Dir gefällt das PSW? Werde Premium-Mitglied (u.a. keine Werbung!) oder kaufe ein bei Amazon.
  1. Wir verlosen bis zum 14.12. einen Satz "Return of the Jedi"-Christbaumkugeln.
    Information ausblenden

Politische Filme und ihre Wirkung

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von masterTschonnes, 16. April 2008.

  1. masterTschonnes

    masterTschonnes Agent of Chaos

    Hallo,
    da ich bald eine Präsentation über politischen Film halten muss, würde mich da natürlich auch gleich eure Meinung zu diesem Thema interessieren.

    Politische Filme gibt es ja heute nicht gerade selten. Filme wie "Blood Diamond", "Hotel Ruanda" "Lord of War" aber auch "Blackhawk Down" klären den Zuschauer über die dramatischen Verhältnisse in afrikanischen Staaten auf, Filme wie "Der Staatsfeind Nr.1" richten den Zeigefinger auf die Überwachungstechnologie in unseren westlichen Kulturen, auch Filme wie "Die Insel" haben Aspekte eines politischen Films, indem zum Beispiel über die Klonproblematik debattiert wird.

    Nun die Frage. Wie wirkt ein solcher Film auf euch? Wie reagiert ihr, wenn ihr so einen Film seht oder gesehen habt?
     
  2. Arodon

    Arodon Gast

    Kunst ist im besten Falle politisch, d.h. natürlich nicht politisch instrumentalisiert. Sie kann und soll aufklären und aufrütteln. Allerdings sollte man natürlich immer mit der gebotenen Skepsis an die Sache heran gehen. Ich mag z.B. Black Hawk Down, aber auch nur weil ich mir einiger Dinge bewusst bin und deshalb jene in der Beurteilung beachten muss.
    Für mich ist es aber sehr positiv, wenn Filmemacher in letzter Zeit ihren Mund aufmachen und den Finger in eine Wunde legen, z.B. "Von Löwen und Lämmern". Aber letztlich muss halt auch die Qualität des Films an sich überzeugen. Es bringt nichts, wenn die Ziele hehr sind, aber der Film nicht zu genießen ist.
     
  3. Leonie Sims

    Leonie Sims Charmante treue Jedi

    Politische Filme erzielen schon eine große Wirkung auf einen. Manchmal inspiriert einen so ein Film zum ersten Mal über ein gewisses Thema nachzudenken. So interessierte ich mich zum ersten Mal für Tibet, nachdem ich den Film: 7 Jahre in Tibet (ich hoffe so hieß der Film wirklich) mit Brat Pitt sah.Und ob man diesen Film als besonders politisch einstufen kann, sei jetzt mal außerdem dahingestellt. Es regt zum Nachdenken an!
     
  4. Death Fire

    Death Fire Soldat

    Absolut super! Ich finde, dass politische Filme heutzutage die beste Art der Kunst sind. Da das Theater langsam ausstirbt und viele Medien mit Qualitätsverlust zu glänzen suchen ( :D ) findet man imho kein besseres Medium um sich einfach mal wachzurütteln und auf Probleme aufmerksam gemacht zu werden.
    Die hier bereits angesprochenen Filme sind allesamt richtig gut und weisen auf Dinge hin, die wir sonst vielleicht nicht wahrnehmen würden. Also auf mich haben sie (wenn sie eine interessante THematik haben und von der Machart überzeugen können) eine sehr sehr starke Wirkung und bin dankbar für Hinweise.
    Von mir aus würde ich mal noch Syriana in den Raum stellen, der die Ölproblematik beleuchtet. Auch ein Superfilm!
     
  5. Dark Hunter

    Dark Hunter Steve

    Welche Wirkung erzielen sie denn? Gibt es Studien die belegen, weil der Film lief, haben sich so und so viele Menschen nun in Zukunft so und so verhalten? Meiner Ansicht nach werden sie überschätzt, gerade hier in D, wo so ziemlich jeder Möchtegernfilmemacher sich einbildet einen Schlaumeieranspruchsfilm zu drehen, mit unglaublich wichtiger Botschaft, der das Publikum erzieht. Denen entgeht nur, dass die alle ziemlich floppen und oft keinen interessieren. Die obigen Hollywoodstreifen sind zwar schon mal besser, weil actiongeladen, gut gemacht, eben Popkornkino das Leute anlockt. Aber selbst da halte ich es für übertrieben, wenn man glaubt sie erziehen alle um. Haben die vielen Antikriegsfilme rund um und nach Vietnam, oder auch den Weltkriegen irgendwen wirklich am Kriegführen gehindert, oder für die Zukunft den Menschen nachdenklich genug gemacht, um nicht beim nächsten Konflikt in patriotische Lobhudelei wieder dem kriegführenden Vaterland beizustehen? Für eine Weile sorgen sie für Gesprächsstoff, aber auch nur einigen Kreisen. Den Großteil wird es nur als Unterhaltungsfilm ansprechen und nach dem Kinogang auch nicht weiter beschäftigen. Ändern wir wirklich unser Verhalten? Ich nicht, ich kaufe eh keine Diamanten (kein Geld), das Thema ändern auch so nicht. Überwachung, nun habt ihr sie verhindert? Wie viele von euch schreien auf, wenn an jeder Ecke eine Kamera hängt, wem fällt das überhaupt auf? Wer beschwert sich von euch über die RFID Chips beim Einkaufen, die inzwischen überall drin sind, wissen das überhaupt welche von euch? Wer macht sein Handy ständig aus, weil er damit immer un überall geortet werden kann? Was tut ihr nach nem Film wie BHD für Afrika, speziell Somalia? Reist ihr hin, schickt ihr Geld, helft ihr vor Ort? Oder sagt ihr nun nur, "ach wie schlimm, die Ärmsten" und lebt weiter wie bisher?
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. April 2008
  6. Leonie Sims

