Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Gefühle

Dieses Thema im Forum "Episode IV bis VI" wurde erstellt von Jedi-Master, 19. Mai 2002.

  1. Jedi-Master

    Jedi-Master Keeper of the peace

    Hallo! Ich weiß das ich dieses Thema schon einmal erstellt habe, aber irgendwie habe ich eure Beiträge nicht lesen könne, weil ich schulisch sehr viel zu tun hatte.

    Meine vorige Frage war: "Glaubt ihr es ist gut, wenn die Jedis ihre Gefühle unterdrücken?" Es ist doch nichts anderes. Ich glaube nicht, das das gut ist. Man kann ja auch stark seinwenn man seinen Gefühlen freien lauf läßt! Wenn man mit ihnen Umgehen kann?

    Was haltet ihr davon?
     
  2. masternesmrah

    masternesmrah Großmeister des Jedi-Ordens

    Nun, der Kodex sagt, Gefühle gibt es nicht. Aber du hast recht, Gefühle können einen Stark machen, meistens sind es dann aber negative. Neid auf andere führt zu härterem Arbeiten. Das selbe kann aus Ehrgeiz entstehen. Ehrgefühl kann dazu führen, den Mut zu finden, Herrausforderungen anzunehmen die man leiber nicht annehemen sollte.
    Diese ganzen Gefühle führen sehr leicht auf die dunkle Seite. Ein Jedi sollte sich seinen Gefühlen bewusst sein, aber sein rationales handeln nicht von ihnen beeinflussen lassen. So hat Ki-Adi-Mundi eine Frau und mehrere Töchter. Er lässt sich davon aber nicht beeinflußen. Ein Jedi kennt seine Gefühle. Und lebt sie aus, wenn sie ihn nicht auf die dunkle Seite ziehen. Auch Jedi sind nur Menschen wie du und ich (oder Nichtmenschen, aber egal...) auch sie kennen Gefühle, auch sie kennen Hass Wut Aggressionen, aber sie lassen sie nicht ihr handeln bestimmen, weil sie wissen, dass sie sie auf die dunkle Seite führen.
     
  3. Sav'jes Genlyn

    Sav'jes Genlyn Senatsbesucher

    Yoda hat es ja auch schon mal gesagt, dass man Gefühle haben kann, positive und negative. Nur sollte man über die negativen auch die Kontrolle haben, nicht wie Anakin in EP II.

    Möge die Macht mit euch sein, immer.
     
  4. Eluthia

    Eluthia Botschaftsadjutant

    Das Beste Beispiel für Jedi mit Gefühlen wäre wohl Luke, wo man auf Episode VI mehrmals hingewiesen wird...

    Ich denke der Codex ist nicht nur eine Regelung sondern eine geistliche Art des Denkens, wenn man länger sich damit beschäftigt.

    Naja das war so meine "Denkweise"
     
  5. Horatio d'Val

    Horatio d'Val Ritter der Kokosnuss

    Gefühle machen den Menschen (das Lebewesen) aus.

    Diese zu unterdrücken ist niemals gut.
    Zwar muß man versuchen, diese zu kontrollieren (besonders die Negativen :rolleyes: ), unterdrückt man sie aber,
    a) unterscheidet man sich nicht von einer Maschine
    und
    b) stauen sich insbesondere die negativen Gefühle in einem Maß an, daß sie irgendwann aus einem unkontrolliert herrausbrechen.

    Mit dem "unterdrücken der Gefühle", welches der Kodex sugeriert, führen die Jedi aus der Alten Republik sich selbst teilweise ad absurdum. Denn ihre Ziele sind ja eine Republik, in der jeder Gleich und Frei ist, in der es Ideale gibt und die Lebewesen glücklich leben soll.
    Aber all diese Ziele sind auch Gefühle und basieren auf Gefühlen.
    Und jetzt verteidigt einen Orden dies, der aber selber in seinem Kodex soetwas unterdrücken will?
    Gefühle wie Freude und Hass (oder besser Abneigung), sind fundamental und ohne das andere kann das eine nicht existieren...
     

Diese Seite empfehlen