Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.
  1. Wir verlosen bis zum 14.12. einen Satz "Return of the Jedi"-Christbaumkugeln.
    Information ausblenden

[IGD / Imperium] Vorstellung des Leitfadens zum Imperial Intelligence

Dieses Thema im Forum "Outplay-Diskussionen" wurde erstellt von Darth Draconis, 23. Dezember 2011.

  1. Darth Draconis

    Darth Draconis Diabolus ex Machina

    Ich stelle hier den Leitfaden des imperialen Geheimdienstes vor. Es können gerne weitere Ideen und Vorschläge eingebracht werden.

    _____________

    [​IMG]

    [​IMG]

    ALLGEMEINE INFORMATIONEN

    Was ist der Imperial Intelligence?

    Der Imperial Intelligence ist der Nachrichtendienst der sich sowohl um die Überwachun des imperialen, sowie außerimperialen Territoriums sowie der Abwehr der Spionage im imperialen Territorum beschäftigt. Hauptaufgabe dieser Organisation ist es Augen und Ohren des Imperiums zu sein und dem Feind stets einen Schritt vorraus zu sein. Der imperiale Geheimdienst arbeitet unabhängig vom Oberbefehlshaber der imperialen Streitkräfte oder der KOMENOR. Ihre Agenten sind in allen Bereichen des öffentlichen Lebens und darüber hinaus tätig. Die Agenten des Galaktischen Imperiums sind für ihre Brutalität, doch auch für ihre Subtilität bekannt. Die Agenten werden vom Ubiktorat überwacht, der Führungsriege innerhalb des imperialen Geheimdienstes. Hierzu zählen die Direktoren und Sektionschefs. Unter Darth Allegious prosperiert die Überwachung der imperialen Bevölkerung, der imperiale Geheimdienst schafft eine Atmosphäre des Misstrauens. Das Recht auf Verhaftung jedes beliebigen imperialen Bürgers, Offiziers und Angehörigen der imperialen Verwaltung bei hinreichendem Anfangsverdacht auf Illoyalität oder Verrat, bringt den imperialen Geheimdienst in direkter Konkurrenz zur KOMENOR und dessen Kommissaren, welche über dasselbe Recht verfügen. Das Kompetenzgerangel zwischen den beiden Organisationen ist vom Imperator innerhalb seiner „Teile und Herrsche“ Doktrin erwünscht.
    Außerhalb des Galaktischen Imperiums ist das vornehmliche Ziel des imperialen Geheimdienstes die Destabilisierung der Neuen Republik. Dazu sind der Organisation alle Mittel recht, ob es nun Sabotage, Unterstützung von antirepublikanischen Elementen, Attentate oder Entführungen von hochrangigen Persönlichkeiten impliziert. Wieviele Spione genau das Imperium im Herzen der Republik beheimatet, weiß nur der Imperator und der Direktor des Imperial Intelligence.

    Wer sitzt an der Spitze des Imperial Intelligence?

    An der Spitze des Imperial Intelligence sitzt der Direktor. Der aktuelle Direktor ist Haanen Felean, intriganter Günstling des Imperators und Usurpator. Felean stürzte die vorherige Direktorin des imperialen Geheimdienstes und führte eine Restrukturierung des Geheimdienstes durch die das aktuelle Bild des Geheimdienstes des Imperiums bildet. Felean führt den Imperial Intelligence mit eiserner Hand und duldet keine Abweichler, nach seiner Machtergreifung ließ er alle Agenten die der Direktorin Gefolgschaft leisteten hinrichten was zu einer Ausdünnung des Imperial Intelligence geführt hatte.

    Wo befindet sich die Zentrale des Imperial Intelligence?

