Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Muss man für die neue Triologie SW-Fanatiker sein?

Dieses Thema im Forum "Episode IV bis VI" wurde erstellt von Guest, 28. Juni 2001.

  1. Guest

    Guest Gast

    Mir fiel auf, dass sich immer mehr "Laien" beschweren, E1 sei unverständlich, hätte keine wirkliche Geschichte und sei deswegen langweilig.
    Viele Fans dagegen sehen den Anfang des Imperiums, sehen alles mit anderen Augen. Bald kommt E2 und viele werden wieder nörgeln, unverständlich, Dinge, die man nich verstehe, etc.
    Fans hingegen sehen einen Sinn darin, kennen die verwendeten Dinge, die ausgesprochenen Personen, wissen, was womit gemeint ist.
    Jetzt würde mich interessieren, wie ihr das seht, ist die neue Triologie unabsichtlich nur noch auf die Fans ausgelegt worden?
    Oder sind manche nur "zu dumm" um es verstehen zu wollen?

    Jaster.
     
  2. Guest

    Guest Gast

    Re: Muss man für die neue Triologie SW-Fanatiker sein?

    Es gibt halt immer welche die nur meckern wollen. Gerade Episode I kann man sich auch ohne Hintergrundinformationen ansehen.
     
  3. Guest

    Guest Gast

    Re: Muss man für die neue Triologie SW-Fanatiker sein?

    Ich kann das Thema schon nicht mehr hören. Überall regt man sich auf, die Story sei schlecht oder unverständlich ... und irgendwann kommt dann das finale Argument, SW ist Geldmache.

    Wir sprechen hier über SW, wer sich nicht bekehren lassen will, den zwingt ja keiner, aber ist irgendwer unter den SW-Fans sauer über E1 gewesen?

    Für die Fanatiker ist die neue Triologie Kult, der Rest der Welt spaltet sich halt in zwei Lager (cool o. scheiße), wie bei jedem Film. Schade nur, daß sie nicht wissen, daß GL keine "normalen" Filme macht. *grins*

    [c] "Die Macht ist mein Verbündeter."[/c]
     
  4. Guest

    Guest Gast

    Re: Muss man für die neue Triologie SW-Fanatiker sein?

    Fanatiker muss man dafür nicht sein, doch sollte man die OT schon gesehen haben, damit man die Prequels geniessen kann.. Vor allem, da E1 nur eine Einführung war..
     
  5. Guest

    Guest Gast

    Re: Muss man für die neue Triologie SW-Fanatiker sein?

    Ist auch schwer, sich in "Neulinge" hineinzuversetzen. Es soll ja solche Menschen geben, die die OT noch nicht gesehen haben. Kaum zu glauben eigentlich ... Wenn das der Imperator wüßte.

    [c] "Die Macht ist mein Verbündeter!"[/c]
     
  6. Guest

    Guest Gast

    Re: Muss man für die neue Triologie SW-Fanatiker sein?

    also ich habe Ep I. auch nicht gerade mit viel Hintergrundwissen gesehen und so ziemlich alles verstanden. Man muss nicht unbedingt parallelen zu der alten Trigolie ziehen müssen um die Story zu verstehn. Natürlich ist Ep I. dann nochmal so interessant *gg*.
    Aber zur "schlechten" story: ich finde, dass Ep I. von der story net unbedingt an die alte trilogie heranreicht... man weiß irgendwie immer schon vorher, was geschehen wird, weil es so eindeutig ist... naja, Ep II. wird hoffentlich besser *g*
     
  7. Guest

    Guest Gast

    Re: Muss man für die neue Triologie SW-Fanatiker sein?

    Ich finde nicht, dass man Fanatiker sein muss, um die neue Trillogie anzuschauen, bzw. zu verstehen. Es fängt ja alles von forne an und ich meine GL hat den film so gedreht, dass er auch für Neulinge im SW Universum lohnenswert ist.So hat der Film von allem etwas, Action, Comedy und tolle Special Effects. Von einigen, die die E1 gesehen hatten hab ich eigentlich gehört, dass ihnen der film gut gefallen hat. Einige davon wurden auch ziemliche SW Fans.
     
  8. Guest

    Guest Gast

    Re: Muss man für die neue Triologie SW-Fanatiker sein?

    Ich würde mal sagen, TPM kann sich jeder anschaun, auch ohne Vorkenntnisse. Viel interessanter wird der Film allerdings, wenn man die Hintergründe dazu kennt. Ich hab mir E1 damals mit 2 Freundinnen angesehen, die vorher noch nie einen der Filme gesehen hatten. Dabei ist mir dann aufgefallen, dass es doch ziemlich schwer ist den Zusammenhang zwischen Palpatine, Darth Sidius und dem Imperator zu verstehen, wenn man eben die alten Filme nicht gesehen hat.

    corvus albus
     
  9. Guest

    Guest Gast

    Muss man für die neue Trilogie SW-Fanatiker sein?

    *malwiederzusammenzuck* Es heißt Trilogie, bitte hängt euch einen großen Zettel mit dem Wort über's Bett...

