Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Palpatines Plan in Episode 1

Dieses Thema im Forum "Episode I bis III" wurde erstellt von Admiral DaalaX, 8. Mai 2002.

  1. Admiral DaalaX

    Admiral DaalaX Grand Admiral of the Empire & The Fallen Angel

    Als ich mir vorgester wider mal Episode 1 die DVD Version ansah, kam ich ins grübeln.

    Was genau bringt Palpatine die Blockade der Handelföderation um Naboo und deren Invasion von Naboo ?

    Klar er kann die Handelsföderation benutzen um so Kanzler zu werden, was er ja auch schließlich tat.

    Nur am Anfang fragte ja der Vizekönig ist das Legal ?

    Und Sithious sagte er wird es legal machen. Das heist Palpatine müsste im Senat für die Handelsföderation sein ? Wie will er die Blockade sonst legal machen ?

    Und wenn die Handelsföderation eh die Bürokraten schmiert wieso brauchen sie dann Palpatine/Sithious.

    Wie man sieht wollte glaube ich Palpatine schon in Episode 1 die Königin erledigen er lässt die Handelsföderation eine Invasion von Naboo starten und schickt ihr Darth Maul auf die Fersen.

    Also Amidala will er loswerden, warum würde mich interessieren,
    aber da bin ich gespannt ob wir in Episode 2 mehr erfahren.

    Manchmal muss ich immer an das denken was Palpatine immer in ROTJ sagte:

    "Ich habe es vorausgesehen. Alles was bisher gelaufen ist, ist stehts nach meinen Plan verlaufen......"

    Ob Palpatine auch alle geschehnisse in TPM vorausgesehen hat, und deswegen so gehandelt hat ich kanns mir vorstellen, denn sonst sind mir ein paar Handlungen mit der Handelsföderation unverständlich.
     
  2. SWPolonius

    SWPolonius Grumpy old comic book guy

    Wenn die Königin von Naboo stirbt, gibt das ihm als Senator von Naboo Mitleid und Sympatien im Senat. Ok, es hat auch so ausgereicht, daß er Kanzler wurde. Aber eine Unterwerfung von Naboo durch die Handelsförderation hatte die Sache noch sicherer gemacht. Das einzige Ziel von Palpatine/Sidious in TPM war, Oberster Kanzler zu werden, und das hat er geschafft, auch wenn seine Planungen von Qui-Gon und Padmé durchkreuzt wurden.
     
  3. Käpt´n Ralph

    Käpt´n Ralph Z 3-Fahrer

    Soweit ich das mitgekriegt habe, sollte Darth Maul die Königin doch nur nach Naboo zurückschaffen, um den Vertrag zu unterzeichnen.
    Und das hätte für Palpatine doch recht wenig gebracht:
    Wäre die Invasion durch den Vertrag für legal erklärt worden, hätte Palpatine im Senat nicht das arme Opfer spielen können.

    Also entweder hat Palpatine wirklich den ganzen Verlauf vorhergesehen, oder George Lucas hat die innere Logik der Geschichte geopfert.
     
  4. sAiOtEk

    sAiOtEk Klonkrieger Premium

    Was Palpatine da eigentlich vor hatte, das hatte ich mich auch schon öfters gefragt...

    Allerdings ist es eigentlich recht simpel...

    Palpatine will Kanzler werdern.
    Dazu muss Valorum erstmal abgewählt werden.
    Palpatine bringt (wie auch immer) Valorum dazu ein Gesetz zu erlassen, dass die Handelsrouten zu den äußeren Systemen besteuert.

    Der Grund dafür ist, die Handelsföderation breitet ihre Macht immer weiter aus und mit einer saftigen Steuer hat man sie besser unter Kontrolle. Valorum ist dadurch der HF und den anderen "Unternehmen" schon mal ein Dorn im Auge.

