Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Heilpraktiker

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von Aouni Meluka, 30. Oktober 2002.

  1. Aouni Meluka

    Aouni Meluka TK-0783

    Ich hab mal ne Frage an Euch, da ich mich ständig mit Freunden in die Köppe krieg, wenn es um das Thema Heilpraktiker geht. Nun was haltet Ihr davon? Glaubt ihr Homöopathie ist Schwachsinn?

    Also ich bin überzeugte Fürsprecherin der Homöopathie und habe eine enorme Abneigung vor Ärtzen. Das wird wohl daran liegen das ich durch meinen Vater vorbelastet sind. Er ist nämlich einer der Menschen, die stur Ihre Pillen schlucken und sich voll und ganz auf die ärztliche Kompitenz verlassen. Alles was nicht medizinisch anerkannt ist, ist Unsinn, nun sieht er was er davon hat.

    Als mein Cousin geboren wurde hatte er extrem starke Neurodermitis, die Ärtzte sagten man könnte es höchstens abschwächen aber nie ganz heilen. Sie hätten ihn von klein auf mit Medikamenten vollgepumpt wär meine Tante nicht zum Heilpraktiker gegangen. Kurze Zeit später hatte mein Cousin keine Probleme mehr. Das ist jetzt 7 Jahre her und er ist vollkommen geheilt.

    Meine Schwester hatte extreme psychische Probleme, nach dem sie bei einer Heilpraktikerin war, die ihr Bachblüten verschrieben hat, ging es ihr von einem auf den anderen Tag besser. Keine Depressionen mehr, keine Minderwärtigkeitskomplexe und ein neugewonnenes Selbstbewusstsein. Sie ist nicht wiederzuerkennen.

    Natürlich muss man bei schweren Krankheiten zum Arzt,
    aber egal bei welchem Problem, sei es nun psychisch oder körperlich, hilft und unterstützen homöopatische Mittel auf jeden Fall jeden Krankheitsprozess. Das hab ich jedenfalls immer wieder festgestellt.
     
  2. Sarah Kardas

    Sarah Kardas guilty

    Homöpathie ist kein Schwachsinn wenn man sie richtig anwendet.Ich kenn mich da aber nicht neau aus meine Freundin betreibt das.
     
  3. Lord Kyp Durron

    Lord Kyp Durron Botschafter

    Hömopathie wird schon funktionieren. Aber ich werds nie anwenden. Da geh ich lieber zum Arzt und lass mir paar Tabletten verschreiben.
     
  4. ChesaraSyonette

    ChesaraSyonette girl in the mirror Premium

    Ich bin bin der Meinung, dass eine natürliche Heilung, besonders durch Naturprodukte immer besse ist, als irgendwelche Tabletten zu schlucken. Meine Hausärztin verschreibt zwar auch Tabletten und ganz normale Medizin etc, aber sie greift am liebsten auch auf natürliche (pflanzliche) Methoden zurück.

    Ebenso bin ich der festen Überzeugung, dass die Heilung vieler Krankheiten (jetzt nicht sowas wie Husten und Schnupfen :rolleyes: ) durch direktes Eingehen auf die Psyche enorm verbessert werden können. Krankheiten, die über eine längeren Zeitraum den Körper (und somit auch die Seele) beherrschen (ich meine jetzt solche Krankheiten über Jahre hinweg) greifen auch selbstverständlich stark das psychische Befinden an und somit wird man immer matter und schwächer und hat auch irgendwann nicht mehr die nötige Kraft und Ausdauer, um gegen die Krankheit anzukämpfen.
    Helfen können - von Fall zu Fall verschieden - z. B. beruhigende Musik, farbiges Licht beim Einschlafen und Meditation.
    Diese Praktiken haben schon in vielen Fällen zu enormer Verbesserung geführt. Natürlich können sie keinen Virus töten oder ein Geschwulst entfernen, aber sie tragen enorm zum Gesamtzustand eines Patienten bei und das ist das wichtige.


