Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Owen Kenobi

Dieses Thema im Forum "Organisationen und Mitglieder" wurde erstellt von Owen Kenobi, 21. Juli 2005.

  1. Name

    Owen Kenobi

    Spezies

    Mensch

    Alter

    20

    Familie

    Vater
    Ben

    Mutter
    Claire

    Bruder
    Thomas


    Größe

    1,84

    Statur

    Schlank, groß

    Haarfarbe

    Blond

    Augenfarbe

    Blau

    Persöhnlichkeit

    ruhig, gelassen, Spaßmacher, geschwätzig

    Kennzeichen

    Verlor seinen Rechten Arm bis zum Ellebogen (nun eine Prothese mit einem Schwarzen Handschuh überzogen.)

    Kleidung
    Normale Kleidung



    Lebenslauf
    Owen lebte mit seinen Eltern auf Tatooine. Sein Vater (Ben Kenobi) war ein reicher Farmer. Er hatte einen Bruder der ein Jedi war. Dieser wurde jedoch bei einem Auftrag ermordet und das einzige Erinnerungsstück das Owen von seinem Bruder blieb war ein Lichtschwert mit blauer Klinge. Owen lernte mit Waffen umzugehen und war ein schlauer Händler. Er schloss mit seinen Freunden Wetten ab und verdiente sich auf diese Weise ein wenig Taschengeld das er dann in Ersatzteile investierte. Er half bei seinem Vater auf der Farm aus. Seine Mutter war eines Tages losgezogen um Pilze zu sammeln doch sie kam nicht wieder. Owen und manche der Angestellten machte sich auf den Weg sie zu suchen und retteten sie aus der hand der Tusken. Seine Mutter war aber nicht mehr so wie sie einmal gewesen war, sie saß oft irgendwo rum und starrte in die leere. Sein Vater meinte Owen müsste ein Kraut suchen gehen damit sie wieder normal werden würde. Somit machte Owen sich auf den Weg die Kräuter zu suchen. Unterwegs wurde er von Tusken, Riesenratten und einem Drachen aufgehalten. Er entkam dem Drachen nur knapp und verlor bei diesem Angriff seinen Rechten Arm. Er brachte die Kräuter mit nach Hause und als die Mutter sie gegessen hatte wurde sie wieder normal. Owen bekam von einem 2-1B Chirurgie-Droide einen neuen Unterarm. Mit 16 ging er dann auf eine Militärschule, wo er lernte richtig Raumschiffe zu fliegen und sich gegen Feinde zu wehren. Er lernte sehr gut Dinge zu reparieren aber seine Flugkünste waren dafür weniger begeisternd. An seinem 20 Geburtstag bekam er von seinem Vater einen Eta-2-Actis mit einer R2 Einheit. Die Eta-2 kann auch ohne Hyperraumring in den Hyperraum gehen da der Hyperantrieb in dem Raumjäger intigriert ist. Später an seinem Geburtstag passierte etwas das Owens Leben verändern sollte. Am Abend feierten er und seine Familie als sie plötzlich von Tusken überfallen wurden. Diese brachten seine Eltern und die Aushilfen bis auf den letzten um. Er konnte fliehen und machte sich auf den Weg zu dem Stützpunkt der Night Hawks. An diesem Tag schwor er sich die Tusken einmal alle umzubringen.. Er machte sich auf den Weg in seine Zukunft...
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 21. Januar 2006
  2. Freundschaften

    Noodles
    Sein erster Freund als Night Hawk. Der kleine Grüne war stets ein guter Flügelmann.

    Miron Lora
    Auch einer seiner Night Hawk Freunde. Mit ihm macht es Spaß Müll zu bauen.

    Copper
    Ebenfalls ein guter Freund und Kumpel.

    Angelina Nixton
    Ein verwöhntes Bonzenmädchen. Jedoch hat Owen sie SEHR lieb.

    Amy Skyrose
    Zwar kein guter Freund aber neue Bekanntschaft

    Korr Laiver
    Ein sehr verschwiegenes Wesen mit dem Owen noch nicht viel geredet hat.