    Als Sidious befiehlt Palpatine, der HF dann die Blockkade und verspricht dadurch die Abschaffung der Steuern.
    Die HF soll Amidala dazu zwingen den Vertrag zu unterzeichnen, damit die HF den Planeten besetzten kann. Danach würde man Amidala töten. Nach dem die Jedi eintreffen, beschleunigt Palpatine das ganze und befiehlt die Invasion. Was natürlich nicht legal wäre. Er will den Senat aber solange blockieren bis Amidala endlich den Vertrag unterzeichnet hat, und damit wäre es dann wieder legal.

    Dummerweise kann Amidala entkommen, also schickt Palpatine Darth Maul, der sie wieder nach Naboo zurück bringen soll.
    Naboo ist für die HF und Palpatine als Planet völlig wertlos und Palpatine konnte auch Amidalas Flucht nich vorraussehen.

    Es geht einfach darum, dass die HF möglichst brutal gegen Naboo vorgeht und niemand etwas dagegen unternimmt. Wenn die HF Naboo einen kleinen wehrlosen Planeten besetzt und deren Herrscherin erst erpresst und dann tötet, fragt sich doch jeder was der Kanzler die ganze Zeit gemacht hat.

    Zuerst erläßt er die Steuern und verursacht dadurch den ganzen Zwischenfall und steht dann da und sieht zu wie die HF einfach ihre Verbrechen begeht. So einen Kanzler kann die Republik nicht gebrauchen. Da würde sicherlich der komplette Senat einen Misstrauensantrag stellen :)

    Das jetzt gerade Naboo von Palpatine gewählt wurde ist klar, wegen dem Mitgefühl zu Naboo. Damit er zum Kanzler gewählt wird.

    Mit der ganzen Aktion wollte Palpatine natürlich auch die HF schwächen. Wenn die zu mächtig werden ist das für Palpatine nicht gut.

    Im Film hat Palpatine dann das Glück, dass Amidala zu ihm nach Coruscant kommt und er sie so manipulieren kann das sie den Antrag sofort stellt.

    Und zu Episode 2:

    Warum Padmé in Episode 2 sterben soll hat einen völlig anderen und ganz simplen Grund (und bezieht sich auf Ep1 *gg*)
    In Episode 1 geht es nur darum das die Herrscherin von Naboo getötet werden soll, damit das Mitleid und Entsetzten im Senat besonders groß ist über die Tat der HF...
     
  5. Jango

    Jango Gast

    Sie brauchen ihn ja nicht, aber Sidious hat Nute Gunray zu seinem Posten als Vizekönig verholfen und fordert nun seine "Schulden" ein. (Steht im Fact File unter Nute Gunray)
     
  6. Stormtrooper IS-47

    Stormtrooper IS-47 STAR WORST SCHO (Produzent) ^^

    Stimmt ohne Darth Sidous wäre Nute Gunray nur ein kleiner Wicht der nicht viel zu sagen hätte ! Der Aufstieg wurde ihm zum Verhängnis ! Das bemerkte er aber zu spät, erst als Darth Sidous seine Forderungen stellte !
     
  7. Mara_Jade

    Mara_Jade The Emperor's Hand

    @sAiOtEk

    Dass Palpatine gerade Naboo wählt liegt, denk ich auch daran, dass die Königin relativ jung ist und so für naiv gehalten wird. Er denkt, dass er bei ihr eher die Chance hat, ihr einzureden, dass das was er vorhat richtig ist. Hätte ihm eine Menge Ärger erspart, wenn es so gewesen wäre.
     
  8. Jango

    Jango Gast

    Palpatine hat Naboo gewählt, weil er Senator von Naboo ist und somit den "Mitleidsbonus" hat (er ist Senator von Naboo, weil er von dort stammt.)
     
  9. Jedi-Master

    Jedi-Master Keeper of the peace

    Er wollte mit dieser Blockade die Repubilk stürzen. Glaub ich zumindest. Bild ma ein, des irgendwo mal gelesen zu haben.
     
  10. Admiral DaalaX

    Admiral DaalaX Grand Admiral of the Empire & The Fallen Angel

    Das mit den Mitleidsbonus ist mir klar so wir man zum Kanzler.

    Das alles war mir klar nur die Kontolle der HF über Naboo was die ihn bringt frage ich mich.

    Vielleicht hätte er so früher seine Klonarmee erschaffen können ?

