Unterstütze das PSW: Hol dir (oder verschenke) einen Premium-Account oder kaufe ein bei Amazon.

Plaguis Mountice

Dieses Thema im Forum "Organisationen und Mitglieder" wurde erstellt von Mance Hackett, 21. Dezember 2013.

  1. Mance Hackett

    Mance Hackett Commander

    Plaguis Mountice​


    Organisation: Sith-Orden Schüler(Anwärter)
    Spezies: Mensch
    Geschlecht:Männlich
    Sprache: Basic, ?
    Alter: 67
    Größe: 1,86
    Augenfarbe: Hellblau

    [​IMG]

    Fähigkeiten:
    -Meister des Degens.
    -Wortgewandt und charismatisch.
    -Hohes Machttalent: Wenn sein Hass kanalisierst wird, bekommt sein betroffenes Gegenüber starke Depressionen und Halluzinationen, sowie Angstzustände und Unterwerfungsdrang.

    [​IMG]

    Schier unerbittlich übte Plaguis sein Können an der Klinge, mit den Fäusten, sowie mit der Zunge. In jeder dieser "Disziplinen", versucht er einen eleganten Eindruck zu hinterlassen, um Überlegenheit zu verkörpern: Seine alte, geerbte Klinge, aus unbekannten Material, schwingt er ohne Kraftaufwand mit eleganten Bewegungen durch die Luft, immer den Lichtschwertstil "Makashi" als Vorbild angesehen. Als Redner und Argumentierer, vermag er durch ungewöhnlich gehobene Wortwahl zu glänzen.
    Doch neben diesem beachtlichen Können, besitzt Plaguis eine gewisse Befürchtung: Er denkt, er könne möglicherweise nicht mit einem modernen Lichtschwert zurechtkommen, physisch sowie psychisch bedingt...

    Charakter:
    -Rücksichtslos, kalkulierend und sadistisch
    -Lerneifrig, ehrgeizig und enthusiastisch
    -Ruhig, charismatisch und gesittet

    [​IMG]

    Während Plaguis sich in der Öffentlichkeit, meist mit besten Manieren und Sitten zeigt, verbirgt er doch eine durchgehend dunkle Seite in sich: Um seine Ziele durchzusetzen sind ihm alle Mittel Recht, unschuldige Lebewesen zu Töten und Leben zu zerstören, ist ihm eine Freude, die er aber gut zu verstecken weiß. Durch Kalkulation und Rücksichtslosikeit unterlaufen ihm, in seinem Handeln, kaum Fehler...

    Aussehen:
    -Gealtert
    -Weiße, nach hinten gekämmte Haare
    -Schwarzer Umhang über schwarzer Lederbekleidung

    [​IMG]

    Das Aussehen des alten Mannes, glänzt durch Edelhaftigkeit und Eleganz. Seine grauen Haare sind nach hinten gekämmt, während sein Bart zwar deutlich sichtbar, aber dennoch immer gepflegt zu sein scheint. Bekleidet hält er sich in einer schwarzen Ledermontur, unter einem schwarzen Umhang, im Kampf unter einer, seit Generationen vererbten Rüstung.

    Biographie:
    Plaguis Mountice wurde in eine imperiale Adelsfamilie auf Honoghr hineingeboren, deren Aufgabe es zu Teil war, lediglich die noghrische Bevölkerung zu tyrannisieren. Selbstverständlich genoss der junge Plaguis eine lückenlose Bildung, genoss aber immerzu sich am Leiden der Sklaven zu erfreuen. Denn bald entdeckte der damals junge Knabe eine Gabe, die seine Mitmenschen immer wieder faszinierte: Er vermochte, mit einer unerklärten Ursache, die Gefühle der Wesen, auf die sein Unmut und sein Hass gerichtet waren, vollkommen aus dem Gleichgewicht zu bringen, sodass eben jene bei seinem Anblick ,oder der Empfindung seiner Nähe, Gefühlsschwankungen, Halluzinationen und Angstzustände erleiden mussten. Ein Problem bestand darin, dass er diese Fähigkeit nie zügeln konnte, sodass es sein größtes Verlangen ist, sie unter Kontrolle zubekommen und sie zu perfektionieren.

    [​IMG]

    Nach dem Tod seines Vaters, übernahm er die Kontrolle über große Teile der versklavten Bevölkerung und bestrafte Vergehen, wie Verweigerung der Arbeit, mit schwerer Psychofolter. Doch die willenstarken Noghri gaben nicht auf und starteten einen großen Aufstand, dem nahezu alle Sklaven beiwohnten. Der selbstbewusste Plaguis bestand darauf, seine Söldnerarmee selbst in den Kampf zu führen und bediente sich seines Erbstückes, einer ca. 1,20m Klinge, mit deren Umgang, er bald wahrlich ein Virtuose geworden ist. Einige Geschichten und Legenden, munkeln von an die 1000 Sklaven, die durch die elegant geführte Klinge starben und seiner ungebändigten Macht zum Opfer fielen.

    [​IMG]

    Bald wurde dem Aufstand so ein Ende gesetzt, die Hälfte der restlichen Sklaven wurde hingerichtet und die Beschneidung der Rechte, wurde vergrößert-mehr muss man dazu nicht sagen...
    Doch bald wurde dem weisen Plaguis klar, dass er vielmehr eine Quelle, unerschütterlicher Macht war, die nur darauf wartete, genutzt zu werden. Die dunkle Seite ergriff den "Sklavenlord" und er begann alte, aufbewahrte Sith-Aufzeichnungen zu studieren und zu verstehen.

    [​IMG]

    Der Sith-Orden wird Plaguis Leiter zur Macht sein, dessen bewusst, ist der Sklavenlord nun auf der Suche, nach einem fähigem Meister, der Plaguis Macht hoffentlich zu dessen Gunsten vergrößern wird...




    "Vielleicht kann ich den Willen eines Sklaven brechen, um meine größten Feinde jedoch zu brechen, benötige ich Macht...Macht ist meine Leiter."
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. Januar 2014

Diese Seite empfehlen