Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Haration Nirauan (Hora'nil'nuruodo)

Dieses Thema im Forum "Organisationen und Mitglieder" wurde erstellt von Exosus, 4. Mai 2008.

  1. Exosus

    Exosus Dienstbote

    Horatio Nirauan (Hora'nil'nuruodo)

    Name:
    Nirauan

    Vorname:
    Horatio

    Rasse:
    Chiss

    Alter:
    24 Standardjahre

    Größe:
    1.98cm

    Hautfarbe:
    blau

    Augenfarbe:
    dunkelrot

    Haarfarbe:
    schwarz

    Frisur:
    kurz geschoren

    Statur:
    athletisch

    Machtsensitivität:
    nicht festgestellt

    Bewaffnung:
    2xDC15s-Blasterpistolen

    Fraktion:
    Schwarze Sonne (steht noch in Frage)

    Beruf:
    Opportunist (Frachtpilot, Schmuggler, Kopfgeldjäger, Pirat, usw)

    Charakter:

    Der unter dem Namen Hora'nil'nuruodo auf Nirauan geborene Chiss ist nicht ganz das, was man in der Gesellschaft der blauhäutigen Spezies als gewöhnlich oder normal bezeichnen würde. Der wortgewandte und für gewöhnlich überlegt agierende Mann kann sich bis hin zur Obsession für Dinge begeistern und zeigt seine Gefühle auch ungeniert in der Öffentlichkeit. Er lässt sich von niemandem unterwerfen und reagiert aufgebracht, wenn man versucht ihn zu etwas zu zwingen. Sonst ist er gelassen, im Auge eines Menschen gar stoisch, und blickt optimistisch in die Zukunft, von der er sich ein aufregendes und angenehmes Leben verspricht.
    Seine Heimat verließ der ausgezeichnete Pilot nach der Ausbildung an der Militärakademie und tauschte die Reputation seiner Familie gegen die Freiheit zu tun und zu lassen, was er will. Sein Lieblingshobby sind philosophische Gespräche mit vertretern anderer Rassen. Er besitzt zudem eine bemerkenswerte Schwäche für Tabakwaren und weibliche Twi'lek.



    Geschichte:

    Der Abkömmling der Familie Nuruodo, Hora'nil'nuruodo, wurde streng nach der Art der Chiss erzogen und bereits früh durch physisches und psychisches Training auf seine Karriere beim glorreichen Militär der Chiss vorbereitet. Er lernte von klein auf verschiedene Kampfsportarten seiner Rasse und übte sich ebenfalls schon als Kind im Fliegen kleiner Shuttle, um sich auf die Ausbildung zum Jagdpiloten vorzubereiten.
    In der dreijährigen Grundausbildung und den drauf folgenden 2 Jahren Spezialausbildung zum Jagdpiloten in der Flotte von Nirauan entfaltet sich sein fliegerisches und taktisches Vermögen ebenso wie seine Aversion gegen das strenge Reglement der Armee und der Chissgesellschaft im allgemeinen. Letztere steigt sprungartig, als er in Kontakt mit der Lebensart der Menschen und anderer Völker kommt - zunächst nur in Form einiger Bücher. Nach der Versetzung in den aktiven Dienst lässt sich der Chiss nach einiger Zeit auf Csilla an die Grenze zum imperialen Raum versetzen und bereitet dort die Flucht aus den Reihen der Chiss vor. Während eines der häufigen Scharmützels mit Schmugglern 'stirbt' Hora'nil'nuruodo im heldenhaften Kampf mit weit überlegenen Kräften, unter denen er vorher noch 5 Abschüsse verzeichnet. Seine TIE-Klaue stürzt auf einen unbewohnbaren Planeten und wird niemals gefunden.