    Achja, zum Thema: Man kann auch Terminator 2 nicht verstehen, wenn man den ersten Teil nicht gesehen hat... das gleiche bei Jurassic Park...
     
  10. Guest

    Guest Gast

    Re: Muss man für die neue Triologie SW-Fanatiker sein?

    Ich finde, daß man da schon unterscheiden muß zwischen TPM als TRILOGIENACHFOLGER oder als eigenständigen FILM. Am Anfang (so die ersten 5mal im Kino, oder so) fand ich TPM eigentlich Mist. Die Handlung schien mir zusammengestümpert und plump; das Disney Syndrom hat eine neue Bedeutung bekommen (Jar Jar); grobe Fehler im Vergleich zur Originaltrilogie (z. B. Ben "Ich wußte nicht mal, daß ich einen Droiden hatte"); Computeranimationen sind kein Vergleich zu Modellen (O.K. man kann keine Fäden und Stäbe mehr an den Schiffen sehen, aber Modelle sind echt -> sie sehen auch echter aus!); der Soundtrack bezieht sich fast ausschließlich auf Duel Of Fates (ja, es ist ein geiler Song, aber doch nicht nur, sogar die Endcredits!) undsoweiterundsoleiter...
    Aber Action, Spannung und Spaß waren ziemlich cool. Allein das Duell (Triell??? Schließlich kämpfen DREI ;) ) Einfach göttlichgenialgeilsupertoll. Und inzwischen will ich den Film fast täglich sehen!!! Ich weiß gar nicht, wieso ich ihn plötzlich -auch als SW-Film- so gut finde.

    Jetzt weiß ich gar nicht, was ich ursprünglich mal schreiben wollte.


    Krieg der Sterne ist geil! Und zwar jeder bisherige Teil! Und ich hoffe auf weitere geile Episoden!

    Ach ja, da war noch was: Es ist schwer, alle Zusammenhänge zu verstehen, wenn man die OT nicht sooo gut kennt. Allein Palpatines Spruch zu Annie "We'll watch your career with great interest!" --- Einfach geil, wenn man dabei daran denkt, wie aus ihnen Imperator und Vader werden. Oder Obi-Wan auf Tattooine (oder war's doch Ta tooine? Ich weiß grad gar nicht mehr :o ) "wir könnten lange Zeit hier sitzen"

    Woohaaaahhh! Geile Filme

    (ich hör lieber mal auf, meine Finger qualmen schon fast)
     
  11. Guest

    Guest Gast

    Muss man für die neue Trilogie SW-Fanatiker sein?

    Tatooine...
     
  12. Guest

    Guest Gast

    Re: Muss man für die neue Trilogie SW-Fanatiker sein?

    Vielen Dank!
     
  13. Guest

    Guest Gast

    Re: Muss man für die neue Trilogie SW-Fanatiker sein?

    Übrigens: Viele Filmmusik basiert auf nur ein oder zwei Tracks... Secret Of NIMH, Land Before Time, Atlantis...
    (Ich _weiß_, dass das alles Zeichentrickfilme sind...)
     
  14. Guest

    Guest Gast

    Re: Muss man für die neue Trilogie SW-Fanatiker sein?

    und abgesehen davon sind es Disneyfilme *vorwaschbärendrachenaffengrillenundallsolchentierchenwegrenn*
    Ich meine vielmehr den Vergleich zwischen der OT und TPM. Allein das Ende: ANH, TESB und ROTJ enthalten ca. alle Titel aus den Filmen. Aber TPM: drei oder viermal Duel Of Fates und dann, weil's halt im Film um Annie geht noch 'ne Runde sein Theme... Allerdings find ich das Atmen ganz am Schluß sehr geil!
     
  15. Guest

    Guest Gast

    Re: Muss man für die neue Trilogie SW-Fanatiker sein?

    Falsch. Nur das letzte kommt von Disney, die beiden anderen sind hervorragende Werke aus Don Bluths Werkstatt...
    Hast du irgendwelche Probleme mit sog. 'Sidekicks'? Ich mochte Abu (und ich vermute, den meintest du, denn sonst gibt es keine richtigen äffischen Sidekicks)...

    Duel of the Dates, äh... Fates ist doch cool... schlägt den Jabba's Palace-Track bei weitem ;) ...
    Außerdem: Was denn sonst? Das Ende war nun mal der Kampf Obi-Wan - Qui-Gon -- Darth Maul. Während man in ROTJ wegen der Verwandschaftsproblematik, Leia, Luke und Yoda-Themes einflechten konnte, ist das hier nicht möglich.
    Oder meinst du das echte Ende? Also wirklich...
     
  16. Guest

    Guest Gast

    Re: Muss man für die neue Trilogie SW-Fanatiker sein?

