Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Mjrn Vjes

Dieses Thema im Forum "Organisationen und Mitglieder" wurde erstellt von Mjrn Vjes, 18. März 2008.

  1. Mjrn Vjes

    Mjrn Vjes like you'd stand a chance...

    Name:
    ::Mjrn Vjes

    Fliegername:
    ::‚The White’

    Rasse:
    ::Mensch

    Geburtsplanet:
    ::Ryloth

    Alter:
    ::37 Jahre

    Größe:
    ::178cm

    Augenfarbe:
    ::blau

    Haarfarbe:
    ::blond

    Haarlänge/Frisur:
    ::Kinnlänge / stufig

    Erscheinungsbild:
    ::schlank & trainiert
    ::weiche Gesichtszüge
    ::harte aber ruhige, entschlossene Augen
    ::ebenmäßiges und dadurch schönes Aussehen

    Hautfarbe:
    ::'weiß'

    Verhalten:
    ::Schadenfroh & Sarkastisch
    ::Leidenschaftlich aber kontrolliert
    ::Extrovertiert
    ::Keine Scheu
    ::Bekannten Kameraden gegenüber freundlich
    ::Verlässlich & Pflichtbewusst
    ::Teilzeitkontrollfreak
    ::Überheblich gegenüber Piloten die keinen A-Wing fliegen
    ::Abneigung gegen Machtnutzer

    Zugehörigkeit:
    ::Neue Republik

    Abteilung:
    ::Jägerkrops

    Rang:
    ::Lieutenant

    Jäger:
    ::A-Wing

    Verwandte(im RPG):
    :: keine

    [Gestaltungsinspiration: Kyra Maarana Tey]
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Dezember 2008
  2. Mjrn Vjes

    Mjrn Vjes like you'd stand a chance...

    Lebensweg:
    :: Auch wenn Mjrn Vjes eines der glücklichen Mädchen war, das nicht als Sklavin verkauft wurde, war das Leben auf ihrer Heimatwelt nicht das, was sie sich wünschte. Vielleicht lag es daran das sie ein ziemlicher Sturkopf war, oder die Intelligenz ihres Volkes einen Schuss nach hinten losgehen ließ, nach knapp 15 Jahren nahm sie den erst besten Frachter den sie fand und flog davon. Ihr damaliger ‚Mann’ war nicht gerade glücklich, er hatte ja nun einen ziemlich großen Verlust zu beklagen. Denn Mrjn Vjes war eine begnadete Tänzerin und zudem eine wahre Augenweide. Nicht nur das ihr Körper wahrlich wohlgeformt war, sie hatte auch ein Gesicht und einen Blick, der jeden in den Bann zog – sofern Mjrn auch gewillt war ihn zu zeigen…

    Die junge Frau hatte nicht gerade gut auf dieses Leben reagiert und sich schon seit einigen Jahren nach dem reisen gesehnt. Und genau das tat sie jetzt auch. Flog von Planet zu Planet, sah sich immer nur nach dem nötigen Geld für die Mahlzeit und das Schiff um und brach auch schon wieder auf. Eine einsame Nomadin, die durch die Galaxis zog, die Hotelzimmer wechselte wie andere die Kleidung und die Schiffe ebenso. Mal flog sie einen uralten YT 0700er, einmal einen nagelneuen Transporter der Action Reihe, dann war da noch die StarViper die ihr einmal unterkam, die sie aber nur auf einer Piratenstation für ein Rennen durch einen Asteroidenfeld benutzen durfte. Die Liste ließe sich beliebig lange weiterführen, ohne wirklich ein Ende zu finden. Denn wo sie nur konnte, da versuchte sie die Raumschiffe zu fliegen die ihr gefielen. Und das waren einige, denn die Fliegerei schaffte es das Mjrn endlich zur Ruhe kam. Wenn sie nicht im Cockpit saß, war sie kaum ruhig, oder konzentriert. Er als sie älter wurde, änderte sich das. Und nachdem sie knapp 7 Jahre einfach so durch die Galaxis gestreift war, zwischenzeitlich mit einer 4-köpfigen Crew gearbeitet hatte und sich die ein oder andere Sprache angeeignet hatte – was sie schnell schaffte – ging sie dazu über nur noch Rennen zu fliegen. Bevorzugt unter erschwerten Bedingungen, wie beispielsweise Asteroidenfelder, Staub- und Partikelwolken, Schrottfelder und –Plätze oder dichten Verkehr stark bevölkerter Welten. Das sorgte dafür, dass sie nicht nur einmal, für zumindest eine Nacht in einer Arrestzelle landete. Ehe noch andere Dinge passieren konnten war Mjrn im nächsten Sektor unterwegs und suchte nach einem neuen Rennen. Denn fliegen, das konnte sie und wie... So viele Schiffstypen wie sie schon geflogen hatte, dauerte es bei einem Neuen nie lange, bis sie sich eingewöhnt hatte und auch eher ungewöhnlichere Dinge herausfand. Beispielsweise, wie viel Gravitation gut war für eine scharfe Kurve bei voller Geschwindigkeit und Beschuss durch andere, oder wie schnell man mit Repulsorantrieben 500 Meter zurücklegen konnte.

    Letztendlich wurden die Rennen aber immer gefährlicher, die Strecken immer verbotener und Mjrn landete für einige Zeit im Gefängnis. Der Aufenthalt dort war in gewisser Weise eine Läuterung für sie. Und ihre Ansicht, nur das tun zu wollen was sie gerade im Sinn hatte, kam ihr recht schnell abhanden. Wann genau sie sich dann entschied der Republik beizutreten, konnte sie nicht mehr sagen, jedenfalls dann, als sie absolut sicher war das ihr Aufenthalt im Gefängnis nicht in ihrer bisherigen Akte auftauchen würde, da es sich um eine sehr, sehr abgelegene Outer Rim Welt gehandelt hatte. Ihr war von vorne herein klar, das sie sich im Jägerkorps einschreiben würde. Für irgendetwas mussten ihre Flugkünste ja gut sein und da konnte sie sich genauso gut als Vorbild versuchen. Mjrn weiß heute noch immer nicht so genau was ihre Ansicht auf die Galaxis so drastisch änderte. Vielleicht waren es die Verhältnisse in jenem Gefängnis, oder die geballte Menge an Eindrücken und Erfahrungen die sie gemacht hatte, oder alles zusammen. Heute dient sie seit etwas mehr als zwei Jahren in den Diensten der Republik. Durch ihr recht extrovertiertes und manchmal Regeln missachtendes Verhalten, hatte sie es aber nach dieser Zeit nicht weiter als bis zum Lieutenant gebracht, obwohl sie rein leistungstechnisch weit besser wäre. Mjrn war mit ihrem alten Job, als Rottenführerin einer A-Wing Staffel ziemlich zufrieden gewesen, vielleicht hatte sie endlich das gefunden, was sie womöglich so lange auf ihrem Weg durch das Outer und Mid Rim gesucht hatte. Solange, bis man sie von den Nomads, wie ihre Staffel hieß, abkommandierte…
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Dezember 2008

Diese Seite empfehlen