Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Heutige Jugend zu aufmüpfig?

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von Crosis, 8. November 2004.

?

Siehe Thema .

Diese Umfrage wurde geschlossen: 25. Januar 2013
  1. Ja,aufmüpfig !

    5 Stimme(n)
    18,5%
  2. Nein, ganz anstendig

    2 Stimme(n)
    7,4%
  3. Kommt auf die Schule und elternhaus an!

    16 Stimme(n)
    59,3%
  4. So 50-50 sag ich mal!

    4 Stimme(n)
    14,8%
  1. Crosis

    Crosis Tony Montana

    Wie gesagt ist die Jugend dieser Zeit zu aufmüpfig??Oder ist sie doch ganz anstendig?Nur mal ein Beispiel.Wiederstand gegen die Staatsgewalt,Jugendlich schlagen auf Polizisten ein und brechen diesem das Nasenbein!Das hat sich vor kurzem in meiner Stadt zugetragen.Eigentlich sollten die ja nur nach 24 Uhr den Spielplatz verlassen ihr alter 16,17,19 also einer schon erwachsen!So, wie steht ihr zu dem Thema?
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. November 2004
  2. Detch

    Detch Gast

    Ich denke jede Generation war mal aufmüpfig.
    Heute wird das durch die Medien natürlich hochstilisiert und hervorgehoben.
    Klar ist es auch einfacher die heutige Jugend abzuschreiben und zu sagen, dass man selber soviel besser war und ist. Aber wer ist dann bitte daran Schuld?
    Jeder der heute meckert sollte sich mal an die eigene Nase fassen.

    Die Jugend ist heute halt freier und hat mehr Möglichkeiten sich auszudrücken und mitzuteilen. Natürlich werden dann nur die Negativbeispiele gebracht, wo ein Jugendlich nem Polizisten die Nase eindrückt. Das ist auch nicht okay, keine Frage. Aber wie ist es dazu gekommen?
     
  3. Minza

    Minza Geek Queen Premium

    Schon Julius Caesar und Aristoteles beschwerten sich über die "aufmüpfige Jugend"... und eure Großeltern beschwerten sich auch über eure Eltern. Das ist ein Thema, das so alt wie die Menscheit selber ist ;)
    Jede Generation empfindet die nächste als unaustehlich und respektlos (ich verallgemeinere hier gerade bewußt), merken aber nicht, daß sie damals genauso waren und genauso gesehen wurden :D
     
  4. Smash

    Smash Gast

    Negativbeispiele? Sag mir mal bitte ein positives Beispiel für Aufmüpfikeit :rolleyes:


    Ja die heutige Jungend ist wirklich aufmüpfender da sie viel mehr Freiheiten hat.
    Sie konsumieren ohne Kontrolle im Alter von 12 schon Zigaretten und Alkohol wodurch sie in immer mehr Probleme kommen und versuchen diese probleme z.B mit Gewalt zu lösen.
    Die Jugendlichen von heute denken mit 14 oder 13 bereits sie sei erwachsen und benehmen sich auch dem entsprechend,weil sie denken sie könnten alles tun was sie wollten.
     
  5. Crosis

    Crosis Tony Montana

    Ganz einfach die Polizei ist gekommen sagte die Jugendlichen sollen den Spielplatz verlassen,da wirft einer ne Bierflasche die Polizei kommt zurück und der eine schlägt mit nem Totschläger zu,natürlich hat er danach auch ein schlag in die Kniekelen bekommen trotzdem die Nase hat knack gemacht.

    Noch was, überhaubt finde ich die Jugend trägt zu viele Waffen mit sich,so gut wie jeder hat ein Sprungmesser ne Gaspistole oder noch was anderes.
    Ich möchte die 30er und vierziger sowie die 50er nicht schön reden aber meine Großeltern sagen z.b. die hätten sich nicht getraut ihre Eltern zu bedrohne oder ihne zu wiedersprechen oder irgendjemand einfach so zu schaden,aber heute fährt man dank den offenen Grenzen z.b. nach Polen und holt sich da mal locker ne richtige Waffe.Sagt jemand was?NEIN,es interessiert kein und die Staatsgewalt darf auch nichts tun.
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. November 2004
  6. Detch

    Detch Gast

    Ich wollte nun nicht sagen, dass es toll sei sich mit einem Polizisten zu schlagen.
    Auch meinte ich mit "Die Jugend ist heute halt freier und hat mehr Möglichkeiten sich auszudrücken und mitzuteilen" nicht Aufmüpfigkeit.
    Vielmehr hat man heute doch die Möglichkeit sich besser zu entfalten als früher. Fängt schon bei der(meistens) besseren Bildung an und den sich daraus bietenden.

