Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Lügt Yoda, oder ändert er nur sein Konzept?

Dieses Thema im Forum "Episode I bis III" wurde erstellt von Admiral Melvar, 13. Februar 2003.

  1. Admiral Melvar

    Admiral Melvar Stasia's lieblings Fiesviech Premium

    Also mir ist da mal was in den Sinn gekommen.

    Alles was Yoda in TESB Luke beibring wird in AOTC total umgedreht. Mal ein paar beispiele:

    1)
    "Nach meiner Größe beurteilst du mich? Doch das solltest du nicht, denn die macht ist mein verbündeter, und ein mächtiger Verbündeter ist sie."

    Gut also die größe ist nicht ausschlaggebend kurz darauf hebt Yoda ganz "lessig" den X-Wing aus dem Sumpf.

    So in AOTC schon Yoda ganz schöne Probleme damit zu haben die Energieleitsäule aufzuhalten die auf Ani und Obi stürtzt, ein bischen komisch oder?


    2)
    "Ein Jedi muss erfüllt sein von tiefstem Ernst."

    *reusper* "Einen Planeten Meister obiwan verloren hat, peinlich peinlich dies ist (dabei grinst yoda und lacht.)

    Nunja tiefster Ernst aber dafür hat Yoda ne mänge schadenfreude :rolleyes:.

    3)
    "Es geht einem Jedi nicht um persönliche gefühle sondern nur darum mit der macht im gleichgewicht zu sein."

    Hm, ein Jedi tut erst seine Pflicht und erst dann kommen die persönlichen dinge. Ähm halt mal *g*

    Yoda hätet Dooku mit leichtigkeit besigen können, der Krieg währe erst gar nicht richtig in schwung gekommen, die Todessternpläne währen nie zu Palpi gekommen. Aber was macht er, er stellt SEINE persönlichen gefühle vor , läst dooku entkommen und rettet Obi und Ani.

    Ich finde das ist alles sehr merkwürdig, meint ihr nicht auch? Wieder mal ein Punkt den unser Georgie entweder nicht bedacht hat oder es wieder voll vermurkst hat lol.
     
  2. Horatio d'Val

    Horatio d'Val Ritter der Kokosnuss

    So gesehen hast du eigentlich recht.

    Außer bei Punkt 2.
    Ein kleinen Spaß wird man ja wohl mal machen dürfen....insbesondere wenn kleine Kinder dabei sind. Immerhin sind auch Jedi und Jedi-Kinder nur Menschen (äh....intelligente Wesen, Fühlenden, um mal alle Rassen einzuschließen ;) ).

    Und was den letzten Satz mit GL angeht......man kennt meine Einstellung...... :rolleyes:
     
  3. qstarbux

    qstarbux Senatsbesucher

    Weisst du ich habe eigentlich nicht daran gedacht danke dass du es mir bei gebracht hast.
     
  4. STIMMT

    Da hast du wohl war *g* !!! Darüba hab ich auch schon ma nachgedacht , doch wenn du dir was logisches angucken willst dann schalt ma WDR ein und guck ne Tiersendung !!! ;)
    Ich persönlich finde eeh die alten Filme besser, und ich mein das George sich mit den neuen Filmen MEHR (viel mehr) an die alten halten sollte!!!


    mfg timo
     
  5. Miles Tails

    Miles Tails loyaler Abgesandter

    da haste auch Recht, obi wan zeigt in AOTC auch ein wenig Humor :D

    aber irgendwie hat Melvar auch Recht :D

    @Darth Sunshine: Machst du mich nach?????
    nimm ein anderes avatar :D
     
  6. Force Hobbit

    Force Hobbit weises Senatsmitglied

    Zu Punkt 2

    Na und? Yoda ist in Episode V doch auch ziemlich durchgeknallt. Klaut dem armen Luke einfach so ein Würstchen. :D
     
  7. Druid

    Druid Abgesandter von www.starwars-books.de.vu und Episo Premium


    Eben. Nicht nur das er es anknabbert und danach wegwirft, er stibitzt auch noch eine Taschenlampe... :D

    Zu Punkt 1
    Bei dem X-Wing wurde er vorher herumgetragen und hatte genügend Ruhe (ein paar Jahre ohne irgendwas zu tun).
    Bei der Säule hat er erstmal selber herumhüfen müssen und war in Zeitdruck. In seinem Alter läßt schon mal die Konzentration nach. Soviel Aufregung auf einmal hatte er bestimmt 100 Jahre nichtmehr ;)
     
  8. WedgeBL

    WedgeBL loyaler Abgesandter

    Also... alles logisch und plausibel zu erklären.

