Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Kernenergie Ja oder Nein?

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von Lord Kyp Durron, 14. November 2002.

?

Kernenergie?

  1. Ja

    14 Stimme(n)
    42,4%
  2. Nein

    16 Stimme(n)
    48,5%
  3. Mir Egal

    3 Stimme(n)
    9,1%
  1. Lord Kyp Durron

    Lord Kyp Durron Botschafter

    Wie steht ihr dazu?

    Ich find Kernenergie Super. Besser als die scheis Kohlenenergie.

    Natürlich sind alternative quellen wie sonne wasser und wind besser.

    Aber Kernenergie ist auch gut.
     
  2. Zutton

    Zutton Botschaftsadjutant

    Ich bin absolut gegen Kernenergie, aber ich bin ebenso gegen Kohlekraftwerke. In den erneuerbaren Energiequellen liegt die Zukunft. Sicher, Kernkraft wirkt sauber, aber wenn da mal etwas passiert, ist sofort ein großer Landstrich für Jahrtausende verstrahlt. Die Gefahr ist zu groß.

    Also: Wasser, Wind, Sonne ... das muß her!
     
  3. Anayrue LyeeFai

    Anayrue LyeeFai loyale Senatswache

    Ich bin für Solar-Energie. Umweltfreundlich und einfach herzubekommen.
     
  4. Master Mace

    Master Mace Abgesandter

    Ich bin ganz klar für Kernenergie. Der Vater eines Freundes von mir ist Schichtleiter in einem, und ich hab ihn da mal einen Nachmittag begleitet. Dass es eine Kernschmelze gibt ist mit allem Mitteln unmöglich , und auch die Freisetzung von Strahlung kann nur passieren wenn es Gewalteinfluss gab, und auch dann ist es unwahrscheinlich. Ich sehe keinen einzigen Nachteil in der Kernenergie.
     
  5. Zutton

    Zutton Botschaftsadjutant

    @ KelenDelak

    Das erzähl mal den tausenden Strahlentoten bzw. -geschädigten aus dem Umkreis von Tschernobyl.
     
  6. SWPolonius

    SWPolonius Grumpy old comic book guy

    Klar, die Kernenergie hat auch ihre Nachteile (radioaktiver Abfall), aber wer hier nach Wind/Wasser/Solar-Strom schreit, ist einfach nur blauäugig. Allein mit erneuerbaren Energien kann man das benötigte Strom-Volumen nicht erbringen. Ein paar Prozent, aber bei weitem nicht alles. Verbrennungs-Kraftwerke (Kohle/Öl/Gas) haben auch nur eine begrenzte Zukunft, zum einen, weil wegen des Treibhauseffekts (den ich persöhnlich im Moment wichtiger finde als das Problem radioaktiver Abfall), zum anderen weil es irgendwann nicht mehr zu verbrennen gibt.
    Im Moment geht es nicht anders, wir brauchen die Kernenergie. Ich hoffe aber iständig, daß wir irgendwann auf Kernfusion umsteigen. Dann wären die Energie-Probleme gelöst.
     
  7. Mandalore

    Mandalore Sarlacc-Futter

    Hätte man genausoviel Geld in die Erforschung erneuerbarer Energien gesteckt wie in die Kernforschung wären wir ähnlich weit.
    Derzeit Atomstrom: 31%; Erneuerbare Energien: 5%
    Für Atomstrom gab es einen regelrechten Boom, an erneuerbaren Energien wurde erst in den letzten Jahren ernsthaft geforscht.
     
  8. Padme Master

    Padme Master Allianz-Ohneglied & Vorstandszicke. Hai Society Premium

    Naja, im Moment geht es halt nicht ohne Kernenergie, aber was nutzt es, wenn wir hier die Kernenergie abschaffen, aber entlang der französischen Grenze reiht sich ein Atommeiler neben den anderen.
    Ich denke, daß man den Ausstieg aus der Atomenergie einplanen muß, aber das geht nicht von Jetzt auf Plötzlich, sondern muß in einem entsprechendem Zeitraum gemacht werden. Und in der Zwischenzeit müssen Alternativenergien entsprechend erforscht und gefördert werden.
    Von der Kernfusion ist man noch meilenweit entfernt, leider
     
  9. LITTLE EWOK

    LITTLE EWOK LE CHEF

    Ich bin gegen AKWs, da sie schlicht zu gefaehrlich sind, weil alternativen bestehen, und radioaktover Muell ein riesen Problem ist.Wir haben ja in der Schweiz das Glueck, dass alternative Energie sehr gefoertdert werden. Noch sind wir auf Kernkraftwerke angewiesen, aber laengerfristig ist der Austieg geplant. Die Chancen sind nicht mal so schlecht, da wir viel Energie mit Wasserkraftwerken gewinnen koennen ( viele Bergseen etc).
    Trozdem wird es noch eine Weile dauern bis wir alle AKWs abschalten koennen. Auf jedenfall sollte man jeden moeglichen Schritt weg von der Kernkraft machen.
    Viel erwarte ich mir von der Energiegewinnug´aus Wassersotff in Kombination mit der Solarenergie.
     
