUSSERHALB DER GALAXIS sammeln... Ja wie denn nu, was denn nu?

    ICH PERSÖNLICH habe die Galaxis, die man am Ende von TESB sieht, bisher nie als die SW-Galaxie angesehen, irgendwie hat die Idee aber durchaus seinen Reiz, und ergibt eigentlich genau betrachtet fast am meisten Sinn...

    May the force be with you!
    Cornholio
     

Diese Seite empfehlen