    Das wäre das einzige was die ihm am Edne bringen würde.
    Denn sonst frage ich mich wirklich ein wenig.

    Aber ich glaube schließlich das er doch alles vorausgesehen hat.
    Aber vielleicht klärt sich ja das alles noch auf.
     
  11. sAiOtEk

    sAiOtEk Klonkrieger Premium

    Das was in Episode 1 passiert ist war, wie ich oben ausführlich beschrieben habe, nur die Absicht Palpatines den amtierenden Kanzler Valorum zu stürzen.

    Es geht einfach nur darum, dass Valorum mit den Steuern den Konflikt verursacht hat, wenn die HF Naboo besetzt und die Königin tötet, hätte Palpatine dafür gesorgt, das es an die Öffentlichkeit gelangt und dann wäre Valorums Kopf (mein ich jetzt Symbolisch *gg*) gerollt und platz für einen neuen Kanzler, nähmlich ihn selber gewesen, dadurch das die Mehrheit im Senat aus Mitleid zu Naboo für ihn gestimmt hätte.

    Deswegen sagen die Jedi am anfang auch das irgendwas nicht stimmt, und das es etwas unlogisch ist. Qui-Gon ist sich ja auch sicher, dass die Königin sterben soll.

    Wie oben geschrieben, der HF und Palpatine bringt die Kontrolle über Naboo GAR NICHTS, deswegen ist es ja auch unlogisch für die Jedi...

    Es gibt NICHTS was interessant wäre auf Naboo, das ist ein Planet mitten im Outerrim, meilenweit entfernt von der nächsten Handelsproute, total uninteressant :)

    Und Palpatine konnte nicht vorraussehen das Amidala nach Coruscant kommt... wenn das so wäre, dann wäre Palpatine ziemlich DÄMLICH :)
    Dann hätte er die einfach entkommen lassen können...
    und wozu schickt er dann Darth Maul nach Tatooine und sagt ihm er soll sie nach Naboo zurück bringen?

    Was in Episode 1 passiert ist, wird nicht noch in Episode 2 aufgeklärt. Da sind 10 Jahre vergangen :)

    Wegen Padme:

    In Episode 1 geht es nicht um Padme/Amidala selber sondern um den Posten nämlich Königin von Naboo. Ob das nun Padme war oder nicht spielte dort überhaupt keine Rolle.
    In Episode 2 geht es um die Person die sterben soll. Padme Amidala soll sterben, egal ob Senatorin, Königin oder was auch immer...
     
  12. masternesmrah

    masternesmrah Großmeister des Jedi-Ordens

    Also: In ROTJ wird klar, dass der Imperator sehr genau in die Zukunft sehen kann, zwar nicht genau genug, um seinen Untergang vorherzusehen, aber dennoch genau genug, um bereits in Ep1 zu wissen was läuft. Für alles weitere müssen wir jetzt davon ausgehen, dass Sidious ein und die selbe Person wie Palpatine ist. Also: Palpatines Ziel war es, Kanzler zu werden.
    Um dies zu erreichen, plante er die Blockade. Hätte Amidala denn Vertrag unterschrieben, wäre die Bockade legal, Palpatine hätte keinen nutzen davon. So sieht es auf den ersten blick aus. Stimmt aber nicht. Die handelsföderation gehorcht ihm aufs Wort als Sidious und wird alles tun was er ihr befiehlt. Wenn er es jetzt schafft, zu beweisen, dass die Handelsföderation den Vertrag erzwungen hat, bringt ihm dass großen Einfluss im Senat. Zusammen mit dem Einfluß, den Sidious im Senat hat, wird er dann Kanzler. Aber der handelsföderation wird ihre Lizenz entzogen. Sie fügt sich nicht dem Senat und es kommt zu Ausseinandersetzungen, die in einen Krieg führen können, einen Krieg, denn palpatine braucht, um Jedi loszuwerden, die Notstandsmächte zu bekommen usw. Die Jedi aber vereitelten diese Pläne, indem sie die Blockade zerstörten. Palpatine wurde zwar Kanzler, aber er ahtte keinen Möglichkeit, Krieg zu führen.