    Ich hab zwar keinen der drei Filme gesehen, entschuldige mich aber hiermit in aller Form für eventuelle Beleidigungen (ob nun gegen Walter, Don oder dich), es sollte auch nur ein kleiner Scherz sein. Und das mit dem "Disney Syndrom" hab ich von www.IHateStarWars.com , falls mal jemand gucken gehen möchte. Und ich habe nichts gegen Sidekicks (außer in gewisser Form in einem gewissen Star Wars-Film).
    Ja, jetzt wo du's sagst, fällt mir Abu auch ein - ja, der war nett. Nicht mal halb so nervig wie -- nennen wir ihn J. J. ;) NEIN, Abu war nicht nervig! Nicht daß hier wieder was falsches aufkommt! Aber eigentlich dachte ich da so ein bissel an Tarzan (?!?!?) Der ist doch von Disney, und da kommt auch der eine oder andere Affe vor ;)

    Ich hab auch nichts gegen Duel Of Fates und finde Jabbas Melodie auch nicht so toll (aber wenigstens gut). Ich meine vielmehr u. a. Situationen wie bei "Cpt. Panaka And The Queen's Protectors" und fast ständig halt...
     
  17. Guest

    Guest Gast

    Re: Muss man für die neue Trilogie SW-Fanatiker sein?

    Gut, in Tarzan... ich mag Tarzan, also sag nichts falsches ;) ... (Terk war ja nicht so sehr ein Sidekick als vielmehr eine komische Nebenrolle).
    Atlantis hat keine Sidekicks. Du musst sowas für einen evtl. SW-Disney-Film also nichts befürchten ;) ...

    Ach ja... Walt kannte das Sidekick-System übrigens gar nicht... das kam erst nach seinem Tod auf ;) ...
     
  18. Guest

    Guest Gast

    Re: Muss man für die neue Trilogie SW-Fanatiker sein?

    Für die neue Trilogie muß man absolut kein SW-Fanatiker sein. Schließlich kostet es nun wirklich nicht viel Zeit, sich einen allgemeinen Überblick über die anderen SW-Episoden bzw. die Verknüpfungen zur alten Trilogie zu verschaffen, wenn man vermeiden will, in Episode II und III nur noch Bahnhof zu verstehen!

    Ich bin damals völlig ahnungslos in TPM gegangen, ohne auch nur eine Minute von der alten Trilogie gesehen zu haben. Ich wußte mit ach und krach, wer Darth Vader ist (aus einem absolut fehlerhaften Bericht über die Prequels in der Zeitung mit den großen Buchstaben :rollin: ). Das wars dann aber auch schon. Und ich fand SW von Anfang an spitze. Also, es geht. Man muß sich nur auf die Magie vom Sternenkrieg einlassen... der Rest kommt von ganz alleine.

    MTFBWY, Jeane
     
  19. Guest

    Guest Gast

    Re: Muss man für die neue Trilogie SW-Fanatiker sein?

    @ Jeane: Find ich ja niedlich, daß du "völlig unbeleckt" in TPM gegangen bist und jetzt scheint es nichts zu geben, was du nicht weißt; über 1700 Posts hier; selber Moderator; alle Bücher gelesen und so weiter ;)
    Da sieht man ja mal, daß auch Dunkle Bedrohung reicht, um aus (in dieser Hinsicht) unschuldigen Mädchen, riesige Fans zu machen. Und das klappt bestimmt nicht nur einmal!
     
  20. Guest

    Guest Gast

    Re: Muss man für die neue Trilogie SW-Fanatiker sein?

    Ich habe ein Meinung, die hier noch gar nicht aufgetaucht ist: Man darf gar kein sogenannter Star-Wars-Fanatiker sein, wenn man die neuen Filme würdigen will.

    Ich bitte das jetzt nicht falsch zu verstehen. Mal zur Erklärung: Es ist ja schon ein ausgelutschtes Thema, daß sich immer wieder irgendwelche Leute in den Foren darüber ausheulen, wie (angeblich) wenig TPM mit der OT zu tun habe, daß das originale SW-Feeling fehle usw. Solche OT-Fanatiker sind häufig auch Menschen, die das gesammte Expanded Universe ablehnen und als Geldmache verteufeln. Von mir aus sollen sie mit ihren Videos von EpIV-VI glücklich werden.

    Natürlich ist es hilfreich, wenn man Hintergrundwissen über SW hat, um alle Anspielungen in den Prequels zu begreifen, aber man sollte einfach kein Dogmatiker sein, der aus dem Kino kommt wie ein verzogenes Kind, dem sein Essen nicht schmeckt.

    Da fällt mir grade noch eine Anmerkung ein: Es ist mir in letzter Zeit aufgefallen, daß das EU-Forum meistens dazu genutzt wird, sich darüber zu unterhalten welche Bücher oder Comics schlecht sind. Sollte es nicht dazu da sein, daß sich Leute über das EU austauschen, die es auch mögen? Dazu gehöre ich nämlich, aber irgendwann macht es einfach keinen Spaß mehr, immer nur irgendwelche Nörgeleien lesen zu müssen (z.B. Barbara Hambly wäre Sch**ße). Warum posten Leute in diesem Forum, wenn sie sich sowieso nur beschweren wollen?

    Sorry, das mußte einfach mal raus.

    Übrigens: Ich fand Jar-Jar Binks klasse (natürlich nur in der Originalfassung, die dt. Synchro war grottenschlecht)
     

Diese Seite empfehlen