  10. Anayrue LyeeFai

    Anayrue LyeeFai loyale Senatswache

    Blauäugig? Ne bin ich noch lange nicht. Nur stimmt dass die Energie bei weitem noch nicht ausreicht. Da hilft nur dass sie mehr von diesen geräten aufstellen müssen. Ich hatte mal irgendwo gelesen das die Windräder ins Meer gestellt haben...*komisch*
     
  11. Darth Arthious

    Darth Arthious deprimiert

    Ich bin absolut für Kernkraft. Wenn sie richtig angewandt wird ist sie sicher, sauber und effizient.
    Darum bin ich dafür dass wir auch in Zukunft bei ihr bleiben, und zwar solange bis die Kernfusion endlich ausgereift ist. Das ist die einzige Form der Energiegewinnung, die die Kernkraft in den obigen Punkten noch übertreffen kann.


    Wer sowas in dem Zusammenhang sagt hat schlicht keine Ahnung von der Materie.

    Bei deutschen Kraftwerken ist eine Kernschmelze in der Tat zu 100% ausgeschlossen. Das liegt am Moderatoreffekt, den ich irgendwann schon mal im Forum erläutert habe.

    Das Kraftwerk in Tschernobyl war eine ganz andere Bauart als unsere (Nämlich ein Siedewasserkraftwerk) und, was ausschlaggebend ist, hatte einen anderen Moderator (nämlich Grafit). Abgesehen davon, wer die Sicherheitseinrichtungen für einen Versuch abstellt und dann die Regelstäbe rauszieht, der hat es nicht anders verdient als Verstrahlt zu werden.

    Im Übrigend finde ich es liegt eine besondere Ironie darin unsere Kraftwerke abzuschalten, die so ziemlich die höchsten Sicherheitsvorschriften der Welt haben, aber dann Strom aus ausländischen Kraftwerken (z. B. Tschechien) zu beziehen, wo er aus Atomkraftwerken mit weit niedrigeren Sicherheitsstandards kommt.

    Und was die ewigen Demostranten gegen Castor überhaupt wollen versteh ich ja sowieso nicht. Wenn es nach mir ginge würde man vor den Zug einen großen Schild schweißen (so einen zum Schneeräumen) und dann mit Vollgas die Strecke entlangfahren. Was man dadurch an Kosten (vor allem für die Polizeieinsätze) sparen könnte.... da wäre die Steuer gleich viel niedriger.
     
  12. Tear

    Tear loyaler Abgesandter

    Hallo!

    Ich finde erneuerbare Energiequellen toll, wir selbst heizen unser wohnzimmer mit Holz, haben ne Solaranlage, eine wahnsinns Isolation und eine riesige Glasfront am Haus, und fallen somit in die Kategorie energiesparhaus. Und trotzdem bin ich für die Kernenergie, weil sie einfach eine gute Überbrückung zum eigentlich Ziel Kernfusion darstellt.

    Und wer sagt Wind/Solar etc... wisst ihr wieviel strom eine 1 km große Solaranlage in der Sahara bringt? Und wisst ihr wieviel Geld es kostet?

    Das ganze wird so nicht funktionieren, das könnten sich auch die reichen Länder nicht leisten....

    Walter
     
  13. Darth Arthious

    Darth Arthious deprimiert

    Das größte Problem daran: Wie bringt man den Strom von dort hierher?
    Mit Leitungen ist da nix. Bei der Länge sind die Leitungsverluste durch den elektrischen Widerstand viel zu groß. Die einzige Möglichkeit ist es den Strom zu nutzen um Wasser in Wasserstoff und Sauerstoff aufzuspalten (Elektrolyse) und dann den Wasserstoff zu verbrennen. Allerdings geht dabei wieder Energie verloren und Wasserstoff ist auch schwer zu transportieren, da die Moleküle so verdammt klein sind.