    Man muss sich aber fragen, warum sie "aufmüpfig" und "sozial gefährdet" sind.
    Die Schuld ist wohl bei den Eltern zu suchen, die ihre Kinder nur ungenügend erziehen. Das Umfeld spielt auch eine entscheidende Rolle.

    Im Grunde bin ich auch der selben Meinugn wie Minza, wenn das noch nicht rübergekommen ist.

    @K-Vader: Sorry, war etwas missverständlich. Ich meinte, wie es überhaupt dazu kommen konnte, dass Jugendlcihe(!) einen Polizisten schlagen.
     
  7. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium

    Warum war dieser Polizist alleine,und war er nicht bewaffnet ?
     
  8. Crosis

    Crosis Tony Montana

    Ja ja ,besser entfallten tun die sich schon,indem sie Schläge verteilen Leute anprollen.Nix gegen einen Streich aber sowas geht zu weit ,genauso wie einen Lehrer zu schlagen etc. und noch ein bessere Bildungswegen?Siehe Pisa !Eins noch,die Tendenz das Leute an Haupstschulen gehen ist mitlerweile viel größer als die Leute die Gyms. besuchen.Man könnte viele Faktoren aufzählen wie Tv,Konsolen,schlechtes Elternhaus,Staat ,doch sagt mir mal bitte wer bei euch in der Stadt ,Dorf bekannt ist.Welche Schule besuchen die,wie alt sind die etc. da bin ich jetzt mal gespannt!
     
  9. Crosis

    Crosis Tony Montana

    Natürlich waren die zu zweit und auch bewaffnet,doch wenn jemand in der Dunklheit einen schwarzen Totschläger langsam aus der Tasche zieht und direkt schlägt na dann ........schlaf schön,ich glaube du weißt was ich meine.
     
  10. Rolle

    Rolle Beobachter der Dunklen Seite - Inquisitor

    Die Jugend muss aufmüpfig sein. Sie hat normal weniger Vorurteile und muss gegen ein engstirniges System ankämpfen. Gehört man allerdings zur "schlagenden" Fraktion ist wohl in der Erziehung was schief gelaufen. :D
     
  11. Mortaki

    Mortaki loyaler Abgesandter

    Hab ich auch in Powi gehabt...das was Minza sagt ist war. Gibt urrraalllte Schriftstücke auf denen steht, dass die Lehrer den Weltuntergang vorhergesagt hätten...die Jugend ist schlimm, unerträglich o_O
    Einbildung
     
  12. Detch

    Detch Gast

    Münz das besser entfalten(oder ein anderen Begriff selber Richtung) doch bitte nicht immer auf so negative Dinge.
    Man hat die Möglichkeit sich heute besser zu ... entwickeln(kommt diesmal zum Schläger entwickeln? :rolleyes: ).
    Wenn man das nicht macht, ist man selber Schuld.

    Warum sind diese Kinder denn zu dem geworden, was sie sind?
    Zumindest in Deutschland kannst du fast alles auf eine fehlerhafte Erziehung schieben. Man muss auch Eigeninitiative zeigen, aber es gibt bessere und schlechtere "Startpositionen".

    EDIT(ja es gibt eine EDIT Funktion):
    @Mortaki: Bei uns heißt's Wipo:D(wenn ich mit meiner Vermutung richitg liege, dass es sich um dasselbe Fach handelt.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 8. November 2004
  13. Crosis

    Crosis Tony Montana

    Also,ich hatte nie behaubtet das die Jugend früher nicht schlimm war,doch heute haben viele Waffen dabei und Kulturen treffen aufeinander so treiben sich Deutsche meist mit Deutschen,Asiaten meistens mit Asiaten rum etc. das man da mal aufeinander trifft dagegen sag ich nix.Doch vieles geht heute im Gegensatz zu früher zu weit!Muss man immer 8 gegen einen oder muss man Familien bedrohen wegen ner Kleinigkeit nur wegen diesem dreck Stolz ,wobei das ja nur Feige ist........
     