    Punkt 1)

    Wie schon gesagt, Yoda konnte auf Dagobar seine volle Kraft und Macht auf den X-wing konzetrieren, in AOTC hatte er einen nicht allzu lockeren Fight mit Dooku wobei er die Macht sehr offensichtlich nutzt. Danach ist er auch erschöpft und kann sich nicht wie in TESB so locker konzentrieren und einen schweren Gegenstand wegschweben lassen.
    Hätte vorher kein Fight stattgefunden, hätte er wahrscheinlich auch lässig da gesessen und die Säule problemlos aus dem Weg geschafft.

    Punkt 2)

    Erstens wurde schon gesagt, dass auch Jedi ab und zu mal Humor zeigen dürfen, vorallen vor Kindern. Zweitens werden die Ereignisse in Ep III Yoda auch wohl etwas skeptischer und ernster gestimmt haben, und da Luke die letzte Hoffnung war (Leia ausgeschlossen) war es besonders wichtig, dass er sich dem Ernst der Lage wirklich bewusst war.

    Punkt 3)

    Die Zukunft ist in ständiger Bewegung! Yoda konnte nicht genau sagen ob Leia, Chewie Han und 3p0 sterben. In AOTC lagen die Karten wohl klar auf der Hand, außerdem hätte er es nicht über sich bringen können die beiden sterben zulassen und sich weiter auf Dooku konzentrieren. Das fänd bestimmt nicht jeder Jedi lobenswert.

    Also ich seh da keine Widersprüche, find es sogar auch recht logisch, oder seh ich das falsch?
     
  9. Grashalm

    Grashalm Zivilist

    ja, diese Punkte sind mir auch schon aufgefalln! Eine andere Frage:

    Warum kann Joda immernoch keine Grammatik? Nach 900 Jahren!
     
  10. WedgeBL

    WedgeBL loyaler Abgesandter

    Man was soll die Frage! Sowas sollte man doch wissen, liegt doch auf der Hand. Zum tausendsten mal Yoda war nie in der Schule!
    Hat sich im ersten Schuljahr probiert wurde da allerdings schon ständig wegen seiner Größe gehänselt! nachzulesen ist das in den offiziellen Bewerbungen von Yoda als Einstein Double...:rolleyes:
     
  11. cornholio

    cornholio NJO-Verweigerer & angehender FanFiction-Autor

    Punkt 1 hat mich auch schon immer gestört, da hilft die Erklärung auch nichts, dass er ja nach dem Kampf schon erschöpft war. Er behauptet gegenüber Luke so bestimmt, dass es eben nichts anderes ist, ob man einen leichten oder schweren Gegenstand bewegt, und dann plagt er sich mit dieser Röhre so. Und davor merkt man ja durchaus auch schon einen Unterschied: Die Metall-Halterungs-dinger werden ohne Anstrengung weggeschleudert, für die Decke, die von oben runterkommt, muß er sich schon mehr anstrengen. Das paßt für mich mit dieser Philosophie aus TESB ("Size matters not") einfach nicht zusammen.

    Bei Punkt 3 gäbe es allerdings eine Erklärung: Obi-Wan ist ein mächtiger Jedi, und Anakin wird als der Auserwählte betrachtet, der der Macht eines Tages das Gleichgewicht wiedergeben wird. In diesem Sinne ist es für die Zukunft wohl besser, die beiden zu retten, als Dooku zu stellen.

    Wie gesagt, das wäre eine Erklärung. Glaube ich, dass Yoda bzw. GL so weit gedacht haben? Nö... :D Insofern ist dein Einwand IMHO wirklich berechtigt.

    May the force be with you!
    Cornholio
     
  12. Satrek

    Satrek Bit of both Premium

    zu 1) Wie schon gesagt denke ich, das Yoda geschwächt ist bzw. sich verausgabt hat. Zusätzlich war er auf den Kampf konzentriert und nicht aufs Levitieren. Außerdem: wenn Dooku einfach die Basis der Säule zusammengedrückt kann er nicht kontrollieren wohin sie fällt. Vieleicht hat er ihr nur einen Schubs gegeben, vieleicht aber auch kräftig draufgedrückt solange bis er starten konnte, um Yoda aufzuhalten.

    zu 2) "von Ernst erfüllt" bedeutet ja nicht unbedingt das man ständig mit toternster Mine rumläuft und keinen Spaß versteht. Ich würde eher sagen ein Jedi soll keine Gefahren überschätzen und ruhig bleiben, und wissen, wann er wirklich ernst zu sein hat.

    zu 3) Anakin ist der Auserwählte, Obi ein mächtiger Jedi, beide sind Lebewesen und ein Jedi soll nun mal das Leben beschützen - hätte Yoda die beiden für seine Ziele geopfert wäre das eher ne dunkle Aktion als ne helle gewesen. Außerdem ist die Frage, ob Yoda Dooku hätte aufhalten können, entkommen wäre er vieleicht so und so. Ob Dookus Tod oder Gefangennahme den Krieg verhindert hätte ist auch fraglich, die Armeen stehen und Sidious zieht weiterhin die Fäden.
     
