Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Matthew Sander

Dieses Thema im Forum "Organisationen und Mitglieder" wurde erstellt von Makato Shitamura, 18. Juni 2009.

  1. Makato Shitamura

    Makato Shitamura Krieger mit Prinzipien

    Makato Shitamura

    Allgemeines:

    Name: Matthew Sander

    Spezies: Mensch/Mandalorianer

    Geburtsort: Mandalore

    Geschlecht: Männlich

    Alter: 23

    Größe: 1,73 Meter

    Gewicht: 70 Kg

    Beruf/Tätigkeit: Mand'alor, Kopfgeldjäger

    Sprache: Basic, Mando'a, Huttese

    Eigenschaften:

    Matthew will ein vielfältiges, intensives und unabhäniges Leben führen.
    Er ist neugierig und begeisterungsfähig, und für ihn ist alles interessant, was irgendwie neu ist.
    Sein größter Verdruss ist, dass er sich für eine Sache entscheiden muss und er nicht alle Chancen, die sich ihm bieten, ergreifen kann.
    Er legt wenig Wert auf Sicherheit, vielmehr sucht er den Nervenkitzel.
    Die Stärke von Matthew liegt darin, Möglichkeiten zu entdecken, Ideen zu entwickeln, aber nicht darin, sie auch praktisch zielstrebig umzusetzen.


    Merkmale:

    Matthew besitzt eine kleinere Narbe auf seiner rechten Wange und eine etwas größere auf dem linken Handrücken.
    Außerdem leidet er etwas unter einem kleinen Sprachproblem, und stottert deshalb manchmal ein wenig.
    Er ist stets guter Dinge und lässt sich seine gute Laune von nichts vermiesen.


    Abneigungen:

    Alkoholismus, Alkohol, Bier, Zigaretten, Zigarren, Drogen, Verbrechen aller Art, Aggressivität, Pessimismus, Arroganz, Sith, Dunkle Jedi


    Informationen und Zusammenfassung:


    Matthew Sander ist auf dem Planeten Mandalore geboren, als zweiter Sohn seiner Mutter Clooud und seinem Vater Bre'nond. Er hat einen 3 Jahre älteren Bruder namens Dakato.

    Matthews Eltern trennten sich als er noch 1 Jahr alt war. Er, seine Mutter und sein Bruder sind unzertrennlich. Matthews Mutter ist eine Jedi, deshalb besitzt er die Macht tief in sich, kann sie aber nicht kontrollieren. Deshalb hat er übermenschliche Reflexe und beeinflusst sehr selten ohne es zu wissen die Gedanken anderer Wesen. Matthew ist ein überaus großer Pilot, da er machsensitiv ist. Sein Bruder Dakato ist ebenfalls ein Jedi, der einmal der dunklen Seite verfallen ist und ein dunkler Jedi war. Matthew musste sich eine Zeit lang vor seinem Bruder auf Naboo verstecken, da dieser Makato finden und töten wollte. Eines tages geschah dies auch, und Dakato stellte seinen Bruder. Doch dieser konnte seinen eigenen Bruder, den er über alles liebte, einfach nicht töten und sah seine Fehler ein. Mit Matthews Hilfe und der ihrer Mutter konnte Dakato zurück auf die helle Seite der Macht finden.


    Lebenslauf:


    -Geburt auf Mandalore
    -Besuch der Schule
    -Besuch der darauffolgenden Schule
    -Ausbildung in der Nutzung von Hand- und Schnellfeuerwaffen
    -Kampfpiloten-Ausbildung

    Matthew Sander ist ein machtsensitiver Mandalorianer, ein großer Pilot, der momentan durch die Galaxis reist, auf der Suche nach Abenteuern und Nervenkitzel.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. September 2009
  2. Makato Shitamura

    Makato Shitamura Krieger mit Prinzipien

    Biografie

    Matthew wurde als eheliches Kind und zweiter Sohn seiner Mutter Clooud Sander, einer Jedi, und seinem Vater Bre'nond Sander auf Corellia geboren. Schon in seinem ersten Lebensjahr genoss er die Liebe seiner Mutter und die seines drei Jahre älteren Bruders.
    Doch als sein Vater nach einer langen Nacht betrunken in sein Elternhaus zurückkehrte, war dieser so in Rage, dass ein heftiger Ehestreit entbrannte. Als sein Vater schließlich Handgreiflich wurde und seiner Mutter Zähne ausschlug, stellte sich sein drei Jahre alter Bruder vor seinen Vater und forderte, dass dieser seine Mutter in Ruhe lasse. Am selben Abend floh seine Mutter mit ihm und seinem Bruder zu ihren Eltern. Diese nahmen die Drei zutiefst erschrocken auf.