    *ches*
     
  5. Gillinator

    Gillinator Ape of God

    Ach,das sind doch alles Placebos.Mein Onkel arbeitet als Vertreter für irgendsonen Pharmakonzern,und die ham ne Untersuchung von diesem ganzen Zeugs gemacht.Alles total wirkungslos.Ich glaub sowieso dass die meisten Krankheiten nur Psychisch sind.Und da helfen Placebos eben.:rolleyes:
     
  6. Astral ¯||¯

    Astral ¯||¯ Sternenkrieger

    Homöopathie ist schon recht. Aber übertreiben muss man es auch nicht. Ist mir auch Wurscht. Ich bin selten krank und gehe nie zum Arzt. Ein bisschen Bettruhe, Fernsehen schauen, Tee trinken hilft da gut. Und wenns mich mal krass nimmt oder ich die Krankheit im Keim ersticken will, dann nehm ich kurzentschlossen mal irgend so ein Chemieschrott.
     
  7. Darth Quaid

    Darth Quaid Anti-Korruptionsbeauftragter des Obersten Kanzlers

    Naturheilverfahren

    Hallo Aouni,

    man kann sich die Sache einfach machen, wie hier ein Vorredner, und alles als Placebos bezeichnen. Punkt 1: Wer macht diese Untersuchungen? Von Pharmakonzernen beauftragte Institute mit wissenschaftlichen DBT´s. Mein Gott, liebe Leute! Die Pharma-Industrie ist ein milliardenschwerer Wirtschaftszweig, der Millionen Menschen in Brot hält. Alles klar? Und dann kommen diese "Urwald-Doktoren" mit ihren "billigen" Präparaten auf pflanzlicher Basis und machen uns unser schönes Geschäft kaputt! Nach dem Grundsatz, daß nicht sein kann was nicht sein darf. Soviel dazu.
    Der Hauptunterschied zwischen A) Schul-Medizin und B) Naturheilkunde ist der, daß A) die Symptome bekämpft und B) die Ursache, die in der Erst-Anamnese festgestellt wird. Viele, sowohl Menschen als auch Tiere, sind in meinem Umfeld durch die Homöopathie geheilt worden. Man muß sich allerdings auf einen eventuell langen Heilungsprozeß einstellen. Ich will die Schul-Medizin nicht generell verteufeln. Bei schwersten Erkrankungen, bei denen nur eine schnelle OP Hilfe bringen kann, ist die Medizin natürlich unabdingbar. Aber gerade bei Erkrankungen der Psyche, die Grundübel von ca. 95% aller physischen Erkrankungen ist, hilft die Homöopathie mehr.

    Beste Grüße

    P.S: Bin gerne bereit, in den Therminus tiefer einzusteigen. Habe hier nur mal das Thema etwas angekratzt!
     
  8. Darth Arthious

    Darth Arthious deprimiert

    Wie haben sie das 'Zeugs' denn untersucht?
    Haben sie Studien mit Patienten gemacht, oder nur den Inhalt der Wirkstoffe in dem 'Zeugs' gemessen? Wohl eher das zweite, weil es wesentlich schneller und billiger geht.
    Tja, da haben sie sich wohl etwas verrechnet, weil das mit den homöpatischen Arzneimitteln etwas komplizierter ist.

    Wie ja einige vielleicht wissen wird dabei ein Wirkstoff immer mehr und
    mehr verdünnt, bis eigentlich zu wenig da ist um noch Wirkung zu zeigen.
    (Es heißt zwar immer er sei dann nicht mehr nachweißbar, aber das ist Quatsch. Das war vor ca 100 Jahren so, als der Spruch entstand. Die moderne Chemie kann einzelne Atome nachweisen. Mein ehemaliger Chmielehrer sagte immer: "Man kann einen Würfel Zucker in einen Ozean schmeißen, gut umrühren, einen Liter abfüllen und damit zu einem kriminalistischen Labor gehen. Die sagen einem dann dass das voll mit Zucker ist.")
    Jedenfalls zeigen sie erstaunlicherweise trotzdem noch Wirkung, was einige Wissenschaftler zu Untersuchungen veranlasst hat.
    Ergebnis: Das Wundermittel darin ist das Wasser!
    Offensichtlich bilden die Wassermoleküle wenn sie beim Vermischen mit dem Wirkstoff in Konakt kommen irgendwie die Strukturen nach und haben dann die selbe heilende Wirkung.
    Wie genau dieser Memoryeffekt beim Wasser funktioniert weiß man noch nicht genau (zumindest wüsste ich nicht dass man es weiß ;)) aber das wird hoffentlich in naher Zukunft herausgefunden werden.
     

Diese Seite empfehlen