    Übringend wusstet ihr dass bei der Herstellung von Solarzellen eine verdammt giftige Chemiebrühe entsteht? Und dass Solarzellen etliche Jahre (ich glaube um die 20, bin mir da aber nicht sicher) laufen müssen bis sie die Energie, die sie bei der Herstellung verschlingen wieder einzubringen. Kein Wunder bei einem Wirkungsgrad von 14%.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. November 2002
  14. Turgon

    Turgon Senatsmitglied

    Ich gehör dann wohl ebenfalls zu den Kernenergiebefürwortern.
    Kernenergie ist zur Zeit einfach der Kohlekraft gegenüber das kleinere Übel.
    Nicht dass ihr mich falsch versteht, ich hab nichts gegen Umweltaktivisten, aber diese Castor- Demonstranten kotzen mich jedes mal aufs neue an!!!!
    Alles Naivlinge!! Gegen Atomkraftwerke demonstrieren und keine Alternative anbieten. Sollen sie sich doch vor Kohlekraftwerke stellen.
    Genausowenig versteh ich nicht, warum unsere tolle Rot- Grüne Regierung die AKWs abschalten will und KKWs weitermachen lassen will. Das ist doch Schwachsinn!
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. November 2002
  15. Master Mace

    Master Mace Abgesandter

    Tschernobyl ist lange her und würde nicht ein Prozent der heutigen Standards erfüllen. Tschernobyl kann in Mitteleuropa nicht mehr vorkommen, mit den heutigen Standanrds!
     
  16. Astral ¯||¯

    Astral ¯||¯ Sternenkrieger

    Atomkraftwerke wären gut, wenn da nicht der Abfall wäre. Diese Scheissbrennstäbe strahlen 10000 Jahre vor sich hin. Ich finde, es ist einfach fahrlässig, die in die Erde einzugraben. Wer weiss, ob das jemals wieder zum Vorschein kommt. Die Erdbebewahrscheinlichkeit ist nirgends auf der Welt gleich Null. Oder sonst was. In 10000 Jahren kann viel geschehen. Wasser- und Windkraft ist da schon viel besser. Solarenergie steckt noch in den Kinderschuhen. Wenn mehr Geld in die Erforschung gesteckt würde, wäre da viel herauszuholen. Dass es zu teuer ist, ist kein Argument. Preise sind relativ. Wenn die Nachfrage da wäre, würden auch die Preise sinken.
    Eine weitere Alternative wäre Biomassenenergiegewinnung. Ideen gäbe es viele. Sie sind einfach alle noch zu teuer, weil AKWs noch billiger sind.
     
  17. Darth Arthious

    Darth Arthious deprimiert

    @ Astral

    Und wenn sie zum Vorschein kämen, was dann? Die Dinger sind in Glas eingeschmolzen, und befinden sich in dichten Fässern. Da kommt quasi keine Strahlung durch.
    Außerdem ist Strahlung nicht so schlimm wie viele glauben. Wir leben täglich damit. Wenn man in einem Flugzeug fliegt kriegt man zum Beispiel die volle Dosis ab. Wesentlich schlimmer als wenn man durch ein AKW spaziert.
    Und woher kommt die? Aus dem Weltraum.
    Zudem kommt auch eine Menge natürliche Strahlung aus dem Boden, insbesondere da wo Granit vorkommt. Ich lebe zufällig in der Ecke mit der größten natülichen Stahlenbelastung Deutschlands. Trotzdem sind mir noch keine Kiemen gewachsen. :D
     
  18. Astral ¯||¯

    Astral ¯||¯ Sternenkrieger

    @Darth Arthious:

    Ja, diese Nullstrahlung (oder wie nennt man die schon wieder? Hab kein Physik mehr..) ist überall da. Sie ist aber bei Normalverhältnissen nicht hoch.
    Also, Glas reicht da nicht. Beta-Strahlung braucht ein bisschen Metall rundherum und gegen Gamma braucht es noch mehr. Solange sie im Boden bleiben, machts nichts, aber wenn sie hervorkommen... Hm, ist aber doch unwahrscheinlich. Dann bleibt immer noch die Gefahr eines Reaktorunfalls. Sie ist zwar extrem klein, aber in Tschernobyl ist es auch passiert. Ihr werdet jetzt sagen, dass das dort Fahrlässigkeit war und andere Bauweise oder so, aber solange Menschen arbeiten, gibt es menschl. Versagen. Dann kann mal vielleicht auch die Idee haben, eine Bombe dort zu platzieren oder mit einem Flugzeug reinfliegen. Ist aber doch recht unwahrscheinlich. Du hast mich teilweise überzeugt. Statistisch ist Kernenergie extrem sauber und sicher, aber wenn mal doch etwas passiert, wirds krass. Das ist das Problem. Ein GAU in einem AKW ist viel verheerender als ein GAU in einem Wasserkraftwerk.
     
  19. Melbu Frahma

    Melbu Frahma loyaler Abgesandter

    Ja mag schon sein aber hast du mal daran gedacht das es Regionen in Deutschland gibt deren Wirtschaft nur auf den Abbau der Kohle besteht weil es gar keine andere Möglichkeit gibt.
     
  20. Lord Kyp Durron

    Lord Kyp Durron Botschafter

    Das ist ma eigentlich Egal ob da nur Kohle abgebaut wird die verschmutzen mit den scheis kraftwerken die atmosphäre.

    Sollen sie doch anstaat kohle abzubauen Solar und Wind Werke bauen.
     

Diese Seite empfehlen