    Als Clooud und ihre Kinder eine neue bleibe in einem etwas heruntergekommenem Wohnblock im Slum von Mandalore fanden, fand auch Matthews Mutter ihr Selbstbewusstsein wieder. Dennoch trennte sie sich vom Jedi-Orden, um von nun an nur noch für ihre Kinder da zu sein.
    Matthew besuchte bis zu seinem siebzehnten Lebensjahr die Schule. Allerdings wurde er in seiner Kindheit stark gehänselt und hatte nur wenige Freunde. Als Jugendlicher machte es ihm zu schaffen, dass er von den Mädchen die er kannte als hässlich beschimpft wurde und von ihnen keines Blickes gewürdigt wurde. Dennoch verlor er nie sein Selbsbewusstsein, und dank diser Erfahrungen war er mit zwölf schon halb erwachsen. Anstatt wie die anderen Kinder im Schulhof mit Bällen u spielen, lehnte er sich lieber an eine Mauer und dachte über Philosophie und Romantik nach. Zudem lernte er den Umgang mit allerlei Hand- und Schnellfeuerwaffen.

    An seinem siebzehnten Geburtstag verließ er für drei Wochen das neue Haus, in einer wohlhabenderen Gegend um auch schließlich den Umgang mit Raumschiffen zu erlernen. Ein Kampfpilot namens Gaal Adjenala unterrichtete ihn und zwölf weitere Schüler im Kampfpilotentraining. Von Gaal bekam er auch sein erstes Raumschiff geschenkt; einen Delta-Klasse X-9 Transporter.
    Doch dieses Exemplar war schon eine uralte Klapperkiste und taugte nur ein Jahr lang, bis schließlich die Außenhülle und die Triebwerke kollidierten.

    Sieben Monate nach seinem achtzehnten Geburtstag, verfiel sein Bruder Dakato, ebenfalls ein Jedi, der dunklen Seite der Macht und wurde zu einem mordlustigen, unaufhaltbarem Monster. Dakato schwor sich seinen Bruder Matthew zu töten, sodass sich dieser für zwei Monate auf Naboo versteckte. Doch schließlich verließ er Naboo wieder und floh nach Mandalore, wo er seinem Bruder allerdings direkt in die Arme lief. Dakato trieb Matthew in ein abgelegnes Maisfeld, wo er sich ein gutes Versteck erhoffte. Doch dank Dakatos Machtsinnen, war es ein Leichtes Matthew zu finden. Als ein halber Meter rotes Plasma so gefährlich nahe an seinem Hals schwebte, sodass er Ozon roch, ließ Dakato sein Schwert sinken und sah seinen Fehler ein. Er konnte Matthew, seinen eigenen Bruder einfach nicht töten.
    Gemeinsam reisten sie wieder in ihre Heimatsiedlung, wo Matthew und seine Mutter Dakato wieder zurück auf die helle Seite halfen. Nur gemeinsam konnte Dakato von seinem Hass befreit werden.

    Später bekam er als gemeinsames Geburtstagsgeschenk, zu seinem einundzwanzigsten Geburtstag, von seinem Bruder und seiner Mutter ein Raumschiff der Luxury-Klasse geschenkt. Zutiefst gerührt nahm Matthew dieses Geschenk an und nutze dieses Raumschiff ab sofort für seine Aufträge als Kopfgeldjäger. Diesen Job nahm er nach erhalt seines geschenks an; sein Auftraggeber war allerdings immer der selbe boshafte Noghri Odan Hekula. Allerdings verzichtete er auf Aufträge, in denen es hieß, tote Zielpersonen zu beschaffen. das akzeptierte der Noghri nur wiederwillig, dennoch teilte er Matthew nur Aufträge zu, in denen er lebendige Personen herbeischaffen sollte.