    Und nun kommen wir zu handlungen von AOTC also daher spoiler:
    Sidious geht als Sifo-Dyas zu den klonern von kamino und gibt eine gigantische Klonarmee in Auftrag. Er macht Count Dooku zu seinem Schülerr, der sein vermögen gepaart mit dem Einfluss von Sidious auf die handelsföderation, dazu einsetzen soll, einige Gebiete von der Republik ab zutrennen und mit einer Armee zu versehen. Das baruchte aber Zeit. Palpatine selbst braucht also nur noch dafür sorgen, dass er lange genug Kanzler blieb, um diesen krieg ztu erleben und alles andere würde von selbst kommen. Anakin würd eben erst im krieg eine Rolle zu kommen.


    mtfbwy
     
  13. Admiral DaalaX

    Admiral DaalaX Grand Admiral of the Empire & The Fallen Angel

    @masternesmrah:

    Ja ich denke auch immer wahrscheinlich hat Palpatine alles vorausgesehen ich vermute sogar das er Darth Maul in den Tod geschickt hat.

    Aber wie du sagst vorraussehen mit ein paar abweichungen die aren in ROTJ gravierend (Luke widersetzte sich ihn).

    In TPM nicht so schlimm (Amidalas handeln, und ihr Flug nach Coruscant).

    Die größte Frage ist was bringt ihn die Blockade außer den Mitleidsbonus ?

    Er muss gewußt haben das die Blockade besiegt wird. Vielleicht nicht genau wie aber ich vermute nur er muss es gesehen haben sonst wäre das nicht von nutzen.
     
  14. masternesmrah

    masternesmrah Großmeister des Jedi-Ordens

    Nein , Palpatine/Sidious hat Darth Maul nicht in den Tod geschickt. Warum sollte man seinen fähigsten Schüler umbringen, wenn man ihn braucht? Nein, Palpatine ist es gelungen, seine Niederlage durch die Jedi noch in einen Halbsieg umzumünzen - in die Ernennung des Kanzlers - und sich so weitere Optionen offen zu halten.



    mtfbwy
     
  15. sAiOtEk

    sAiOtEk Klonkrieger Premium

    Wie schon geschrieben, die Blockade dient nur dazu Valorums Position als Kanzler zu untergraben...
    Aus Sicht der Öffentlichkeit wäre Valorum derjenige der durch die Steuern die Blockade und damit die ganze Kriese verursacht hat und dann macht los zuschaut wie die HF den kleinen Planeten masakriert...

    Die Blockade ist der Schlüssel zu Valorums sturz...

    Ich will ja nix sagen, aber wenn Palpatine das vorrausgesehen hätte, dass Amidala nach Coruscant kommt, wäre die ganze Story von Episode 1 absolut lächerlich und unlogisch.

    Nachtrag:
    Mal angenommen Palpatine sieht vorraus, dass bei einer Blockade von Naboo, die Königin nach Coruscant flüchtet, er läßt also die HF die Blockade machen, fragt immer nach dem Vertrag der eigentlich ja dann unwichtig wäre und tut dann wohl so als wenn er verärgert ist als die HF die Königin enkommen lässt...
    noch besser er stellt Darth Maul vor, der die Königin finden soll.
    Wozu die Mühe wenn er doch weiß sie kommt nach Coruscant?
    Dann haben sie die Spur nach Tatooine und Palpatine schickt Darth Maul dahin um die Jedi zu töten und die Königin nach Naboo zu bringen. Hallo? Wozu die ganze Mühe er weiß doch das sie nach Coruscant kommt, da brauch er doch nicht Darth Maul schicken... und warum sagt er Darth Maul er soll sie nach Naboo bringen?? Ach nein, er hat ja vorrausgesehen das Darth Maul das nicht schafft... egal ob er Darth Maul schickt oder nicht die Königin wäre also auf jedenfall nach Coruscant gekommen... das ganze macht also überhaupt gar keinen Sinn...
     
