Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Magnus

Dieses Thema im Forum "Organisationen und Mitglieder" wurde erstellt von Magnus, 12. Januar 2008.

  1. Magnus

    Magnus Im Auftrag ihrer Majestät

    deckname: Magnus Czornak


    • beschreibung:
      • richtiger name: Quentin Finch
      • ruf-/ spitzname: Prudii [engl. ausgesprochen proo-dee], was auf Mando'a "Schatten" heißt (wird auch nur von befreundeten Mandalorianern so gerufen)
      • spezies: Mensch
      • herkunft: unbekannt - auf Mandalore aufgewachsen
      • geschlecht: männlich
      • alter: schätzungsweise 38 Standartjahre (kann jedoch nicht mit Sicherheit gesagt werden)
      • aussehen:
        • gröfle: 1,86m
        • gewicht: 85kg
        • statur: trainiert bis muskulös
        • haare: dunkelblonde, kurz gehaltene und etwas strubbelige Haare
        • augen: blau
        • besondere merkmale: keine
      • charakter:
        • verwegen/ misstrauisch/ wortgewandt/ manchmal etwas draufgängerisch/ charmant/ geschickt/ besitzt eine erstaunliche Auffassungsgabe/ wirkt recht elegant/ tiefgründig/ besitzt Frauen gegenüber einen ausgeprägten Beschützerinstinkt/ gelegentlich etwas verträumt/ humorvoll/ verfügt über eine sehr gute 'Menschen'kenntnis/ zuverlässig/ sprachbegabt/ nachdenklich/ gepflegt/ neugierig/ großes Mafl an Selbstbeherrschung und Disziplin/ ausdauernd/ selbstironisch/ handelt oft intuitiv/ zielstrebig/ sensibel für die Probleme anderer/ fähig/ gelassen/ zurückhaltend, wenn es erforderlich ist/ äußerst intelligent/ loyal/ willensstark/ leidensfähig/ aufopferungsvoll besonders gegenüber einer potentiellen Familie/ selbstbewusst
      • fähigkeiten:
        • Magnus spricht fließend mehrere Sprachen und versteht noch mehr von diesen. Er hat ein Gehör für Sprachen, erkennt schnell, welche Wörter in welchem Zusammenhang fallen und kann diese auch (meist) den richtigen Begriffen zuordnen. Welche Sprachen er genau beherrscht (sei es, sie zu sprechen oder nur zu verstehen), verbirgt er geschickt, wohlwissend, dass es ihm eines Tages zum Vorteil gereichen könnte. Sicher ist, dass er zu Basic auch Mando'a und Huttisch spricht.
        • Durch die Ausbildung durch seinen "Vater" erlernte Magnus verschiedenste Techniken im Kampf mit und ohne Waffen. Er erlernte den Umgang mit technischen Geräten, das Überleben im "Feld", sowie verschiedene andere militärische Taktiken. Eben alles, was ein Mandalorianer so wissen sollte. Magnus selbst speziallisierte sich im Laufe der Zeit auf den Nahkampf und den Kampf mit Kurzstreckenwaffen. Er kann jedoch auch sehr gut mit seinem Scharfschützengewehr umgehen.
        • Seine erstaunliche Auffassungsgabe und seine Intelligenz machen es ihm einfach, sich in fast allen Situationen schnell an neue Begebenheiten anzupassen.
        • Schon während der Ausbildung seines Ziehvaters, aber erst recht, beim Militär lernte er, wie wichtig Tarnung und Täuschung war. So kann er sich gut verstellen und fällt selbst an fremden Orten kaum auf.

    • vergangenheit:
      Seine Schwester kennt er kaum mehr. Er kannte sie ohnehin kaum. Beide waren noch sehr jung, als sie in ein Waisenheim kamen. Seine Schwester wurde ein halbes Jahr vor ihm adoptiert. Seither hat er sie nie mehr gesehen. Er war damals gerade einmal drei Jahre alt, als sie getrennt wurden. Er selbst wurde mit dreieinhalb von einem mandalorianischen Ehepaar, das selbst keine Kinder hatte, adoptiert. Er behielt seinen Namen, wie es bei Kindern, die von Mandalorianern aufgenommen wurden, üblich war.
      Seine Kindheit war angenehm und doch hart. Seine Eltern erzogen ihn, wie sie es mit ihrem eigenen Sohn getan hätten, nach den Bräuchen der Mandalorianer. Bis zu seinem achten Lebensjahr spielte seine Mutter die Hauptrolle in seiner Erziehung. Dann übernahm sein Vater die "Ausbildung", der dann die Kampftechniken ausbaute, zu denen Magnus' Mutter den Grundstein gelegt hatte. Doch nicht nur Fähigkeiten für den Kampf, sondern auch allgemeine Kenntnisse über Technik, Medizin und vieles mehr wurde ihm vermittelt. Ein ganz besonderes Augenmerk wurde auch darauf gelegt, dass ihm die traditionellen mandalorianischen Werte, wie Mut, Ehre und Disziplin vermittelt wurden.
      Mit 13 wurde er nach dem erfolgreichen Übergangsritus als Erwachsener anerkannt. Doch bis er alt genug war, lernte er noch weiter von seinem Vater.

