Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Grunch

Dieses Thema im Forum "Organisationen und Mitglieder" wurde erstellt von Grunch, 13. August 2011.

  1. Grunch

    Grunch Legat

    Eigenschaften

    Name: Grunch
    Rasse: Harch
    Heimatplanet: Coruscant
    Sprachen: Basic, Harch
    Geschlecht: Männlich
    Alter: 32
    Größe: 1,99 Meter
    Gewicht: 214 Kilogramm
    Augenfarbe: Rot
    Pelzfarbe: Braun-Weiß
    Zugehörigkeit: Imperium
    Beruf: Angestellt bei der imperialen Verwaltung
    Rang: Legat
    Auszeichnungen:
    Planet: Abregado-Rae


    Besonderheiten und Charakter

    Grunch ist grundsätzlich sehr fleißig. Sowohl, wenn es darum geht für, als auch gegen jemanden zu arbeiten. Er verfügt über ein gewisses Talent in undurchsichtigen Geschäften und Situationen einen guten Überblick zu behalten und hat ein noch größeres Talent darin Geschäfte undurchsichtig zu machen. Zugleich ist der Harch extrem misstrauisch, beinahe paranoid. Nicht in dem Sinne, dass er stetig um sein Leben fürchtet, jedoch geht er grundsätzlich davon aus, dass jeder ihn irgendwie verraten oder hintergehen will. Daher rührt auch ein gewisser Zwang seinerseits stetig gegen alles und jeden zu intrigieren. Sobald er mit jemandem zu tun hat bemüht er sich so viel wie möglich über den anderen heraus zu finden oder so auf eine andere Art und weise einen Vorteil zu verschaffen. Grunch hat außerdem eine Ausbildung in Rhetorik hinter sich, wenngleich seine Hauptmittel beim Verhandeln mehr das Einschüchtern, Erpressen und Drohen sind, als das Jonglieren mit Worten. Hinzu kommt sein für die meisten anderen Spezies abstoßend wirkendes Äußeres, das seine Vertrauenswürdigkeit nicht gerade unterstützt.


    Vorgeschichte


    Grunch ist in recht armen Verhältnissen auf Coruscant aufgewachsen. Dementsprechend war er bereits früh Zeuge dubioser Geschäfte geworden und stieg in den Handel und Schmuggel illegaler Waren ein. Im Gegensatz zu sämtlichen Freunden und Kollegen mit denen er den besagte Geschäfte führte erzielte er jedoch in der Schule überdurchschnittliche Leistungen und zeigte eine große Begabung mit Zahlen. Also ging er zu Ungunsten seine Freunde auf eine weiterführende Schule. Umgeben von reicheren Leuten, die hart dafür kämpften gute Noten zu bekommen, während er sie einfach erreichte.
    Anfang ließ er sich ausnutzen, indem er den anderen Schülern half. Er redete recht frei mit ihnen, da er von seinen Freunden vielleicht leichte Keilereien, aber keine Unehrlichkeit oder Hinterlist gewohnt war. Seine Mitschüler, die ihn als weniger wert einschätzten, machten sich über ihn lustig, verrieten ihn und machten ihn bei bei anderen Leuten, auch bei einem gewissen Mädchen, schlecht, wobei sie mit gleich guten oder sogar besseren Noten herauskamen als er, da er ihnen die meiste Zeit geholfen hatte. Es führte zu einer radikalen Änderung in Grunch und lehrte ihm mehrere Lektionen, die bis jetzt sein Leben bestimmten: Jeder ist sich selbst der Nächste ohne jedes „Wenn“ und „Aber“; Tue nichts, das keinerlei Vorteil für dich bringt; Information ist ein wertvolles Gut.
    Am Ende des darauf folgenden Jahrs verließen mehr als die Hälfte der Personen, die sich bei Grunch unbeliebt gemacht hatten, die Schule. Er selbst brillierte nur noch durch Bestleistungen und erhielt die Möglichkeit die Universität zu besuchen, an der er Wirtschaftslehre und Jura studierte und ein Jahr später auch Politwissenschaften hinzu nahm. Der junge Harch finanzierte sein Studium einerseits durch ein mathematisches Stipendium, andererseits mit dem Handel von gewissen Substanzen und Informationen, um genau zu sein Wissen, oder kurz: Er handelte in sehr kleinen Mengen mit Drogen und gab Nachhilfe. Während dem Studium entwickelte sich auch seine Vorliebe für Essen jeder Art. Ob Fast Food oder Delikatessen, er verzehrte alles mit Genuss.
    Nach Abschluss seines Studiums verdingte er sich als Buchhalter für einen Präfekten auf Coruscant und für einige kriminelle Organisationen. Natürlich über mehrere Mittelsmänner. Es bedurfte bei Grunch nie eines schlechten Erlebnisses, dass er bei seinem Kontakt etc. sehr vorsichtig vorging. Er wusste, dass er, wenn er auffliegen würde, keine zweite Chance erhalten würde, um aus seinen Fehlern zu lernen.
    Drei Jahre lang arbeitete er als Clerk unter dem Präfekten, als dieser von einem Kriminellen in seinem Apartment erschossen wurde. Aufgrund seiner stets guten Bewertungen von Seiten des Präfekten, wurde Grunch daraufhin befördert und nahm dessen Platz ein. Er festigte seine Position, indem er sich mit den richtigen Leuten anfreundete und stets ein offenes Ohr für die vom Imperium nicht ganz so anerkannten Gruppierungen hatte. Zugleich erarbeitete er sich einen Ruf als jemand, den man nicht manipulieren oder missbrauchen konnte. Relativ schnell ließ er auch seine ehemaligen Freunde, die ihn belasten konnten, wenn sie irgendwann auf die Idee kamen, der Presse zu erzählen, was er in jungen Jahren getan hatte. Zwei Drittel der Freunde und Kumpanen starben bei der Verhaftung, der Rest wurde im Gefängnis ermordet.
    Er bereicherte sich auf der einen Seite durch krumme Geschäfte, die er über mehrere Ecken schließen ließ, auf der anderen Seite durch Abgaben, zu denen er kleine Gruppierungen zwang. Zugleich beschaffte er sich durch Erpressung von einigen Kollegen „Gefallen“ und knüpfte sowohl auf offizieller, als auch auf inoffizieller Ebene Kontakte und Beziehungen.
    Als er zu einem scheinbar zufälligen Zeitpunkt eine beträchtliche Menge Geld in die Umbra Corp. und die Firma „Fironda“ investierte, folgte exakt einen Monat, eine Woche und einen Tag später, nach seiner Dienstzeit von zwei Jahren als Präfekt, seine Beförderung zum Legaten auf Abregado-Rae.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. August 2011

Diese Seite empfehlen