  14. Crosis

    Crosis Tony Montana

    Sorry für Doppelpost!
    Also versteh mich nicht falsch aber sollen wir wieder alte Gesetzte einführen??Da wo Eltern und Lehrer Kinder schlagen dürfen....statt wie heute umgekehrt??Ne, dafür bin ich auch nicht.Es gibt Behörden an die kann sich jeder wenden auch wenn sie manchmal langsam arbeiten doch sie tun es....überhaubt vertrete ich ja den Standpunkt härtere Jugendgesetzte und ne stärkere Staatsgewalt,den für schwere Körperverletzung nur 4 Wochen JVA.....ich wäre für mindestens 6 Monate und Strafantritt in den Ferien.Es gibt auch Leute die kommen aus guten Haus und zerstören öffentliches Eigentum usw. doch man kann nicht nur immer tollerant sein,man sieht ja wohin zu viel Freiraum führt.Wer was kaputt macht der kann nicht immer nur Sozialstunden bekommen also auch wenn das jetzt hart ist aber vieles geht mir gegen den Strich, vorallem wen dabei jemand zu schaden kommt oder sogar stirbt.Nochmal was ,bestimmt kann Polo das bestätigen in polo schlagen ein paar Jugendliche auf einen Punk ein.Warum sie das taten'? Es war halt ein Punk........mitlerweile ist der Typ tot bin mal gespannt was die Täter bekommen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. November 2004
  15. Mortaki

    Mortaki loyaler Abgesandter

    Sry, aber das mit den Waffen kann ich gar nicht nachvollziehen :confused:
    Hab noch keinen mit irgendner Waffe gesehn....höchstenz mal n Messer, aber sonst, Schlagring, etc. is nix.
    Zumindest nicht bei uns anner Schule.
     
  16. Detch

    Detch Gast

    @ K-Vader:
    Ich will auch nicht die Prügelstrafe wieder eingeführt haben.
    Ich bin ja auch gegen irgendwelche dummen Aktionen von Halbstarken, aber man sollte doch nicht gleich von relativ wenigen auf alle schließen. Wenn du das nicht wolltest, hab ich wahrschienlich etwas missverstanden.
    Gesetzesbrecher sollte man auch bestrafen. Und zwar so, dass sie wissen, was für eine Bockmist sie gebaut haben.
    Aber man sollte auch nicht vergessen etwas zu unternehmen, dass das von vornerhein nicht passiert. Wie sagt man? Präventivmaßnahmen:D?
    Zuviel Freiraum kann auch schädlich sein. Besonders in der (frühen) Erziehung, wenn man Freiraum mit alleinelassen gleichsetzt. Oft wird das Kind einfach vor den Fernseher gesetzt und man maht dann was anderes(mir fällt auf, dass ich hier ja auch ganz groß verallgemeinere...Mist). So geht's nicht. Dann soll man sich nämlich nicht beschweren, wenn das eigene Kind dann mit 15 im polizeilich registriert ist(also wenn's schonmla was angestellt hat).
    Aber man sollte den Kindern auch genügend Freiraum zur eigenen Entwicklung geben. Zum Beispiel solltem an sie nicht drängen auf einen bestimmten Schultyp zu gehen oder einen anderen zu verbieten, selbst gewählte Hobbies usw.
    Es sollte ein gutes Mittelmaß aus Vorgaben und Freiraum geben(an den richtigen Stellen selbstverständlich).
     
  17. Master Kenobi

    Master Kenobi Bring you Wisdom, I will. Mitarbeiter

    Es sind schon ziemlich viele Teenies aufmüpfig. Keine große Erziehung durch das Elternhaus, zu lasche Lehrer. Betrifft natürlich nicht alle, aber zum Teil wäre strengere Erziehung und Vermittlung von Werten durch Elterhaus und Schule schon wünschenswert.

    Bei zwei Doppelpostings in diesem Thread erwarte ich kein Sorry, sondern den Gebrauch der Edit-Funktion. Dermaßen kurze Abstände erfordern keine Doppelpostings. Wenn ein paar Tage zwischen den Beiträgen liegen, na gut. Aber bei zwei, bzw. sechs Minuten.... [​IMG] Und das gilt natürlich nicht nur für Dich.
     
  18. riepichiep

    riepichiep BI-TREKTUAL Premium

    "Jede Generation beklagt den Verfall der Sitten.
    Was müssen die Menschen früher nett gewesen sein."