      Mit 20 Jahren machte er sich schließlich auf die Suche nach seiner Schwester und erfuhr so einiges über die Vergangenheit seiner Eltern. Es hiefl, dass sie Terroristen und Rebellen seien, die, nicht wir er angenommen hatte, eines natürlichen Todes gestorben seien, sondern ermordet wurden. Offenbar von Sturmtruppen des Imperiums.

      Als er erkannte, in was für einer Gefahr er sich auf der Suche nach seiner Schwester befand, alleine dadurch, dass er den Namen seiner Eltern trug, begab er sich auf Naos III. Der Eisplanet, der tief im Outer Rim lag, war eine Anlaufstation für viele zwielichtige Gestalten, die, wie Magnus einen neuen Namen brauchten.

      Die Tatsache, dass er in einer mandalorianischen Rüstung dort auftauchte sorgte gleichermaßen für Aufsehen und Respekt. Die antrazithe Rüstung mit den dunkelroten Panzerplatten aus mandalorianischem Stahl ließ ihn älter wirken, als er war. Seine trainierte Statur tat sein übriges, ihn als erfahrenen Söldner wirken zu lassen, der auf der Suche nach einem Job war. Er benötigte für die Suche nach seiner Schwester Geld, welches er durch Gelegenheitsaufträge verdienen wollte. Und so setzte er seine Fähigkeiten unter anderem als Kontraktexekutor oder Kopfgeldjäger. Er war nicht besonders stolz darauf. Doch es brachte ihm schnell das nötige Kleingeld, um sich ein Schiff kaufen und sich selbstständig auf die Suche nach seiner Schwester machen zu können.

      Seine Reise führte ihn auf die verschiedensten Planeten, wo er seine Schwester vermutete, sie jedoch nie fand. Einige Male entkam er nur knapp dem Tode. Die Suche nach seiner Schwester führte ihn immer weiter in die Höhle des Imperium-Löwen und er kam zu dem Schluss, dass er alleine gegen das Imperium, in dem seine Schwester gefangen war, nichts ausrichten konnte. Auch würde er alleine nicht viel weiter kommen bei der Suche. Also schloss er sich der einzigen Seite an, die scheinbar auch für seine leiblichen Eltern, die einzig richtige war - die Neue Republik. Da er jedoch nicht zum Diplomaten erzogen worden war, sondern zum Krieger, meldete er sich zum Militär.

      Er legte seine falsche Identität ab und nahm wieder seinen richtigen Namen an, durchlief eine Bilderbuchkarriere und wurde nun erst vor kurzem vom Geheimdienst der Neuen Republik rekrutiert. Dort bekam er den Decknamen Magnus Czornak, um seine wahre Identität zu verschleiern. Vielleicht konnte er ja dort seinen gewonnenen Einfluss etwas besser nutzen, um seine Schwester doch noch zu finden.

      Noch immer hat er engen Kontakt zu seinen Zieheltern und seinem Clan und obwohl er nun über seine Eltern bescheid weiß, so fühlt er sich doch als mehr seinen Adoptiveltern verbunden und versucht als Mandalorianer noch heute nach den Resol'Nare zu leben. Die Tatsache, dass er als Kopfgeldjäger und Auftragsmörder gearbeitet hat, verschweigt er gerne. Die mandalorianische Rüstung, die er zu dieser Zeit getragen hat, hat nun einen festen Platz in seinem Apartment. Er hat eine neue Rüstung, diese trägt er jedoch nur noch bei speziellen Gelegenheiten. Für den Geheimdienst ist sie wohl etwas zu auffällig...
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Dezember 2009
  2. Magnus

    Magnus Im Auftrag ihrer Majestät

    • verwandte:
      • Seine leiblichen Eltern sind anderthalb Jahre nach seiner Geburt gestorben. Er ist mit seiner ein Jahr jüngeren Schwester in einem Waisenheim aufgewachsen, bis sie getrennt wurden. Seither sucht er sie, jedoch ohne nennenswerten Erfolg.
        Wie er vor einigen Jahren erfuhr, sind seine Eltern keines natürlichen Todes gestorben. Es hieß, sie wären Rebellen und Terroristen gewesen. Sie sind jedoch, so ergaben es seine eigenen Nachforschungen, von Truppen des Imperiums getötet worden.
      • Mit vier wurde der junge von einem kinderlosen, mandalorianischen Ehepaar adoptiert, das ihn bei sich aufnahm und ihm die gleiche liebevolle, aber auch harte Erziehung zugute kommen ließ wie es bei jeder anderen Familie der Mandalorianer auch der Fall war.
        Hier wurde der Grundstein für seine erfolgreiche Karriere gelegt.

    • bekannte:
      • Magnus hat einen weitläufigen Bekanntenkreis. Er besitzt unter den Mandalorianern noch viele Freunde und kennt einige zwielichtige Personen aus seiner Zeit als 'Selbstständiger'. Diese Kontakte nutzen ihm vor allem jetzt im Geheimdienst.
      • Artos Majere - ehem. Colonel des Geheimdienstes der NR
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. März 2010
  3. Magnus

    Magnus Im Auftrag ihrer Majestät

    • zugehörigkeit:
      • Mandalorianer
      • selbstständiger Söldner und Auftragsmörder
      • Soldat der Neuen Republik
      • Agent des Geheimdienstes der Neuen Republik

    • missionen:
      • Geleitschutz-Mission (abgebrochen)
      • Traitor
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. März 2010

Diese Seite empfehlen