    Leonie Sims Charmante treue Jedi

    Da hast du insofern recht, dass man diese Filme nicht überbewerten sollte. Aber man kann darüber nachdenken und bildet sich eine Meinung. Vielleicht hatte man vorher über diverse Themen nicht nachgedacht.
     
  7. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium

    Die Zahl der "politischen Filme" die ich gesehen habe, und die die wahre politische und historische Situation verdreht haben ist Legion.
    Deshalb halte ich von solchen Filmen einfach mal gar nichts.
     
  8. Leonie Sims

    Leonie Sims Charmante treue Jedi

    Ja, das stimmt, dass man durch solche Filme seine Seite, Sichtweise, rüberbringen kann und es dann nicht unbedingt wahr sein muss oder aber dass dies zu Propaganda werden kann.Diese Gefahr besteht und ist nicht immer sofort durchschaubar.
     
  9. masterTschonnes

    masterTschonnes Agent of Chaos

    aber seid ihr der meinung, dass ein politischer film wie beispielwesie hotel ruanda jemanden, der ihn sieht, dazu bewegen könnte, tatsächlich etwas für die menschen in afrika zu tun, ja, vielleicht sogar beruflich in dieses Gebiet vorzustoßen? oder meint ihr, dazu ist der einfluss dieser filme zu schwach?

    Propaganda und eine gewisse politische sicht der Dinge ist in diesen Filmen sowieso immer irgendwie enthalten, das lässt sich leider nicht ändern. Egal von welcher Seite man etwas betrachtet, eine politische verurteilung bestimmter handlungen taucht jedesmal auf.
     
  10. Jedihammer

    Jedihammer Generalfeldmarschall, Großmeister der Templer Premium

    Ich glaube es nicht.
    Denn es ist ein Film und somit nicht real.
    So dumm kann doch hoffendlich keiner sein, um sich von einem Film inpirieren zu lassen.
    Umd wenn zehn Mal dort steht "beruht auf einer wahren Begebenheit" so ist es doch ein Film und sonst nichts.
    Wie ich weiter oben schon sagte, sind solche "politischen" Filme im bezug auf historische begebenheiten und politische Wahrheiten fast immer nur eines :Dreck
     
  11. Gandalf der Weiße

    Gandalf der Weiße loyaler Abgesandter

    Dem würde ich widersprechen. Auch wenn es Fiktion ist, so kann doch auch eine Fiktion, die an ein historisches Ereignis anknüpft das Interesse an der Geschichte und auch an den Menschen, die jener Sitaution ausgesetzt waren und sind erweckt werden. Ich sehe da überhaupt keinen Widerspruch. Von daher würde ich sagen, dass solche Filme eine sehr gute Wirkung haben und Menschen positiv verändern können.
     
  12. Ysanne Isard

    Ysanne Isard Mrs. Talon Karrde

    Filme mit einem politischen Thema bewegen mich genauso viel wie ein Kinderfilm, ein Märchen oder eine Komödie...
    Und da kann ich mich Jedihammer nur anschliessen. Es ist ein Film und sonst nix.
    Man mag zwar vielleicht noch das eine oder andere bequatschen, aber für einen Sinneswandel reicht es dann doch nicht.
     
  13. Dark Hunter

    Dark Hunter Steve

    Der Film lief schon öfter, auch andere ähnlich dramatische Dinge liefen schon oft. Hat das was geändert? Sind nun Heerscharen helfender in diese armen Länder geeilt? Explodierten die Spenengeldeingänge der Hilfsorganisationen? Seht ihr nun Leute scharenweise ihr Leben umkrempeln und politisch aktiv für Afrika eintreten, zu demonstieren oder anderweitig auf die Probleme aufmerksam machen und unsere Politiker und die Gesellschaft aufzuschrecken? Habt ihr irgendwas getan? Ich nicht. Schlimme Sache, was da gezeigt wird, aber es ist nur ein Film, unterhaltsam, ein bissel belehrend, aber mehr auch nicht. Am nächsten Tag ging ich wieder arbeiten und hab prompt neue Probleme in meinem eigenen Leben zu lösen. Das Universum ist zwar nicht fair, aber ich kanns auch nicht ändern, obendrein ist es auch ganz gut so, wir bekämen sonst alle, was wir verdient haben. :zuck:
     

Diese Seite empfehlen


Dir gefällt das PSW? Werde Premium-Mitglied (u.a. keine Werbung!) oder kaufe ein bei Amazon.