    Ich denke, die Jugend hat zu allen Zeiten ein Problem mit den Alten.

    Nur durch die leichtere Möglichkeit, Waffen, etc. zu besorgen, fällt das mehr auf.


    Wobei, wenn ich an die Geschichten aus der Jugend meines Großvaters denke (mal eben nen Holtzstoß (die großen Stapel im Wald)zerlegt, etc.)....
     
  19. Ryoga

    Ryoga Connection Time-Out

    Sei mal bitte ganz vorsichtig mit dem was du sagst. Stell mich jetzt ruhig als aufmüpfig hin weil ich gegen diese Aussage demonstriere aber wo nimmst du dir das recht her das so zu veralgemeinern?Ich bin Seit vielleicht... ja bald vier Monaten sechzehn und ich habe noch nie getrunken, noch nie gerraucht, und mit Gewalt löse ich meine Probleme ganz sicher auch nicht. Mir ist bewusst das ich noch nicht Erwachsen bin und auch das ich nicht alles tun darf was ich will.

    Und um das gleich vorweg zu nehmen verhalte ich mich vor älteren Leuten respektvoll, ich bin noch nie mit dem Gesetz in konflikt gekommen, habe mich in einigen fällen wirklich ehrlicher verhalten als manche Erwachsene und irgendwelche anderen Drogen abgesehen von Alkohol und Zigareten hab ich auch noch nicht konsumiert. Außerdem kann ich dir spontan in meinem umfeld fünf Leute nennen für die exackt das gleiche gillt.

    Ich weiss nicht in was für einer gegend du wohnst, aber es muss ein schrecklicher Ort sein wenn sich da alle jugendlichen so benehmen das du ernsthaft denkst das alle so sind wie du sie beschreibst.

    Sicher gibt es auch Katastrophale Jugendliche und ich würde Lügen wenn ich sagen würde solche gibt es in meiner Umgebung nicht - wobei ich zu bedenken gebe das die Schuld auch nicht nur aber auch bei Eltern, mitgliedern der etwas älteren Generation und sogar Lehrern zu suchen ist - aber ich finde es dennoch ein unding das du das ohne vorbehalt und richtig stellen so äußerst als wären alle jugendlichen geborene Sozialfälle...
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. November 2004
  20. Nun, das ist ein schwieriges Thema. Viele sagen, daß würde erst durch die heutigen Medien so deutlich, daß gab es im Grunde genommen schon immer.
    Andere sagen, es liege am Umfeld und an der Erziehung.
    Beide Gruppen haben Recht. Erst durch die heutigen Möglichkeiten der Berichterstattung werden wir auf solche Dinge aufmerksamer als noch vor ein paar Jahren. Solche Dinge gab es auch schon in den 50er, 60er, 70er usw.
    Auch vor 100 und auch vor 200 Jahren. Eigentlich immer. Nur nicht in dem Maß wie heute.
    Was mir dazu auch noch einfällt ist das Schlüsselwort "Antiautoritäre Erziehung".
    Viele Eltern erziehen ihre Kinder heute so. Sie glauben, ihnen damit gutes zu tun.
    Dinge, die sie selbst in ihrer Jugend nicht hatten oder durften erlauben sie ihren eigenen Kindern. Ob es gut oder schlecht ist sei dahingestellt. In meinen unmittelbaren Familienkreis erlebe ich es jedoch immer wieder : Kinder tanzen ihren Eltern auf der Nase herum, weil diese "das mal richtig Schimpfen" verlernt haben oder nicht können.

    Ich persönlich denke schon, daß die Jugend von heute zu aufmüpfig ist.
    Es ist aber kein Problem der heutigen Zeit, sondern eine ganz natürliche Erscheinung. Eltern, die streng erzogen worden sind, erziehen ihre eigenen Kinder zu lasch, im Glauben ihnen Gutes zu tun. Eltern, die damals ein lockeres Leben hatten, geben diese Erfahrung an ihre Kinder weiter und erziehen diese ebenso lasch. Die Zahl der Eltern, die ihre Kinder auch heute noch streng erzieht wird im Laufe der Zeit halt immer geringer. Hinzu kommt natürlich wie gesagt die Modeerscheinung "Antiautoritäre Erziehung". Es ist halt einfach nicht mehr "in"
    streng zu sein. :rolleyes:
     

Diese Seite empfehlen