    Clyde Delanger
    Sein Vorgesetzter...


    Scarlet O`Hara
    Ein kurzen Plausch gehalten.

    Nasar Shadown
    ...


    Ulic Katarn
    Kurz geschwätzt.

    Selina Foress
    Kurz geschwätzt.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 21. Januar 2006
  3. "Tagebuch"

    Eintrag I

    Sie haben sie umgebracht, alle umgebracht. Die Tusken haben alle auf der Farm erschossen. Nur ich konnte ihnen knapp entkommen. Ich sitze gerade in meinem Jäger und bin auf dem Weg nach Corellia. Auf der Akademi hörte ich das sich da momentan die Night Hawks aufhalten. Eine Jägerstaffel denen ich beitreten möchte. Ich bin sehr gespannt was mich dort erwartet und etwas Furcht habe ich auch. Was ist wenn ich dann da ganz allein rumsteh? Nunja, das werde ich ja sehen, hoffendlich erbarmt sich mir einer.

    Eintrag II

    Ich bin nun schon den ganzen Tag hier auf der "Freedom Fighter". Das ist das gigantische Schiff worin sich die Staffel-Kameraden im Moment aufhalten. Als ich vorhin ankam stand ich nicht lang allein im Hangar, nein. Ein kleiner grüner Gnom begrüßte mich und fragte was ich hier suchte. Ich sagte ihm das ich beitreten wolle, woraufhin er mich mit in den Sim-Raum schleifte. Dort sollte ich mich in einen Simulator setzen und als Flügelmann von Noodles, dem kleinen Grünling, ein paar TIE's abschießen. Es dauerte nicht lange da waren wir auch schon nicht mehr dabei. Wir wurden relativ schnell abgeschossen, zum Glück war es nur eine Übung und nicht die Realität. Gerade sitze ich in meinem neuen X-Wing. Den Jäger den ich auf meiner ersten Mission als NIGHT HAWK erledigen werde. Es ist schon komisch wenn man hier rumsitzt und genau weiß: Wenn du da draußen nicht richtig aufpasst, dann bist du Tod. Meine Furcht hat sich etwas gelegt, naja ich hoffe das ich noch mehr Leute kennen lerne. Nach der Übung in den Sims ging ich mit Noodles in die Cantina um etwas zu verspeißen. Plötzlich bekam ich einen totalen Black Out. Aber er fasste es nicht so auf wie ich gedacht hatte. Naja danach waren wir auf dem Weg zur Besprechung. Wir fliegen nach Malastare. Wo liegt der Planet eigendlich? Ich kenne ihn nicht mal und muss aber trotzdem mit auf eine Mission. Wir sollen die TIE's im Orbit zerstören, während ein paar andere unten auf dem Planeten aufräumen. Ich hoffe das ich das überlebe.

    Eintrag III

    Ich habe die Mission überstanden. Momentan liege ich auf der Medi-Station, weil ich mich verletzt habe. Es war grauenvoll als mein Wing aus dem sicheren Hangar hinaus in den echten Raum flog und ich wusste, dass wenn jemand mich zu Schrott verwandelt alles vorbei ist. Am Anfang war alles noch im grünen Bereich. Noodles und ich hohlten ein paar TIE's von ihren hohen Rössern, als Noodles plötzlich getroffen wurde und abstürtzte. Gleichzeitig rief Miron, ein anderer Hawk, auch noch nach Hilfe. Noodles befahl mir, das ich mich erst um den anderen kümmern sollte anstatt um ihn. Als ich Miron geholfen hatte sah ich nur noch einen roten Strahl der durch die Atmosphäre von Malastare näher und näher dem Boden kam. In diesen Sekunden wusste ich nicht was ich machen sollte. Mein Körper war wie von fern gesteuert und mein Jäger flog dem kleinem Grünen hinterher. Bei seiner Absturzstelle wurden wir von IMPS gefangen genommen und in ein Gefängnis gebracht. Ich weiß nicht wie lange wir dort fest gehalten wurden, jedenfalls kam es mir nicht besonders lang vor. Plötzlich fiel der Strom unserer Zellen aus und wir konnten entkommen. Wir rannten durch die Gänge und als es nicht mehr weiterging packte ich Noodles auf den Arm und sprang mit ihm aus dem 2.Stock. DEM 2. STOCK! Ich weiß nicht wie ich auf diesen verrückten Gedanken gekommen war. Unten vor dieser "Gefängnis-Basis" standen einige Verbündete von uns. Sie halfen uns aus diesem Schlamassel und brachten uns sicher auf die DSD Interceptor. Mein Bein ist gebrochen und in meinem schlechten Zustand war ich auch noch in einer Besprechung. Es ist eigendlich mehr lustig als traurig. Wir haben uns von Malastare zurückgezogen und nun fliegen wir schon wieder nach Corellia zurück. Ich bin froh das ich das alles überlebt habe. Miron, der Kamerad der Hilfe gebraucht hatte, war zu mir gekommen um sich zu bedanken. Ich hatte es schon total vergessen. Naja, man sagte uns das wir ein paar Tage Urlaub haben, eine nette Abwechslung.