    Der Hauptsitz des Imperial Intelligence befindet sich in einem festungsartigen Gebäude in Center, Bastion. Das Gebäue ist Hauptquartier, Gefängnis und Archiv des imperialen Geheimdienstes. Im allgemeinen Sprachgebrauch wird dieses Gebäude einfach nur "die Festung" genannt. "Die Festung" verfügt über ausgedehnte Zellentrakte für politische und zivile Gefangene die das Unglück hatten die Aufmerksamkeit des Geheimdienstes auf sich zu ziehen. In den weiträumigen und ausgedehnten Kellerräumen werden mehrere hunderttausend Menschen verhört und gefoltert. Es ist üblich, sie Tag und Nacht nicht schlafen zu lassen und durch akkustische Beschallung zu foltern. Die auf Federn gelagerten Zellen, geraten leicht ins Ungleichgewicht, was unter den Gefangenen zu Desorientierung führt Während des ersten Monats ihrer Haft müssen die Gefangenen Schlafentzug erleiden, sie werden mit Wasser überschüttet, geschlagen oder gezwungen, in schmerzhaften Stellungen zu verharren. Im Verhör werden sie ebenfalls beleidigt, verprügelt und mit weiteren Folterungen bedroht. Nur wenige Menschen schafften es die "Festung" lebend zu verlassen, manchmal nur um von den Grausamkeiten der "Festung" erzählen zu können um die Angst vor dem Geheimdienst noch weiter zu schüren.

    Wie ist der Imperial Intelligence aufgebaut?

    [​IMG]

    Der Imperial Intelligence gliedert sich in drei Ebenen: Die erste Ebene beinhaltet die Operatives, also die erste Stufe auf dem Weg zum vollwertigen Mitglied des imperialen Geheimdienstes. In dieser ersten Stufe werden auch V-Leute und Informanten geführt, allerdings stehen sie aufgrund ihrer loseren Affinität zum Geheimdienst unter den Operatives. Jeder Operative wird von einem Staff Agent in die rudimentären Grundlagen des Einsatzes ausgebildet. Wenn diese Ausbildung abgeschlossen ist, entscheidet sich der Operative, nach seinen Fähigkeiten, welchem der drei folgenden Sparten er sich anschließt:

    Sektor Auris: Aufklärung / Feindbeobachtung / Abhörsysteme / Technische Überwachung
    Die Augen und Ohren des imperialen Geheimdienstes. Sie sind dafür zuständig, dass der Geheimdienst stets mit neuen Informationen gefüttert wird. Egal ob es sich um Feindbewegungen, codierte Nachrichten im HoloNet, die Überwachung von Verdächtigen. Zwar gehört es zum Alltag eines Sektor Auris Agenten in für Abhöreinsätze modifizierten Frachtern wie dem Mu-class Model 2 Shuttle, oder in zivileren Szenarien dem TL-1800 Frachter zu leisten, doch werden die Agenten des Sektor Auris für bestimmte Missionen im Einzeleinsatz ausgewählt. Daher erhalten Sektor Auris Agenten aufgrund ihrer Aufklärungsarbeit eine rudimentäre Feldeinsatzausbildung welche neben dem Einsatz der Abhörtechnologie im Feindgebiet auch eine Ausbildung im Einsatz von Handfeuerblastern, Tarnung und Überleben im Feindgebiet beinhaltet.

    Sektor Plexus: Informationsanalyse / Datenbanken / Verhöre / Spionageabwehr / Unterstützung republikfeindlicher Organe / Anwerbung und Verwaltung von V-Männern
    Das Gehirn des Geheimdienstes. Sektor Plexus ist für die Auswertung und Verwertung der Informationen zuständig, die sie von Sektor Auris erhalten. Hier werden alle Informationen zusammengetragen und das große Bild entworfen. Hier werden auch Szenarien und Planspiele entwickelt, und Missionen entworfen. Das Ubiktorat besitzt hier die größte Macht.
    Da der Einsatz von Hackern und Splicern nicht immer von einer sicheren Basis aus möglich ist, begleiten immer öfter auch Agenten des Sektor Plexus andere Agenten auf ihren Einsätzen, da diese im Bereich der Cyberwarfare die Koriphäen des Imperiums darstellen. Sie sind ebenfalls für die Anwerbung und Betreuung von V-Männern zuständig. Auch diese Agenten erhalten eine rudimentäre Feldeinsatzausbildung welche neben dem Einsatz ihres Wissens auch eine Ausbildung im Einsatz von Handfeuerblastern, Tarnung und Überleben im Feindgebiet beinhaltet.