  16. AaronSpacerider

    AaronSpacerider junger Botschafter

    Ich stimme vielem von dem zu, das hier bereits gesagt wurde, nur in einem Punkt wage ich, zu widersprechen: Die Blockade Naboos war Teil eines weit größeren Plans, als nur die Sicherstellung von Palpatines Kanzlerschaft.
    Palpatine will eine völlig neue Ordnung, er will die Jedi vernichten und die absolute Macht. Die Blockade Naboos sichert ihm die Herrschaft und sollte ihm die Möglichkeit geben, die Jedi zu vernichten.
    Was wäre passiert, wenn der Vertrag unterzeichnet worden wäre? Richtig. Alle Stimmen im Senat hätten, nach Bekanntwerden der Grausamkeiten, die die Handelsföderation an den Naboo verübt, danach geschrieen, sofort eine Streitmacht in Bewegung zu setzen, um Naboo zu befreien und die Macht der Föderation zu brechen. Da die Republik keine Armee hat, wären nur die Jedi in der Lage gewesen, Streitkräfte zu stellen. Nach dem Tod von zwei Ritter (Obi-Wan und Qui-Gon) hätten sich die Jedi einem solchen Ruf kaum widersetzen können. Also schicken sie ihre Armee los.
    Doch es gibt natürlich nicht nur Befürworter solcher Maßnahmen. Wie inzwischen allgemein bekannt sein dürfte, gibt es weit mehr Handels- und Wirtschaftsverbände, als nur die Handelsföderation:
    da wären beispielsweise die Handelsgilde, der Intergalaktische BankenClan oder die TechnoUnion. Für diese Kräfte muß ein Angriff der Republik auf Streitkräfte und, in ihren Augen, rechtmäßige Aktionen der Handelsföderation wie ein Schlag ins Gesicht wirken. Nach Jahren und Jahrhunderten der Vorherrschaft dieser Kräfte in weiten Teilen des Äußeren Rands, greift die Republik nach ihrer Macht, um - so könnten es die Wirtschaftsverbände auslegen - anstelle der Handels-Organisationen über diese Teile der Galaxis zu herrschen. Deshalb kann es nur eine Gegenmaßnahme für diese Kräfte geben: Unterstützung der Handelsföderation auf Naboo. Mit einigen Kniffen von Darth Sidious dürften die vereinigten Armeen all dieser Organisationen die erste Jedi-Streitmacht vernichtend schlagen, vor allem unter Berücksichtigung der Tatsache, daß Palpatine über alle Schachzüge des Jedi Ordens informiert ist. Während die Jedi nun ihre Wunden lecken und die Wirtschaftsorganisationen weitere Droiden-Armeen aus dem Boden stampfen, kann Palpatine im Senat Befürworter einer Armee der Republik aktivieren. Die HoloNetNews haben gezeigt, wie viele Wesen in der Galaxis sich förmlich nach einem Krieg verzehren. Widerstände gegen diese Aktionen werden mit dem ein oder anderen Attentat erstickt, was zusätzlich den Haß auf die Macht der Wirtschaftsallianzen schürt.
    Während die Galaxis aber von diesen Terrorangriffen geschüttelt wird, werden einige Wesen in der Galaxis aus dem sinkenden Boot der Republik aussteigen wollen. Vielleicht wird an dieser Stelle Darth Maul aktiviert, um sich an die Spitze der Separatisten zu setzen. Diese neu ins Leben gerufene Bewegung wird den Druck auf den Senat erhöhen, während die wachsende Zahl an Aufständen gegen die Republik und ihre schwindende Macht den Bedarf an Jedi-Vermittlungsaktionen in die Höhe treiben wird.

    Und damit sind wir gewissermaßen am Ende angelangt. Bzw. am Anfang der neuen Ordnung. Denn früher oder später wird die Armee aufgebaut werden, und früher oder später wird Palpatine, der in dieser Situation als der rettende Engel erscheinen wird, alle Notstandsgewalt übertragen bekommen, die er braucht, um die Krise beizulegen. Und während im folgenden Krieg die Jedi von den Separatisten und den Droidenarmeen der Wirtschaftsallianz zerrieben werden, wird Palpatines Republik am Ende siegen - kein Wunder, führt er doch beide Seiten in die Schlacht.