    Eintrag IV

    Mein Urlaub ist vorbei. Es war sehr schön, die meiste Zeit haben wir am Strand verbracht. Ich liege schon wieder auf der Medi-Station, weil mein Droide mich hierherbrachte. Alleine wäre ich nie hier hin gegangen. Er hat mich in einen Bacta-Tank verfrachtet. Naja, nach der Besprechung war ich mit jemand unterwegs. Copperblade, kurz: Copper. Ein netter Kerl. Wir besuchten eine im Kampf verletzte Pilotin. Scarlet. Sich schien sehr erfreut über Copper's Besuch. Wir aßen etwas bei ihr als Copper plötzlich nach vorne kippte. Irgendwas schien nicht ganz in Ordnung mit ihm. Aber der Artz meinte, das es nichts schlimmes war.

    Ich verließ sein Quatier um nach unten auf Corellia zu gehen, ich hörte dort würden ein paar Hawks am Strand abgammeln. Ich fand sie auch recht schnell. Miron und ich erlaubten uns einen kleinen Scherz mit Amy, einer Neuen Anwärterin. Gemeinsam warfen wir sie in die riesigen Wellen. Ich blieb jedoch nicht lange am Strand, mich zog es in die Stadt. Ich kam an einem brennenden Haus vorbei und sah zwei Jedi die die Bewohner aus dem Trümmer heraushohlten. Ich hätte ihnen zu gerne geholfen, doch ich stand mehr im Weg als das ich ihnen half. Letztendlich nahmen sie mich doch mit. Dieses Mädchen, Angelina, sie ist eine Göre wie ich noch keine andere gesehen habe. Die ganze Zeit quengelte sie herum, ich fand das mehr belustigend als ärgernd. Selina, einer der Jedi, ging es aber tierisch auf die Nerven und Ulic wehrte ihre "Motzereinen" kühl ab. Ich wollte eigendlich nur etwas nachschauen. Thomas. Ich wollte schauen ob ich Informationen über ihn finden konnte. Die Jedi und die Göre verabschiedeten sich recht schnell, was mich nicht besonders überraschte. Also ging ich nach den Daten meines Bruders suchen. In der Bibliothe fand ich Angie, das Mädchen, immer wenn ich sie ansehe wird mir warm. Es ist ein komisches Gefühl. Das habe ich noch nie in Gegenward eines Mädchens Gefühlt. Naja ich unterhielt mich noch etwas mit ihr, bis Ulic und Selina in den Raum kamen. Es war Zeit für mich zu gehen. Was sich ganz gut traf. Miron, Amy, Korr und Noodles wollten diesen Abend noch in eine Kneipe. Amy hatte letztendlich zu tief ins Glas geschaut und hing am Schluss hinter einem Busch. Ich habe ihn gefunden. Den Ring. Den Ring den ich schon so lange gesucht habe. Hmm, ja jetzt liege halt hier rum und bekomme das Bild des Mädchens nicht aus meinem Kopf.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 21. Januar 2006

Diese Seite empfehlen