  13. Miles Tails

    Miles Tails loyaler Abgesandter

    war das ein Würstchen? :D
    wusste ich garnet, konnte ich nie so wirklich erkennen.
    Ich dachte immer es wäre ein Schokoriegel lol :D

    Aber das mit der kleinen Taschenlampe ist ja unerhört ^^ *fg*
     
  14. Noch eine Überlegung zu Punkt 1.
    Man geht anscheinend davon aus, dass Dooku die Säule per Macht zum umstürzen bringt und sie dann gleich "loslässt".
    Was aber, wenn er sie nicht losgelassen hat, sondern sie weiterhin per Macht kontolliert. Dann müsste Yoda nicht nur einfach die Säule bewegen, sondern gegen Dookus Machtgriff ankämpfen, was seine Anstrengung erklären würde.


    Greetz, Vodo
     
  15. saham wahto

    saham wahto temporary out of order

    Warum weißt du nicht, das der gute Yoda heißt ?
     
  16. Yade 085

    Yade 085 Vertreterin des ungewöhnlichen Lebensstils

    Ich denke, mit "von Ernst erfüllt sein" meinte Yoda, dass man seine Ausbildung ernst nehmen muss. Ein Jedi muss sich auch der Verantwortung bewusst sein, die er auf seinen Schultern trägt. Es ist immerhin ein schwerer Weg, den man da vor sich hat und den sollte man nicht zu leich nehmen. Ich denke, das wollte Yoda damit sagen! :)
     
  17. KyleKartan

    KyleKartan weiser Botschafter

    Wegen Punkt eins: Ich glaub auch, das er einfach zu geschafft war. Außerdem musste er gleich von einer Aktion, dem kampf, auf eine andere übergehen und konnte sich zuerst nicht richtig konzentrieren. in EP V steht er völlig ruhig da, ophen von irgendjemand gehetzt oder gestört zu werden und kann so viel leichter seine Gedanken auf den X - Wing richten. Die Szene, wo er die Steine von der Decke aufhält, bei der würd ich sagen, drückt Doopku noch mit drauf, daher sagt er auch: "mächtig du geworden bist. ..."!

    MfG und Möge die Macht mit euch sein!
    KyleKartan ;obi
     
  18. Sarid Horn

    Sarid Horn The Mistress Mitarbeiter

    zu 1) Was mir dazu noch einfällt, Yoda war nach dem Kampf gegen Dooku einerseits schon geschwächt. Und andererseits ist es schwieriger einen sich bereits in Bewegung befindlichen Gegnerstand in eine andere Richtung zu lenken als einen Stillstehenden. Es gilt ja auch noch die Bewegungsenergie des Gegenstands zu neutralisieren und zusätzlich ihn noch in eine andere Richtung lenken. Das ist so gesehen doppelt soviel Arbeit und deshalb dürfte Yoda auch Probleme bekommen haben in AotC.

    zu 3)Yoda konnte unmöglich wissen, ob es schlechter gewesen wäre, Dooku zu töten oder Obi-Wan und Anakin sterben zu lassen. Die Zukunft ist in ständiger Bewegung, wie WedgeBL schon gesagt hat. Außerdem ist es IMO durchaus verständlich, dass Yoda lieber die anderen beiden Jedi rettet. In der Arena sind bereits genug Jedi gestorben und Dooku taucht schon wieder auf. ;)
     
  19. Myn Donos

    Myn Donos Gast

    zu 1) exakt meine Meinung

    zu 2) Wie kann der Threateröffner eigentlich behaupten, Yoda hätte Dooku zu irgend einem Zeitpunkt einfach so neben her umlegen können. Dooku war ein sehr, sehr mächtiger Jedi der selbst einem Jedimeister Yoda gut Paroli bieten konnte und das mit einem Bruchteil der Lebenszeit.
     
  20. Jabba

    Jabba Dienstbote



    Im Buch steht , dass er so seiner Rede mehr Ausdruck verleihen will!
     

Diese Seite empfehlen