    Sektor Gladius: Infiltration / Liquidierung / Sabotage / Destabilisierung
    In diesem Sektor werden alle offensiven Missionen durchgeführt. Die Agenten des Sektor Gladius gelten meist als sehr praxisbezogene Agenten die nur gerufen werden sollen, wenn es dreckig wird. Sie besitzen zwar den größten Erfahrungsschatz im offensiven Einsatz, haben jedoch nicht mal annähernd die technologischen Mittel und Wissen um eine gezielte Abhörung oder einen erfolgreichen Hack durchzuführen und sind daher auf ihre Kollegen der anderen Sektoren angewiesen. Die genaue Anzahl der Agenten dieser Einheit ist strengstens geheim.

    Die letzte Ebene ist das Ubiktorat. Das Ubiktorat stellt den Kopf der Organisation dar, alle Führungsebenen vereinen sich in dieser Ebene. Hier werden alle entgültigen Entscheidungen und Planungen vorgenommen, die für jeden Sektor mit Erwartungen formuliert werden und zu erfüllen sind. Das Ubiktorat hat selten bis nie Kontakt zu den eigentlichen Agenten, wer alles zu diesem Kopf gehört ist nicht vollständig bekannt um gezielten Attentaten zur Enthauptung der Organisation vorzubeugen.

    Wie sieht die Rangstruktur des Imperial Intelligence aus?

    Der Imperial Intelligence besitzt in unserem Rollenspiel acht bespielbare Ränge:

    Direktor
    Vizedirektor
    Sektionschef(Sektor Auris, Sektor Plexus, Sektor Gladius)
    stellvertretender Sektionschef (Sektor Auris, Sektor Plexus, Sektor Gladius)
    Chief Agent (Sektor Auris, Sektor Plexus, Sektor Gladius)
    Master Agent (Sektor Auris, Sektor Plexus, Sektor Gladius)
    Staff Agent (NPC Rang der als Ausbilder fungiert)
    Agent (Sektor Auris, Sektor Plexus, Sektor Gladius)
    Operative

    Wie viele Mitglieder hat der Imperial Intelligence?

    Die genaue Anzahl der Mitglieder des Imperial Intelligence lässt sich schwer in Zahlen ausdrücken da unklar ist, wie viele Agenten der Geheimdienst genau hat und wo sie stationiert sind. Hinzu kommt ein Netz aus Informanten und Spitzeln die nur informell für den Imperial Intelligence arbeiten. Es lässt sich festhalten, dass die meisten informellen Mitarbeiter im imperialen Gebiet tätig sind und alle Strukturen des sozialen und gesellschaftlichen Lebens unterwandert haben.
    Im außerimperialen Raum verfügt der Geheimdienst nicht über diesselben Kapazitäten wie im Inneren. Aufgrund des Sith Schismas und den damit einhergehenden Wirren wurden viele Zellen im republikanischen Gebiet aufgedeckt und eliminiert, sodass hier Handlungsbedarf besteht.


    Wer kann Mitglied des Imperial Intelligence werden? Und wie?

    Der Imperial Intelligence führt keine Bewerbungsgespräche, vielmehr wird man vom Imperial Intelligence "auserwählt". Da die Organisation überall ihre Männer und Spitzel besitzt, fallen Wesen mit besonderen Fähigkeiten die dem Imperial Intelligence dienlich sein könnten auf und werben diese an. Die Anwerbung erfolgt wie bei allem was ein Geheimdienst tut diskret. Manchmal wissen die betreffenden Personen zuerst gar nicht, wem sie dort gegenübersitzen. Es beginnt mit harmlosen Gesprächen, einem ersten Auftrag um die Nützlichkeit zu ermitteln. Erst wenn man sich bewiesen hat, wird man übernommen. Dabei spielt die Rasse des Betreffenden, entgegen der allgemeinen imperialen Doktrin, keine Rolle. Der Imperial Intelligence besitzt in dieser Sache größeren Handlungsfreiraum und lässt sich nicht von der Indoktrination der KOMENOR beeinflussen.

    Wie groß ist der allgemeine Einfluss des Imperial Intelligence in der imperialen Bevölkerung?

    Der Imperial Intelligence erzeugt gerne eine allgemeine Angsthaltung in der Bevölkerung was seine eigene allumfassende Macht betrifft. Jedes Gespräch, jede Unterhaltung via HoloNet oder Comlink, so soll der gemeine imperiale Bürger denken, wird vom Imperial Intelligence überwacht und abgehört. Die allgemeine Unsicherheit der Bevölkerung folgt aus der Ungewissheit, ob der Vorgesetzte, der Nachtbar oder das eigene Familienmitglied ein informeller Mitarbeiter des Imperial Intelligence ist. Der imperiale Geheimdienst profitiert vom Denunziantentum der Bevölkerung welches mit Geld oder sonstigen Gütern und Dienstleistungen belohnt wird. Oft wenden sich auch verzweifelte Menschen an den Imperial Intelligence und hoffen mit dem Verrat an einen Bekannten der sich systemkritisch geäußert hat, den eigenen Lohn aufbessern zu können.