    Diesen Job übte Makato Shitamura bis jetzt aus und die Suche nach einem Protokolldroiden führte ihn nach Nar Shaddaa, wo er auf den seltsamen Pike aendergald traf...
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. September 2009
  3. Makato Shitamura

    Makato Shitamura Krieger mit Prinzipien

    Matthew Sanders Ausrüstung

    Matthew trägt eine besondere Mandalorianische Rüstung; Anfangs war seine Rüstung in blau gehalten doch als seine Rüstung mit Dreck und seinem Blut beschmutzt wurde, fäbte er sie grün um Mandalore in neuem Glanz erstrahlen zu lassen.

    [​IMG]

    -Der Kampfpanzer bestand aus gehärtetem Duraplast. Er ist mit diversen mandolorianischen Emblems geschmückt, wie dem Mythosaurier. Unter den Panzerplatten trägt Matthew einen Feuerfesten Pilotenanzug mit verstärkter Struktur, die deswegen auch begrenzten Schutz vor Stößen, Schlägen, Giften, Säuren oder sonstigen Angriffen bot.

    -An seiner rechten Schulterplatte trägt er das Zeichen des Mythosauriers und auf seiner linken Brustplatte das der wahren Mandalorianer.

    -Antisicherheitsscheiben werden von Matthew benutzt, um mithilfe von elektrischen Störwellen Sicherheitsgeräte wie zum Beispiel Überwachungskameras oder Strahlenschilde auszuschalten. Bei geschickter Kombination dieser Geräte kann man eine Art Antisicherheitsfeld entstehen lassen.

    -In seiner Rüstung war ein Heiz- und Kühlsystem integriert, so dass er auch auf sehr kalten bzw. sehr heißen Planeten operieren konnte.

    -Ein Ionen-Peilsender wurde von Matthew genutzt, um Personen oder Gegenstände zu verfolgen. Jedoch benutzte dieser insgeheim das galaktische HoloNetz.

    -An der rechten Handgelenkshalterung trägt Matthew eine Schussvorrichtung mit integriertem Fangseil, das bis zu zwanzig Meter weit geschossen werden konnte.

    -An seinem rechten Oberschenkel trug er zusätzlich noch ein kleines Überlebensmesser und eine kleine Q-2s5 MOA Blasterpistole.

    -Sein Helm war mit Zusatzsensoren ausgerüstet, die ihm einen Blick nach hinten erlaubten. Sein linker Unterarmschutz enthielt einen Mechanismus zum Abschuss von Pfeilen, sein rechter Armschutz konnte mit einem Greifhaken und einer Vibroklinge versehen werden. Außerdem besaß er an seinem linken Unterarm einen Flammenwerfer.

    -Sein linker Unterarmschutz war mit Handgelenksraketen versehen.

    -In seinen Knieschonern war eine Vorrichtung zum Abschuss von Pfeilen integriert.

    -Matthew benötigte während seiner Einsätze häufig ein Jetpack. Matthew verwendete ein Z-6 Jetpack. In das Jetpack integriert war ein Raketenwerfer der mit verschiedenen Raketen ausgestattet werden konnte. Es gab diverse Raketen die alle für einen anderen Zweck genutzt wurden:

    * Sprengstoffrakete
    * Vibrorakete
    * Enterhakenrakete

    Einige dieser Geschosse verfügten über eine Verfolgungsfunktion und waren mit einem Zielentfernungsmesser ausgestattet.


    Matthew Sanders Waffen



    Dieses Blastergewehr besorgte er sich zu Zeiten seiner ausbildung in Hand- und Schnellfeuerwaffen. Allerdings ließ er dieses Gewehr mehrmals modifizieren und verbesserte es einige Male.




    Diesen kleinen Blaster besorgte sich Matthew gleichzeitig mit seinem Blastergewehr. Allerdings ließ er diese Blasterpistole nicht modifizieren, sondern trägt ihn so wie er ihn kaufte an seinem rechten Oberschenkel; als Absicherung.

    Matthews Raumschiff



    Dieses Raumschiff bekam Matthew als gemeinsames Geburtstagsgeschenk von seiner Mutter und seinem Bruder geschenkt. Anschließend nahm er einen Job als Kopfgeldjäger an.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. September 2009

Diese Seite empfehlen