    Diese Ausführungen sind zwar wenig fundiert, sind aber meines Erachtens sehr viel wahrscheinlicher, als die Annahme, daß Palpatine in Episode I nur das Kanzleramt will. In so kleinen Schritten denkt jemand wie Palpatine nicht mehr.
     
  17. masternesmrah

    masternesmrah Großmeister des Jedi-Ordens

    Wie du siehst stimme ich dir voll und ganz zu Aaron. Und wie es dann weitergegangen wäre, ist momentan uninteressant, es wäre sowieso infinities. Interessant ist viel mehr, wie schnell Palpatine seine Pläne umändern kann: Spoiler AOTC:Er verführt Count Dooku, überredet Sifodias zu den klonern zu gehen oder geht in seinem Namen.Und palnt praktisch für Ereignisse vorraus, die in 10 Jahren stattfinden werden. Interresant wird allerdings, wie das EU erklären wird, warum palpatine länger Kanzler bleiben konnte als die eigentlich vorgesehen Amtszeit.




    mtfbwy
     
  18. Darth Calgmoth

    Darth Calgmoth Senatsmitglied

    Ob und inwieweit eine "vorgesehene Amtszeit" (ich kenne den Begriff aus dem Ep. II-Buch) überschritten wurde, wäre in der Tat interessant zu wissen. Offensichtlich wählt der Senat (nach vorherigen Senatswahlen) den Obersten Kanzler, der gleichzeitig als Parlamentspräsident fungiert (was für eine Funktion Mas Amedda hat, wäre auch interessant, er scheint ja von Palpatine nicht abserviert zu werden, obwohl er bereits zu Valorums Zeiten sein Amt inne hatte), gleichzeitig scheint jedes im Senat vertretene republikanische System die Möglichkeit zu haben, gegen die amtierenden Kanzler ein Mißtrauensvorum zu beantragen. Wieviele Senatswahlen gab es also seit Ep. II? Und gibt es einen gesetzlich vorgeschriebenen Zeitraum, wie viele Legislaturperioden es ein und denselben Kanzler geben darf?
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. September 2010
  19. masternesmrah

    masternesmrah Großmeister des Jedi-Ordens

    O-Ton Ep2-Roman Softcover, S.51, Z.7 bis10:

    "Seine Amtszeit wäre eigentlich schon vor mehreren Jahren zu Ende gewesen, aber eine Reihe an Krisen hatte es ihm gestattet, weit über den gesetzlich vorgegebenen Zeitraum kanzler zu bleiben."


    Mehr ist wohl bisher nicht bekannt, das EU wird das aber wohl schon bald ändern, hoffe ich zumindest.





    mtfbwy

    Änderung: Hoffe dieser Ausschnitt hat keinen gestört. Beim Einfügen hab ich was verkehrt gemacht, so dass die Schrift leider weiß war. Sorry!!
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Mai 2002
  20. Teandra

    Teandra Gast

    Hi Leute,
    ich habe eure Seite ganz neu entdeckt gerade weil ich eine Diskussion zu diesem Thema gesucht habe. Meine Meinung dazu ist:
    Natürlich hat Palpatine den Plan schon in Episode I gefasst und angefangen umzusetzen.Ich weiß nicht wie viele meiner Theorie zustimmen(oder wie gängig diese Theorie ist-da ich in letzter Zeit nicht viel auf Sar Wars Seiten unterwegs war.) aber meiner Meinung nach ist Palpatine und Darth Sidious ein und dieselbe Person(dafür spricht schon alleine das sie vom selben Schauspieler gespielt werden.)
    Und so kann er die verschiedenen Parteien geschickt lenken und in die von ihm gewünschten Positionen bringen.
    So wie er es schon in Episode 1 macht.
    Alleine vom Charakter her ist Palpatine niemand der solche Sachen Zufällen überläßt.
    Ich hoffe das ich durch den eintrag keine Regel verletzt habe oder sonstiges, aber ich hatte noch keine Zeit mich einzuarbeiten->sorry.
     

Diese Seite empfehlen