    Ein knappes Jahr später taucht der Chiss, der sich inzwischen Horatio (eine Anpassung seines Chiss-Vorname "Hora" an galaktisches Basic) Nirauan (in beständiger Erinnerung an seine Heimat) nennt und sein 22 Lebensjahr eben begonnen hat, auf Nar Shadda auf. Im Gepäck, oder eher unter dem Hintern, die angeblich zerstörte TIE-Klaue. Er verdingt sich auf dem Schmugglermond mal als Eskortflieger, mal als Kopfgeljäger, wobei er penibel darauf achtet, sich keine vermeidbaren Feinde zu machen, und seinen Ruf langsam aufzubauen, auch wenn er aus diesem Grund manchmal kaum genug Credits hat, um den Stellplatz für seinen Jäger zu verkaufen, den er wie seine roten Augäpfel hütet.
    Über einen Geschäftspartner gerät Horation nach knapp anderthalb Jahren erstmals an Mitglieder der Schwarzen Sonne, in deren Namen er Kleinkriminelle jagt oder andere Schmugglergruppen aufbringt. Letzteres tut er im allgemeinen, indem er die Routen der Ziele ausspioniert und sie kurzerhand an die zuständigen Sektorpatroullien weiterleitet. Zwar bringen ihm Fremdabschüsse meist nur das halbe Gehalt, doch im Gegenzug kann er sich darauf verlassen, dass die Sektorpatroullien bei Kontrollen ein Auge zudrückten, solange er involviert war.

    Der vorläufige Hauptgewinn seiner Karriere als Freischärler stellte die 'Eroberung' eines Action-VI-Transporters dar, dessen Codes er dem ehemaligen Besitzer des Schiffes abnehmen konnte, ehe er ihn samt der restlichen Crew verhaften ließ und 20.000 Credits an Kopfgeld und Lohn durch die Schwarze Sonne einstreichen durfte. Diese wiederum investierte er samt seiner anderen Ersparnisse in die Aufrüstung seines neuen Transporters, nachdem er ihn mit einer gemieteten Crew nach Nar Shadda gebracht hatte. So gesellten zu stärkeren Schildgeneratoren und Panzerplatten vor allem versenkbare Waffensysteme und die Umrüstung eines Laderaums zum Hangar für bis zu zwei kleine Jäger, in dem vorerst nur die TIE-Klaue untergebracht war. Die ausgefallenste und teuerste Aufrüstung betraf jedoch weder Hülle noch Maschinerie. Nach einigen äusserst erfolgreichen und genauso 'legalen' wie 'ungefährlichen' Frachttransporten, deren einziger Verlust die Gehälter für die geheuerte Crew waren, ließ der Chiss eine experimentelle künstliche Intelligenz implementieren, die es ihm ermöglichte, das ganze Frachtschiff alleine zu steuern. Einschließlich optimierter und automatisierter Zielsysteme für die Waffenphalanxen der "Sophists Dream".

    Einige Monate später geschah dem fast schon erfolgsverwöhnten Chiss ein Missgeschick. Eigentlich war es garkein Missgeschick, er hatte sich viel eher von einer hübschen, anziehenden Twi'lek namens Sinya Sivron dazu überreden lassen, eine Wette einzugehen, die er nicht gewinnen konnte, und zu allem überfluss seine TIE-Klaue gesetzt. Erst nach einem weiteren halben Jahr, konnte er sie dazu überreden, wenigstens gemeinsame Sache mit ihm zu machen. Seinen treuen Begleiter allerdings bekam er nicht wieder, gab die Versuche jedoch niemals auf.


    Spezifikationen der Sophists Dream:

    Klasse:
    modifizierter Action-IV-Frachter

    Länge:
    127m (norm. 125)

    Panzerung:
    verstärkte Panzerplatten 220RU (norm. 143 RU)

    Schilde:
    optimierte Schilde 200SBD (norm. keine)

    Bewaffnung:
    3 versenkbare Vierlingslasergeschütze (norm. keine)

    Frachtraum:
    60.000 metrische Tonnen (norm. 90.000)

    Hangar:
    2 Jäger/Shuttel oder vergleichbar große Vehikel (norm. keine)

    Minimum Crew:
    1 (norm. 6)

    Weiteres:
    -automatische Zielerfassung
    -optimierter Autopilot
    -weitere KI-basierte Kontrollhilfssysteme zur Reduzierung der nötigen Crew
    -optimierte Antriebssysteme (auf Grund des höheren Gewichts bleibt die Endgeschwindigkeit gleich der einer gewöhnlichen Action-IV)
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. Mai 2008

Diese Seite empfehlen