    Die Vernetzung aus informellen Mitarbeitern, Denunzianten und Spionen erlauben es dem imperialen Geheimdienst ein genaues Abbild über die Vorgänge und Stimmung der imperialen Bevölkerung zu haben und entsprechen damit ihrer Funktion als Augen und Ohren des Imperiums.
    Der Imperial Intelligence kümmert sich außerdem um die Beseitigung jedweger Opposition und Widerstand gegen die Staatsgewalt im imperialen Raum und schafft allein durch die Mythen um die Foltertungstechniken die denen der Sith gleichkommen sollen, eine Atmosphäre der Angst die jeden Gedanken an Rebellion im Keim ersticken soll.

    Beteiligt sich der Imperial Intelligence aktiv am Krieg?

    Der Imperial Intelligence beteiligt sich aktiv am Krieg indem es versucht das System der Neuen Republik von innen heraus zu destabilisieren. Es finanziert und fördert jede oppositionelle Gruppierung die aktiv Widerstand gegen die Republik leistet und fördert alle Elemente die der Republik schaden können. In militärischer Hinsicht leistet der Imperial Intelligence nur einen kleinen Beitrag, da dies das Primat der militärischen Nachrichtendienste ist, die für Feindaufklärung und Überwachung im Kriegsgebiet zuständig sind.

    Welche Ausrüstung steht den Agenten zur Verfügung?

    Die Ausrüstung eines Agenten des Imperial Intelligence hängt stark von seinem Rang und seinem Sektor ab. Es bestehen jedoch einige Gemeinsamkeiten. Alle Agenten erhalten die Option mit implantierte Comlinks zu arbeiten und erhalten zur sicheren Kommunikation einen Pocket Scrambler PS xqt9s.
    Ein Sektor Gladius Agent wird aber niemals über die Computersysteme eines Sektor Plexus Agenten verfügen, der wiederrum niemals die akkuraten Abhörsysteme eines Sektor Auris Agenten besitzen wird. Jeder Agent ist somit auf sein Aufgabengebiet spezialisiert und leistet in diesem Rahmen seine größtmöglichste Leistung. Den einzelnen Agenten stehen dabei eine Vielzahl an technischen Überraschungen zur Verfügung mit denen sie den Willen des Geheimdienstes ausführen.

    So besitzen Sektor Auris Agenten hochentwickelte Abhörsysteme wie Audioteleskope, dem II-xC Lauschangriffsschiff und Peilsender, mit denen sie die ihre Ziele abhören und verfolgen können während Sektor Gladius Agenten über effektive und tödliche Waffen wie die Model 22T4 Blaster Pistole verfügen oder sich mit elektronischer Türöffnerm, Anti-Sicherheitsklingen, falschen Augen und der falschen Fingerabdrücken Zugang zu verschlossenen Bereichen verschaffen. Die Agenten des Sektor Plexus wiederrum verfügen über hochsensible Technologien wie das Modell FD 62, den Merilang-1221 oder dem MLC-50 Magnalock.

    Abgesehen von der unterschiedlichen technologischen Verfügbarkeit innerhalb der Sektoren, wird im Imperial Intelligence Technologie auch erst nach bestimmten Rängen verteilt. So erhalten erfolgreiche Agenten mit der Zeit die Option sich für bestimmte Einsätze mit mimetischen Anzügen auszustatten, oder Agenten des Sektors Plexus und Auris erhalten auf externe Missionen bei einer gewissen Reputation die äußerst wertvollen Prowler 1000 oder gar Viper Probots zur Seite gestellt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Dezember 2011
  2. Kadajj Riyoss

    Kadajj Riyoss shake your rage!

    Sehr gut gelungener Leitfaden, Draconis, ich glaube, ich sollte auch so ein Organigramm für den Senat erstellen.
     

Diese Seite empfehlen